Home / Forum / Mein Baby / Adoptionsbewerbung bei anderen Jugendämtern

Adoptionsbewerbung bei anderen Jugendämtern

22. April 2007 um 16:23

Hallo,

ich bin neu hier und hab' mal eine Frage: Mein Mann und ich sind seit kurzem zugelassene Adoptionsbewerber. Da bei uns in der Stadt die Chancen, ein Kind zu adoptieren, jedoch sehr gering sind, möchten wir uns auch bei anderen Ämtern bewerben. Hat Jemand von Euch das schon hinter sich? Uns wurde bisher gesagt, dass die Chance ein Kind zu bekommen, in den neuen Bundesländern am größten sein soll, insbesondere wenn man dort persönlich vorstellig wird. Wer hat damit Erfahrung und wie genau habt ihr das gemacht? Habt ihr vorher telefonisch einen Termin ausgemacht oder seid ihr einfach so hingefahren?
Sind für jeden Hinweis dankbar.

Gruß

Petschen

Mehr lesen

28. April 2007 um 16:50

...
Hallo!

Wir haben uns auch immer auch mit dem Thema Adoption beschäftigt und es war uns klar, dass wir es auf diesem Wege probieren möchten. Die Bewerbung (30 Seiten inklusive Fotoseiten von Familie, Haus, mit anderen Kindern usw.) war fertig und absendebereit, als dann die Periode ausblieb und ich schwanger wurde (nun 8 Wochen vor Termin...)
Wir haben dann darüber gesprochen, wie es überhaupt ist, noch ein zweites Kind zu haben. Ich bin ganz ehrlich, ich habe mir immer zwei Kinder gewünscht, mein Mann sagte sogar, er sich immer drei.
Da ich mir aber sicher bin, dass ich die Hormon-Prozedur nicht nochmal durchmachen würde und die Chancen sowieso so gut wie nicht vorhanden sind UND ich den Gedanken an ein Adotpivkind nicht vergessen kann, möchten wir adoptieren.
Hierzu möchte ich dir von Bekannten von uns erzählen:
Wir haben im Bekanntenkreis ein Pärchen, die haben zwei Kinder adoptiert, das erste nach 1,5 Jahren mit 3 Tagen, das zweite nochmal 1,5 Jahre später mit 4 Wochen. Hierbei wurde sogar Rücksicht darauf genommen, dass das erste ein Mädchen war, daher sollte hat das Jugendamt gesgat, jetzt noch ein Junge, oder ? Und wie ein Sechser im Lotto so kleine Kinder noch... Dieser Fall macht uns unwahrscheinlich Mut, dass es machnmal doch nicht so schwierig ist, wie es ab und zu dargestellt wird. Wir möchten nun die alte "Bewerbung" mit einem aktualisierten Anschreiben versenden.
Die beiden haben beide Male im "Osten" adoptiert, hier soll es schneller vonstatten gehen, wie es der Fall an sich ja deutlich macht. Die beiden hatten sich in allen größeren deutschen Städten "beworben" und beide Kinder aus der gleichen Stadt im "Osten" bekommen. Die beiden selber meinen selber auch, dass es hier wesentlich unbürokratischer von statten geht und der KOntakt mit den Jugendämtern wesentlich intensiver ist und nicht so anonym und kalt wie in den westdeutschen Städten.
Ich kann das hier nur widergeben, wie die beiden das empfunden haben und wenn wir dann zugelassene Adoptionsbewerber sein sollten irgendwann (wie lange hat es bei euch gedauert?) würde ich auf jeden Fall Bewerbungen in den "Osten" senden!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2007 um 16:06
In Antwort auf juliet_12648502

...
Hallo!

Wir haben uns auch immer auch mit dem Thema Adoption beschäftigt und es war uns klar, dass wir es auf diesem Wege probieren möchten. Die Bewerbung (30 Seiten inklusive Fotoseiten von Familie, Haus, mit anderen Kindern usw.) war fertig und absendebereit, als dann die Periode ausblieb und ich schwanger wurde (nun 8 Wochen vor Termin...)
Wir haben dann darüber gesprochen, wie es überhaupt ist, noch ein zweites Kind zu haben. Ich bin ganz ehrlich, ich habe mir immer zwei Kinder gewünscht, mein Mann sagte sogar, er sich immer drei.
Da ich mir aber sicher bin, dass ich die Hormon-Prozedur nicht nochmal durchmachen würde und die Chancen sowieso so gut wie nicht vorhanden sind UND ich den Gedanken an ein Adotpivkind nicht vergessen kann, möchten wir adoptieren.
Hierzu möchte ich dir von Bekannten von uns erzählen:
Wir haben im Bekanntenkreis ein Pärchen, die haben zwei Kinder adoptiert, das erste nach 1,5 Jahren mit 3 Tagen, das zweite nochmal 1,5 Jahre später mit 4 Wochen. Hierbei wurde sogar Rücksicht darauf genommen, dass das erste ein Mädchen war, daher sollte hat das Jugendamt gesgat, jetzt noch ein Junge, oder ? Und wie ein Sechser im Lotto so kleine Kinder noch... Dieser Fall macht uns unwahrscheinlich Mut, dass es machnmal doch nicht so schwierig ist, wie es ab und zu dargestellt wird. Wir möchten nun die alte "Bewerbung" mit einem aktualisierten Anschreiben versenden.
Die beiden haben beide Male im "Osten" adoptiert, hier soll es schneller vonstatten gehen, wie es der Fall an sich ja deutlich macht. Die beiden hatten sich in allen größeren deutschen Städten "beworben" und beide Kinder aus der gleichen Stadt im "Osten" bekommen. Die beiden selber meinen selber auch, dass es hier wesentlich unbürokratischer von statten geht und der KOntakt mit den Jugendämtern wesentlich intensiver ist und nicht so anonym und kalt wie in den westdeutschen Städten.
Ich kann das hier nur widergeben, wie die beiden das empfunden haben und wenn wir dann zugelassene Adoptionsbewerber sein sollten irgendwann (wie lange hat es bei euch gedauert?) würde ich auf jeden Fall Bewerbungen in den "Osten" senden!!!

Adoptionsbewerbung und Kinderwunschbehandlung?
Hallo robson 26!
Habe deinen Beitrag voller Interesse gelesen. Verstehe ich es richtig, dass ihr eine KiWu-Behandlung und eine Adoptionsbewerbung gleichzeitig gestartet habt?
Wir denken gerade darüber nach, aber es gibt da Probleme:
- für den Eignungsbericht wünscht das Jugendamt, dass die KiWu-Behandlung abgeschlossen ist (kann man riskieren zu lügen??)
- irgendwie denke ich, es wäre schlecht wenn man dann auf der Bewerberliste steht und doch noch schwanger wird...

Wie war das bei euch? Gibt es sonst jemand mit Erfahrungen? Was soll ich tun?

Danke!
LG kroete1109

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2007 um 9:06
In Antwort auf juliet_12648502

...
Hallo!

Wir haben uns auch immer auch mit dem Thema Adoption beschäftigt und es war uns klar, dass wir es auf diesem Wege probieren möchten. Die Bewerbung (30 Seiten inklusive Fotoseiten von Familie, Haus, mit anderen Kindern usw.) war fertig und absendebereit, als dann die Periode ausblieb und ich schwanger wurde (nun 8 Wochen vor Termin...)
Wir haben dann darüber gesprochen, wie es überhaupt ist, noch ein zweites Kind zu haben. Ich bin ganz ehrlich, ich habe mir immer zwei Kinder gewünscht, mein Mann sagte sogar, er sich immer drei.
Da ich mir aber sicher bin, dass ich die Hormon-Prozedur nicht nochmal durchmachen würde und die Chancen sowieso so gut wie nicht vorhanden sind UND ich den Gedanken an ein Adotpivkind nicht vergessen kann, möchten wir adoptieren.
Hierzu möchte ich dir von Bekannten von uns erzählen:
Wir haben im Bekanntenkreis ein Pärchen, die haben zwei Kinder adoptiert, das erste nach 1,5 Jahren mit 3 Tagen, das zweite nochmal 1,5 Jahre später mit 4 Wochen. Hierbei wurde sogar Rücksicht darauf genommen, dass das erste ein Mädchen war, daher sollte hat das Jugendamt gesgat, jetzt noch ein Junge, oder ? Und wie ein Sechser im Lotto so kleine Kinder noch... Dieser Fall macht uns unwahrscheinlich Mut, dass es machnmal doch nicht so schwierig ist, wie es ab und zu dargestellt wird. Wir möchten nun die alte "Bewerbung" mit einem aktualisierten Anschreiben versenden.
Die beiden haben beide Male im "Osten" adoptiert, hier soll es schneller vonstatten gehen, wie es der Fall an sich ja deutlich macht. Die beiden hatten sich in allen größeren deutschen Städten "beworben" und beide Kinder aus der gleichen Stadt im "Osten" bekommen. Die beiden selber meinen selber auch, dass es hier wesentlich unbürokratischer von statten geht und der KOntakt mit den Jugendämtern wesentlich intensiver ist und nicht so anonym und kalt wie in den westdeutschen Städten.
Ich kann das hier nur widergeben, wie die beiden das empfunden haben und wenn wir dann zugelassene Adoptionsbewerber sein sollten irgendwann (wie lange hat es bei euch gedauert?) würde ich auf jeden Fall Bewerbungen in den "Osten" senden!!!

Bewerbung im Osten
Hallo,

vielen Dank für Deinen ausführlichen Beitrag zu unserer Frage. Waren Deine Bekannten persönlich bei den Jugendämtern im Osten oder haben sie "nur" die Bewerbungen dort hingeschickt?? Haben sie jedes Mal eine Antwort bekommen?? Habe aus einem anderen Forum gehört, dass es die Jugendämter nicht so gerne sehen, wenn man dort persönlich vorbeikommt. Eine andere Ado-Mutter hatte dort auch sehr schlechte Erfahrungen gemacht (sie wurden dort sehr schlecht behandelt). Vielen Dank schon mal für Deine neue Antwort.

LG Petschen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2007 um 22:35

"Adoptionsbewerbung bei anderen Jugendämtern
Hallo!
Kann Dir nur raten, überall bewerben. Als wir unseren Adoptionsbewerberprozess beendet hatten habe ich nur noch telefoniert.
Habe bestimmt 200 Jugendämter, Diakonien unsw. angerufen ob sie auch Fremdbewerber annehmen. Wir durften dann ca. 20 Bewerbungen losschicken und bekamen darauf dann ca. 7 Fragebogen zugeschickt. Ein JA hat uns nach ca. 5 Wochen eingeladen und ca. 3 Monate später waren wir schon Eltern.
Im Februar hatte sogar noch ein anderes JA angerufen, sie hätten einen Kindervorschlag für uns. Wir waren aber auch nicht auf einen Säugling festgelegt, sondern wollten ein Kleinkind.
Aber schickt so viele Bewerbungen raus wie nur Möglich und dann mit ein wenig Glück....!
Wünsche Euch alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2008 um 16:34
In Antwort auf bibi3237

"Adoptionsbewerbung bei anderen Jugendämtern
Hallo!
Kann Dir nur raten, überall bewerben. Als wir unseren Adoptionsbewerberprozess beendet hatten habe ich nur noch telefoniert.
Habe bestimmt 200 Jugendämter, Diakonien unsw. angerufen ob sie auch Fremdbewerber annehmen. Wir durften dann ca. 20 Bewerbungen losschicken und bekamen darauf dann ca. 7 Fragebogen zugeschickt. Ein JA hat uns nach ca. 5 Wochen eingeladen und ca. 3 Monate später waren wir schon Eltern.
Im Februar hatte sogar noch ein anderes JA angerufen, sie hätten einen Kindervorschlag für uns. Wir waren aber auch nicht auf einen Säugling festgelegt, sondern wollten ein Kleinkind.
Aber schickt so viele Bewerbungen raus wie nur Möglich und dann mit ein wenig Glück....!
Wünsche Euch alles Gute

Adoptionsbewerbung
Hallo,

mein Mann und ich sind seit August auch vom Jugendamt als "Geeignet" getestet.
Leider kommen nur Absagen von den angeschriebenen Jugendämter zurück.
Wäre es möglich einen Tipp von Dir zu erhalten, wo es bei Euch geklappt hat??

Es wäre nett von Dir was zu hören!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest