Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Akuter Durchfall

Akuter Durchfall

7. November 2007 um 2:27 Letzte Antwort: 8. November 2007 um 0:22

Hallo Zusammen ,

mein 6 Monate alter Wurm hat seit Sonntag übelst Durfall. Am So und Mo erbrach er sich auch noch nach den Mahlzeiten, was sich jetzt Gott sei Dank gelegt hat. War am Montag gleich beim KiÄrztin, die mir erklärte das er wohl ne Magen-Darm Infektion hat die durch Viren verursacht wird. Nun gut,verschrieben hat Sie mir allerdings ein Präperat das bei Bakteriellem Befall hilft. Passt für mich irgendwie nicht zusammen, da sie sagte Sie könne nichts anderes verschreiben wegen dem Durchfall ??? Hinterfragen konnte man überhaupt nichts da während der 15 minütigen Behandlung 7 mal Ihr Handy klingelte und Sie immer wieder aus dem Behandlungsraum lief zum telefonieren, kam mir vor wie der letzte "Depp". In der Kinderklinik konnten Sie mir auch nicht wirklich helfen, da man mir erklärte das Sie nur den Notfalldienst machen und so nicht wirklich was verschreiben können.
Es ist nich mein erstes Kind , also nicht das ich irgendwie unerfahren wäre... aber so einen schlimmen Durfall hatte noch keiner meiner Jungs. Jetzt quält er sich seit drei Tagen damit und es tritt trotz Heilnahrung, dem Medikament und Fencheltee einfach keine Besserung auf. Alle Kost die vom Löffel kommt will er einfach nicht essen, also mit Karotten und Kartoffeln und Bananen ist nicht weit her , obwohl er seither super vom Löffel gegessen hat.

Es war heute wieder so schlimm das die Pampers den Stuhl nicht halten konnte und alles oben und zu den Seiten rauslief. Er hat keine Anzeichen einer Austrocknung , er trinkt ja auch viel und ist soweit eigentlich erstaunlich Fit und gutgelaunt.

Hat eins eurer Mäuse sowas auch schonmal gehabt? oder weiß jemand was ich noch tun könnte um dem Durchfall entgegen zuwirken ? Bis heute Mittag habe ich Ihm noch Humana Heilnahrung gegeben, die überhaupt nichts brachte, heute Abend habe ich Ihn nun auf Beba Sensitiv umgestellt da diese laut der Kinderärztin vom Krankenhaus besser sein soll.

Bin über jeden Tipp dankbar der helfen könnte!!

LG einer verzweifelten Jenny

Mehr lesen

7. November 2007 um 9:35

Hi
Kann Dir leider keinen Tipp geben, aber vielleicht beruhigt es Dich, dass mein Kleiner das auch hatte.

Als er so 5 Monate alt war hatte er bestimmt 1 Monat immer Durchfall. War auch öfter beim Arzt und auch mal im Krankenhaus. Die meinten, solange die Pampers nass ist und er keine Anzeichen einer Austrocknung hat, wäre das ok. Ich sollte nicht mal die Nahrung umstellen, sonder seine ganz normale Milch weiterhin geben. Er war auch sonst eigentlich gut drauf nur dass er starken Durchfall hatte. Dann nach so 3-4 Wochen ging es vorbei.

Also, wie gesagt, solange keine Anzeichen von Austrocknung da sind kannst Du schon mal beruhigter sein. Aber ist ja verständlich, dass man sich Sorgen macht.

Gefällt mir
7. November 2007 um 11:17

Hallo
Also die Hauptsache ist, dass dein Sohn reichlich trinkt. Versuchs mal mit Oralpädon, dass ist auch so ne Art Heilnahrung mit Elektrolyten und soll die Durchfalldauer verkürzen.
Wenn das nicht hilft, geh auf alle Fälle wieder zur Ärztin. Außerdem kann sie ohne eine Stuhlprobe gar nicht ganau sagen obs Viren oder Bakterien sind.Ich würd nochmal mit ihr reden, dass sie was anderes gegen den Durchfall verschreibt.

Lg Sandra

Gefällt mir
7. November 2007 um 12:27
In Antwort auf chara_12722091

Hallo
Also die Hauptsache ist, dass dein Sohn reichlich trinkt. Versuchs mal mit Oralpädon, dass ist auch so ne Art Heilnahrung mit Elektrolyten und soll die Durchfalldauer verkürzen.
Wenn das nicht hilft, geh auf alle Fälle wieder zur Ärztin. Außerdem kann sie ohne eine Stuhlprobe gar nicht ganau sagen obs Viren oder Bakterien sind.Ich würd nochmal mit ihr reden, dass sie was anderes gegen den Durchfall verschreibt.

Lg Sandra

Hallo Sandra,
Mir hatte das keine Ruhe gelassen und komm eben von der KiÄrztin, bin stinksauer. Also Sie meinte... zwischen zig Handytelefonaten... das es mit Sicherheit von Viren her kommen würde da das halbe Dorf es hätte *Topaussage* wie beruhigend !?! Etwas anderes als Cotrium K könnte Sie grad wegen dem Durchfall nicht verschreiben, das wäre das einzigste was auch da gegeben werden dürfte. Auf meine Frage was Sie damit den Behandeln würde meinte Sie ziemlich angesäuert na die Magen-Darm Grippe Ihres Kindes!? Auf die Frage warum ein Medikament gegen bakteriellen Befall wenns doch Viren wären ? ... kurz und knapp : Weil man nichts anderes geben kann?!? Ich glaub ich muß nicht erwähnen das ich mir vorkam als wäre ich im falschen Film. Nun also laut Ihrer Aussage gibts nichts anderes in diesem Alter *schwer zu glauben* Alles andere bei Magen-Darm Grippen darf bei Durchfall nicht gegeben werden *wie paradox* Geben Sie Ihm Karotten und Kartoffeln mit dem Löffel ...geht nicht ..er fängt sofort an zu würgen. Antwort : da muß er durch wenns besser werden soll. Ich soll also in Kauf nehmen das er vermutlich wegen seinem leicht geröteten Hals nicht richtig schlucken kann und das essen jedesmal erbricht , davon solls Ihm also besser gehen *ahhhhhh* Hatte Sie nach Elektolylösung gefragt, einfach für den Notfall und zur Beruhigung für mich, aber davon scheint Sie nichts wissen zu wollen, weil Sie meinte Tee/Wasser mit Traubenzucker und etwas Salz hätte den gleichen Effekt.

Leider kann ich die Ärztin nicht einschätzen, Sie hat die Praxis erst vor 2 Wochen übernommen da mein alter Kinderarzt in die Schweiz ging.

Der Durchfall ist nach wie vor nicht besser und richtet sich natürlich auch nach den Mengen die er isst. Er trinkt 5 Fläschen am Tag und ca 300 ml Fencheltee. Wie gesagt es geht im gut, er ist hellwach und gut drauf bis das jetzt noch der Hals und die Nase in Mitleidenschaft gezogen wurde.
Elekrolyd hab ich jetzt aus der Apotheke geholt, aber er will es einfach nicht trinken weder mit Wasser noch mit Tee oder in die Nahrung gemischt.

Werde jetzt nochmal bis Freitag abwarten, vorrausgesetzt es geht Ihm weiterhin gut, ansonsten werde ich nochmal in der Kinderklinik auflaufen und nicht mehr gehen bevor ich brauchbare Aussagen habe.

Danke für Deinen Beitrag

LG Jenny

Gefällt mir
7. November 2007 um 12:37
In Antwort auf an0N_1287213799z

Hi
Kann Dir leider keinen Tipp geben, aber vielleicht beruhigt es Dich, dass mein Kleiner das auch hatte.

Als er so 5 Monate alt war hatte er bestimmt 1 Monat immer Durchfall. War auch öfter beim Arzt und auch mal im Krankenhaus. Die meinten, solange die Pampers nass ist und er keine Anzeichen einer Austrocknung hat, wäre das ok. Ich sollte nicht mal die Nahrung umstellen, sonder seine ganz normale Milch weiterhin geben. Er war auch sonst eigentlich gut drauf nur dass er starken Durchfall hatte. Dann nach so 3-4 Wochen ging es vorbei.

Also, wie gesagt, solange keine Anzeichen von Austrocknung da sind kannst Du schon mal beruhigter sein. Aber ist ja verständlich, dass man sich Sorgen macht.

Hallo Suzi,
3-4 Wochen ? *ahhhh* Der arme Kerl. Ich bin die Tage nur noch am waschen weil keine Windeln das hält was aus dem Kleinen Wurm rauskommt, das ist fast wie Wasser. Ich sollte Die Nahrung auch nicht umstellen (ausser mehr Karotten und Kartoffeln füttern), habe es aber von mir aus gemacht ,weil er normalerweise nur noch Abends eine Flasche von seiner Milch getrunken hatte und ansonsten nur vom Löffel gegesessen. Selbst nach dem Aufwachen wollte er seine Flasche nicht und war nur gut drauf wenn er seinen Tag mit seinem heißgeliebten Grießbrei beginnen durfte aber seit Sonntag verweigert er ja alles,das mit einem Löffel Richtung Mund wandert und fängt an zu würgen wenn Ich es trotzdem versuche, deshalb bin ich Ausgewichen auf die Heilnahrung bzw auf Beba Sensitiv. Hoffe nicht das das wirklich noch solange geht, sonst kündigt wohl meine Waschmaschine fristlos und nimmt den Trockner gleich mit *lach*

Aber du hast mir Mut gemacht das es irgendwann ein Ende hat

Wünsche Dir einen schönen Tag

LG Jenny

Gefällt mir
7. November 2007 um 12:57

Hallo
Also diese Ärztin ist ja das Hammer
Cotrim K ist ein Antibiotikum zur Behandlung von bakteriellen Infektionen, bei Salmonellen z.b.wäre es sinnvoll.
Die Frau scheint da echt ein bißchen überfordert zu sein. Der Nachteil eines Antibiotikums ist, dass es die Darmschleimhaut noch zusätzlich schädigen kann, was wiederum zu Durchfall führt.
Dass dein Sohn so gut trinkt, ist schon mal die halbe Miete aber unter Garantie gibts andere Mittel gegen Durchfall, zumal bei Virusindfektionen ein Antibiotikum total unangebracht ist.
Ich bin zwar nur Arzthelferin und kein Arzt aber sowas gibts ja wohl nicht.
Hast du keinen anderen Kinderarzt in der Nähe? Ich würd dann auch mal nach nem Aufbaupräparat für die Darmflora fragen.
Ich würd einfach woanders hingehen, du hast ja freie Arztwahl.

Lg Sandra

Gefällt mir
7. November 2007 um 14:49

Hallo
Nun von durchfall kann ich auch was beitragen. da gibt es nichts schlimmeres denk ich mal. Auch wegen dem wunden hintern des kindes.
Ich kann mich nicht so genau erinnern aber ich glaub mal das es mit dem 1sten Jahr meines sohnes angefangen hatte. Ich weiss nicht ob du stillst aber mir wurde eine Milch ohne Lactose verschrieben von der KAtin und es hat sich nach 24 Stunden gelegt. Auch "ULTRA LEVUER" wurde uns verschrieben, bakterien die aus Hefe stammen fuer die regelung des Darmes. Aber ich weiss nicht ob es das in Deutschland gibt. Weiss auch nicht ob ein 6 monte altes Baby es nehmen darf.
Ansonsten hab ich wasser augebrueht, und auf Zimmertemp. abkuehlen lassen und es dann gegeben. Auch Elektrolyten hab ich mit Bananensaft gemixt und gegeben (wollte er angfangs nicht hat es aber doch getrunken als es nichts anderes gab - Rabenmutter ich weiss).
Mehr knn ich leider nicht sagen da mein kleiner Wicht alles essen durfte und ich Reis und Nudeln gab als Mittag (natuerlich ohne Sossen und nur Wassergekocht).
Und auch Huenchen gab ich Ihm ohne probleme auch nur wassergekocht. Obst nur Bananen und Apfel.
Aber du solltest mal die Aerztin wechseln. Sie MUSS das kranke Kind RICHTIG behandeln. Und die ganze Zeit DA SEIN und nicht am Haendy haengen.

El

Gefällt mir
7. November 2007 um 23:45
In Antwort auf an0N_1210117799z

Hallo
Nun von durchfall kann ich auch was beitragen. da gibt es nichts schlimmeres denk ich mal. Auch wegen dem wunden hintern des kindes.
Ich kann mich nicht so genau erinnern aber ich glaub mal das es mit dem 1sten Jahr meines sohnes angefangen hatte. Ich weiss nicht ob du stillst aber mir wurde eine Milch ohne Lactose verschrieben von der KAtin und es hat sich nach 24 Stunden gelegt. Auch "ULTRA LEVUER" wurde uns verschrieben, bakterien die aus Hefe stammen fuer die regelung des Darmes. Aber ich weiss nicht ob es das in Deutschland gibt. Weiss auch nicht ob ein 6 monte altes Baby es nehmen darf.
Ansonsten hab ich wasser augebrueht, und auf Zimmertemp. abkuehlen lassen und es dann gegeben. Auch Elektrolyten hab ich mit Bananensaft gemixt und gegeben (wollte er angfangs nicht hat es aber doch getrunken als es nichts anderes gab - Rabenmutter ich weiss).
Mehr knn ich leider nicht sagen da mein kleiner Wicht alles essen durfte und ich Reis und Nudeln gab als Mittag (natuerlich ohne Sossen und nur Wassergekocht).
Und auch Huenchen gab ich Ihm ohne probleme auch nur wassergekocht. Obst nur Bananen und Apfel.
Aber du solltest mal die Aerztin wechseln. Sie MUSS das kranke Kind RICHTIG behandeln. Und die ganze Zeit DA SEIN und nicht am Haendy haengen.

El

Huhu El,
mit wunden Hintern hab ich Gott sei Dank keine Probleme, und obwohl er eine Neurodermitis hat und eigentlich recht anfällig ist was die Haut betrifft haben wir in diesem Punkt echt Glück. Ich Stille nicht mehr, er bekommt seit er 8 Wochen alt ist die HA von Beba. Ich habe Ihn ja nun auch versucht auf die Beba Sensitiv umzustellen, aber mein verwöhnter Bengel findet die wohl nicht lecker genung und hat sich den ganzen Tag geweigert seine Flasche zu trinken *grrrr* Elektrolyd ... nach wie vor Fehlanzeige, egal in was ich es mische, er nimmt es nicht *wie kann man nur so stur sein*

Zum Thema Ärztin wechseln, wenn ich könnte würde ich , aber Sie ist die einzigste KiÄrztin im Umkreis von fast 40 km (wir wohnen in der letzten Pampa, hier fahren nur 3 Buse am Tag in die "zivilisation" und zurück) und in die Kinderklinik sind fast gute 65 km ... das ist ne ganz schöne Strecke zumal ich tagsüber kein Auto habe da mein Mann damit auf Arbeit ist... in solchen Fällen merkt man erst mal wie wichtig ein Zweitwagen wäre *hab ihn auf die Wunschliste der Weihnachtsgeschenke geschrieben* Aber mit dem richtig behandeln bin ich ja deiner Meinung und das Handy hät ich Ihr am liebsten schon weggenommen, find sowas irgendwie unmöglich ... ja schon fast unverschämt!

LG Jenny

Gefällt mir
8. November 2007 um 0:04
In Antwort auf chara_12722091

Hallo
Also diese Ärztin ist ja das Hammer
Cotrim K ist ein Antibiotikum zur Behandlung von bakteriellen Infektionen, bei Salmonellen z.b.wäre es sinnvoll.
Die Frau scheint da echt ein bißchen überfordert zu sein. Der Nachteil eines Antibiotikums ist, dass es die Darmschleimhaut noch zusätzlich schädigen kann, was wiederum zu Durchfall führt.
Dass dein Sohn so gut trinkt, ist schon mal die halbe Miete aber unter Garantie gibts andere Mittel gegen Durchfall, zumal bei Virusindfektionen ein Antibiotikum total unangebracht ist.
Ich bin zwar nur Arzthelferin und kein Arzt aber sowas gibts ja wohl nicht.
Hast du keinen anderen Kinderarzt in der Nähe? Ich würd dann auch mal nach nem Aufbaupräparat für die Darmflora fragen.
Ich würd einfach woanders hingehen, du hast ja freie Arztwahl.

Lg Sandra

Huhu Sandra,
Freie Arztwahl ... ja nettes Thema. Komme grad aus der Kinderklinik weil sich der Durchfall kein Stück gebessert hat. Erst Frage war: Warum gehen Sie nicht morgen zum Kinderarzt so akut kann es ja nicht sein wenn Sie erst mitten in der Nacht hier auflaufen. Sehr nette Schwester muß ich schon sagen, zumal wir seit 17 Uhr in der Klinik waren. Das Cotrium K hab ich auf Anraten der KiÄrztin im KH abgesetzt, da Sie meinte das es vermutlich kaum hilfreich sein wird wenn nicht, gleich deiner Aussage eher noch mehr Schaden anrichtet. Ansonsten hieß es ich solle dem Durchfall an sich keine Beachtung schenken was die Ernährung an geht sondern soll Ihn ganz normal füttern, der Körper würde genug Wasser aus der Nahrung ziehen und ich solle Ihn nicht zwingen zu trinken, er würde das schon von sich aus tun. Sicher ... ist ja auch einleuchtend einerseits, anderseits fand ich den Beispruch : Man kann ja auch aus einer Mücke nen Elefanten machen, eher mehr als unangebracht. Ich bin nun mal ne überängstliche Glucke wenns um so Kleine Würmer geht. Auch in der Klinik wollten Sie mir nichts gegen seinen Durchfall verschreiben oder mitgeben kann doch nicht sein das er sich wirklich mit bis zu 10!! überlaufenden Windeln am Tag quälen muß ? Lauf jetzt demnächst Amok hier aber warum Sie Ihm ein Antibiotikum verschrieben hat verstehe ich auch nicht wirklich, vorallem da die meisten Antibiotikums ja keinerlei Wirkung bei Viren haben ?!? Zum Thema anderer KiArzt habe ich ja bei El schon was dazu geschrieben.

Aber ich bin echt dankbar über deinen Beitrag da er mir eigentlich auch das bestätigt hat was ich zu wissen meinte, fühle mich jetzt nicht mehr ganz so parnoiaveranlagt

LG Jenny

Gefällt mir
8. November 2007 um 0:22

Huhu,
also was den Hals und die Nase angeht, gehts Ihm wieder prächtig, da ist alles wieder im Lot. Der Durchfall ist nach wie vor da. Eine Stuhlprobe wollten weder die im Krankenhaus machen noch die KiÄrztin, weil sie meinten das sei unnötig da er sich wie hundert andere Kinder diese Magen-Darm Infektion eingefangen hat *sehr beruhigend* Es geht ihm ja so auch nicht schlecht, er ist wirklich Quitschfidel, hat mir heute Abend seine Beba Sensitiv nachgespuckt und solange gequängelt bis ich Ihm seinen geliebten Grießbrei gefüttert habe *das muß er vom Vater haben, der quängelt auch immer bis er bekommt was er will ,grins* Aber ich bin ja schon froh drüber das er seinen Apettit wieder hat und als er nach dem Essen brav sein Fläschen Fencheltee getrunken hat war ich schon erleichtert. Werde Ihm jetzt einfach füttern was er mag, natürlich schon mit Bedacht also auch kein Apfelmuszeugs und so(zum Glück liebt er ja Bananenbrei) , und dann einfach mal das Wochenende abwarten ob es besser oder schlechter wird. Allerdings vermute ich das das irgendwie in einem Teufelskreis endet da meine anderen Jungs einer nach dem anderen über Durchfall klagen *womit hab ich das verdient * Wieviele Wochen die 5 sich wohl den Virus rumreichen ? lach, sehe Schlaflose Zeiten auf mich zukommen ... Allerdings frage ich mich ob sie nicht in Zugzwang kommen wenn ich der KiÄrztin alle 5 ins Wartezimmer stelle und über Ihren Durchfall berichten lasse *bei dem Gedanken komm ich grad echt ins Schmunzeln da die Großen bei solchen Sachen immer sehr genau ins Detail gehen und alles genau erklären wollen , hihi *

LG Jenny

P.s Wünsche euch alle noch eine ruhige Nacht und gesunde Kinder

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers