Home / Forum / Mein Baby / Abstilltablette oder natürlicher Weg?

Abstilltablette oder natürlicher Weg?

29. Juli 2014 um 9:20

Hallo!

Ich weiß, hier tummeln sich viele Verfechterinnen des (langen) Stillens, aber ich versuche doch hier einmal mein Glück in der Hoffnung auf!


Ich hatte ja schonmal geschrieben, dass meine Tochter (jetzt 8 Monate) so müde war. Ich war beim Kinderarzt und nach einer Untersuchung meinte er, er tippe auf Wachstum. Kein Grund zur Sorge. Was ihm etwas Sorge machte, war, dass sie nicht isst.
Sie ist sehr schlank. Liegt auf der Gewichtskurve ganz unten. Das baby einer Freundin ist (5!!!) Monate jünger, und wiegt so viel wie mein Floh.
Also zurück zum Problem. Sie stillt und nimmt, wie ich schon oft gelesen habe, keine Flasche. Auch nicht aus dem Becher, Trinklernbecher, etc. Wasser und Tee ja, Milchpulver nicht. Sie mag keinen Brei. Weder Gemüse, Obst, noch Milchbrei. Fingerfood findet sie lustig. Wirft es weg, lutscht mal dran, verzieht das Gesicht. Mag nicht essen. Dafür stillen, stillen, stillen. Tag und Nacht alle 1,5h. Nein, das ist keine Phase mehr. Dafür geht es zu lange. Sie braucht Energie. Und ganz ehrlich? Die kann ich ihr nicht mehr geben. Ich habe mich entschieden, abzustillen. Anscheinend geht es aber nur auf die harte Tour Es kann mir niemand helfen, keine Familie hier und Mann ist bis abends weg.
Nur wie mache ich das? Bei meinem Sohn war das alles anders, der war mit 8 Monaten von allein abgestillt.
Natürlich will ich nur ihr bestes, aber das ist meine Milch nicht mehr. Jetzt wird wahrscheinlich kommen,dass Muttermilch immer das beste ist, aber das empfinde ich mit meinem mütterlichen Instinkt nicht mehr. Der hat mich bisher selten im Stich gelassen.

Habt ihr Tipps für mich??

Euer Kuchen

Mehr lesen

29. Juli 2014 um 9:47

Danke für deine antwort
Warum schwarz-weiß?
Weil ich schon versucht habe, ihr z.b. mittags keine Brust zu geben. Sie schreit. Sie trinkt auch nicht die angebotene fertigmilch, sondern schreit oder (als wir Besuch hatten und eine Freundin es versucht hatte) verweigert einfach die Flasche und hungert,bis die wandelnde Brust (Ich) wieder da bin. Ich glaube einfach, anders geht es nicht :'(

Gefällt mir

29. Juli 2014 um 10:03

Ja schon
Ich muss sagen, es liegt wirklich an mir. Ich muss mir immer einen bestimmten Punkt setzen, der erreicht werden muss. Das muss möglichst schnell gehen, sonst "knicke" ich ein, werde unsicher, rudere zurück und hasse mich danach wieder für meine unbeständigkeit
Das ist jetzt nicht nur auf das Stillen bezogen, sondern auf alles leider

Gefällt mir

29. Juli 2014 um 10:11

Hm du
Hast vielleicht recht.. Wie würdest du es dann machen? Pulvermilch darf man nur eine Stunde nehmen, oder? Also immer neu machen?

Welche sollte ich nehmen aufgrund der Annahme, dass sie großen "Bedarf" hat?



Gefällt mir

29. Juli 2014 um 10:23

Der erste Tipp
Lass den Eisenwert des Blutes bestimmen. Eisenmagle kann Apetittlosigkeit verursachen. Außerdem ist sie viel müde, könnte auch daran liegen.

Sollte der Eisenwert in Ordnung sein muss ich leider sagen, abstillen wird sie nicht schwerer machen, eher das Gegenteil (ich sprech da aus Erfahrung). Sie wird bloß weil sie dann keine MuMi mehr kriegt nciht plötzlich wesentlich mehr Essen. Außerdem hat MuMi mehr Kalorien als das meiste andere.

Abruptes Abstillen ist meiner Meinung nach bei einem Kind, dass sonst nichts isst und sowieso schon zu leicht ist Kindswohlgefährdung. Versuch ihr weiter Beikost schmackhaft zu machen. Dabei auf hochkalorische Beikost achten. Mandelmus, viel Fett im Essen.

Aber vielleicht erledigt sich das Problem auch ganz von selber falls ein Eisenmangel vorliegt und dieser medikamentös behandelt wird und sie auf einmal Apetitt hat. Eisenmangel kann man NICHT durch Nahrung ausgleichen. Um die empfohlenen 7 mg Eisen für ein Baby zuzuführen müsste das Kind am Tag 250 g Rindfleisch oder 400 bis 500 g Hähnchenfleisch essen. Das sind utopische Mengen.

Gefällt mir

29. Juli 2014 um 10:44
In Antwort auf noah_12558413

Der erste Tipp
Lass den Eisenwert des Blutes bestimmen. Eisenmagle kann Apetittlosigkeit verursachen. Außerdem ist sie viel müde, könnte auch daran liegen.

Sollte der Eisenwert in Ordnung sein muss ich leider sagen, abstillen wird sie nicht schwerer machen, eher das Gegenteil (ich sprech da aus Erfahrung). Sie wird bloß weil sie dann keine MuMi mehr kriegt nciht plötzlich wesentlich mehr Essen. Außerdem hat MuMi mehr Kalorien als das meiste andere.

Abruptes Abstillen ist meiner Meinung nach bei einem Kind, dass sonst nichts isst und sowieso schon zu leicht ist Kindswohlgefährdung. Versuch ihr weiter Beikost schmackhaft zu machen. Dabei auf hochkalorische Beikost achten. Mandelmus, viel Fett im Essen.

Aber vielleicht erledigt sich das Problem auch ganz von selber falls ein Eisenmangel vorliegt und dieser medikamentös behandelt wird und sie auf einmal Apetitt hat. Eisenmangel kann man NICHT durch Nahrung ausgleichen. Um die empfohlenen 7 mg Eisen für ein Baby zuzuführen müsste das Kind am Tag 250 g Rindfleisch oder 400 bis 500 g Hähnchenfleisch essen. Das sind utopische Mengen.

Ach wirklich?
Also Termin beim Arzt machen und sagen, ich möchte ein blutbild machen lassen?

Wie sieht es aus mit nüchtern bleiben? Bei Abständen von 1,5h schwierig

Gefällt mir

29. Juli 2014 um 11:00

Morgaine
Freitag Mittag habe ich einen Termin beim Kinderarzt. Ist zwar eine Vertretung, aber die kann das bestimmt auch

Gefällt mir

29. Juli 2014 um 11:19
In Antwort auf kartoffelbreikuchen

Ach wirklich?
Also Termin beim Arzt machen und sagen, ich möchte ein blutbild machen lassen?

Wie sieht es aus mit nüchtern bleiben? Bei Abständen von 1,5h schwierig

Puh
Ob nüchtern oder nicht weiß ich gar nicht. Ich erinnere mich zumindest nicht, dass meine Tochter nüchtern sein musste als wir wegen Blutabnahme zur Eisnebestimmung waren. Aber das ist ca. 6 Jahre her. Aber ich glaube den Streß beim nüchtern sein hätte ich mir gemerkt, sie hat nämlich auch sehr oft getrunken oder gegessen.

Gefällt mir

29. Juli 2014 um 11:20
In Antwort auf kartoffelbreikuchen

Morgaine
Freitag Mittag habe ich einen Termin beim Kinderarzt. Ist zwar eine Vertretung, aber die kann das bestimmt auch

Jetzt weiß ich nicht
ob ich Dir die Daumen drücken soll, dass es Eisenmangel ist und sich durch Behebung des Mangels eure Probleme in Luft auflösen oder lieber dass alles in Ordnung ist, denn grundsätzlich ist ein Mangel ja doof.

Gefällt mir

29. Juli 2014 um 11:49

Zwei Gedankenansätze
habe ich noch:

Nimmt sie Muttermilch abgepumpt aus der Flasche? Falls ja, könntest Du ihr somit das Fläschchen vielleicht schmackhafter machen.

Könntest Du mit Deinem Mann an einem Wochenende arrangieren, dass Du Dich für ein paar Stunden ausquartierst und er versucht, ihr die Flasche zu geben? Ihn assoziiert sie nicht mit der Brust, sowas soll manchmal klappen.

Gefällt mir

29. Juli 2014 um 13:02
In Antwort auf noah_12558413

Jetzt weiß ich nicht
ob ich Dir die Daumen drücken soll, dass es Eisenmangel ist und sich durch Behebung des Mangels eure Probleme in Luft auflösen oder lieber dass alles in Ordnung ist, denn grundsätzlich ist ein Mangel ja doof.

Ja
Ich weiß auch nicht, was mir lieber wäre. Aber dann weiß Ich zumindest, was es ist. Oder auch nicht ung kann das abhaken..

Gefällt mir

29. Juli 2014 um 13:03
In Antwort auf waldmeisterin1

Zwei Gedankenansätze
habe ich noch:

Nimmt sie Muttermilch abgepumpt aus der Flasche? Falls ja, könntest Du ihr somit das Fläschchen vielleicht schmackhafter machen.

Könntest Du mit Deinem Mann an einem Wochenende arrangieren, dass Du Dich für ein paar Stunden ausquartierst und er versucht, ihr die Flasche zu geben? Ihn assoziiert sie nicht mit der Brust, sowas soll manchmal klappen.

Natürlich
Nicht... Alles schon versucht

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen