Home / Forum / Mein Baby / Abtreibung? NIE WIEDER!

Abtreibung? NIE WIEDER!

20. September 2005 um 21:46

29.Juli 2005 in Atlanta USA

von Vanessa

An alle Frauen auf dieser Welt,

ich hoffe wirklich von ganzem Herzen dass dieser Brief gezeigt wird denn das waere das einzig Positive was ich aus meiner Abtreibung heraus holen kann.

Ich bin 26 und befinde mich fuer 3 monate in Amerika um hier ein Praktikum zu machen. Ich habe seit einem Jahr einen Freund der 30 ist und den ich so liebe wie noch nie jemanden zuvor. 3 Wochen nachdem ich in Amerika ankam stellte ich fest das ich schwanger war und zwar gerade am Anfang. Bis ich den Test machte, hatte ich eigentlich schon die ganze Zeit das Gefuehl schwanger zu sein. Ich habe es geahnt auch wenn es nicht geplant war.....und ich habe es gefuehlt....nun stand ich da, in einer Stadt namens Atlanta, in einem Haus, in dem ich ein Zimmer gemietet hatte -ganz allein- mit dem Test der mir die Nachricht brachte..Ueber der Toilette hing ein Spiegel und ich sah mein Gesicht...erst habe ich gelaechelt und dann habe ich geweint. Mein Instinkt war es mich zu freuen denn ich sollte ein Baby bekommen von dem Mann den ich ueber alles liebe aber dann habe ich geweint denn ich hatte Angst vor der Reaktion der anderen. Und dies war berechtigt..denn was ich mir anhoeren musste, war nicht das was ich mir wuenschte: "WAS, jetzt ein Kind?? Ihr seit doch noch nicht lange zusammen...Ihr habt doch nicht genug Geld...Ihr streitet doch so oft..Ihr wohnt ja noch nicht mal zusammen!!!!" Mir war das alles egal. Ich bin ein Kaempfer und wusste es wird kein Problem all das in den Griff zu bekommen. Doch leider wurde der Kaempfer zu einem schwachen traurigen Kleinkind als die Reaktion meines Freundes kam.."Wir sind doch noch nicht bereit fuer ein Kind..Wir kennen uns noch nicht gut genug um diesen Schritt zu gehen" Um das alles kurz zu machen..alle sagten mir mach es nicht!!! Und damit war klar dass ich abtreiben sollte..ich habe mich so in all das Gerede reingesteigert dass ich, die Frau die immer gegen Abtreibung war, vorm Computer sass um Abtreibungskliniken zu finden..Ich dachte sie haben alle recht...hinterher sitze ich noch als allein erziehende Mutter da und keiner will mich..ich wollte doch auch erst heiraten....naja, ganz allein sass ich hier..keiner war da aber alle hatten sie Ratschlaege..Koennt Ihr Euch das vorstellen? Dann ging es ganz schnell..am Tag der Abtreibung kam mein freund fuer 3 Tage aus New York..ich holte ihn am Bahnhof ab und 4 stunden spaeter sassen wir in der Klinik.Mein Blut wurde getestet, ich musste 350 dollar bezahlen und man sagte mir ich sei in der 7. Woche. Ich hatte keine Zeit meinen Freund noch mal zu umarmen. Ich wurde in ein Zimmer gebracht und bekam Valium. Dann bekam ich eine Tablette unter die Zunge gelegt und ich sollte mich ausziehen und auf einen Stuhl legen. "In 30 Minuten kommt der Arzt" sagte die Schwester und verliess das Zimmer und schloss die Tuer. An der Tuer hing ein riesen grosser Spiegel in dem ich sehen konnte wie ich auf diesem Stuhl lag. Ich habe so gezittert, mir war so kalt und ich fuehlte mich so schlecht wie noch nie..Ich habe sooooo geweint....und darauf gewartet dass das Valium wirkt aber nichts passierte.Es lief das Radio und ich hoerte Liebeslieder. Wo war bitte die Liebe in diesem Moment? Ich habe so geweint, ich war so traurig...und dann kam ein Arzt rein.. "ok, es geht jetzt los" sagte er und zog sich Gummihandschuhe an. Ich fragte ob er der Arzt sei denn er stellte sich nicht mal vor. Dann hoerte ich sowas wie das Geraeusch eines Saugers....und dann... das koennt ihr euch ja sicherlich denken...ich hatte keine nakose, ich war voll da, ich habe alles miterlebt und die Schmerzen.......ich konnte es nicht aushalten...ich bin immer in meinem Stuhl hoch gerutscht, die schwester hielt mich fest..dann wurde es zuviel..ich schrie..mein Koerper hat sich so gewehrt aber man hat einfach die Hand vor meinen Mund gehalten und gesagt "SSSHHHHHHH...."...... nach einigen Minuten wurde es ruhig und der Arzt sagte es ist vorbei...dann kamen die schlimmsten Schmerzen. Mein Bauch blaehte sich so auf...ich habe echt gedacht ich sterbe.(Der Uterus blaehst sich danachauf und geht nach einigen Minuten wieder zurueck) Ich habe so gezittert und geweint und gesagt BITTE LASST MICH NICHT ALLEINE..Der Arzt den ich in diesem Moment so hasste, ich bat ihn bei mir zu bleiben und meine Hand zu halten.Ich bat darum meinen Freund zu sehen aber das durfte ich nicht. Man bat mich aufzustehen..Ich konnte aber nicht aufstehen also haben die Schwestern mich aufgerichtet und mir gesagt ich soll meine Hose anziehen...ich stand da und versuchte in meine Hose zu kommen waehrend die Schwestern am anderen Ende standen und sich Geschichten erzaehlten. Man bot mir einen Apfelsaft an. Einen Apfelsaft und ich nahm dankend an, mit zitternden Haenden und einem Gesicht voller Traenen..Danach hatte ich die Moeglichkeit alleine in einem zimmer zu ruhen oder ins Wartezimmer zu gehen um meinen Freund zu sehen. Ich entschied mich fuer meinen Freund. Als ich das zimmer betrat fing er an zu weinen. Ich muss wohl so schlimm ausgesehen haben....ich bekam noch einige Medikamente mit auf den Weg und dann wurden wir abgeholt...

Frauen!!! Ich war nicht ich selbst. Ich habe das gemacht was andere wollten aber es war nicht was ich wollte. Ich war zwar die Person die auf dem Stuhl lag aber ich war so beeinflusst, dachte daran alleine mit einem Kind zu sein und der ganze Mist. Dass es aber MEIN Kind sei, dass ich es ueber alles lieben wuerde weil es ein Teil von mir ist, dass es mit keiner Liebe zu einem anderen Menschen vergleichbar sein wuerde, daran habe ich nicht gedacht. Diese grosse Liebe war schon da und zwar von Anfang an und ich habe das Leben zu einem Teil von mir unterbrochen! Damit werde ich immer leben muessen und ich bereue es so sehr.Alle um mich herum sagen sie bereuen es aber was bringt mir das?? Mein Baby ist tot! Und ich muss immer daran denken wie ich auf diesem Stuhl sass. Bis an mein Lebensende!!! Ich glaube an Gott und daran dass alles einen Grund hat. Ich musste das alles so erleben damit ich Euch sagen kann, EGAL WIE DIE UMSTAENDE SIND, MACHT ES NICHT! Es ist unnatuerlich und abartig. Sicherlich bin ich an einen sehr unprofessionellen Arzt geraten und war bei vollem Bewusstsein, was in Deutschland nicht passiert. Aber der Ablauf ist immer derselbe, ach wenn ihr dabei unter Narkose seit. Der Koerper stellt sich auf ein Baby ein und wir Menschen reissen es wieder raus! DAS IST NICHT OK UND EINFACH NUR GRAUSAM! Denkt ihr dass Ihr in dem Moment wo ihr das Baby seht noch daran denken werdet wie es waere wenn ein mann euch nicht will wegen des Kindes? Es ist EUER Kind und der instinkt einer Frau ist es, dieses zu schuetzen. Deswegen ist es absolut unmenschlich sein eigenes Kind zu toeten. Ich hoffe das ich einigen Menschen hier dies verstaendlich machen kann.Wenn von hundert frauen 99 jetzt den Kopf schuetteln und eine davon mich versteht dann konnte ich wenigstens ein Leben retten. Ein Leben, von dem wir heute noch nicht wissen, was Gott grossartiges damit vorhat. Ich war uebrigens auch nicht geplant und nun sitze ich hier und schreibe euch diese mail. Danke fuer Eure Aufmerksamkeit.

Mehr lesen

20. September 2005 um 21:59

Hmm
soweit ich weis wird eine abtreibung unter vollnakose gemacht
hatte nämlich selber vor abzutreiben..und war auch zum nakosearztgespräch..kann mir nicht vorstellen das sowas unter teilnakose gemacht wird..niemals.
somit denke ich das dies mal wieder (wie so oft)ein fakebrief is.
damit ja keiner abtreibt..aber das muss jede frau für sich selber entscheiden und da hat auch kein anderer drüber zu urteilen.
in dem sinne lg muni (23w)

1 LikesGefällt mir

21. September 2005 um 1:41
In Antwort auf munisaalta

Hmm
soweit ich weis wird eine abtreibung unter vollnakose gemacht
hatte nämlich selber vor abzutreiben..und war auch zum nakosearztgespräch..kann mir nicht vorstellen das sowas unter teilnakose gemacht wird..niemals.
somit denke ich das dies mal wieder (wie so oft)ein fakebrief is.
damit ja keiner abtreibt..aber das muss jede frau für sich selber entscheiden und da hat auch kein anderer drüber zu urteilen.
in dem sinne lg muni (23w)

Mhh?
Woher hast du denn deine Informationen?
Hier ein Video-Link für dich, zur Fortbildung.
Es geht eben auch ohne "vollnakose"!
http://www.pbs.org/wgbh/pages/frontline/twenty/wat-ch/abortion.html
Das Video ist nicht brandneu, rein technisch hat sich aber nicht viel verändert in den letzten Jahrzehnten. Die Vollnarkose erhöht übrigens nur das Risko einer Abtreibung, weil auch die Narkose unerwünschte Nebenwirkungen hat.

Ich bin aber grundsätzlich der Ansicht, dass Abtreibung mit wenigen Ausnahmen streng verboten sein sollte. Es wird dabei doch zweifelsfrei ein Mensch getötet. Nur aus "Notwehr" kann das gerechtfertigt sein, wenn das eigene Leben bedroht ist.
Die Doppelmoral bezüglich Abtreibung ist schon seltsam. Klonen und Stammzellforschung an wenige Tage alten "Zellverbänden" lehnt die Mehrheit der Deutschen ab und doch nimmt man die Tötung von 3 Monate alten Embryonen oder lebensfähigen Trisomie-21-Kindern einfach so hin.
Was soll das? Beim therapeutischen Klonen ist immerhin "Heilung" und "Lebensrettung" bei tödlichen Krankheiten das Ziel. Aber beim Schwangerschaftsabbruch geht es doch in den seltensten Fällen für die Frau um Leben und Tod - viel öfters doch wohl um persönliche Bequemlichkeit.
Gruß,
M.A.

Gefällt mir

21. September 2005 um 1:46
In Antwort auf muttisalta

Mhh?
Woher hast du denn deine Informationen?
Hier ein Video-Link für dich, zur Fortbildung.
Es geht eben auch ohne "vollnakose"!
http://www.pbs.org/wgbh/pages/frontline/twenty/wat-ch/abortion.html
Das Video ist nicht brandneu, rein technisch hat sich aber nicht viel verändert in den letzten Jahrzehnten. Die Vollnarkose erhöht übrigens nur das Risko einer Abtreibung, weil auch die Narkose unerwünschte Nebenwirkungen hat.

Ich bin aber grundsätzlich der Ansicht, dass Abtreibung mit wenigen Ausnahmen streng verboten sein sollte. Es wird dabei doch zweifelsfrei ein Mensch getötet. Nur aus "Notwehr" kann das gerechtfertigt sein, wenn das eigene Leben bedroht ist.
Die Doppelmoral bezüglich Abtreibung ist schon seltsam. Klonen und Stammzellforschung an wenige Tage alten "Zellverbänden" lehnt die Mehrheit der Deutschen ab und doch nimmt man die Tötung von 3 Monate alten Embryonen oder lebensfähigen Trisomie-21-Kindern einfach so hin.
Was soll das? Beim therapeutischen Klonen ist immerhin "Heilung" und "Lebensrettung" bei tödlichen Krankheiten das Ziel. Aber beim Schwangerschaftsabbruch geht es doch in den seltensten Fällen für die Frau um Leben und Tod - viel öfters doch wohl um persönliche Bequemlichkeit.
Gruß,
M.A.

Noch mal der Link,
diesmal hoffentlich funktionsfähig:
http://www.pbs.org/wgbh/pages/frontline/twenty/wat-ch/abortion.html

Gefällt mir

21. September 2005 um 17:45
In Antwort auf munisaalta

Hmm
soweit ich weis wird eine abtreibung unter vollnakose gemacht
hatte nämlich selber vor abzutreiben..und war auch zum nakosearztgespräch..kann mir nicht vorstellen das sowas unter teilnakose gemacht wird..niemals.
somit denke ich das dies mal wieder (wie so oft)ein fakebrief is.
damit ja keiner abtreibt..aber das muss jede frau für sich selber entscheiden und da hat auch kein anderer drüber zu urteilen.
in dem sinne lg muni (23w)

Amerika, Land der unbegrensten Moeglichkeiten
Sweety, dies war kein fakebrief. Dies war die Wahrheit. Ich hab zwar ne tablette bekommen aber die hat nicht gewirkt. Ich war bei vollem Bewusstsein! War wohl meine Strafe. Lies beim naechsten mal doch bitte die ganze Nachricht! Abtreibungen werden den Frauen nicht ueberall so leicht gemacht wie in Deutschland, wo man mal ein stuendchen schlaeft waehrend Der Koerper sich gegen den Arzt wehrt!

Peace

V

Gefällt mir

21. September 2005 um 17:49

Du hast recht!
Genau das haette ich machen sollen.Auf mein herz hoeren!! Haette gehaettet...zu spaet! Life goes on..

Lieben Gruss

V

Gefällt mir

25. September 2005 um 1:33
In Antwort auf muttisalta

Mhh?
Woher hast du denn deine Informationen?
Hier ein Video-Link für dich, zur Fortbildung.
Es geht eben auch ohne "vollnakose"!
http://www.pbs.org/wgbh/pages/frontline/twenty/wat-ch/abortion.html
Das Video ist nicht brandneu, rein technisch hat sich aber nicht viel verändert in den letzten Jahrzehnten. Die Vollnarkose erhöht übrigens nur das Risko einer Abtreibung, weil auch die Narkose unerwünschte Nebenwirkungen hat.

Ich bin aber grundsätzlich der Ansicht, dass Abtreibung mit wenigen Ausnahmen streng verboten sein sollte. Es wird dabei doch zweifelsfrei ein Mensch getötet. Nur aus "Notwehr" kann das gerechtfertigt sein, wenn das eigene Leben bedroht ist.
Die Doppelmoral bezüglich Abtreibung ist schon seltsam. Klonen und Stammzellforschung an wenige Tage alten "Zellverbänden" lehnt die Mehrheit der Deutschen ab und doch nimmt man die Tötung von 3 Monate alten Embryonen oder lebensfähigen Trisomie-21-Kindern einfach so hin.
Was soll das? Beim therapeutischen Klonen ist immerhin "Heilung" und "Lebensrettung" bei tödlichen Krankheiten das Ziel. Aber beim Schwangerschaftsabbruch geht es doch in den seltensten Fällen für die Frau um Leben und Tod - viel öfters doch wohl um persönliche Bequemlichkeit.
Gruß,
M.A.

Hey muni
das kann schon stimmen, als die bei mir damals die Auschabung in New York gemacht haben saß ich in einem Abtreibungswarteraum wo die Mädels so Faltblätter in den Händen hielten und da konnte man sich zwischen 3 Sachen entscheiden. Vollnarkose, Halbnarkose (also alles bewusst mitbekommen, nur keine so großen Schmerzen) und Hypnose.
Nur dass man ihr den Mund zuhält etc. glaube ich nicht, oder dass sie da 30 Minuten auf dem Stuhl liegen musste mit Musik, glaube ich auch nicht. Da wär ich sofort aufgesprungen und wäre gegangen.

Gefällt mir

25. September 2005 um 22:37
In Antwort auf munisaalta

Hmm
soweit ich weis wird eine abtreibung unter vollnakose gemacht
hatte nämlich selber vor abzutreiben..und war auch zum nakosearztgespräch..kann mir nicht vorstellen das sowas unter teilnakose gemacht wird..niemals.
somit denke ich das dies mal wieder (wie so oft)ein fakebrief is.
damit ja keiner abtreibt..aber das muss jede frau für sich selber entscheiden und da hat auch kein anderer drüber zu urteilen.
in dem sinne lg muni (23w)

Das ist nicht wahr
Ich habe von Bekannten gehört, dass man es auch unter Teilnarkose machen lassen kann.

Gefällt mir

4. Oktober 2005 um 4:47

Antwort
Deine Geschichte ist unglaublich traurig!Ähnliches ist mir auch passiert.Ich habe wegen dem unmenschlichen Terror meiner Eltern den Pro-Lebens-Standpunkt verleugnet,und auch sonst.

Gefällt mir

14. Oktober 2005 um 22:10

Warum
wird hier eigentlich immer alles in frage gestellt? Hier erzaelt eine Frau wie schlimm Sie die Abtreibung empfunden hat. Dann lese ich so dumme kommentare wie: das ist ein Fake,oder das mit dem warten und der Musik glaube ich nicht bla bla. Ich finde das zum kotzen von Euch!
Ich habe sehr starkes Mitgefuehl und es tut mir unendlich leid fuer Dich das Du nicht die richtige Entscheidung fuer Dich getroffen hast. Deine Geschichte hat mich sehr bewegt.
Liebe Gruesse Jcky

1 LikesGefällt mir

17. Oktober 2005 um 16:07
In Antwort auf jacky1983

Warum
wird hier eigentlich immer alles in frage gestellt? Hier erzaelt eine Frau wie schlimm Sie die Abtreibung empfunden hat. Dann lese ich so dumme kommentare wie: das ist ein Fake,oder das mit dem warten und der Musik glaube ich nicht bla bla. Ich finde das zum kotzen von Euch!
Ich habe sehr starkes Mitgefuehl und es tut mir unendlich leid fuer Dich das Du nicht die richtige Entscheidung fuer Dich getroffen hast. Deine Geschichte hat mich sehr bewegt.
Liebe Gruesse Jcky

Genau!
Hier sprich eine Frau über das was ihr passiert ist und es kommt die Antwort as glaube ich nicht!! Unglaublich!!!
Wie kann man so ohne Gefühle sein!Ich habe selbst eine Abtreibung erlebt und ich möchte dir sagen das ich sehr starkes Mitgefühl für dich empfinde.
wie geht es dir jetzt??
Liebe Grüße Anna

Gefällt mir

5. Mai 2006 um 13:21

...schlimm...
dein erlebnis ist fürchterlich und ich habe es ja erst jetzt gelesen und mir wurde es ganz kommig...ich konnte mich ein wenig in dich rein versetzten...ich hoffe dir geht es ein wenig besser...ich finde es gut das du uns an deinem erlebnis hast teilnehmen lassen...ich wünsche dir alles alles gute...

lb von julia

Gefällt mir

5. Mai 2006 um 16:57

Eine Abtreibung ist kein Spaziergang
das das hier soviele verleugnen wollen, finde ich erschreckend. Meine Freundin wurde unzureichend aufgeklärt (sie ist Araberin) und wurde mit 16 schwanger. Natürlich war das Baby bei der Familie unerwünscht und sie wurde stark unter Druck gesetzt (Familienausschluß usw.). Sie berichtete die Abtreibung als ähnliches erlebnis, wie Vanessa. Obwohl sie auf dem Stuhl schrie: Tut es nicht! Ich will mein Baby doch! Wurde die Abtreibung weiterdurch geführt. Danach hatte sie furchtbare Albträume. Jede Nacht träumte sie von einem schreienden Baby, das sie nicht fand. wenn sie Kinder/Babys auf der Straße sah, zuckte sie zusammen.
Außer ihr kenne ich noch einige andere Frauen die abgetrieben haben. Die wenigsten von ihnen kommen mit dem Erlebten zurecht. Eines der abgetriebenen Kinder ist mein Halbgeschwisterchen. Es wäre heute 12 oder 13 Jahre alt. Vielleicht hört es sich komisch an: Aber es fällt mir schwer der Frau zu verzeihen, die sich gegen das Leben meines Geschwisterchens entschieden hat- obwohl ich die Exfrau meines Vaters nicht mal leiden kann und es fraglich ist, ob ich und das Kind überhaupt Kontakt hätten.
Ich selbst wurde in der 4SSW so stark fertig gemacht, ich solle abtreiben gehen, das ich eine starke Blutung bekam (vor lauter Streß) und meine Kleine fast verkloren hätte. Mir sagten viele, ich solle lieber abtreiben. Heute stehen sie um dieses 3-Jährige süße,kleine Mädchen herum, die liebbevoll kleinen ertrinkenen Käfern das Leben rettet und wollen von ihren "Vorschlägen" nichts mehr wissen. Ich bin froh das ich mich FÜR mein Baby entschieden habe.
Vanessas Geschichte hat mich sehr bewegt, vorallem weil ich weiß: Es hätte auch meine Geschichte sein können, wenn ich auf diese Leute gehört hätte.
Danke für deine ehrliche Geschichte! Alles Gute für die Zukunft!

Gefällt mir

8. Mai 2006 um 13:16

Mir geht es auch so...
Hallo

Als ich deinen Beitrag gelesen habe, habe ich schrecklich geweint. Ich weine auch jetzt wieder. Ich verstehe dich total gut, denn mir ging es genau so. Ich bin im September letzten Jahres trotz Pille schwanger geworden und habe LEIDER abgetrieben. Das ich schwanger war, erfuhr ich erst im November. Ich machte meinem Freund zuliebe einen Test, da ich meine Tage nicht bekam. Der Test ging zuerst negativ aus, doch am nächsten Morgen war mir komisch schlecht und ich holte den Tesz aus dem Abfall und sah, dass der Test mittlerweile positiv war. Ich dachte mir jedoch noch nicht sehr viel und ging zur Arbeit. In Zürich angekommen kaufte ich mir einen weiteren Test und machte ihn gleich. Er war positiv. Ich war zwar geschockt, doch freute mich auch. Als ich es meinem Freund und meiner Familie mitteilte, merkte ich schnell, dass ich die einzige war, die sich freute. Die ENtscheidung musste schnell gehen, da ich in der 7 Woche war und ich ganz bestimmt keine OP machen wollte. Alle sagen immer alleine schafft man es nicht. Man brauche Unterstützung vom Partner und den Eltern. Genau diese Personen waren gegen das Baby, gegen mein Baby. Doch ich, ich wollte das Baby, mein Herz war sich sicher. Doch ich habe dann 5 Tage danach per Pille abgetrieben. Es war schrecklich. Die Schmerzen als der Embryo zerstört wurde, waren nicht auszuhalten. Da noch etwas in der Gebärmutter war (nicht der Embryo) musste ich ein paar Wochen später doch noch einen Eingriff machen lassen. Es war ein Alptraum. Nun ist es ein halbes Jahr her und ich bin ein Frack. Mein ganzes Leben ist im Eimer. Ich bin nicht mehr die Astrid, die ich einmal war. Ich bereure es so, ich halte es kaum mehr aus. Ich wollte mir seither schon 3 mal das Leben nehmen weil ich einfach nicht mehr weiter wusste. Wie konnte ich so etwas nur machen? Ich hasse mich dafür. Und diese Personen die die Abtreibung wollten, hasse ich dafür auch, obwohl ich sie liebe. Ich weine fast jeden Tag und das seit 7 Monaten. Oft habe ich auch richtige Anfälle. Ich liebe mein Ängeli über alles und es tut mir sooooo leid! Ich weiss nicht, wie ich mit dem allem leben soll. Niemand versteht mich richtig. Ich kann einfach nicht Abschied nehmen von meinem Baby! Ich will auch gar nicht! Alles erinnert mich an mein Baby und meine Gefühle während der Schwangerschaft, dem Abruch und und und. Mein Leben ist für immer kaputt!

Doch ich bin froh, dass ich nicht die einzige bin, die es zutiefst bereut!

Von wo kommst du?

Liebe Grüsse

Astrid

Gefällt mir

16. November 2008 um 15:49

Es ist schrecklich
Hallo Vanessa!
Ich muss dir erstmal sagen das es mir unendlich leid tut was dir da passiert ist.Wo ich deine geschichte gelesen habe da sind mir so die Tränen gekommen.Es ist so schrecklich was dieser Arzt mit dir gemacht hat.Ich wünsche dir alles alles gute in deiner zukunft.Und dass du in zukunft ein bisschen mehr glück hast und das dir das nie wieder passiert.
ganz liebe grüße von svenja

Gefällt mir

31. Januar 2009 um 13:17

Ich weiß nicht was ich machen soll...
Mir hat es mein herz aus der brust gerissen als ich es gelesen hab.
ich kann dich so gut verstehen und das ist so schrecklich weil ich gerade selber in der situation bin und nicht weiter weiß...
Ich bin 22 bin mitten in der ausbildung zur arzthelferin und erst seit zwei monaten mit meinem freund zusammen und es läuft alles andere als gut...er ist zwar immer für mich da aber wir lieben und doch garnicht...
ich weiß jetzt seit 5 tagen das ich in der 7 SSW bin als ich das ergebnis sah war ich total geschockt weil ich mir nicht erklägen kann wie das passieren konnte ich war immer so vorsichtig verdammt!
Im ersten mom dachte ich nur lass es so schnell wie möglich abtreiben und niemand soll was erfahren, das war allerdings nur mein gedanke unter schock. dann dachte ich mir egal wie ich werde es schaffen ob mit ihm oder ganz alleine weil es mein eigen fleisch und blut ist.
aber viele sagen mir du bist so jung hast dein ganzes leben vor dir und was hat es für ne zukunft vielleicht ohne vater ohne geld man weiß ja nicht was kommt. vielleicht schaffen wirs auch und werden glücklich...
Ich will nur eins das mein baby wenn ich es bekommen sollte alles hat was es braucht und will
ich weiß einfach nicht weiter...
wenn ich realistisch denke es ist besser abzutreiben nur ich weiß eins ich werde es mir glaub ich nie verzeihen können ich werde nicht die selbe sein!
wenn ich mit meinem herzen denke bin ich für das kind.
der arzt zeigt dir das ultraschall bild und sagt dir das das winzige herz schon schlägt....das wird mir das herz brechen wenn ich die abtreibung wirklich hinter mich bringe.
meine eltern und mein freund sagen egal wie ich mich entscheide sie stehen hinter mir, bei meinen eltern glaub ich es aber bei meinem freund kann ich es nicht sagen nach so kurzer zeit.
Ich schäme mich so sehr vor meinen eltern weil ich sie immer enttäusche...
ich kann ihnen mom nicht unter die augen tretten...
hab mich seit gestern von allen abgekapselt mein handy ist aus meine klingel abgewschaltet ich kann einfach nicht mehr ich muss alleine sein und mich entscheiden ich hab nicht mehr viel zeit denn um so länger ich warte umsomehr wächst!
Ich weiß nicht weiter ich weiß nur ich werde ein psychiches frack wenn ich abtreibe....ich weiß nicht was sein wird wenn ich es bekomme wird es ne gute zukunft haben???
Ich bin am ende....

Gefällt mir

31. Januar 2009 um 19:31
In Antwort auf liza861

Ich weiß nicht was ich machen soll...
Mir hat es mein herz aus der brust gerissen als ich es gelesen hab.
ich kann dich so gut verstehen und das ist so schrecklich weil ich gerade selber in der situation bin und nicht weiter weiß...
Ich bin 22 bin mitten in der ausbildung zur arzthelferin und erst seit zwei monaten mit meinem freund zusammen und es läuft alles andere als gut...er ist zwar immer für mich da aber wir lieben und doch garnicht...
ich weiß jetzt seit 5 tagen das ich in der 7 SSW bin als ich das ergebnis sah war ich total geschockt weil ich mir nicht erklägen kann wie das passieren konnte ich war immer so vorsichtig verdammt!
Im ersten mom dachte ich nur lass es so schnell wie möglich abtreiben und niemand soll was erfahren, das war allerdings nur mein gedanke unter schock. dann dachte ich mir egal wie ich werde es schaffen ob mit ihm oder ganz alleine weil es mein eigen fleisch und blut ist.
aber viele sagen mir du bist so jung hast dein ganzes leben vor dir und was hat es für ne zukunft vielleicht ohne vater ohne geld man weiß ja nicht was kommt. vielleicht schaffen wirs auch und werden glücklich...
Ich will nur eins das mein baby wenn ich es bekommen sollte alles hat was es braucht und will
ich weiß einfach nicht weiter...
wenn ich realistisch denke es ist besser abzutreiben nur ich weiß eins ich werde es mir glaub ich nie verzeihen können ich werde nicht die selbe sein!
wenn ich mit meinem herzen denke bin ich für das kind.
der arzt zeigt dir das ultraschall bild und sagt dir das das winzige herz schon schlägt....das wird mir das herz brechen wenn ich die abtreibung wirklich hinter mich bringe.
meine eltern und mein freund sagen egal wie ich mich entscheide sie stehen hinter mir, bei meinen eltern glaub ich es aber bei meinem freund kann ich es nicht sagen nach so kurzer zeit.
Ich schäme mich so sehr vor meinen eltern weil ich sie immer enttäusche...
ich kann ihnen mom nicht unter die augen tretten...
hab mich seit gestern von allen abgekapselt mein handy ist aus meine klingel abgewschaltet ich kann einfach nicht mehr ich muss alleine sein und mich entscheiden ich hab nicht mehr viel zeit denn um so länger ich warte umsomehr wächst!
Ich weiß nicht weiter ich weiß nur ich werde ein psychiches frack wenn ich abtreibe....ich weiß nicht was sein wird wenn ich es bekomme wird es ne gute zukunft haben???
Ich bin am ende....

Liza861
Hallo Liza861,
Du bist gerade sehr verzweifelt, weil Du nicht weiter weißt. Dies ist verständlich, denn eine ungeplante Schwangerschaft ist erst mal ein Schock. Da wird einem erst mal der Boden unter den Füßen wegerissen.
Du schreibst, daß Du es Dir nie verzeihen könntest, wenn Du eine Abtreibung hinter Dich bringst. Und daß Du dann nicht mehr die Selbe sein wirst. Und es wird Dir das Herz brechen. Dies sind 3 wichtige Gründe, die aus meiner Sicht bei Dir gegen eine Abtreibung sprechen. Denn das Herz hat seine Gründe, wovon der Verstand nichts weiß. Und nach einer Abtreibung zählen häufig die rationellen, logischen Gründe des Verstandes nicht mehr viel.
Und ein gebrochenes Herz kann weh tun, vor-abtreibung.de, Knopf Risiko. Der 4. Grund: ich weiß nur, ich werde ein psychisches Frack, wenn ich abtreibe. Du mußt Dir dies nicht antun. Denn Deine Angst kann berechtigt sein, eine Abtreibung kann Dein Leben über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten.
Es ist gut, daß Du Dich jetzt mal zurückgezogen hast, um wieder einen klaren Gedanken fassen zu können, und um auf Dein Herz zu hören. Denn es ist Deine Schwangerschaft, und unter Deinem Herz schlägt ein Herz. Höre auf dieses Herz. Dein Kind ist Dir schon rein körperlich näher, als jeder andere Mensch.
Eine Schwangerschaft ist kein Grund sich zu schämen, oder den Eltern nicht mehr in die Augen gucken zu können. Ich finde es klasse, daß sie hinter Dir stehen. Dies ist schon mal sehr viel wert. Vielleicht solltet ihr Euch bald mal zusammensetzen und ganz praktisch überlegen, wie ihre Hilfe aussehen kann. Es geht um Dich und um ihr Enkelchen, dein Fleisch und Blut. Elterliche Hilfe ist mehr wert als alles Godl dieser Welt. Da schaffst Du es auch ohne Deinen Freund. Dein Freund verspricht, daß er auch zu Dir halten wird, aber Du weißt nicht ob Du ihm trauen kannst. Er hat eine Chance verdient. 100% Sichderheit gibt es heute bei niemand. Es könnte auch sein, ihr seid jahrelang verheiratet, und dann verabschiedet er sich. Mache Deine Entscheidung nicht von ihm abhängig.
Auch nicht von den anderen Leuten, die Dich entmutigen mit allen möglichen Argumenten. Klar hast Du Dein Leben vor Dir. Aber Dein Leben ist nicht zuende, mit einem Kind. Es wird nur anders werden. Aber anders ist nicht unbedingt schlechter. Und wer jetzt nicht zu Dir steht, der wird auch nicht zu Dir stehen, wenn Du die Abtreibung nicht verkraften solltest. Es ist ie gut, etwas für andere Menschen.
Deine große Not ist, daß Du gerade nicht weiterweißt. Ich kann Dir da profemina.de empfehlen, mit denen kannst Du mal Deine ganzen Ängste und Zweifel besprechen. Auch wenn Du gerade keinen Ausweg siehst. Es gibt einen Weg. Er muß nur gefunden werden.
Laß mal wieder was von Dir hören.
LG Itemba

Gefällt mir

15. November 2011 um 7:28

Hi
Ich sags dir ganz ehrlich, mir sind die tränen runter gelaufen.Den ich steck selber grad in so ner situation.gut wir wissen es noch net ob ich schwanger bin aber die anzeichen und der verdacht vom arzt,lässt mich daran glauben das ich schwanger bin.Das problem bei mir ist des ich bin erst 5 monate mit meinen freund zusammen und er hat mir vor paar tagen gesagt er will kein kind und anfang november war ich beim arzt jetzt soll ich bis ende des monats warten kann aber davor schon einen test machen.Wir haben uns gestern gestritten weil ich auch angst habe vorm schwanger sein. Was is des für ne beziehung wo man allein mit dem da steht.Ich weis einfach net ob er mich dann trozdem noch liebt und was ich machen soll denn ich bin kein mensch von abtreibung.sehe aber keinen anderen ausweg entweder freund oder das ungeborene.

Vielleicht kann mir jemand nenn tipp geben.

lg

Gefällt mir

17. November 2011 um 16:54
In Antwort auf allein251

Hi
Ich sags dir ganz ehrlich, mir sind die tränen runter gelaufen.Den ich steck selber grad in so ner situation.gut wir wissen es noch net ob ich schwanger bin aber die anzeichen und der verdacht vom arzt,lässt mich daran glauben das ich schwanger bin.Das problem bei mir ist des ich bin erst 5 monate mit meinen freund zusammen und er hat mir vor paar tagen gesagt er will kein kind und anfang november war ich beim arzt jetzt soll ich bis ende des monats warten kann aber davor schon einen test machen.Wir haben uns gestern gestritten weil ich auch angst habe vorm schwanger sein. Was is des für ne beziehung wo man allein mit dem da steht.Ich weis einfach net ob er mich dann trozdem noch liebt und was ich machen soll denn ich bin kein mensch von abtreibung.sehe aber keinen anderen ausweg entweder freund oder das ungeborene.

Vielleicht kann mir jemand nenn tipp geben.

lg

...
hi allein 251
ich würde an deiner stelle das ungeborene behalten. ich halte nichts gegen abtreibung. wünsch dir alles gute!
ps. später wirst du dankbar sein
ich selbst habe einen kleinen sohn und liebe ihn über alles!

Gefällt mir

17. November 2011 um 19:59
In Antwort auf proccesorin

...
hi allein 251
ich würde an deiner stelle das ungeborene behalten. ich halte nichts gegen abtreibung. wünsch dir alles gute!
ps. später wirst du dankbar sein
ich selbst habe einen kleinen sohn und liebe ihn über alles!

Hi
naja das hat sich jetzt erledigt er hat sich doch dazu entschieden. klar war erst mal geschockt. wenn es so is dann behalten wir es

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen