Home / Forum / Mein Baby / ADHS oder einfach nur ein wilder Rabauke?

ADHS oder einfach nur ein wilder Rabauke?

12. November 2014 um 20:37 Letzte Antwort: 15. November 2014 um 13:06

Es geht um meinen Sohn, er wird Ende Januar 3.
Er war bis zu seinem 1,5 Lebensjahr ein recht ruhiges und ausgeglichenes Kind, der KIA hat mich immer gelobt er hätte selten so ein ausgeglichenes Kind erlebt... und plötzlich änderte sich das schlagartig...

Dauernd heult er, eigentlich fast den ganzen Tag wegen Nichtigkeiten... er heult wenn er sich anziehen soll, wenn es essen gibt, wenn wir raus auf den Spielplatz wollen,...

Er isst super schlecht, fast alles findet er eklig.
Er will nicht draußen spielen, es gibt Riesentheater wenn ich sage wir gehen raus. Er kann nie still sitzen, wirklich nie.. essen am Tisch? Kuscheln? Immer muss er juckeln und zappeln.
Seit seiner Polypen-OP wirds mit dem Sprechen langsam besser, aber für einen fast 3 jährigen ist es immer noch schlecht. Wenn wir zusammen ein Spiel oder ein Puzzle machen wollen, dann verliert er arg schnell die Lust, will lieber was anderes machen. Aber auch das lässt er nach 5 Minuten sein und sucht sich das Nächste oder tigert gelangweilt durch die Wohnung.Alleine beschäftigen geht absolut gar nicht mehr.
Er lässt sich durch wirklich alles ablenken, hört nicht zu,lenkt ab. Missachtet die kleinsten Regeln, alles ist ihm egal.Er will alles bestimmen, schreit uns an, gibt seiner 9 Monate alten Schwester Kopfnüsse und tritt sie (ich war richtig schockiert als ich das erlebt hab denn hier wird niemand gehauen etc!!!)

Er ist wirklich aggressiv, heult und schreit nur, ballt die Fäsute vor Wut und knirscht mit den Zähnen und eben das oben beschriebene.
Wir sind langsam echt am Ende,.. wir lieben unseren Sohn aber es geht so nicht weiter. Die Kleine leidet auch unter der ganzen Situation. Ich wollte das ganze jetzt bei der U7a mal ansprechen.. ich weiß echt nicht mehr weiter.

Ich will ihn ja auch austoben lassen draußen aber er schlendert verträumt durch die Straßen wie ein Hans guck in die Luft und packt sich auch oft deswegen auf die Nase.
Ich weiß nicht mehr was ich machen soll.. zumal sein Tag bereits um halb 5 oder halb 6 beginnt, da ist er wach und da sollen gefälligst auch alle anderen wach sein.

Hatte jemand gleiches Problem? Könnte das ADHS sein und was kann man tun? Wie gesagt, auspowern will er nicht, ich weiß nicht wieso... vor nem Jahr war er so gerne draußen un ist gelaufen und hat so viel getobt...

Mehr lesen

12. November 2014 um 20:55

Wann genau...
hast du diese Wesensänderung wahrgenommen?

Seit deiner erneuten Schwangerschaft vielleicht? Oder mit der Geburt eurer Tochter? Vielleicht gubt es da einen Zusammenhang.

Er scheint eure Aufmerksamkeit mit negativem Verhalten zu erlangen... Im Umkehrschluss hilft euch eventuell positives extrem hervorzuheben.

Könnte er sich vielleicht auch unterfordert fühlen?

LG


Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
12. November 2014 um 20:59
In Antwort auf xxmaybexx1

Wann genau...
hast du diese Wesensänderung wahrgenommen?

Seit deiner erneuten Schwangerschaft vielleicht? Oder mit der Geburt eurer Tochter? Vielleicht gubt es da einen Zusammenhang.

Er scheint eure Aufmerksamkeit mit negativem Verhalten zu erlangen... Im Umkehrschluss hilft euch eventuell positives extrem hervorzuheben.

Könnte er sich vielleicht auch unterfordert fühlen?

LG


Huhu
es fing schon vor der geburt meiner tochter an... er hatte sich auch so sehr auf sie gefreut.. gab immer kussis auf den babybauch und alles...wir sind letztes jahr umgezogen, etwa 130km von der heimat weg... sind seit juni aber wieder zurück weil keiner sich dort wohlgefühlt hat. er hat also wichtige bezugspersonen und vertraute umgebung wieder um sich.
manchmal glaube ich er könnte unterfordert sein, er liebt zahlen und zählen (zählt bis 20) und buchstaben liebt er auch (er kann schon ein paar worte buchstabieren und erkennt die meisten buchstaben). aber egal wie ich seine vorliebe für buchstaben und zahlen fördern und evtl ausbauen mag- er trotzt und hat keine lust oder verliert nach 5 minuten die lust am spiel. wenn er alleine spielt dann schiebt er nur seine autos auf der fensterbank hin und her, obwohl er auch nen tollen autoteppich hat.. ich hab das gefühl ihm fehlt die fantasie.. ich schlage schon oft was vor aber alles findet er doof... in die kita kommt er leider erst august 2015 erst dann ist was frei

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
12. November 2014 um 21:07

Zeit für den Kindergarten?
Oder ist er schon in Betreuung? Ich würde annehmen, er langweilt sich langsam zu Hause.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
12. November 2014 um 21:12
In Antwort auf queeny57

Zeit für den Kindergarten?
Oder ist er schon in Betreuung? Ich würde annehmen, er langweilt sich langsam zu Hause.

Ich denke auch
aber die plätze hier sind rar. hatte glück und er hat ab august 2015 einen platz.. ich gucke schon die ganze zeit wie ich die zeit überbrücken kann aber alles an angeboten ist überfüllt
deswegen versuche ich ja viel zu unternehmen eben dass wir nicht nur zuhause hocken und er viel sieht... draußen die natur nahe bringen zB.. kinder mögen sowas doch zum großteil.. findet er doof. ball spielen draußen- findet er doof. fahrrad fahren ist doof. spielplatz doof... den laternenumzug letztens fand er toll, da war ich überrascht.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
12. November 2014 um 21:23

Das ist das problem
er würde nie im leben auf die regeln hören... er zieht sein ding durch und alle andere ist ihm egal... wenn auf dem spielplatz andere kinder mit ihm spielen wollen zieht er sich zurück und sucht das weite im indoorspielplatz wird er wütend wenn andere kinder dazu kommen und auch spielen.
ich verstehe es nicht... es ist als hätte er eine komplette wesensveränderung hinter sich, die frage ist nur wieso!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
12. November 2014 um 21:30
In Antwort auf nissa_12183043

Huhu
es fing schon vor der geburt meiner tochter an... er hatte sich auch so sehr auf sie gefreut.. gab immer kussis auf den babybauch und alles...wir sind letztes jahr umgezogen, etwa 130km von der heimat weg... sind seit juni aber wieder zurück weil keiner sich dort wohlgefühlt hat. er hat also wichtige bezugspersonen und vertraute umgebung wieder um sich.
manchmal glaube ich er könnte unterfordert sein, er liebt zahlen und zählen (zählt bis 20) und buchstaben liebt er auch (er kann schon ein paar worte buchstabieren und erkennt die meisten buchstaben). aber egal wie ich seine vorliebe für buchstaben und zahlen fördern und evtl ausbauen mag- er trotzt und hat keine lust oder verliert nach 5 minuten die lust am spiel. wenn er alleine spielt dann schiebt er nur seine autos auf der fensterbank hin und her, obwohl er auch nen tollen autoteppich hat.. ich hab das gefühl ihm fehlt die fantasie.. ich schlage schon oft was vor aber alles findet er doof... in die kita kommt er leider erst august 2015 erst dann ist was frei

Dein sohn...
... hat einige große Veränderungen erlebt in kurzer Zeit. Das wirkt sich manchmal auf alle Lebensbereiche eines Kindes aus. Ich kann mir auch vorstellen, dass er seine Rolle in eurem Familienbild noch nicht ganz gefunden hat. Mit der Geburt eurer Tochter, hat sich das Gleichgewicht verändert. Bis sich das wieder einpendelt und euer Sohn seine Rolle neu definiert hat braucht es Zeit. Feste Rituale und Tagesstrukturen helfen dabei sich im Alltag sicher zu fühlen und sich wieder zu finden. Ich kann mir vorstellen, dass die vermeintliche Langeweile auch daher rührt. Es scheint, als wäre er grade sehr mit seinen Gefühlen, vorallem den negativen, beschäftigt und weiß nicht recht wie er sie einordnen kann. Dazu kommt die Autonomiephase, die Kinder in dieser Lebensphase manchmal mehr oder minderausgepägt durchmachen.

Viele Dinge für einen kleinen Mann. Ich kann mir vorstellen, dass ihm eine Spielgruppe (und später die Kita) gut tun würde. Vielleicht habt ihr die Möglichkeit in eurem Wohnort, eine zu besuchen?
Um die Situation zu Hause zu entspannen, könntet ihr vielleicht einen Omatag oder etwas in diese Richtung einbauen? Ein Tag an dem er seine Großeltern, Paten oder Tanten/Onkel nur für sich hat. Ich denke, eine Zeit nur für euch wäre vielleicht auch schön. Vielleicht am Abend wenn dein Partner sich um eure Tochter kümmern kann.

Ihr spielt noch etwas, nur zu zweit. Lest eine Geschichte oder genießt ein Hörspiel und kuschelt. Vielleicht wird er das zu Beginn auch ablehnen. Nach einer Weile wird er es jedoch bestimmt genießen.

Begleitet seine negativen Gefühle. Lasst ihn nicht sich selbst überlassen, wenn er wütet. Zeigt ihm Wege, seine Wut auszuleben ohne sich selbst oder andere zu verletzen. Negative Gefühle in Worte fassen, hilft den Kleinen oftmals schon sehr gut. Ein Wutball kann zusätzlich helfen.

Um seinen Ansprüchen gerecht zu werden, helfen ihm vielleicht kleine Alltagsaufgaben die du ihm übertragen kannst. So kann er sich auch in die Rolle des "großen Kindes" besser einfinden. Kann Stolz sein wenn er etwas geschafft hat und Mama und Papa ihm wichtige Aufgaben zutrauen.

Um die negative Spirale zu Unterbrechen, ist es für den Moment von Vorteil, ihn grade für positive Dinge stark zu loben. Er soll merken, dass nagatives Verhalten "ignoriert" und positives Verhalten "belohnt" wird. Das geht natürlich nicht immer, z.B.: wenn er haut.

Ich hoffe, dass euch etwas davon zu Gute kommt und bin sicher das euer Sohn wieder ein ausglicheneres Wesen zeigt, wenn er seine Platz in eurem Familiengefüge wieder gefunden hat.

LG


Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. November 2014 um 20:41

Das ganze theater
geht jetzt fast 1 jahr... ich denke nicht dass es ein entwicklungsschub ist.. so lange? ..

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. November 2014 um 10:38

Geht er etwa nicht in den kindergarten
der junge hat langeweile. kann nicht verstehen das man einen 3jährigen den ganzen tag zuhause lässt.
nicht mal sport? weil du glaubst das er keine regeln befolgen würde? glaub mir vor fremden wird er mehr respekt haben und sich auch an regeln halten. muss er auch lernen ...
find ich schon arg spät das er erst nächsten sommer in die kita kommt. an sich hast du einen anspruch auf einen platz... versuch noch mal beim jugendamt dein glück, vielleicht wird ja noch ein platz kurzfristig frei. für deine tochter würde ich jetzt schon mal einen platz suchen, sonst wirst du da in 2 jahren vor dem gleichen problem stehen.
adhs könnte es natürlich auch sein , aber ist noch zu früh das festzustellen...
hat er denn kontakt zu gleichaltrigen kindern? spätestens mit 3 gehört ein kind unter andere kinder. spielplatz ist zwar ganz nett ab und an , aber reicht nicht und wenn das wie bei uns ein spielplatz ist, wo nie kinder anzutreffen sind , erst recht.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. November 2014 um 13:58
In Antwort auf ano100

Geht er etwa nicht in den kindergarten
der junge hat langeweile. kann nicht verstehen das man einen 3jährigen den ganzen tag zuhause lässt.
nicht mal sport? weil du glaubst das er keine regeln befolgen würde? glaub mir vor fremden wird er mehr respekt haben und sich auch an regeln halten. muss er auch lernen ...
find ich schon arg spät das er erst nächsten sommer in die kita kommt. an sich hast du einen anspruch auf einen platz... versuch noch mal beim jugendamt dein glück, vielleicht wird ja noch ein platz kurzfristig frei. für deine tochter würde ich jetzt schon mal einen platz suchen, sonst wirst du da in 2 jahren vor dem gleichen problem stehen.
adhs könnte es natürlich auch sein , aber ist noch zu früh das festzustellen...
hat er denn kontakt zu gleichaltrigen kindern? spätestens mit 3 gehört ein kind unter andere kinder. spielplatz ist zwar ganz nett ab und an , aber reicht nicht und wenn das wie bei uns ein spielplatz ist, wo nie kinder anzutreffen sind , erst recht.

Er ist
jetzt erst 2 und WIRD erst 3! ich habe noch KEINEN anspruch! ich habe mich erkundigt stell mich doch nicht dar als wäre ich unwissend und würde mich nicht drum kümmern! und nein ich kenne meinen sohn besser als du (du kennst ihn nämlich gar nicht!) er fremdelt stark und zieht sich zurück!
was soll ich ihn in einen sportverein stecken wenn er a) noch nicht mal richtig sprechen kann und sich somit nicht verständigen kann b) sich zurück zieht wenn er andere kinder um sich hat und andere erwachsene und c) auf einfach NICHTS momentan lust hat!?

hier wird von manchen so getan als würden wir nur zuhause hocken und die wand anstarren, glaueb ich spinne.. ehrlich..
ich kann das kind zu nichts zwingen was bringt mir das? nichts!
ich spiele mit meinen kindern (mit dem großen so wie er möchte!) und gehe raus und wir unternehmen was!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. November 2014 um 14:00

Ja
ich unternehme mit beiden kindern viel und wenn mein mann frei hat auch mal mit ihm alleine, damit wir uch mal mama-sohnzeit haben.

stress habe ich keinen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. November 2014 um 14:07

....
Klingt für mich nicht primär nach ADHS. Einerseits lebt er seine Trotzphase sehr intensiv aus, aber solche Kinder gibt es. Wenn man da als Erwachsener gut gegen steuert, hat man es irgendwann überstanden. Wenn man ihn natürlich einfach machen lässt, dann bleibt er auf diesem Niveau.

Dein Sohn ist unzufrieden, du musst nur herausfinden, warum. Hat er ausreichend Kontakte zu anderen Kindern in seinem Alter oder auch älter? Die braucht auch so schnell wie möglich. Wenn er nicht in den Kindergarten geht, dann eben andere Dinge. Spielgruppe, Spielplatz usw. Kinder untereinander lernen sehr sehr schnell, sich anzupassen, einzufügen und Regeln zu befolgen.

Kinder in der Trotzphase darf man nicht zu Ernst nehmen. Sie sagen bei fast allem, das sie es nicht wollen und machen ein riesen Theater. Warum? Weil sie es können! Grenzen austesten macht jedes Kind, der eine mehr, der andere weniger. Das ist normal und wichtig!

Mache dir einfach bewusst, dass DU das sagen hast. Er macht Theater, weil er rausgehen soll? Lass ihn! Zieh die kleine ein, macht euch fertig, geh raus. Früher oder später wird er nach kommen. Anstatt zu streiten oder zu schimpfen, einfach mal machen. Taten sagen mehr als Worte uns gerade bei jüngeren Kindern bringt es nichts, ewig zu erklären und zu diskutieren.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. November 2014 um 14:10

Kinderturnen
Finde ich für meinen Sohn toll.
Da müssen auch kaum Regeln eingehalten werden. Und wenn er was machen will dann ist gut und wenn nicht nicht.
Probier doch mal verschiedene Sachen aus. Du kannst ja meist zweimal schnuppern.
Schwimmen, Turnen, Spielgruppe, Musikgarten...

Vielleicht interessiert ihn etwas davon und er hat was worauf er sich freut.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. November 2014 um 21:11
In Antwort auf an0N_1191734799z

....
Klingt für mich nicht primär nach ADHS. Einerseits lebt er seine Trotzphase sehr intensiv aus, aber solche Kinder gibt es. Wenn man da als Erwachsener gut gegen steuert, hat man es irgendwann überstanden. Wenn man ihn natürlich einfach machen lässt, dann bleibt er auf diesem Niveau.

Dein Sohn ist unzufrieden, du musst nur herausfinden, warum. Hat er ausreichend Kontakte zu anderen Kindern in seinem Alter oder auch älter? Die braucht auch so schnell wie möglich. Wenn er nicht in den Kindergarten geht, dann eben andere Dinge. Spielgruppe, Spielplatz usw. Kinder untereinander lernen sehr sehr schnell, sich anzupassen, einzufügen und Regeln zu befolgen.

Kinder in der Trotzphase darf man nicht zu Ernst nehmen. Sie sagen bei fast allem, das sie es nicht wollen und machen ein riesen Theater. Warum? Weil sie es können! Grenzen austesten macht jedes Kind, der eine mehr, der andere weniger. Das ist normal und wichtig!

Mache dir einfach bewusst, dass DU das sagen hast. Er macht Theater, weil er rausgehen soll? Lass ihn! Zieh die kleine ein, macht euch fertig, geh raus. Früher oder später wird er nach kommen. Anstatt zu streiten oder zu schimpfen, einfach mal machen. Taten sagen mehr als Worte uns gerade bei jüngeren Kindern bringt es nichts, ewig zu erklären und zu diskutieren.

Das mit dem
einfach anziehen und ohne ihn rausgehen habe ich tatsächlich vorgestern mal gemacht.Das war ihm schnurz. Ich hab 20 Minuten gewartet, er kam nicht. War ihm egal.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. November 2014 um 21:16

Danke
das klingt doch recht vielversprechend.. ja sein Laufrad ist auch echt das Einzige womit man ihn quasi "locken" kann.. nur an manchen Tagen müssen wir es halt auch mal stehen lassen weil wir wohin fahren ohne Laufrad.

Vllt hört es bei ihm ja auch einfach mal auf..ich bin schon wirklich konsequent, achte auf Kleinigkeiten wo ich weiß es gibt sonst Theater. Bei seiner Oma ist er auch das bravste Kind... ^^

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. November 2014 um 13:06

Hallo,
er liegt etwas zurück. Er hatte vor gut einem Monat eine Polypen OP und seit dem macht er Fortschritte..
Er spricht vieles besser aus aber mit Sätzen quält er sich ganz schön und kommt ins stottern.. wir arbeiten alle daran dass es besser wird aber bisschen wirds noch dauern.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram