Home / Forum / Mein Baby / Ach der macht nichts....

Ach der macht nichts....

18. April 2012 um 11:50

der nächste Hundebesitzer, der diesen Spruch ablässt, kriegt eins in die Fresse...

Das Erlebnis heut früh hat mir echt gereicht wieder.
Auf dem Weg zum Kiga seh ich öfters eine Trulla mit ihren zwei Hunden (Schäferhund + Schäferhundmix), die sind schon so aggressiv. Kläffen jeden an und zerren an den Leinen und so

So heute früh wieder auf dem weg zum Kiga, kommt sie uns entgegen...waren vielleicht so 20m. Die Hunde fangen wieder übelst an zu kläffen, plötzlich rennt der Schäferhund (nicht angeleint ) mit Vollspeed auf meinen Sohn zu. Sie brüllt hinter dem Hund her, hat ihn gar nicht interessiert (sagt schon viel aus!). Ich mich vor meinen Sohn gestellt. Zum Glück blieb er 1,5m vor uns endlich stehen...hätte er das nicht gemacht, ich hätte zugetreten. Und dann der Spruch "Ach der macht nichts, spielt sich nur gern auf" AAAAAAAAARGH

Also bei nem ausgewachsenen Schäferhund seh ich das echt nicht so locker, zumal der ja prima auf sie gehört hat So nem Hund trau ich doch nicht übern Weg! Und es gibt leider sooooo viele Hundebesitzer, die ihren Hund gar nicht "lesen" können....


Zum Glück ist nichts passiert, dachte aber echt jetzt ist es soweit.

Mehr lesen

18. April 2012 um 11:56

...
Ich hasse solche Hundebesitzer, denn die sind der Grund, warum viele keine Hunde mögen.
Ich habe selber 3 Hunde und. Ich lasse sie nur am Feld laufen und selbst da nehme ich sie an Die Leine, wenn mir jemand entgegen kommt.

Du kannst den Vorfall dem Ordnungsamt melden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2012 um 11:59
In Antwort auf sheera09

...
Ich hasse solche Hundebesitzer, denn die sind der Grund, warum viele keine Hunde mögen.
Ich habe selber 3 Hunde und. Ich lasse sie nur am Feld laufen und selbst da nehme ich sie an Die Leine, wenn mir jemand entgegen kommt.

Du kannst den Vorfall dem Ordnungsamt melden.

...
Du kannst dir auch Pfefferspray holen und sagst ihr das nächste mal, wenn ein Hund nochmal ohne Leine auf euch zu kommt, bekommt er eine Ladung ab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2012 um 12:12

...
Weist du was ein Schäferhunde mit einem Kind machen kann? Ist der Hund wirklich aggressiv, hält ihn auch kein Tritt ab, glaub mir.
Ausserdem wird Die Halterin nur von dem Drohen abgeschreckt Sein und den Hund an die Leine nehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2012 um 12:21


Ja, ja die machen alle nix *tzz*...
Meiner kleinen Cousine hat der Nachbars Hund vor Jahren mal die Nase abgebissen, "der machte ja angeblich auch nichts und das war ein Gloden Retriver!" Die Narbe sieht man heute leider noch!
Hatte früher selbst einen Hund, hätte den aber nie frei laufen lassen (nur bei meiner Oma auf der Wiese wo alles umzäunt ist und im Garten).
Übrigends ist das auch verboten, würde die beim Ordnungsamt melden oder ihr zumindest damit drohen!

Ganz schlimm finde ich auch Hunde die vorm Supermarkt zuwar angeleint sind aber die Leine soweitläufig ist das der Hund direkt vorm Eingang laufe kann, da krieg sogar ich manchmal Panik!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2012 um 12:49

...
Da geb ich dir vollkommen Recht, am besten musste man dannach der Besitzerin noch eine Ladung ins Gesicht sprühen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2012 um 14:16

So was nervt mich völlig
ich bin hundebesitzerin und mama. Wir haben einen total lieben Labbi, der tut echt keiner Fliege was, aber woher sollen das die anderen wissen? Wenn ich mit ihm laufe (und wir haben hier zum Glück noch keinen Leinenzwang auf dem Land, das wäre meiner Meinung nach gegen den Tierschutz und wenn das kommt, mag ich keinen Hund mehr haben) nehme ich ihn immer zu mir, grad mit Kindern. Und ich sage auch immer den Kindern, dass sie erst fragen sollen, ob der Hund gestreichelt werden darf. Ich bin dann auch immer dabei und lass die nicht aus den Augen. Es ist ein Tier und damit immer etwas unberechenbar. Auch meiner kann mal zu einem Jogger gehen, weil das Dofi meint, der möchte mit ihm spielen, wenn der so nervös rumtänzelt oder er wird erschrocken von einen Fahradfahrer, weil die manchmal echt denken,wir hätten alle Augen am Hinterkopf (ein bisschen Zeit brauch ich schon um meinen Hund abzurufen) und grad Kinder sind eben auch unberechenbar. Darum ist ja zb auf dem Schulgelände Leinenzwang (und da sehe ich auch immer wieder freilaufende Hunde).
Solche Hundebesitzer sind absolut verantwortungslos und einfach nur zum und gehören meiner Meinung nach auch verzeigt. Ich versteh jeden, der so einem Hund eins treten möchte, würd ich auch im Notfall, aber ehrlich, wer echt mehr als nur einen Tritt in den Hintern verdient, sind die Besitzer. Aber es sind immer irgendwelche komische Typen, die grad auch noch Hunde haben, die man stark und eng führen muss, da könnt ich manchmal echt ausrasten.
Zum Glück ist bei uns jetzte ein Hundekurs Zwang, aber ob sich die Typen daran halten?
Auf jeden Fall ruhig bleiben, das kind wenn nur ganz ruhig hochnehmen (sonst springt so ein Hund noch hoch) und auch nicht wegrennen (löst auch einen Reflex aus) und allenfalls eben auch mal zur Polizei gehen und ganz wichtig, auch den Kidies beibringen, nicht jeden Hund einfach streicheln- Besitzer fragen und gut is.
lg, sina mit Babyboy und labi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2012 um 15:03

Der hund der nichts macht hat mich ...
ins gesicht gebissen, als ich 10 jahre alt war


Was denkt ihr wie ich zu herrchen und deren hunden stehe die "nichts" machen?

Lg catsy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2012 um 15:18

Grumpf
Sowas geht wirklich gar nicht. Ich bin auch Hundebesitzerin und wenn mein Hund eben nicht hört oder ein Aggressionsproblem hat muss ich halt Konsequenzen daraus ziehen. Ich kann es nicht ab, wenn solche Menschen ihre Tiere frei laufen lassen. Am Ende ist es immer der Hund selbst und die Umwelt die die Konsequenzen ertragen müssen. Außerdem lassen sie andere Hundebesitzer absolut unglaubwürdig aussehen. Ich sage ja Sie tut nichts obwohl Sie bellt... Aber eben nur dann, wenn ich weiß! dass sie nichts tut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2012 um 21:02

...
Ich mag Tiere, bin mit Tieren aufgewachsen und gerade deswegen sage ich: Hunde müssen in der Öffentlichkeit angeleint werden! Man kann NIE wissen, was in einem Tier vorgeht. Ich habe schon als Kind mit Hunden "rangeln" müssen, auch der allerliebste Hund kann eben mal ausrasten. Glücklicherweise lernt man schnell, wie man zu reagieren hat, wenn man wirklich vom Hund angefallen wird: Heftiger Schlag oder Tritt genau auf die Nase. Klar tut mir das total leid für das Tier, aber bevor es ein Kind anfällt?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2012 um 9:58


Und das gerade bei nem Schäferhund.... das sind die einzigen Hund vor den sogar ich "respekt" habe...

Ich mein, würde ein, sagen wir mal Golden Retriever, sich so aufspielen und wär nicht angeleint wär das schon , aber ein deutscher Schäferhund, statistisch der bissigste Hund der Welt, gehört einfach in Hände von Leuten die mit dem Tier umgehen können und das nötige Verantwortungsgefühl dafür haben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2012 um 10:35

Bin
auch schäferhundbesitzerin und verstehe solche leute nicht die ihre hunde ohne leine laufen lassen!

KA im wald oder park wo man alleine is aber nicht wo menschn laufen!!!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2012 um 10:40

Katzen
Das erinnert mich an einen Vorfall von vor ca. 4 Wochen. Wir sind mit unserem Hund spazieren gegangen (Staffmix, weiblich, 6 Jahre). Der Hund ist schön brav an der Leine neben uns her getrottet wie es sich gehört als wir an einem Haus vorbeikamen dessen Haustüre offenstand.

Plötzlich kamen da 2 Katzen rausgeschossen, Buckel, Fell aufgestellt und fauchend sind sie auf meinen WauWau losgegangen Mein Mann musste allen ernstes die Katzen leicht wegtretten damit die unserem Hund nicht die Augen auskratzen

Solche Katzen hab ich auch noch nie erlebt... die dachten wohl sie wären Tiger und keine Hauskatzen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2012 um 10:43

Find sowas auch krass
uns kam neulich beim Spazierengehen ein nicht angeleinter Rottweiler entgegengerannt der Besitzer hat ihn gerufen, aber der Hund hat echt null gehört. Er rannte an uns vorbei (Gott sei Dank!) und der Besitzer kam auf uns zugelaufen. Aufgrund der Tatsache, dass wir mit KiWa unterwegs waren und auch ein paar Kinder da waren hat mein Mann zum Besitzer gesagt "Ne Leine wär nicht schlecht" und was sagt der Typ? "Schnauze Alter, sonst kriegst du eine rein!"
Bei Hunden, die nicht hören, geht sowas gar nicht!

Allerdings ist es okay, wenn ich Hund und Besitzer kenne und weiß dass der Hund wirklich gut hört. Gibts ja Gott sei Dank auch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2012 um 13:00


Oh man, ist der süß

Ich hab einen Schäferhund - Boxer - Mischling
Eein super liebes Tier, aber wehe es will ein fremder Hund zu unserem Sohn oder will auf unsere anderen Hunde drauf (die anderen beiden sind wesentlich kleiner)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2012 um 14:55

geht gar nicht
Waren letztens auf einer großen Gebfeier in einer Gaststätte mit vielen Kindern, aufeinmal kommt meine Große,3, zu mir und sagt: Mama komm mal mit, da sind 2 Hunde. Im Außenbereich saß ein Mann mit 2 Hunden, ein Rottweiler und noch ein Hund, bei dem ich gleich ein böses Gefühl hatte. Kenn mich leider nicht mit den Rassen so aus.

Der Mann sagt zu den Kindern zu Tyson (Rottweiler) könnt ihr ruhig gehen, zum Kleinen lieber nicht. Meine Ma fragte dann was es für einer sei. Da kam der Satz aller Sätze: OTon: "Hmmm ja, das ist das was man Kampfhund nennt, aber der macht nichts. Zum Kampfhund wird man gemacht, nicht geboren''. , habe mich dann später informiert. Es war ein American Pit Bull.

Ich habe alle Kinder reingeschickt und war empört über diesen Kerl, der meiner Meinung nach schon einigermaßen angetrunken war.

Es gab schon so schlimmer Unfälle mit diesen Tieren und es wird immer noch so leichtfertig damit umgegangen.

lg Lilli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2012 um 15:00
In Antwort auf felija08

geht gar nicht
Waren letztens auf einer großen Gebfeier in einer Gaststätte mit vielen Kindern, aufeinmal kommt meine Große,3, zu mir und sagt: Mama komm mal mit, da sind 2 Hunde. Im Außenbereich saß ein Mann mit 2 Hunden, ein Rottweiler und noch ein Hund, bei dem ich gleich ein böses Gefühl hatte. Kenn mich leider nicht mit den Rassen so aus.

Der Mann sagt zu den Kindern zu Tyson (Rottweiler) könnt ihr ruhig gehen, zum Kleinen lieber nicht. Meine Ma fragte dann was es für einer sei. Da kam der Satz aller Sätze: OTon: "Hmmm ja, das ist das was man Kampfhund nennt, aber der macht nichts. Zum Kampfhund wird man gemacht, nicht geboren''. , habe mich dann später informiert. Es war ein American Pit Bull.

Ich habe alle Kinder reingeschickt und war empört über diesen Kerl, der meiner Meinung nach schon einigermaßen angetrunken war.

Es gab schon so schlimmer Unfälle mit diesen Tieren und es wird immer noch so leichtfertig damit umgegangen.

lg Lilli


"Zum Kampfhund wird man gemacht, nicht geboren''

da hat er allerdings recht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2012 um 15:03
In Antwort auf mallt_12286821


"Zum Kampfhund wird man gemacht, nicht geboren''

da hat er allerdings recht!

Seh ich ganz anders,
die brutale Bereitschaft liegt denen im Blut und auch wenn sie nie etwas getan haben, kommt es doch immer wieder vor das der liebe Hund von nebenan, doch ein Kind zerfleischt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2012 um 15:11
In Antwort auf felija08

Seh ich ganz anders,
die brutale Bereitschaft liegt denen im Blut und auch wenn sie nie etwas getan haben, kommt es doch immer wieder vor das der liebe Hund von nebenan, doch ein Kind zerfleischt.

Desshalb
Werden die ach so aggressiven pit bulls in America zu Therapiezwecken trainiert für zb. altenheime .....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2012 um 15:19

Da
Geb ich dir vollkommen recht

Immer diese Vorurteile bei bestimmten Rassen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2012 um 15:48

...
Ist von Facebook.
Eine Gescgichte, worüber jeder nachdenken sollte.
"Hund zerfleischt Kind"

Hund zum Kind: "Wir sind allein in einem Zimmer, deine Mutter ist im Obergeschoss des Hauses. Ich mag dich, hab dich seit Anfang an sehr gern gehabt. Ich nehme es dir nicht übel, das du grob zu mir bist, bist ja noch klein. Doch plötzlich findest du diesen Bürotacker. Du tackerst Papier zusammen und jauchzt vor Freude. Ganz selten beschäftigt sich jemand mit dir, armes Kind. Dann kommst du auf mich zu, mit dem Tacker in der Hand. Deine kleine Kinderhand greift nach meinem Schlappohr, und .. "AUUA". Das hat weh getan! Ich jaule auf, doch du verstehst es nicht. Bist ja noch so klein, für dich ist es nur ein Spiel. Du greifst wieder nach meinem Schlappohr - ich will fliehen, doch wir sind in einem kleinen Zimmer eingesperrt. Du tust es wieder .. "AUUA". Du verstehst es nicht, denkst es wäre Spaß, ein lustiges Spiel. Ich bin dir nicht böse, du bist ja noch so klein. Du tust es wieder und wieder und wieder, ich kann dir nicht entkommen. Mein lautes Jaulen schallt durchs ganze Haus, doch niemand kümmert sich darum. Wo ist deine Mutter!? Warum lässt sie uns schon wieder soooo lange allein!? Warum hört sie mein Jaulen, meine verzweifelten Hilfeschreie nicht!? Du rennst hinter mir her, drängst mich in die Ecke, tust es wieder. Wieder jaule ich gequält auf, dieses mal noch lauter als zuvor. "Halt endlich deine Schnauze, du scheiß Köter!", hallt die Stimme deiner Mutter durchs Treppenhaus. Sie nennt mich immer so - eigentlich hat sie mich nur gekauft, damit du etwas zum Spielen hast, und sie in Ruhe lässt. Mein Ohr schmerzt, doch du lässt nicht von mir ab. Was soll ich nur tun!? Ich weiß du meinst es nicht bös...Wieder spüre ich diesen Schmerz, er macht mich rasend. Wieder versuche ich zu entkommen, doch es gelingt mir nicht. Ich will dir nicht wehtun, ich liebe dich doch! Du tust es wieder und immer wieder, der Schmerz wird unerträglich. Doch du hörst nicht auf, jagst eine Klammer nach der Anderen ins Ohr. Du kannst nichts dafür, du weißt nicht was du tust, bist ja noch so klein. Schließlich kann ich nicht mehr, halte die Schmerzen nicht länger aus. Ich schnappe nach dir, mein Fangzahn streift dich an der Wange. Wir halten beide erschrocken inne, sehen uns einen Moment in die Augen. Ich wollte dich nicht verletzen, wollte nur dass es aufhört...Du greifst dir mit deiner kleinen Kinderhand an die Wange, und als du das Blut an dir siehst, beginnst du zu schreien. Deine Mutter kommt, reißt dich an sich. Dein Vater kommt, tritt brutal auf mich ein und schleift mich ins Auto. Er bringt mich zum Tierarzt. "Softort einschläfern, die Töhle hat mein Kind gebissen!", brüllt er aufgebracht. Der Tierartz kennt mich, er wundert sich, kann kaum glauben, dass ich das wirklich getan haben soll. Tränen schießen ihm in die Augen, als er die annährend 100 Heftklammern in meinem Ohr sieht. Er streichelt mir sanft über den Kopf, dann greift er zur Spritze. Er muss es tun - ist dazu verpflichtet...Morgen werde ich die Sonne nicht mehr aufgehen sehen, aber ich werde berühmt sein. Auf den Titelblättern aller großen Zeitungen wird mein Foto zu sehen sein - darüber wird in großen Buchstaben geschrieben sein: "HUND ZERFLEISCHT KIND". In den Artikeln wird es heißen:" Schon wieder fiel ein vermeintlich braver Familienhund grundlos ein Kind an und verletzt es.." - aber niemand wird sagen, was genau geschah, denn das interessiert nur ganz wenige. Deine Eltern haben es den Medien so erzählt, und die waren sehr froh darüber. Die Menschen lieben Geschichten über wilde Bestien, das bringt gute Einschaltquoten. Gute Einschaltquoten bringen viel Geld, und das lieben die Menschen noch viel mehr. Ich habe die Menschen geliebt. ich habe dich geliebt...ich werde dich immer lieben kleines..vergiss das nicht!"


Soll nicht heißen, dass es immer so ist. Natürlich sollte man immer vorsichtig sein, denn man kann einem Tier nie zu 100 % vertrauen.
Aber ich denke trozdem, dass an der Geschichte aus was Wahres dran ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2012 um 17:25


Boah ich hasse sowas. Ich gebe zu, mein Hund war zeitweise auch unerzogen und hat nicht ganz so toll auf mich gehört dazu muss man aber sagen, dass sie 1.wirklich sehr lieb ist und Kinder als Spielgefährten ansieht (trotzdem würde ich mein Kind nie mit einem Hund alleine lassen, egal wessen Hund), 2. Ist sie ein bissel größer als ein Rauhaardackel, 3. ist sie inzw. 1a erzogen und hört auf's Wort!
Gestern kam so ein scheiß Windhund und stürzt sich wirklich übel und böse auf sie. Ich dachte er bringt sie um. Meine Mutter schrie den Köter an und zerrte ihn runter. Das Frauchen rief die Scheißtöle ständig, doch das Vieh hörte nicht. Und dann der Knallerspruch: "das machen die unter sich aus" darauf meine Mutter "wenn sie ihr Mistvieh nicht weg nehmen, machen wir das gleich unter uns aus" ach jaaaa, meine Mutti die Olle: "nehmen sie die Hände von meinem Hund" Mutti: "dann nehmen sie den Köter an die Leine, ist ja unverantwortlich"! Die hat sich nicht mal entschuldigt! Mein Hund ist daraufhin erstmal völlig verstört nur noch bei uns geblieben. Man ey, solch gestörte Köter kann man doch nicht frei rumlaufen lassen. Ich versteh das nicht war jetzt auch nicht so, dass meine gepöbelt hätte oder ähnliches, meine Mutter und sie (und Mamas Hund) haben Ball gespielt und das Vieh kam von hinten angeschossen. Boah, könnte immer noch ausrasten. Das nächste Mal trete ich den Hund durch den Wald!!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2012 um 17:28

...
Es gibt Hundeauslaufgebiete! Genug, aber da rennen auch oft genug Eltern mit Kindern rum...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2012 um 17:34

Also
ich habe selbst zwei recht große Hunde...
einmal einen deutschen Schäferhund - 45 kg und einen schwarzenLabradormix 35 kg. Beide hören sehr gut und sind sehr lieb zu Kindern.
ABER für mich als verantwortungsbewusste Hundehalterin ist es selbstverständlich das ich meine Hunde auf die Seite nehme wenn mir Leute entgegen kommen.

Ich denke mir immer, die Leute wissen ja nicht das meine Hunde nichts tun, aber gerade wegen Ihrer Größe haben bestimmt einige Angst .... und ich möchte ja nicht das jemand in Panik gerät nur weil ich es nicht einsehe meine Tiere für ne Minute zu heben.....

Ich rege mich auch ständig auf wenn ich mit den Hunden unterwegs bin und andere Hundehalter ihre Tiere nicht anleinen.... da gabs dann schon häufig Beissereien weil meine sich dann auch wehren wenn Sie angegriffen werden....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2012 um 18:17


dankeschön

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2012 um 18:23

Letzte Woche
hat ein kleiner Pappilion vielleicht kennst du die Rasse, meiner Kimba am vorbeilaufen in den Hintern gebissen... ich hab gedacht ich spinne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest