Home / Forum / Mein Baby / Adoption

Adoption

29. April 2016 um 19:47

Ich weiß in Moment leider nicht weiter, ich denke es wäre der richtige Schritt mein Baby zur Adoption frei zu geben.

Aber erstmal erzähle ich euch was das für ein Hintergrund hat ich habe meinen mann vor 5 Jahren kennengelernt, es war liebe auf den ersten Blick und so bekamen wir bald darauf unsere Tochter (sie ist 3,5 Jahre). Wir hatten immer Höhen und tiefen was ich denke normal ist in einer Beziehung, haben aber doch immer zusammen gehalten bis vor 3 Monaten der Schock kam ich bin Schwanger, ich habe mein Mann davon erzählt er meinte wir schaffen das schon ob jetzt ein halbes Jahr früher oder später ist nicht schlimm....( wir wollten eh in einem halben Jahr loslegen)
Ich fragte ihn oft ob er es wirklich will er hat es immer bejaht. Dann vor 2 Wochen hab ich ein Beschäftigungsverbot bekommen war seelisch dadurch angeschlagen weil ich Angst um mein Baby hatte. Einen Tag danach kam mein Mann zu mit er meinte das er eigentlich keine Familie wollte und das nur mir zu liebe gemacht hat, ich war am Boden zerstört der Mann den ich liebte sagte mir er will keine Kinder obwohl er eins hat und eins im bauch von mir ist das verstand ich nur schwer. Jetzt ist es für mich so das ich mir eine Wohnung suchen muss eine neue Arbeit einfach alles ich habe nichts nur mein mini Gehalt und nach der Geburt würde ich auch nur wenig eltern Geld bekommen ich habe nichts was ich den Kind bieten kann ich habe noch keine Ausbildung und wollte im August weiter schule machen um einen besseren Abschluss zu bekommen es wäre besser wenn ich nicht schwanger wäre, dennoch habe ich schon angefangen Sachen zu kaufen er meinte ja wir schaffen das (

ich bin völlig überfragt und würde gerne wissen ob jemand ähnliches durchgemacht hat

Solaika93 + Baby Inside 19 ssw

Mehr lesen

30. April 2016 um 16:08

Adoption ?
Hey,
Ja da hast du eine harte Zeit hinter dir und noch vor dir.
Du hast schon ein Kind und weisst daher wie es sich anfühlt, sein Baby in den Armen zu halten und sich zu schwören, es immer zu lieben und zu beschützen.
Wenn du dir trotzdem vorstellen kannst, dieses kleine Wesen fremden Menschen zu überlassen, muss deine Verzweiflung groß sein.
Bevor du dich entscheidest , informiere dich bitte genau, welche Hilfen dir zustehen. Ich bin mir ganz sicher dass das Jugendamt oder andere Einrichtungen Möglichkeiten haben, dir zu helfen.
Wenn du dann immer noch zweifelst, erinnere dich an die innigen Momente mit deinem ersten Kind. Danach kannst du immer noch eine Adoption in Betracht ziehen.
Ich wünsche dir viel Kraft und eine gute Entscheidung

Gefällt mir

30. April 2016 um 16:08

Adoption ?
Hey,
Ja da hast du eine harte Zeit hinter dir und noch vor dir.
Du hast schon ein Kind und weisst daher wie es sich anfühlt, sein Baby in den Armen zu halten und sich zu schwören, es immer zu lieben und zu beschützen.
Wenn du dir trotzdem vorstellen kannst, dieses kleine Wesen fremden Menschen zu überlassen, muss deine Verzweiflung groß sein.
Bevor du dich entscheidest , informiere dich bitte genau, welche Hilfen dir zustehen. Ich bin mir ganz sicher dass das Jugendamt oder andere Einrichtungen Möglichkeiten haben, dir zu helfen.
Wenn du dann immer noch zweifelst, erinnere dich an die innigen Momente mit deinem ersten Kind. Danach kannst du immer noch eine Adoption in Betracht ziehen.
Ich wünsche dir viel Kraft und eine gute Entscheidung

Gefällt mir

5. Mai 2016 um 17:27

Ich verstehe dich
Hey ich versteh das du dein kind zur adoption ab geben möchtest ich bin selbst schwanger habe auch schon einen Sohn und bin auch stark am überlegen mein kind zur adoption ab zu geben und finde es dann echt nicht hilfreich wenn andere menschen dann versuchen einen den gedanken aus den kopf zu drengen es ist so schon schwer genug und dann braucht mann solche menschen mal garnicht

Gefällt mir

6. Mai 2016 um 7:40
In Antwort auf mausimonice

Ich verstehe dich
Hey ich versteh das du dein kind zur adoption ab geben möchtest ich bin selbst schwanger habe auch schon einen Sohn und bin auch stark am überlegen mein kind zur adoption ab zu geben und finde es dann echt nicht hilfreich wenn andere menschen dann versuchen einen den gedanken aus den kopf zu drengen es ist so schon schwer genug und dann braucht mann solche menschen mal garnicht

Adoption
kenne ich sehr gut meine Eltern und Schwester machen mich deswegen auch fertig sie meinen es wäre keine Option und wenn ich es weg gebe werden die sich einsetzen das sie das baby bekommen und ich brauche mich nicht mehr sehen lassen echt hart gerade alles..

Gefällt mir

24. September 2016 um 3:46

Hmm
Hmmm. Ich bin Grad hin und her gerissen.
Ich selbst denke über eine Adoption nach, also ich möchte ein Kind adoptieren, aber ich könnte mir Nie vorstellen mein eigenes wegzugeben. Liegt vielleicht daran das ich keine eigenen bekommen kann....
Dennoch finde ich es toll, das es Frauen gibt die es zur Adoption frei geben als eine Abtreibung.
Wenn es eine Möglichkeit gäbe, das Frauen die in solch Lage sind , das Kind einer "bekannten" geben könnten die sich eins wünscht. Ich wäre gern die Bekannte.

Gefällt mir

25. September 2016 um 18:01


Deine Situation ist sicher extrem schwer und belastend und das tut mir sehr leid. Letztlich du musst wirklich allein entscheiden. Das Kind ist in dir! Niemand, auch dein Mann nicht, kann es dir abnehmen, diese Entscheidung zu treffen. Auch solltest du dich von ihm nicht manipulieren lassen. Könnte er sich trennen? Ja. Aber die Frage ist für mich weniger, ob du es allein mit den 2 Kindern schaffen würdest und da bin ich mir sicher. Es gibt viele Frauen, die das schaffen, auch wenn's sicher nicht leicht wird. Mir stellt sich eher die Frage, was mit dir wäre, wenn du das Kind zur Adoption freigeben würdest. Kämst Du emotional damit klar? Würde das eurer ohnehin schweren Beziehung nicht den endgültigen Todesstoss geben?
Es ist eine schwierige und seriöse Entscheidung und wird im Zweifel alles verändern. Lass dich nicht manipulieren und fälle deine Entscheidung mit Bedacht. Und Rede mit deinen Lieben. Also Freunde und Familie.

Gefällt mir

25. September 2016 um 18:05

.
Also erstmal tut mir sehr leid für dich, dass er so reagiert. Und zum umziehen dir und deinen Kindern steht die Wohnung zu wenn muss er ausziehen. Und ja, klar kann man das schaffen, allein es gibt genug Muttis, die das hin bekommen und die haben manchmal sogar mehr als drei Kinder, also bin ich sicher du kannst das auch. Und wenn ich du wäre, würde ich mir niemals vorschreiben lassen, mein Kind weg zu machen, weil das so eine grosse psychiche Belastung für eine Frau ist und das die Männer verstehen nicht für die ist es einfach weg und fertig. Egal wie du dich entscheidest, ich wünsche dir und deinen Kindern das aller beste, ihr schafft das!

Gefällt mir

25. September 2016 um 18:11

...
Wenn du familiäre Unterstützung hast, klar schaffst du es dann, auch alleine. Aber du musst dir im Klaren sein, dass du länger nimmer arbeiten kannst und deshalb finanziell auch nicht so gut da stehst. Und ob du das möchtest... Auch musst du nachdenken ob du persönlich 2 Kinder gewachsen bist du kennst dich selbst, am besten. Nur auf den Kerl würde ich scheissen, so oder so. Ob du das Kind behältst oder nicht. Weil was du Schilderst hört sich an wie eine miese Zweckgemeinschaft, die eher deinem Mann was bringt als dir. Nämlich finazielle Vorteile. Das darfst du ihm nicht durchgehen lassen. Lass dir nicht soviel gefallen, entweder liebt er dich oder er verpfeift sich. Sowas tut deinen Kindern nämlich kein bisschen gut. Lieber getrennt und glücklich als zusammen und im Eimer! Und überlege dir genau, ob du 2 Kids alleine händeln kannst... wenn ja, behalte es und schick den Mann weg. Wenn nein, dann schick in trotzdem weg... wer sagt, dass du nicht einen neuen tollen Mann triffst, den du liebst und der vorallem dich liebt und auch deine Kids.

Gefällt mir

25. September 2016 um 18:16


Es tut mir sehr leid für dichDu kannst nicht dein Kind nach der Geburt lassen! Und niemand kann von Dir etwas verlangen, was Du nicht tun kannst. Denn es geht um Dich, weil Du die Mutter bist, und das Kind in Dir heranwächst. Eine Adoption kann für Dich zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann.
Dein Mann kann nicht sauer auf Dich sein, denn zu einer Zeugung gehören immer 2 Menschen.
Eine Adoption für einen anderen lohnt sich nicht. Eine Adoption kann auch keine Beziehung retten, es treibt vielmehr einen Keil in Eure Beziehung. Denn vermutlich könntest Du es ihm nie verzeihen, dass er Dich um Dein Kind gebracht hat.
Es spricht für Dich, dass Du Deinen Mann lieb hast. Wenn er Deiner Liebe wert ist, stellt er sich jetzt hinter Dich mit diesem Kind. Denn häufig wissen Männer nicht, was sie da von ihrer Frau verlangen. Sie denken ein Eingriff und alles ist erledigt. Aber sie übersehen die Tatsache, dass Mutter und Kind bereits eine unbeschreibliche Einheit sind. Sage Deinen Mann wie sehr Du ihn schätzt und dass Du ihn als Vater beider Kinder liebst, und dass Du ihn auch als Vater für dieses Kind haben möchtest. Ich wünsche dir alles beste!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen