Home / Forum / Mein Baby / Adoption obwohl man eigene Kinder bekommen kann?

Adoption obwohl man eigene Kinder bekommen kann?

16. Mai 2012 um 15:07

Hallo ihr Lieben,

und zwar habe ich glaub ich ein echtes Problem was Schwangerschaften angeht.
Es ist aber nicht so da ich Angst habe um meine Figur oder Narben, sondern vor den Schmerzen einer Geburt sogar so panisch, das ich mir schon überlegt habe keine eigenen Kinder zu bekommen sondern ein Kind zu adoptieren.
Ich persönlich meine es wäre doch schön einem Kind eine bessere Zukunft zu bieten wie das Leben 18 Jahre lang in einem Waisenhaus.
Ich meine es gibt so viele Kinder die nur darauf warten,
auch Kinder die nicht mehr im Babyalter sind, weil die meisten leider nur süße kleine Babys wollen und sich für etwas ältere Kinder nicht so sehr interessieren.
Und was gibt es den schöneres wie zu wissen das man einem Kind ein liebevolles Heim gibt?
Andererseits plagt mich mein Gewissen, weil es sehr lange dauert ein Kind zu adoptieren und es bestimmt viele Eheleute gibt die keine eigenen Kinder bekommen können und deswegen um so länger warten müssen.
Wie denkt Ihr darüber?
Freue mich auf eure Meinung.

Mehr lesen

16. Mai 2012 um 19:27

Um süsse kleine Babies
muss Du Dir keine Sorgen machen. Die finden immer Eltern. Schwieriger wird's bei älteren oder behinderten Kindern. Da könntest Du wirklich helfen. Ich spiele auch mit dem Gedanken.

Was Schwangerschaft und Geburt angeht, da hatte ich auch Panik. Aber schlimm war's dann gar nicht. Gegen die Schmerzen gibt es die PDA und die Schmerzen sind ja nicht negativ, wie bei einer Krankheit oder einer Verletzung. Du bekommst ein Kind und es ist spannend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2012 um 10:54

Zur Adoption...
kann ich nicht viel sagen, mangels eigener Erfahrung. Aber: Ich habe ein eigenes leibliches Kind. Und warum solltest du nicht auch ein Kind zur Welt bringen können?

Ich hatte einen Kaiserschnitt (kein Wunschkaiserschnitt!), hatte keinerlei Schmerzen und keine Wehen. Die Geburt war völlig problemlos.

Sollte ich nochmal schwanger werden, werde ich mich für einen Wunschkaiserschnitt entscheiden - aus vielerlei Gründen. Diese Möglichkeit hättest du doch auch???

Wie denkt dein Partner darüber?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2012 um 16:57
In Antwort auf tessie_11933776

Zur Adoption...
kann ich nicht viel sagen, mangels eigener Erfahrung. Aber: Ich habe ein eigenes leibliches Kind. Und warum solltest du nicht auch ein Kind zur Welt bringen können?

Ich hatte einen Kaiserschnitt (kein Wunschkaiserschnitt!), hatte keinerlei Schmerzen und keine Wehen. Die Geburt war völlig problemlos.

Sollte ich nochmal schwanger werden, werde ich mich für einen Wunschkaiserschnitt entscheiden - aus vielerlei Gründen. Diese Möglichkeit hättest du doch auch???

Wie denkt dein Partner darüber?

Wunschkaiserschnitt
Warum? Mit PDA hast Du auch keinerlei Schmerzen. Und nach einer natürlichen Geburt hast Du auch nicht die wochenlange Heilungsphase, die Du bei einem Bauchschnitt hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2012 um 23:51

Angst vor der Geburt
Hallo, der beitrag ist zwar schon eine weile her, doch ich hoffe das er noch helfen kann. Ich kann dich verstehen jessi, die hatte ich auch und ich glaube ganz viele Frauen auch. Nach 5 jahren kam unser kleines Wunder " Sohn ". Und ja ich hatte auch Angst vor dem was ich nicht kannt und greifen könnte. Ich hatte auch eine lange geburt und ich würde lügen wenn ich sage das es ein spaziergang gewesen wäre, aber es ist estwas ganz besonderes einzigartiges eine Natürlich geburt erleben zu dürfen. Ich sage das deswegen so, da wir schon nicht mehr damit gerechnet haben ein eigenes Kind zu bekommen und da es in meiner Familie nur Kaiserschnitte gab,was nicht schlechtes ist. Ich finde auch gut das man die möglichkeit hat, egal aus welchem gründ und er kann leben retten. Zurück zur geburt, jede ist anders und deswegen ganz persöhnlich und klar man hat schmerzrn aber sie sind anders und wenn der kleine hilflose wurm dann da ist und den kleinen wurm das erste mal im arm hält, ist es ein unbeschreibliches wunderschönes gefühl, egal wie man es geschafft hat. Um sich herum ist alles vergessen und ja als die Hebarmme zu mir sagte und wenn das zweite kommt dürft ihr mich buchen, hab ich auch gesagt: Nein Danke, eins reicht ,das mach ich nicht noch mal doch nach einiger zeit war das vergessen. Du bist ja auch nicht alleine Du hast deinen Mann, dann den Vater an deiner Seite und auch ein ärzte Team in einem Krankenhaus und eine Hebarmme, die lassen dich nicht alleine. Man kann einen Geburtsvorbereitungskurz machen, mir hat er sehr geholfen in der Geburtspfhase. Es war toll die zeit erleben zu dürfen, auch die 40. Wochen der Schwangerschaft. Wir Lieben unser kleines Wunder sehr.

Was ich ganz wichtig finde ist, das ist ja auch keine entscheidung die man alleine fällt, dein Mann / Patner hat da ja gewies auch eine meinung zu. Also alls ich nach einanderhalbes Jahr das Thema Pflege Eltern angesprochen habe, bin ich auf Taube Ohren gestossen. Ich muss dazu sagen wir wahren noch jung und wir haben uns erst noch finden mussen. Doch für mich stand schon in meiner jugend fest das ich Kinder möchte und nicht nur eins. Ein Leben ohne Kinder wäre für mich kein Leben. Von daher, war das Thema Pflege Eltern immer gegen-wärtig das ist es auch heute noch. Doch das ist ein anderes Thema.
Jessi vielleicht schreibst du mal wie es gekommen ist, würde mich freuen
LG smilie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2012 um 0:06
In Antwort auf akilah_12636212

Angst vor der Geburt
Hallo, der beitrag ist zwar schon eine weile her, doch ich hoffe das er noch helfen kann. Ich kann dich verstehen jessi, die hatte ich auch und ich glaube ganz viele Frauen auch. Nach 5 jahren kam unser kleines Wunder " Sohn ". Und ja ich hatte auch Angst vor dem was ich nicht kannt und greifen könnte. Ich hatte auch eine lange geburt und ich würde lügen wenn ich sage das es ein spaziergang gewesen wäre, aber es ist estwas ganz besonderes einzigartiges eine Natürlich geburt erleben zu dürfen. Ich sage das deswegen so, da wir schon nicht mehr damit gerechnet haben ein eigenes Kind zu bekommen und da es in meiner Familie nur Kaiserschnitte gab,was nicht schlechtes ist. Ich finde auch gut das man die möglichkeit hat, egal aus welchem gründ und er kann leben retten. Zurück zur geburt, jede ist anders und deswegen ganz persöhnlich und klar man hat schmerzrn aber sie sind anders und wenn der kleine hilflose wurm dann da ist und den kleinen wurm das erste mal im arm hält, ist es ein unbeschreibliches wunderschönes gefühl, egal wie man es geschafft hat. Um sich herum ist alles vergessen und ja als die Hebarmme zu mir sagte und wenn das zweite kommt dürft ihr mich buchen, hab ich auch gesagt: Nein Danke, eins reicht ,das mach ich nicht noch mal doch nach einiger zeit war das vergessen. Du bist ja auch nicht alleine Du hast deinen Mann, dann den Vater an deiner Seite und auch ein ärzte Team in einem Krankenhaus und eine Hebarmme, die lassen dich nicht alleine. Man kann einen Geburtsvorbereitungskurz machen, mir hat er sehr geholfen in der Geburtspfhase. Es war toll die zeit erleben zu dürfen, auch die 40. Wochen der Schwangerschaft. Wir Lieben unser kleines Wunder sehr.

Was ich ganz wichtig finde ist, das ist ja auch keine entscheidung die man alleine fällt, dein Mann / Patner hat da ja gewies auch eine meinung zu. Also alls ich nach einanderhalbes Jahr das Thema Pflege Eltern angesprochen habe, bin ich auf Taube Ohren gestossen. Ich muss dazu sagen wir wahren noch jung und wir haben uns erst noch finden mussen. Doch für mich stand schon in meiner jugend fest das ich Kinder möchte und nicht nur eins. Ein Leben ohne Kinder wäre für mich kein Leben. Von daher, war das Thema Pflege Eltern immer gegen-wärtig das ist es auch heute noch. Doch das ist ein anderes Thema.
Jessi vielleicht schreibst du mal wie es gekommen ist, würde mich freuen
LG smilie

Zur Geburt
Sorry, ich noch mal, hab es sogar auch ohne PDA geschafft ich denke das kann man alles ganz spontan entscheiden. Je nachdem wie es einem geht.
Jede Geburt ist anders und man hat so viel Zeit wärend einer Schwangerschaft sich darüber mit Partner gedanken zu machen. Mein Mann hatte auch Angst und war die ganze Zeit über an meiner Seite. Die Zeit wenn der kleine Wurm da ist, ist auch anstregent schön, doch mir geht es so, das ich seid dem mein Kleiner da ist im hintergrund die Angst das Ihm was passieren könnte ein ständiger begleiter ist. Ein Kind egal wie, es verändert ein Leben in vielerlei weise.
Lg noch mal Smilie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2014 um 12:33


da hast du unrecht. auf ein Baby, das zur Adoption wartet, kommen 10 Bewerber in frage. die Chance, ein Kind zu adoptieren ist nicht so gut. außerdem gibt es menschen, die kinder nicht bekommen können. du schon! ich verstehe zwar deine angst, aber finde das ein bisschen unfair denen gegenüber, die nicht fruchtbar sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2014 um 12:34


da hast du unrecht. auf ein Baby, das zur Adoption wartet, kommen 10 Bewerber in frage. die Chance, ein Kind zu adoptieren ist nicht so gut. außerdem gibt es menschen, die kinder nicht bekommen können. du schon! ich verstehe zwar deine angst, aber finde das ein bisschen unfair denen gegenüber, die nicht fruchtbar sind. ein baby zu adoptieren weil man angst hat vor narben oder schmerzen ist für mich - bei einer gesunden frau - kein grund!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram