Home / Forum / Mein Baby / Adoption

Adoption

27. Oktober 2012 um 9:11

Hallo alle zusammen,
mein Mann und ich( 33 u. 32) haben uns nach einer 41/2 jährigen Zeit des Wartens mit viellerlei Behandlungen und Tiefschlägen im Sommer zu einer Adoption entschieden!
Wir sind momentan in der Gesprächsphase mit dem Jugendamt. Ich suche Gleichgesinnte die mit mir Ihre Erfahrungen teilen möchten

Mehr lesen

4. November 2012 um 10:35

Viel geduld
Hallo, wir haben diesen Weg gerade hinter uns. Wir haben uns nach vielen Gesprächen fur eine Adoption im Ausland entschieden und dieses Jahr im Januar unseren Dihn aus Rusdland geholt.
Ihr braucht die nächste Zeit viel Kraft, Geduld und starke Nerven. Aber es ist möglich. Verliert euer Ziel nicht aus den Augen und haltet durch!!!
Wir wünschen euch viel Glück.

Gefällt mir

4. November 2012 um 10:37
In Antwort auf simonchen78

Viel geduld
Hallo, wir haben diesen Weg gerade hinter uns. Wir haben uns nach vielen Gesprächen fur eine Adoption im Ausland entschieden und dieses Jahr im Januar unseren Dihn aus Rusdland geholt.
Ihr braucht die nächste Zeit viel Kraft, Geduld und starke Nerven. Aber es ist möglich. Verliert euer Ziel nicht aus den Augen und haltet durch!!!
Wir wünschen euch viel Glück.

Tippfehler
Ups. Unsere Sohn aus Russland . Tippfehler

Gefällt mir

4. November 2012 um 21:13
In Antwort auf simonchen78

Viel geduld
Hallo, wir haben diesen Weg gerade hinter uns. Wir haben uns nach vielen Gesprächen fur eine Adoption im Ausland entschieden und dieses Jahr im Januar unseren Dihn aus Rusdland geholt.
Ihr braucht die nächste Zeit viel Kraft, Geduld und starke Nerven. Aber es ist möglich. Verliert euer Ziel nicht aus den Augen und haltet durch!!!
Wir wünschen euch viel Glück.

Dankeschön
Darf ich fragen warum ihr euch für eine Auslandsadoption entschieden habt?
Geduld zu haben kennen wir ja. Leider verschiebt unser Sachbearbeiter die Termine gerne. Ich wäre froh die Bewebungsphase hätten wir zumindest hinter uns und wir wüssten das wir einfach warten können. Wenn die Termine weiter so verschoben werden zieht sich das alles nur nich lange hin. Was sagte man euch wie die Chancen auf eine Inlandsadoption stehen?

Gefällt mir

4. November 2012 um 22:17


Auch wir sind aus der Wartezeit raus. Wir haben hier in Deutschland über das Jugendamt eine Tochter adoptiert.
Mittlerweile ist sie 2,5 Jahre alt und eine kleine süße trotzige Hexe
Aktuell sind wir wieder am Warten, auf ein weiteres Kind.

Gefällt mir

4. November 2012 um 22:42
In Antwort auf libellchen32

Dankeschön
Darf ich fragen warum ihr euch für eine Auslandsadoption entschieden habt?
Geduld zu haben kennen wir ja. Leider verschiebt unser Sachbearbeiter die Termine gerne. Ich wäre froh die Bewebungsphase hätten wir zumindest hinter uns und wir wüssten das wir einfach warten können. Wenn die Termine weiter so verschoben werden zieht sich das alles nur nich lange hin. Was sagte man euch wie die Chancen auf eine Inlandsadoption stehen?

Keine chance
Wir haben uns für eine Auslandsadoption entschieden weil es erstens Personalprobleme im Jugendamt gab und wir so noch ein Jahr hätten warten müssen und zweitens weil die Chancen, in Deutschlsnd ein Kind zu bekommen sehr gering und die Wartezeit daher sehr lange ist. Wir haben von der Bewerbung bis zum Abholen genau 8 Monaten gebraucht. Das ist wirklich sehr schnell. Allerdings ist das auch ein sehr teurer Weg!!!

Gefällt mir

5. November 2012 um 13:12

Kosten für Auslandsadoption
Hallo Simonchen78,
was habt ihr insgesamt gezahlt? Und bei wem habt ihr das gemacht. Kannst du es weiter empfehlen? War bei der Bewerbung schon der Sozialbericht gemacht?
Wäre total klasse, wenn du antworten könntest.
DAnke Erika

Gefällt mir

5. November 2012 um 14:40
In Antwort auf kleene0907


Auch wir sind aus der Wartezeit raus. Wir haben hier in Deutschland über das Jugendamt eine Tochter adoptiert.
Mittlerweile ist sie 2,5 Jahre alt und eine kleine süße trotzige Hexe
Aktuell sind wir wieder am Warten, auf ein weiteres Kind.


Herzlichen Glückwunsch !
Das hört sich ja super an. Darf ich fragen wie lange ihr gewartet habt bis zum ersehnten Telefonat das eure Tochter da ist und was wurde euch vom Jugendamt mitgeteilt wie groß die Wahrscheinlichkeit ist ein Kind zu bekommen?

Gefällt mir

5. November 2012 um 15:01
In Antwort auf enkaengel1

Kosten für Auslandsadoption
Hallo Simonchen78,
was habt ihr insgesamt gezahlt? Und bei wem habt ihr das gemacht. Kannst du es weiter empfehlen? War bei der Bewerbung schon der Sozialbericht gemacht?
Wäre total klasse, wenn du antworten könntest.
DAnke Erika

Unser weg
Wir haben insgesamt ca 35000 gebraucht, vielleicht auch etwas mehr. Wir habrn über den Verein "Zukunft für Kinder" adoptiert. Weiter empfehlen will ich nicht genauso wie ich nicht abraten will. Der Verein macht regelmässig Infoseminare, hingehen, sich alles anhören und dann entscheiden ist wohl der beste Rat den ich geben kann. Es gibt wie überall ein Pro und Contra. Zu unserem Ablauf ansich kann ich nur sagen das alles reibungslos und professionell gelaufen ist. Und die Leute, die uns auf unserem Weg begleitet und geholfen haben (Fahrer, Dolmetscherin, Sachbearbeiterin, Bereichsleitung) waren absolut top!!!! Und denen sind wir auch sehr zu Dank verpflichtet!!!
Wir haben uns im Mai '11 beworben und unser Engele im Januar '12 zu uns geholt. Dazwischen war der Sozialbericht von Mai'11-Juli'11, die vielen vielen Dokumente besorgen ab Juli'11-Dezember'11, die Kennenlernreise im Oktober'11 und ddie Reise mit Gerichtstermin in Russland am 12. Dezember'11. Es war ein schneller aber sehr sehr anstrengender Weg, der viel Kraft, Nerven, Tränen und Emotionen gekostet hat. Aber wir sind soooooo froh das wir ihn gegangen sind!!! Für unseren Engel hat sich jede Anstrengung gelohnt. Am 23. Januar '12 sind wir als Familie in Deutschland gelandet.

Gefällt mir

5. November 2012 um 15:16

35000 Euro
Danke Simonchen78. 35000 Euro, das ist der Hammer. Wer soll das den bezahlen. Ich hatte in meinem Kopf schon die nächsten Jahre Urlaub gestrichen aber 35000 Euro übersteigt meine gesamte Vorstellung. Warum ist es so teuer ein Kind zu adoptieren. und dies nach den ganzen Kosten von Inseminationen oder IVFs.

Gefällt mir

5. November 2012 um 16:00
In Antwort auf enkaengel1

35000 Euro
Danke Simonchen78. 35000 Euro, das ist der Hammer. Wer soll das den bezahlen. Ich hatte in meinem Kopf schon die nächsten Jahre Urlaub gestrichen aber 35000 Euro übersteigt meine gesamte Vorstellung. Warum ist es so teuer ein Kind zu adoptieren. und dies nach den ganzen Kosten von Inseminationen oder IVFs.

Kosten Auslandadoption
35000 Euro sind wirklich der Hammer. Ich dachte immer 10-20.000 Euro und habe das schon als viel empfunden. Wie Erika schon sagt, das nach all den Kosten die wir eh schon hatten.

Gefällt mir

5. November 2012 um 19:24
In Antwort auf libellchen32


Herzlichen Glückwunsch !
Das hört sich ja super an. Darf ich fragen wie lange ihr gewartet habt bis zum ersehnten Telefonat das eure Tochter da ist und was wurde euch vom Jugendamt mitgeteilt wie groß die Wahrscheinlichkeit ist ein Kind zu bekommen?


Gewartet haben wir ca 13 Monate, man hatte uns in der Wartezeit gesagt, dass es vielleicht gar nicht so lange dauern wird.

Gefällt mir

5. November 2012 um 19:49
In Antwort auf libellchen32

Kosten Auslandadoption
35000 Euro sind wirklich der Hammer. Ich dachte immer 10-20.000 Euro und habe das schon als viel empfunden. Wie Erika schon sagt, das nach all den Kosten die wir eh schon hatten.

Andere organisationen
Es gibt sicherlich andere Organisationen, bei denen es auch günstiger ist. Wir haben uns für den Verein entschieden weil wir erstens in der Nähe wohnen und das einiges leichter macht und zweitens wir einige Familien kennen gelernt hatten die ihr Kind schon hatten und alles schnell geklappt hat. Das war ja bei uns auch so. Die Kosten sind bei diesem Verein sehr hoch. Ich hab allerdings keine genaue Ahnung was andere Vermittlungsstellen verlangen oder wie professionell das dort läuft.

Gefällt mir

5. November 2012 um 21:19
In Antwort auf kleene0907


Gewartet haben wir ca 13 Monate, man hatte uns in der Wartezeit gesagt, dass es vielleicht gar nicht so lange dauern wird.


Das ging ja wirklich schnell. 13 Monate ab Ende der Bewerbungsphase oder ab erster Kontakt Jugendamt. Uns wurde gesagt die Wahrscheinlichkeit sei 1:10, also nicht so hoch. Darf ich fragen in welcher Region Deutschlands ihr lebt?

Gefällt mir

6. November 2012 um 17:28
In Antwort auf enkaengel1

35000 Euro
Danke Simonchen78. 35000 Euro, das ist der Hammer. Wer soll das den bezahlen. Ich hatte in meinem Kopf schon die nächsten Jahre Urlaub gestrichen aber 35000 Euro übersteigt meine gesamte Vorstellung. Warum ist es so teuer ein Kind zu adoptieren. und dies nach den ganzen Kosten von Inseminationen oder IVFs.

Hallo
Hallo, ich bin hier zufällig drauf gestoßen.
Ich kann zwar direkt nicht mitreden, aber ich bin ein adoptivkind(23 jahre). Ich bin jeden tag dankbar dafür und finde es schön, dass es solche menschen gibt. Leider habe ich von einer bekanntin gehört, dass sie und ihr mann auch adoptieren wollen, aber sie das geld kaum aufbringrn können.
Ich finde es furchtbar schade, dass es einigen so schwer gemacht wird. Es macht mich traurig die nachrichten zu hören, wie kinder vernachlässigt werden und anderen paaren wird es verwehrt.
Ich wünsche euch weiterhin viel glück und hoffe, ihr kommt eurem traum bald näher!

Lg

Gefällt mir

6. November 2012 um 17:36
In Antwort auf libellchen32


Das ging ja wirklich schnell. 13 Monate ab Ende der Bewerbungsphase oder ab erster Kontakt Jugendamt. Uns wurde gesagt die Wahrscheinlichkeit sei 1:10, also nicht so hoch. Darf ich fragen in welcher Region Deutschlands ihr lebt?

....
13 Monate ab Ende der Bewerbungsphase.
Wohnen in Essen (NRW)
Die Bewerbungspahse hat ca 12 Monate gedauert.

Man sollte immer bedenken, dass auch ein Jugendamt nie weiß wie schnell es gehen kann. Denn sie wissen auch nicht immer wann ein Kind geboren wird und deswegen ist es nie planbar.
Auch geben Jugendämter und seriöse Vermittlungsstellen , niemals eine Vermittlungsgarantie. Weil man sowas eben nie garantieren kann.

Gefällt mir

6. November 2012 um 20:47
In Antwort auf kleene0907

....
13 Monate ab Ende der Bewerbungsphase.
Wohnen in Essen (NRW)
Die Bewerbungspahse hat ca 12 Monate gedauert.

Man sollte immer bedenken, dass auch ein Jugendamt nie weiß wie schnell es gehen kann. Denn sie wissen auch nicht immer wann ein Kind geboren wird und deswegen ist es nie planbar.
Auch geben Jugendämter und seriöse Vermittlungsstellen , niemals eine Vermittlungsgarantie. Weil man sowas eben nie garantieren kann.

...
Das ist uns auch alles klar. Ich wollte nur mal hören wie es anderswo gelaufen ist. Eine Garantie gibt es nie! Aber egal wie und wie lange es dauert, wir werden uns dann um so mehr freuen unser Kind in den Armen zu halten! Wir haben so oder so ja auch keine andere Chance. Dann drücken wir mal die Daumen das es nochmal alles so gut läuft bei euch!

Gefällt mir

6. November 2012 um 22:04
In Antwort auf libellchen32

...
Das ist uns auch alles klar. Ich wollte nur mal hören wie es anderswo gelaufen ist. Eine Garantie gibt es nie! Aber egal wie und wie lange es dauert, wir werden uns dann um so mehr freuen unser Kind in den Armen zu halten! Wir haben so oder so ja auch keine andere Chance. Dann drücken wir mal die Daumen das es nochmal alles so gut läuft bei euch!


Und wenn DER ANRUF kommt, bleibt für einen Moment die Welt stehen und man kann einfachste Dinge nicht mehr
Als ich morgens ans Telefon ging, stand ich am Fenster, wo auf der Fensterbank eine Uhr steht.
Das Jugendamt fragte wann wir da sein können und ich hab auf die Uhr geschaut, doch es ergab nicht wirklich einen Sinn was ich da sah.
Also hab ich gefragt wie spät es jetzt sei , dann wüsste ich wann wir da sind

Gefällt mir

6. November 2012 um 22:26
In Antwort auf kleene0907


Und wenn DER ANRUF kommt, bleibt für einen Moment die Welt stehen und man kann einfachste Dinge nicht mehr
Als ich morgens ans Telefon ging, stand ich am Fenster, wo auf der Fensterbank eine Uhr steht.
Das Jugendamt fragte wann wir da sein können und ich hab auf die Uhr geschaut, doch es ergab nicht wirklich einen Sinn was ich da sah.
Also hab ich gefragt wie spät es jetzt sei , dann wüsste ich wann wir da sind


Das kann ich mir vorstellen.... Nein, ich kann's mir eigentlich nicht vorstellen! Glaub dann bleibt mein Herz stehen.
Wir wünschen es uns so sehr. Irgendwann muß das Glück doch auch zu uns kommen. Jetzt hoffen wir erstmal die Bewerbungszeit schnell rum zu bekommen. irgendwie bin in froh wenn wir in der 'Wartezeit' sind. Jetzt haben wir nächste Woche den 2 von 4 Gesprächstermin bei unserem zum Glück sehr netten Sachbearbeiter.

Gefällt mir

7. November 2012 um 9:16
In Antwort auf libellchen32


Das kann ich mir vorstellen.... Nein, ich kann's mir eigentlich nicht vorstellen! Glaub dann bleibt mein Herz stehen.
Wir wünschen es uns so sehr. Irgendwann muß das Glück doch auch zu uns kommen. Jetzt hoffen wir erstmal die Bewerbungszeit schnell rum zu bekommen. irgendwie bin in froh wenn wir in der 'Wartezeit' sind. Jetzt haben wir nächste Woche den 2 von 4 Gesprächstermin bei unserem zum Glück sehr netten Sachbearbeiter.


Einen Sachbearbeiter zu haben mit dem man sich versteht ist gold wert.
DIe erste Sachbearbeiterin die wir hatten war super , mit der kamen wir sehr gut aus, dann ist sie in Rente gegangen, kurz bevor die Adoption durch war und die neue Sachbearbeiterin ist so eine dusselige Kuh.
Schrecklich

Gefällt mir

7. November 2012 um 9:37
In Antwort auf libellchen32


Das kann ich mir vorstellen.... Nein, ich kann's mir eigentlich nicht vorstellen! Glaub dann bleibt mein Herz stehen.
Wir wünschen es uns so sehr. Irgendwann muß das Glück doch auch zu uns kommen. Jetzt hoffen wir erstmal die Bewerbungszeit schnell rum zu bekommen. irgendwie bin in froh wenn wir in der 'Wartezeit' sind. Jetzt haben wir nächste Woche den 2 von 4 Gesprächstermin bei unserem zum Glück sehr netten Sachbearbeiter.

Am ball bleiben
Ich glaube das wichtigste ist am Ball bleiben und immer dran glauben. Egal ob In-oder Auslandsadoption. Den Weg Schritt für Schritt weiter gehen egal was dazwischen kommt. Uns wurden oft Steine in den Weg gelegt, das Dokument fehlt noch oder der Sachbearbeiter hat einen Stempel vergessen...... Zwischendurch dachte ich mal kurz " ich schaff das nicht, ich kann nicht mehr". Aber ich hab gelernt wenn man das unbedingt will schafft man alles!!! Ich drücke euch ganz fest die Daumen. Und wenn euer Engelchen da ist sind alle Strapazen nicht vergessen aber verblasst. Und die Freude ist riesig!!!

Gefällt mir

7. November 2012 um 14:30
In Antwort auf kleene0907


Einen Sachbearbeiter zu haben mit dem man sich versteht ist gold wert.
DIe erste Sachbearbeiterin die wir hatten war super , mit der kamen wir sehr gut aus, dann ist sie in Rente gegangen, kurz bevor die Adoption durch war und die neue Sachbearbeiterin ist so eine dusselige Kuh.
Schrecklich

...
@Kleene0907:Wir hatte vor dem ersten Kontakt mit dem Jugendamt riesige Angst das wir einen Sachbearbeiter bekommen mit dem es nicht passt. Zum Glück ist es nicht so gekommen. Wie gesagt, er ist sehr nett und man kann ganz gut mit ihm sprechen. Obwohl ein wenig dusselig`ist er vielleicht auch, oder eher schusselig`. Bei jedem Termin ist etwas anderes. Entweder muß er sich beeilen oder fragt ob wir vielleicht doch früher kommen könne weil er weg müsse oder wie jetzt wird der Termin abgesagt und verschoben. Ach, Unterlagen von uns waren auch schon verschwunden aber sind zum Glück wieder aufgetaucht. Bin schon gespannt was noch alles kommt. Wie gesagt, sind erst beim zweiten offiziellen Gespräch. Hoffe nicht das sich die Bewerbungsphase bis zu einem Jahr hinzieht. Dachten eigentlich das schnell abzuwickeln. 4 Termine im Abstand ca 3 Wochen, ein Hausbesuch und dann noch ein Wochenendseminar von dem aber noch niemand sagen kann wann es stattfindet weil dazu noch nicht genügend neue Bewerber zusammen sind. -Was ich eigentlich gut finde Wie alt war eure Kleine bei der Annahme? Das gute bei unserem Jugendamt ist das wir auf jeden Fall ein Säugling bekommen werden. Freu, freu

@simonchen78: So denke ich auch immer. Aufgeben bringt nichts, egal was kommt. Es ist die einzige Chance doch noch ein Baby zu bekommen. Hatten die letzten Jahre auch immer mal wieder Phasen wo wir, besonders ich, dachten es geht nicht mehr. Aber es geht immer weiter. Man hat ja auch keine andere Wahl. Es soll so unser Schicksal sein und wir können ja nicht vor dem eigenen Leben kapitulieren. Außerdem bin ich heilfroh das mein Mann das genauso sieht wie ich und wir den ganzen Weg gemeinsam gehen. Auch wenn Männer das oft leichter wegstecken alles und sich weniger Gedanken machen. Ich denke auf dem Weg zum Kind sind auch schon viele Paare gescheitert. Außerdem ist es toll das es so eine Plattform wie diese gibt wo man sich mit Gleichgesinnten austauschen kann. Für Freunde oder Fam.angehörige ist es doch manchmal schwer das ganze nachzuvollziehen.

Gefällt mir

7. November 2012 um 20:58
In Antwort auf libellchen32

...
@Kleene0907:Wir hatte vor dem ersten Kontakt mit dem Jugendamt riesige Angst das wir einen Sachbearbeiter bekommen mit dem es nicht passt. Zum Glück ist es nicht so gekommen. Wie gesagt, er ist sehr nett und man kann ganz gut mit ihm sprechen. Obwohl ein wenig dusselig`ist er vielleicht auch, oder eher schusselig`. Bei jedem Termin ist etwas anderes. Entweder muß er sich beeilen oder fragt ob wir vielleicht doch früher kommen könne weil er weg müsse oder wie jetzt wird der Termin abgesagt und verschoben. Ach, Unterlagen von uns waren auch schon verschwunden aber sind zum Glück wieder aufgetaucht. Bin schon gespannt was noch alles kommt. Wie gesagt, sind erst beim zweiten offiziellen Gespräch. Hoffe nicht das sich die Bewerbungsphase bis zu einem Jahr hinzieht. Dachten eigentlich das schnell abzuwickeln. 4 Termine im Abstand ca 3 Wochen, ein Hausbesuch und dann noch ein Wochenendseminar von dem aber noch niemand sagen kann wann es stattfindet weil dazu noch nicht genügend neue Bewerber zusammen sind. -Was ich eigentlich gut finde Wie alt war eure Kleine bei der Annahme? Das gute bei unserem Jugendamt ist das wir auf jeden Fall ein Säugling bekommen werden. Freu, freu

@simonchen78: So denke ich auch immer. Aufgeben bringt nichts, egal was kommt. Es ist die einzige Chance doch noch ein Baby zu bekommen. Hatten die letzten Jahre auch immer mal wieder Phasen wo wir, besonders ich, dachten es geht nicht mehr. Aber es geht immer weiter. Man hat ja auch keine andere Wahl. Es soll so unser Schicksal sein und wir können ja nicht vor dem eigenen Leben kapitulieren. Außerdem bin ich heilfroh das mein Mann das genauso sieht wie ich und wir den ganzen Weg gemeinsam gehen. Auch wenn Männer das oft leichter wegstecken alles und sich weniger Gedanken machen. Ich denke auf dem Weg zum Kind sind auch schon viele Paare gescheitert. Außerdem ist es toll das es so eine Plattform wie diese gibt wo man sich mit Gleichgesinnten austauschen kann. Für Freunde oder Fam.angehörige ist es doch manchmal schwer das ganze nachzuvollziehen.


Einen Tag war sie alt.
Lt unserem JA bekommt man meistens einen Säugling, alle älteren Kinder werden innerhalb der Familie adoptiert oder über eine Pflegefamilie.
Es wird sicherich ein knappes Jahr dauern bis ihr mit allen Gesprächen etc durch seit.
Ich glaub man muss etwas verpeilt und schusselig sein um beim JA arbeiten zu dürfen.

Was ist denn für deine Freunde und Familieangehörige schwer nachzuvollziehen?
Bei uns waren alle neugierig und haben feste die Daumen gedrückt dass es nicht ewig dauert.

Gefällt mir

7. November 2012 um 21:51
In Antwort auf kleene0907


Einen Tag war sie alt.
Lt unserem JA bekommt man meistens einen Säugling, alle älteren Kinder werden innerhalb der Familie adoptiert oder über eine Pflegefamilie.
Es wird sicherich ein knappes Jahr dauern bis ihr mit allen Gesprächen etc durch seit.
Ich glaub man muss etwas verpeilt und schusselig sein um beim JA arbeiten zu dürfen.

Was ist denn für deine Freunde und Familieangehörige schwer nachzuvollziehen?
Bei uns waren alle neugierig und haben feste die Daumen gedrückt dass es nicht ewig dauert.

...
Vielleicht habe ich mich auch falsch ausgedrückt. Die die es wissen fiebern auch mit uns mit und haben auch immer eine starke Schulter und ein offenes Ohr.
Das alles mit unserem Kinderwunsch bzw.-behandlungen zieht sich jetzt schon knapp 5 Jahre hin.
Manchmal habe ich einfach das Gefühl das sie das nicht nachvollziehen können wie schwer es ist den Wunsch zu haben der nicht in Erfüllung geht, bzw. damit umzugehen. Ich muß auch sagen, es ist niemand dabei der lange auf seine Schwangerschaft warten musste. Eigentlich waren alle um uns rum sehr schnell schwanger.
Vielleicht bilde ich mir das aber auch nur ein. Ich glaub ich bin ganz gut darin mir blöde Gedanken zu machen, leider.

Gefällt mir

14. November 2012 um 15:23
In Antwort auf franciscad2

Hallo
Hallo, ich bin hier zufällig drauf gestoßen.
Ich kann zwar direkt nicht mitreden, aber ich bin ein adoptivkind(23 jahre). Ich bin jeden tag dankbar dafür und finde es schön, dass es solche menschen gibt. Leider habe ich von einer bekanntin gehört, dass sie und ihr mann auch adoptieren wollen, aber sie das geld kaum aufbringrn können.
Ich finde es furchtbar schade, dass es einigen so schwer gemacht wird. Es macht mich traurig die nachrichten zu hören, wie kinder vernachlässigt werden und anderen paaren wird es verwehrt.
Ich wünsche euch weiterhin viel glück und hoffe, ihr kommt eurem traum bald näher!

Lg

Hey
ich bin auch dafür und finde es schrecklich das es sofiel kostet, leider hab ich keine ehrfahrung, ich kenne aber ein adoptiertes kind, und das ist froh adoptiert zu sein

Gefällt mir

3. Dezember 2012 um 15:16

...
was soll den der Quatsch hier

Gefällt mir

3. Dezember 2012 um 15:36

No go!!!
Gehts noch??? Adoption nur und ausschliesslich legal über offizielle Vermittlungsstellen!!!!

Gefällt mir

3. Dezember 2012 um 15:43

Adoption
Wollte fragen ob jemand erfahrungen mit privatadoptionen in kamerun gemacht hat?

Gefällt mir

2. Januar 2013 um 20:18
In Antwort auf simonchen78

Am ball bleiben
Ich glaube das wichtigste ist am Ball bleiben und immer dran glauben. Egal ob In-oder Auslandsadoption. Den Weg Schritt für Schritt weiter gehen egal was dazwischen kommt. Uns wurden oft Steine in den Weg gelegt, das Dokument fehlt noch oder der Sachbearbeiter hat einen Stempel vergessen...... Zwischendurch dachte ich mal kurz " ich schaff das nicht, ich kann nicht mehr". Aber ich hab gelernt wenn man das unbedingt will schafft man alles!!! Ich drücke euch ganz fest die Daumen. Und wenn euer Engelchen da ist sind alle Strapazen nicht vergessen aber verblasst. Und die Freude ist riesig!!!

Darf ich...
...hier mitmischen?
ich stelle mich kurz vor:
ich bin krissi, 32, und wir versuchen "erst" seit knapp 2 jahren, ein baby zu bekommen. ich bin 2 mal rel. schnell s geworden, leider hatte ich aber 2 fehlgeburten und danach auch ziemliche probleme. wir versuchen es zwar noch einmal, aber ich rechne mir da keine chancen mehr aus. und eigentlich möchte ich auch gar nicht mehr...
mein partner und ich (noch nicht verheiratet) beschäftigen uns momentan aber mit dem thema adoption. ich möchte langsam einfach einen weg bestreiten, bei dem man auch die realistische chance hat, am ende sein ziel, eine eigene kleine familie, auch zu erreichen.
auch früher habe ich mich schon mit dem thema beschäftigt. da ich selbst im sozialen bereich arbeite, habe ich auch diesbezüglich ein wenig erfahrung.
daher würde ich gerne bei euch ein wenig mitlesen und mit-überlegen.
über wen weg der adoption habe ich schon einiges gelesen. bin aber immer noch verwirrt und überfordert... wann man was macht und wo man sich hinwendet.
also, wenns euch recht ist, bin ich erstmal mit dabei..?

Gefällt mir

2. Januar 2013 um 22:28
In Antwort auf k11111

Darf ich...
...hier mitmischen?
ich stelle mich kurz vor:
ich bin krissi, 32, und wir versuchen "erst" seit knapp 2 jahren, ein baby zu bekommen. ich bin 2 mal rel. schnell s geworden, leider hatte ich aber 2 fehlgeburten und danach auch ziemliche probleme. wir versuchen es zwar noch einmal, aber ich rechne mir da keine chancen mehr aus. und eigentlich möchte ich auch gar nicht mehr...
mein partner und ich (noch nicht verheiratet) beschäftigen uns momentan aber mit dem thema adoption. ich möchte langsam einfach einen weg bestreiten, bei dem man auch die realistische chance hat, am ende sein ziel, eine eigene kleine familie, auch zu erreichen.
auch früher habe ich mich schon mit dem thema beschäftigt. da ich selbst im sozialen bereich arbeite, habe ich auch diesbezüglich ein wenig erfahrung.
daher würde ich gerne bei euch ein wenig mitlesen und mit-überlegen.
über wen weg der adoption habe ich schon einiges gelesen. bin aber immer noch verwirrt und überfordert... wann man was macht und wo man sich hinwendet.
also, wenns euch recht ist, bin ich erstmal mit dabei..?

Hallo u herzlich Willkommen.
Seit wir uns im Sommer zu einer Adoption entschieden haben fühlen mein Mann und ich uns viel entspannter und wir sind uns ganz sicher das das der Richtige weg ist!
Ich finde es auch Super das man sich hier mit Gleichgesinnten austauschen kann und Infos und Antworten bekommt.

Gefällt mir

2. Januar 2013 um 22:40
In Antwort auf simonchen78

Am ball bleiben
Ich glaube das wichtigste ist am Ball bleiben und immer dran glauben. Egal ob In-oder Auslandsadoption. Den Weg Schritt für Schritt weiter gehen egal was dazwischen kommt. Uns wurden oft Steine in den Weg gelegt, das Dokument fehlt noch oder der Sachbearbeiter hat einen Stempel vergessen...... Zwischendurch dachte ich mal kurz " ich schaff das nicht, ich kann nicht mehr". Aber ich hab gelernt wenn man das unbedingt will schafft man alles!!! Ich drücke euch ganz fest die Daumen. Und wenn euer Engelchen da ist sind alle Strapazen nicht vergessen aber verblasst. Und die Freude ist riesig!!!

Bitte um den Rat
Hallo,
wir sind bei "Eltern- Kind-Brücke" in Heidelberg angemeldet. Seit über 1 Jahr läuft das Verfahren. Der Sozialbericht ist fertig, nur hat die Vermittlungsstelle immer noch keine Akkreditierung. Mittlerweile haben wir über 10.000 gezahlt, davon auch "Ausllandkosten". Ehrlich gesagt, haben wir gar nicht gewusst, dass die Vermittlungsstelle nicht akkreditiert ist. Jetzt heißt es- Abwarten....

Gefällt mir

11. Januar 2013 um 15:15
In Antwort auf sternchen1661

Adoption
Wollte fragen ob jemand erfahrungen mit privatadoptionen in kamerun gemacht hat?

Ich kann dich nur warnen!
Wir haben leider sehr schlechte Erfahrung gemacht! Wir haben viel Geld verlohren und das schlimmste ist der seelische Schock, den du erleiest, wenn du merkst das alles nur Schwindel ist. Wir haben alles gehabt Geburtsurkunde, Reisepaß, Visum und Flugticket. Aber es war alles eine Fälschung!!! Wer sich gerne privat austauschen möchte darf mir gerne schreiben! julia.heger@freenet.de

Gefällt mir

30. Januar 2013 um 13:51

Immer diese nervigen Kommentare hier! 'Mein Mann und ich nahm von ihnen privat'. Wenn ich sowas schon höre. Ist es nicht möglich hier einfach mal nur Kontakt zu Gleichgesinnten zu haben ohne immer diese unseriösen Angebote zu bekommen. Mit dem Schicksal anderer den großen Reibach machen wollen-zum schämen!!igit

Gefällt mir

9. Februar 2013 um 17:25
In Antwort auf libellchen32

Immer diese nervigen Kommentare hier! 'Mein Mann und ich nahm von ihnen privat'. Wenn ich sowas schon höre. Ist es nicht möglich hier einfach mal nur Kontakt zu Gleichgesinnten zu haben ohne immer diese unseriösen Angebote zu bekommen. Mit dem Schicksal anderer den großen Reibach machen wollen-zum schämen!!igit

...
Hier kann man leider nur noch über PN sich mit gleichgesinnten austauschen.
Schade!

Gefällt mir

28. März 2013 um 19:05

Zukunft für Kinder
Auf jeden Fall Hände weg vom Verein Zukunft für Kinder aus Oberhausen Rheinhausen.
Das ist ein Abzockerverein!
Siehe andere Beiträge und Foren.

Wir können nur jedem raten die Finger vom Verein zu lassen.

Wir haben mittlerweile auch Kontakt zu vielen anderen Paaren, die genau das Gleiche berichten. Es scheint, als habe der Verein mittlerweile Geldsorgen und versuche nun mit allen Mitteln zusätzliche Einnahmen zu generieren. So werden einem Seminare untergejubelt die absolut nicht notwendig sind (sprich zu Themen, die mit der Adoption gar nichts zu tun haben) oder Sozialberichte bzw. Entwicklungsberichte vom Jugendamt werden nicht anerkannt bzw. in Frage gestellt und es müssen zusätzliche Gutachten erstellt werden... etc. Alles sehr sehr fragwürdig.

Und wenn man dann etwas hinterfragt bekommt man das wahre Gesicht des Vereins zu sehen...

Solange man schön brav den Mund hält und alles bezahlt was einem vorgesetzt wird, kann das Ganze schon klappen. Es werden ja auch Adoptionen durchgeführt. Aber wehe man hat eigene Meinungen und akzeptiert nicht alles ohne zu fragen, dann wird es ganz schön unangenehm. Man ist dann plötzlich nicht mehr Prio und alles dauert mal kurzerhand 5mal so lange.
Da ist es dann auch normal, dass eine Antwort 12 Wochen auf sich warten lässt!
Der Verein hat ja genug Zeit.

Wer also zu den Menschen gehört die Dinge auch mal kritisch betrachten, sollte sich das gut überlegen. Alle anderen sollten sich im Klaren sein, dass aus den angegebenen Kosten auch mal schnell einige Tausend oder Zehntausend EURO mehr werden können...

Wir sind Adoptionsbewerber bzw. sind mitten im Verfahren und haben schon zig tausende an Euro bezahlt.
Wir sehen es nicht als schlimm, wenn eine Adoption viel Geld kostet. Für uns steht im Vordergrund einem
Kind, dass ansonsten keine Zukunft gehabt hätte eine solche zu ermöglichen. Wenn man selbst in der glücklichen Lage ist,
dies auch finanziell zu stemmen ist da nichts negatives dran. Mit bestellen hat das mal gar nichts zu tun.

Aber das soll ja nicht das Thema sein. Das Problem ist, wenn andere versuchen sich mit diesem guten Gedanken zu bereichern.
Und das geschieht bei diesem Verein wohl.

Wir sind auch nicht die einzigen. Mittlerweile haben sich viele gemeldet, die ähnliche Erfahrungen mit dem Verein berichten.
Wir haben uns zusammen geschlossen und werden nun gemeinsam aufklären.

Wer sich anschließen möchte:
Kontakt kann über diese email hergestellt werden.

kindersorgen@gmx.de

Gefällt mir

30. Januar 2014 um 11:40
In Antwort auf olfrosch68

Bitte um den Rat
Hallo,
wir sind bei "Eltern- Kind-Brücke" in Heidelberg angemeldet. Seit über 1 Jahr läuft das Verfahren. Der Sozialbericht ist fertig, nur hat die Vermittlungsstelle immer noch keine Akkreditierung. Mittlerweile haben wir über 10.000 gezahlt, davon auch "Ausllandkosten". Ehrlich gesagt, haben wir gar nicht gewusst, dass die Vermittlungsstelle nicht akkreditiert ist. Jetzt heißt es- Abwarten....

Meinung über Adoptionsvermittler und Agenturen in Deutschland
Hallo! Wie ist eure Geschichte mit der "Eltern-Kind Brücke" denn weiter gegangen? Hat am Ende alles geklappt?! Ich informiere mich gerade über Vereine und Adoptions-Vermittler hier in Deutschland. Würde mich freuen was zu hören. Hat sonst noch jemand Erfahrungen gemacht?
Antworten gerne auch an : Anna_angelgirl@gmx.de

Gefällt mir

20. April 2014 um 11:16

Rückinfo Verein Zukunft für Kinder
Hallo Zusammen,

wir sind neu hier, lesen aber schon einige Zeit mit. Wir haben uns bisher nicht zu Wort gemeldet,
da wir eine Klage mit dem besagten Verein am laufen hatten. Diese ist nun aber beendet und deshalb möchten auch wir nicht länger schweigen. Der Verein ist ja schon in den Antworten aufgetaucht, und daher wollen wir unsere Erfahrung zum Verein Zukunft für Kinder eben auch mitteilen:

Wir können die schlechten Erfahrungen mit dem Verein nur bestätigen. Wir sind froh, dass wir über die Foren Kontakt zu vielen anderen geschädigten Personen gefunden haben.

Aber wir möchten allen Mut machen:
Wir haben uns NICHT auf einen außergerichtlichen Vergleich mit dem Verein eingelassen und das war das Beste das wir tun konnten. Der Verein hat uns eine lächerliche Abfindung angeboten. Wir sind dann vor Gericht gezogen und haben dort einen ganz anderen Vergleich erstritten.Wir haben ÜBER 75% unseres Geldes wiederbekommen.

Wir können allen die mit dem Verein Ärger haben nur DRINGEND empfehlen vor Gericht einen Vergleich zu erstreiten. Das Ergebnis ist sicher deutlich besser als ein außergerichtlicher Vergleich, den der Verein mit lächerlichen Rückzahlungen anbietet. Also erkämpft euer Recht und lasst euch nichts gefallen.

Bei uns wurde verhandelt vor dem LG Karlsruhe. Aktenzeichen 5 O 135/5 für alle die es interessiert.
Und vor uns war eine andere Verhandlung gegen den Verein, d.h. das LG Karlsruhe (das hat uns auch die Richterin bestätigt) kennt den Verein sehr gut.....

Grüße
Matze und Tanja

Gefällt mir

8. Juli 2016 um 23:40

Betrug aus Kamrun
Es würde viele Betrüge aus Kamerun über die Adoption in Kamerun gegeben. Ich bin selber ein Opfer! In Google kann man viele Warnungen dafür finden! Bitte alle aufpassen und solche Angebote nicht wahr nehmen!!

Gefällt mir

8. Juli 2016 um 23:43
In Antwort auf linnaamelie

Ich kann dich nur warnen!
Wir haben leider sehr schlechte Erfahrung gemacht! Wir haben viel Geld verlohren und das schlimmste ist der seelische Schock, den du erleiest, wenn du merkst das alles nur Schwindel ist. Wir haben alles gehabt Geburtsurkunde, Reisepaß, Visum und Flugticket. Aber es war alles eine Fälschung!!! Wer sich gerne privat austauschen möchte darf mir gerne schreiben! julia.heger@freenet.de

Warnung: Adoption aus Kamerun ist nur Betrug!
Wir haben auch genau sehr schlechte Erfahrungen gehabt. Bitte alle aufpassen!

Gefällt mir

11. August 2016 um 2:22
In Antwort auf kleene0907


Und wenn DER ANRUF kommt, bleibt für einen Moment die Welt stehen und man kann einfachste Dinge nicht mehr
Als ich morgens ans Telefon ging, stand ich am Fenster, wo auf der Fensterbank eine Uhr steht.
Das Jugendamt fragte wann wir da sein können und ich hab auf die Uhr geschaut, doch es ergab nicht wirklich einen Sinn was ich da sah.
Also hab ich gefragt wie spät es jetzt sei , dann wüsste ich wann wir da sind

DER ANRUF
kam bei uns schon dreimal. Dann immer die obligatorischen Infogespräche und immer ein paar Tage vorher "Das tut mir jetzt sehr leid für sie aber...".
Sowas kann auch immer passieren, darüber muss man sich klar sein. Wir hatten ja noch "Glück", ich mag mir gar nicht ausmalen wie es für die Paare sein muss, die dass Mäuschen schon daheim hatten und wo dann erst der "Rückruf" kam.
Sorry, aber ich bin gerade etwas frustriert, man möge es mir nachsehen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen