Home / Forum / Mein Baby / ADS-Test

ADS-Test

20. März 2010 um 21:46

Am Montag haben wir einen Termin bei uns im SPZ, wo meine Tochter(6) auf ADS getestet werden soll.

Das ganze soll 2h dauern und so langsam frag ich mich, was da auf uns zukommt.

Malen, Schreiben, Hüpfen, Puzzeln........ich hab keine Ahnung.

Kann mich jemand bissl aufklären? Werd allmählich hippelig

Danke, Anke

Mehr lesen

20. März 2010 um 22:11

Hallo
Also bei uns haben mein Freund und ich die Initiative ergriffen. Die Lehrerin war nicht unserer Meinung.

Es ist so, dass sie immer wie abwesend ist, teilweise kaum ansprechbar, wie in ner andren Welt. Sie brauch teilweise eineinhalb Stunden von der Schule (die is gegenüber von uns). Sie is grobmotorisch sehr tapsig, feinmotorig super. Sie quasselt den ganzen tag oder singt, die Schnute steht nie still. Sie vergißt viel, kann einfache sachen nicht erledigen(klo gehen oder was wegschaffen, anziehen)
Sie is immer in bewegung. Also ni rumrennen oder so sondern mit die hände oder füße wackeln. Oder aufstehen, hinsetzen, aufstehen, hinsetzen......dreht sich im kreis bis sie fast umfällt und kann nicht aufhören wenn ich es sage.
Fällt einem immer ins wort, schaut einen nicht an wenn man mit ihr redet.
Hört schlecht auf uns, was schlecht erzogen wirkt.

Also das sind so hundert kleine Sachen. So an sich ist das ja nichts. Aber wenn das den lieben langen tag so geht, fängt man sich schon an zu fragen.
Sie fängt auch schnell an zu weinen, obwohl garnichts weiter ist.

Wir haben da mal Symptome ADS gegoogelt und da schaut man dann natürlich genauer hin. Und es sind schon viele Übereinstimmungen.

bei und wird so ein test nur im SPZ (Sozialpädriatrisches Zentrum) gemacht.

LG, Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2010 um 22:26

Ja
manchmal denk ich auch, das is doch nix. aber das is den ganzen tag so chaotisch und sie kriegt die einfachsten sachen nicht auf die reihe. da denk ich dann, das kann doch ni wahr sein. Und wenn sie manchmal-warum auch immer wütend ist(muss kein grund haben) dann hat sie dass gefühl sie muss irgendwas kaputt machen(ihre worte) damit es ihr besser geht.
Da macht man sich so sorgen.

Ausschlaggebend war, dass sie in der schule ihre aufgaben nicht geschafft hat. Das heißt, sie hat zu lange gebraucht, zwei stunden wo andere ne halbe gebraucht haben. Demzufolge gab es eine schlecht bewertung(zensuren gibt es ja noch nicht). Und eh wir es dann später aufm zeugnis sehen und sie richtig hängen bleibt haben wir das veranlasst. Waren deswegen auch zum elterngespräch.

naja, bei dem thema scheiden sich die geister. fünf ärzte - fünf meinungen.
Wir werden ja sehen, am montag sind wir schlauer.

(bitte nicht auf groß-und kleinschreibung achten, so bin ich einfach schneller)

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2010 um 22:35

Nein
meinste sie könnte unterfordert sein? Ich nehm an dass das da mit gemacht wird. Sie wird ja da intensiv begutachtet
Wenn denen da irgendwas auffällt werden sie sicher sowas glei mit machen.

Ich denk auch sie knabbert noch daran, dass ihr vater sie verlassen hat.(vor 3 jahren)

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2010 um 22:54

Die lehrerin
meinte , dass sie verträumt sei. mehr nicht. Und dass sie sich mehr mühe geben muss. Aber von ADS wollte sie garnichts wissen. ich denke sie ist noch von der "alten "Schule", damals gab es sowas ja garnicht.
Zumindest hatte es keinen namen.

Meine Tochter hat sich auch schon immer selber beschäftigt, sie hat gern allein gespielt, stundenlang.
Sie lässt sich gerne ablenken, aber wenn sie für etwas feuer und flamme ist, dann ist sie da drin. Da is sie in ihrer welt und es ist schwer sie da "rauszuholen".

ADS hat ja viele Symptome. Eins kann heißen ADS, mehrere Symptome muss nicht heißen dass es das auch ist. Ich frag mich echt wie die das da feststellen oder ausschließen können.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2010 um 23:16

Vielen Dank!
laut google ist es eine störung im Gehirn, wobei Bodenstoffe nicht richtig weitergeleitet werden und es zu überreizung kommt. Aber es kann schon sein dass es noch nicht genug erforscht ist. Ist so ne "modekrankheit"

Danke für deine Meinung. Es ist schwer sowas objektiv zu betrachten wenn man tägllich damit konfrontiert wird und sich rumärgert.

Ich werde auf jeden fall berichten, werd an dem tag sicher total hippelig und hoffentlcih erleichtert sein.

Also danke nochmal!

Auch für dich alles Gute und liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2010 um 3:58

.
Hi, also nach ads klingt das sicher nicht.
Mein erster gedanke, als ich deinen text las, war autismus...denn vieles aus deiner erzählung trifft auch auf meinen sohn zu.Bei unserem spz bekam erdie diagnose "asperger syndrom" (form des autismus). Der psychologe meinte, dass das oft fatalerweise mit ads verwechselt wird..
Aber ich wünsche dir natürlich, dass alles bestens ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2010 um 19:38

Aaaaaaaaalso........
heute war nur ein Aufnahmegespräch und die richtigen Tests folgen noch.

Meine Tochter sollte ein Bild von ihrer Familie malen, was wir denn für Tiere wären (ich war ein Pferd )

Die Anamnese wurde gemacht, Symptome besprochen und wir haben noch ein paar Fragebögen bekommen, auch für die Lehrerin.

Zum Test gehört ein Konzentrationstest, EEG, sowie Hör-und Sehtest, Bluttest und IQ-Test. Um auch organische ursachen auszuschließen.

Die Psychologin meinte, laut der Symptome wär ADS schon möglich, aber es muss eben nicht sein, das werden wir ja dann sehen.

LG, Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2010 um 22:06

Ja, ich habe geoogelt
und natürlich achtet man dann mehr darauf. Ich weiß dass es nicht sein muss, dass sie es hat. Und sie soll auch keinen Stempel bekommen. Deswegen lassen wir es ja testen.

Was ist schon normal!? Es gibt solche und solche Kinder. Und wenn ich das Verhalten meiner Tochter als äußerst anstrengend empfinde, dann fange ich an mich zu fragen wie ich ihr und mir helfen kann.
Und da das für uns am nahelegendsten war, haben wir es in Angriff genommen.

Wenn man das liest denkt man natürlich, normal, testet ihre grenzen usw. Aber wenn man sich den ganzen Tag monatelang den Mund fusselig redet und da bleibt einfach nichts hängen, dann ist das schon sehr zermürbend. Und wenn die Schulleistungen drunter leisten ist das für mich ein Alarmsignal, nach der Ursache zu suchen.

Und wenn sie einfach nicht hört, weil sie nicht will(?) oder kann, dann wirkt das natürlich schlecht erzogen. Aber wir geben uns die größte Mühe. Es ist schwer zu erklären. Man muss es erlebt haben. Wir wollen ihr ja nur dabei helfen, ein großer Mensch zu werden, der sich auch an Regeln halten kann und in seiner Umwelt nicht immerzu aneckt.

Ich selber möchte auch garnicht mutmasen bevor nicht irgendwas festgestellt ist , und wenn es nur die Tatsache ist, dass sie total normal ist.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2010 um 22:23

Mein erster....
...Gedanke war auch Züge des Autismus.

Und mit diesem Geistesblitz schein ich ja hier nicht alleine.

Sehe auch die Notwendigkeit eines solchen Tests, um euch allen den Alltag zu erleichtern.

Wenn es negativ ausfallen würde,... die ADS Test Geschichte, dann lasst euch bitte nicht unterkriegen.

Es ist toll, wenn es Eltern gibt die nicht der Einstellung: "Das wächst schon raus!" - "Halt eben nur ein bisschen verwöhnt!" folgen.

Arbeite aktuell integrativ und wir haben einen Haufen Bärenkinder, bei denen alles ein bisschen zutrifft aber nichts eindeutig, die Eltern querschießen, Ärzte die Bärchen für normal halten. Das JA hinter Akten verschwindet. Und wir ne Gefährdung der anderer Bären nicht mehr auschließen können.

Deshalb ist es immer schön so etwas zu lesen.

Ganz liebe Grüße und viel Erfolg!
Lin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2010 um 6:43

Also unsere Tochter war ja schon 16...
.. bei dem Test. Da wurden Konzentrationsübungen gemacht und Gespräch aufgezeichnet... also nix dramatisches.

Ich finde das wichtig und gut das zu testen, es geht ja nicht gleich darum Medikamente zu geben sondern in erster Linie wie man damit umgeht.
Wenn man nicht weiß das das Kind nicht anders kann, erwartet man ja auch vieles zu unrecht.
Ich empfand das regelrecht als Entlastung endlich hatte das Problem einen Namen und man konnte dahingehend reagieren.

Unsre Tochter bekam Ritalin und hat plötzlich in der Schule Leistung bringen können und vorallem Spaß am Lernen bekommen. Ganz besonders schön hat sie empfunden endlich auch mal ein Buch lesen zu können.

Man sollte, wie bei allen Sachen aber immer achtsam sein und sich der Dinge die man macht oder läßt bewußt sein.

Viel Glück, ich hoffe er fällt negativ aus und sie ist nur ein Träumerkind
Brischt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen