Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Aliana - oder: Nicht impfen macht nichts?

Aliana - oder: Nicht impfen macht nichts?

2. November 2014 um 20:05 Letzte Antwort: 3. November 2014 um 19:52

http://mobil.stern.de/gesundheit/vierjaehrige-liegt-im-sterben-nach-masern-2149731.html?mobil=1

SSPE ist eine Spätfolge einer Maserninfektion und verläuft immer tödlich. Eine Vierjährige in Bad Hersfeld soll sich wegen mangelndem "Nestschutz" angesteckt haben.

Die vierjährige Aliana wird sterben. "Der Verfall ist erschreckend rasant. Das Kind wird das Jahresende möglicherweise nicht mehr erleben", sagt der Bad Hersfelder Kinderarzt Georg J. Witte, der das kleine Mädchen betreut. Die Ursache für die unheilbare Krankheit, an der Aliana leidet: die KinderkrankheitMasern.

"Aliana war ein fröhliches Kind", sagt ihre Mutter Mirella Kunzmann mit Tränen in den Augen. Das Mädchen sprang viel herum und lachte. Doch mit vier Jahren nickt Aliana plötzlich häufiger beim Essen mit dem Kopf weg, Sekundenschlaf nennt es ihre Mutter. Dann wird das Mädchen vergesslich und fällt immer häufiger hin. Die Diagnose: die chronische MaserngehirnentzündungSSPE. Die Krankheit ist eine Spätfolge einer Maserninfektion und verläuft immer tödlich.

19 Säuglinge haben sich 2014 mit Masern angesteckt

In einem von 150 bis 300 Fällen besteht nach Angaben des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte in Deutschland bei Säuglingen das Risiko, dass nach Masern später diese tödliche Spätkomplikation auftritt.

Laut Robert-Koch-Institut haben sich 2013 bundesweit 86 Säuglinge mit Masern angesteckt, 19 bislang in diesem Jahr. Da die ansteckende Krankheit aber nicht immer - wie auch bei Aliana - erkannt wird, könnte die Dunkelziffer höher sein.

Mittlerweile kann Aliana weder stehen noch sitzen, sie spricht nicht mehr und wird über eine Sonde ernährt. "Wir wussten nicht, dass Masern so gefährlich sein können", sagt Kunzmann. Hätte sie selbst Masern gehabt oder wäre geimpft gewesen, wäre ihrer Tochter wohl nichts passiert. Doch die 27-Jährige ist durchs Raster gefallen,als in den 70er und 80er Jahren zum Teil nur unzureichend geimpft wurde- oder aber gar nicht, weil die Masern-Infektionen deutlich zurückgegangen waren.

Die Mutter überträgt ihre Antikörper

Nur Mütter mit Antikörpern können ihren Kindern den sogenannten Nestschutz mitgeben, der das Neugeborene in den ersten Monaten schützt. Geimpft werden Kinder in der Regel ab dem elften Lebensmonat. Aliana hatte offenbar unbemerkt mit drei Monaten die hochansteckenden Masern bekommen. Ihre Eltern haben nun dieFacebook-Seite "SSPE-ALIANA kämpft um ihr Leben"eröffnet, um aufzuklären und anderen Betroffenen zu helfen.

Der Kinderärzteverband fordert Frauen - vor allem der betroffenen Jahrgänge - mit Kinderwunsch auf, frühzeitig ihren Impfschutz zu kontrollieren. "Wer nicht zweimal gegen Masern geimpft wurde, sollte dies dringend nachholen", sagt Verbandssprecher Ulrich Fegeler. Gefordert seien vor allem auch Frauenärzte, die ihre Patientinnen frühzeitig aufklären und den Impfstatus testen sollten. Denn während der Schwangerschaft ist es nicht mehr möglich zu impfen, da es sich bei Masern um einen sogenannten Lebendimpfstoff handelt.

Überprüfen Sie Ihren Impfschutz

Doch nicht alle wollen sich impfen lassen. "Ich bin von der Masern-Impfung nicht überzeugt", sagt der umstrittene Impfgegner Hans Tolzin. Die Zahl der Masern-Infektionen sei bereits vor Beginn der Impfungen deutlich zurückgegangen und es gebe Alternativen, meint er. Zudem sei das Risiko einer Impfung nicht kalkulierbar. Dem widerspricht Kinderarzt Witte. "Ich betreibe die Praxis seit 1983. Nebenwirkungen bei Impfungen kennen wir eigentlich nicht. Man sollte keine Angst haben, die Impfung zu machen."

Und auch Mutter Mirella Kunzmann fordert alle auf, sich und die Kinder impfen zu lassen. "Ich kann nicht verstehen, dass es Frauen gibt, die sich gegen eine Impfung entscheiden, denn sie gefährden nicht nur ihre, sondern auch unsere Kinder."

Auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) rät dringend zur Impfung. Die Impfung schütze nicht nur den Einzelnen wie Familienangehörige, sondern indirekt auch Säuglinge, die noch nicht geimpft werden können.

Kinderarzt Witte geht so weit, ungeimpften Müttern, die wissen, dass sie ihren Kindern keinen Nestschutz mitgegeben haben, zu raten, nur geimpfte Familienmitglieder an das Kind zu lassen und größere Menschenansammlungen zu meiden. Damit könnten Leben gerettet werden. Das von Aliana allerdings nicht mehr.


Mehr lesen

2. November 2014 um 20:29

Interessanter Artikel
Allerdings finde ich den Arzt seltsam der sagt es gäbe eigentlich keine Nebenwirkungen beim impfen. Ist ja wohl glatt gelogen.
Allerdings eine Risiko-Nutzen Abwägung und da finde ich impfen besser.
Mal sehen ob es hier wieder den Rahmen sprengt

Gefällt mir
2. November 2014 um 20:33
In Antwort auf honoka_12297578

Interessanter Artikel
Allerdings finde ich den Arzt seltsam der sagt es gäbe eigentlich keine Nebenwirkungen beim impfen. Ist ja wohl glatt gelogen.
Allerdings eine Risiko-Nutzen Abwägung und da finde ich impfen besser.
Mal sehen ob es hier wieder den Rahmen sprengt

Klar
Gibts Nebenwirkungen beim Impfen, aber allemal besser als krank zu werden.Von solchen Spätfolgen ganz zu schweigen...

Gefällt mir
2. November 2014 um 20:39

Welcher Arzt hat denn noch keine
Erlebt/beobachtet/gesehen???
Ich finde das ist wirklich nicht gut geschrieben. Es sollte eher heißen klar gibt es Nebenwirkungen aber eben nicht so schlimme.
Verstehst du das ich meine das der Artikel dadurch wieder nur PRO impfen geschrieben ist und alles andere runter spielt. Das ist auch nicht gut. Man sollte schon bei der Wahrheit bleiben

Gefällt mir
2. November 2014 um 20:47

Ich
Bin an Masern nicht gestorben und von impfschäden sind leider auch schon einige lebenslang geschädigt worden bzw gestorben abwägen der einzelnen Impfungen ist wohl am besten.

Gefällt mir
2. November 2014 um 20:50
In Antwort auf an0N_1256791999z

Ich
Bin an Masern nicht gestorben und von impfschäden sind leider auch schon einige lebenslang geschädigt worden bzw gestorben abwägen der einzelnen Impfungen ist wohl am besten.

Ninal
Warum dein Kommentar das du nicht daran gestorben bist? Unglaube das tatsächlich jemand dran stirbt oder interpretiere ich das falsch?

Gefällt mir
2. November 2014 um 20:54
In Antwort auf honoka_12297578

Ninal
Warum dein Kommentar das du nicht daran gestorben bist? Unglaube das tatsächlich jemand dran stirbt oder interpretiere ich das falsch?

Nein
Aber dass man theoretisch an fast jeder Krankheit sterben kann. Es gibt sogar Menschen die an einer Mandelentzündung gestorben sind.

Gefällt mir
2. November 2014 um 21:01
In Antwort auf an0N_1256791999z

Nein
Aber dass man theoretisch an fast jeder Krankheit sterben kann. Es gibt sogar Menschen die an einer Mandelentzündung gestorben sind.

Masern
sind aber extrem ansteckend, im Vergleich zur mäßig ansteckenden Mandelentzündung. Und haben bei Säuglingen und Alten oft schwerwiegende Komplikationen. Es geht letztendlich darum ebendiese beiden Gruppen effektiv zu schützen, wie auch im Artikel beschrieben.

Gefällt mir
2. November 2014 um 21:25

Gibts denn bei
Erwachsenen auch so extreme Impfschäden?
Es reicht ja eigentlich aus, wenn das Umfeld und da vor allem auch Eltern geimpft sind.

Gefällt mir
2. November 2014 um 21:29
In Antwort auf vera_12569117

Gibts denn bei
Erwachsenen auch so extreme Impfschäden?
Es reicht ja eigentlich aus, wenn das Umfeld und da vor allem auch Eltern geimpft sind.

Aber man kommt doch mit Baby mit jedem in Berührung
Alle Verwandten kommen um es zu sehen. Was sagt man da?
Wenn es ältere Geschwister hat noch mehr.
Wartezimmer bei Ärzten, fremde die das Kind anfassen...
Wäre mir etwas zu risikoreich. Dir nicht?
Gerade bei älteren läuft es doch meist schlimmer ab, oder?

Gefällt mir
2. November 2014 um 21:38
In Antwort auf waldmeisterin1

Masern
sind aber extrem ansteckend, im Vergleich zur mäßig ansteckenden Mandelentzündung. Und haben bei Säuglingen und Alten oft schwerwiegende Komplikationen. Es geht letztendlich darum ebendiese beiden Gruppen effektiv zu schützen, wie auch im Artikel beschrieben.

Es
gibt auch,genauso,wie Masern,andere harmlose Krankheiten, die genauso ansteckend sind und an denen Menschen sterben. Fakt ist,ein sehr sehr geringer Prozentsatz stirbt an Masern,sowie auch an impffolgen generell. lässt dich auch nach googeln.

Gefällt mir
2. November 2014 um 21:47
In Antwort auf honoka_12297578

Aber man kommt doch mit Baby mit jedem in Berührung
Alle Verwandten kommen um es zu sehen. Was sagt man da?
Wenn es ältere Geschwister hat noch mehr.
Wartezimmer bei Ärzten, fremde die das Kind anfassen...
Wäre mir etwas zu risikoreich. Dir nicht?
Gerade bei älteren läuft es doch meist schlimmer ab, oder?

Ne das wär mir
Auch zu risikoreich. Ich lass eh nach Stiko impfen.
Aber für die, die später impfen lassen, wäre das ja ne Sicherheit, dann müsste ja eigentlich der Nestschutz in den Impfschutz übergehen. Babys kann man ja erst ab nwm gewissen Alter impfen lassen.

Gefällt mir
2. November 2014 um 21:50

Hm
Also ich hatte nach einer FSME Impfung schwere Nebenwirkungen.... Hohes Fieber, Erbrechen, konnte nicht aufstehen.... Am ganzen Körper schwarze Pusteln mit roten Hof....

Ich bekam damals daher nur den ersten Teil....der Verlauf wurde dokumentiert ... Das wars!
Auch da wurde ich bzw mein Vater darüber aufgeklärt das man nicht wüsste ob es Spätfolgen gibt und wann die auftreten könnten....

Trotzdem bin ich absolut für das Impfen.... Nur lasse ich z.B die Zeckenschutzimpfung aufgrund meiner Reaktion bei meinem Sohn weg.... Ansonsten bin ich jedoch der Meinung das alle Impfungen ihre Berechtigung haben und durchgeführt werden sollten ind müssen!

Wäre da auch für viel strengere Regelungen, weil meiner Meinung nach nur so Krankheiten in den Griff bekommen werden konnten bzw gar nicht mehr auftreten....

In den hiesigen Frauenarztpraxen wird schon drauf geachtet wenn man plant schwanger zu werden.... Aber wie oft plant man das schon ...

Lg

Gefällt mir
3. November 2014 um 8:38

Ich verstehe solche leute nicht
jetzt mal ehrlich: Impfstoffe sind eine so gigantische "Erfindung" der Neuzeit, wenn nicht sogar die bedeutendste gleich nach dem Entdecken von Penicillin, ja.

Noch bis um das Jahr 1900 war die Kindersterblichkeit in Europa unglaublich hoch (bedingt durch schlechte ernährung und die harten umstände aber auch wegen mangelnder impfungen) und plötzlich gibt es eine einfache methode, menschen das leben zu retten, indem man sie mittels eines kleines picksers immunisiert. leute, das ist mit einem wort REVOLUTIONÄR! grade in einer zeit, in der man es sich kaum leisten konnte, einen azrt zu bezahlen. plötzlich begannen kranhkeiten wie pocken zu verschwinden, sie war sogar zwsichenzeitlich in europa ausgstorben!! von welchen krankheiten kann man das schon behaupten!

und in der gegenwart gibt es dann leute, die aufgrund von fehlinfos, mangelndem interesse oder weil sie irgendwas ganz schreckliches gelesen haben alles infrage stellen UND in der konsequenz nicht impfen lassen.

1) diese leute legen ihre gesundheit und die ihrer kinder quasi in die hände der mütter, die ihre kinder impfen lassen und eventuell auch nebenwirkungen in kauf nehmen.

2) sie gehen davon aus, wenn alle anderen ihre kinder impfen lassen und ich nicht, dann kann ja nix passieren ....

3) viele glauben, dass nebenwirkungen immer was "schlechtes" sind, dabei ist es sogar als gut anzusehen, wenn ein kind leichtes fieber nach dem impfen entwickelt, denn man weiß dann, dass der körper arbeit und sich damit auseinandersetzt.

4) die pocken z.b. sind wieder in europa aufgetaucht. warum muss das denn sein? in anderen ländern sind die mütter neidisch, dass es bei uns alle impfungen gibt und wir verspielen das alles leichtfertig.

als ich damals schwanger war, musste ich meinen impfpass mitbringen und ja, ich bin gegen alles geimpft worden und dennoch hat meine ärztin einen test angeordnet, um die ressistenzen nachzuweisen. ich finde das gut, ich finde es auch richtig und meiner meinung nach sollten eltern, die ihre kinder nicht impfen lassen, mit konsequenzen rechnen. z. b. sollten kitas nur geimpfte kinder nehmen.

Gefällt mir
3. November 2014 um 9:01
In Antwort auf selene_12148207

Ich verstehe solche leute nicht
jetzt mal ehrlich: Impfstoffe sind eine so gigantische "Erfindung" der Neuzeit, wenn nicht sogar die bedeutendste gleich nach dem Entdecken von Penicillin, ja.

Noch bis um das Jahr 1900 war die Kindersterblichkeit in Europa unglaublich hoch (bedingt durch schlechte ernährung und die harten umstände aber auch wegen mangelnder impfungen) und plötzlich gibt es eine einfache methode, menschen das leben zu retten, indem man sie mittels eines kleines picksers immunisiert. leute, das ist mit einem wort REVOLUTIONÄR! grade in einer zeit, in der man es sich kaum leisten konnte, einen azrt zu bezahlen. plötzlich begannen kranhkeiten wie pocken zu verschwinden, sie war sogar zwsichenzeitlich in europa ausgstorben!! von welchen krankheiten kann man das schon behaupten!

und in der gegenwart gibt es dann leute, die aufgrund von fehlinfos, mangelndem interesse oder weil sie irgendwas ganz schreckliches gelesen haben alles infrage stellen UND in der konsequenz nicht impfen lassen.

1) diese leute legen ihre gesundheit und die ihrer kinder quasi in die hände der mütter, die ihre kinder impfen lassen und eventuell auch nebenwirkungen in kauf nehmen.

2) sie gehen davon aus, wenn alle anderen ihre kinder impfen lassen und ich nicht, dann kann ja nix passieren ....

3) viele glauben, dass nebenwirkungen immer was "schlechtes" sind, dabei ist es sogar als gut anzusehen, wenn ein kind leichtes fieber nach dem impfen entwickelt, denn man weiß dann, dass der körper arbeit und sich damit auseinandersetzt.

4) die pocken z.b. sind wieder in europa aufgetaucht. warum muss das denn sein? in anderen ländern sind die mütter neidisch, dass es bei uns alle impfungen gibt und wir verspielen das alles leichtfertig.

als ich damals schwanger war, musste ich meinen impfpass mitbringen und ja, ich bin gegen alles geimpft worden und dennoch hat meine ärztin einen test angeordnet, um die ressistenzen nachzuweisen. ich finde das gut, ich finde es auch richtig und meiner meinung nach sollten eltern, die ihre kinder nicht impfen lassen, mit konsequenzen rechnen. z. b. sollten kitas nur geimpfte kinder nehmen.

Das unterschreibe ich voll und ganz
Ich bin auch für eine Impfpflicht.

Gefällt mir
3. November 2014 um 9:36
In Antwort auf selene_12148207

Ich verstehe solche leute nicht
jetzt mal ehrlich: Impfstoffe sind eine so gigantische "Erfindung" der Neuzeit, wenn nicht sogar die bedeutendste gleich nach dem Entdecken von Penicillin, ja.

Noch bis um das Jahr 1900 war die Kindersterblichkeit in Europa unglaublich hoch (bedingt durch schlechte ernährung und die harten umstände aber auch wegen mangelnder impfungen) und plötzlich gibt es eine einfache methode, menschen das leben zu retten, indem man sie mittels eines kleines picksers immunisiert. leute, das ist mit einem wort REVOLUTIONÄR! grade in einer zeit, in der man es sich kaum leisten konnte, einen azrt zu bezahlen. plötzlich begannen kranhkeiten wie pocken zu verschwinden, sie war sogar zwsichenzeitlich in europa ausgstorben!! von welchen krankheiten kann man das schon behaupten!

und in der gegenwart gibt es dann leute, die aufgrund von fehlinfos, mangelndem interesse oder weil sie irgendwas ganz schreckliches gelesen haben alles infrage stellen UND in der konsequenz nicht impfen lassen.

1) diese leute legen ihre gesundheit und die ihrer kinder quasi in die hände der mütter, die ihre kinder impfen lassen und eventuell auch nebenwirkungen in kauf nehmen.

2) sie gehen davon aus, wenn alle anderen ihre kinder impfen lassen und ich nicht, dann kann ja nix passieren ....

3) viele glauben, dass nebenwirkungen immer was "schlechtes" sind, dabei ist es sogar als gut anzusehen, wenn ein kind leichtes fieber nach dem impfen entwickelt, denn man weiß dann, dass der körper arbeit und sich damit auseinandersetzt.

4) die pocken z.b. sind wieder in europa aufgetaucht. warum muss das denn sein? in anderen ländern sind die mütter neidisch, dass es bei uns alle impfungen gibt und wir verspielen das alles leichtfertig.

als ich damals schwanger war, musste ich meinen impfpass mitbringen und ja, ich bin gegen alles geimpft worden und dennoch hat meine ärztin einen test angeordnet, um die ressistenzen nachzuweisen. ich finde das gut, ich finde es auch richtig und meiner meinung nach sollten eltern, die ihre kinder nicht impfen lassen, mit konsequenzen rechnen. z. b. sollten kitas nur geimpfte kinder nehmen.


Sehe ich ganz genau so! Danke für den Text

Gefällt mir
3. November 2014 um 10:52

Ich geb dir da recht
ich seh es ähnlich....aber sag mal, wann sind denn in Europa die pocken aufgetaucht??Die gelten immer noch als ausgerottet und im Internet finde ich auch nichts dazu??

Gefällt mir
3. November 2014 um 11:06
In Antwort auf an0N_1256791999z

Ich
Bin an Masern nicht gestorben und von impfschäden sind leider auch schon einige lebenslang geschädigt worden bzw gestorben abwägen der einzelnen Impfungen ist wohl am besten.

Masern ist nicht so gefährlich für ältere kinder
aber wenn sich ein baby mit masern ansteckt ist das mehr als gefährlich. weil es eben für babys tödlich enden kann...nicht sofort...die krankheit tritt oft erst jahre später auf.
ich hatte mit ca 6 jahren masern ... fand ich nicht schlimmer als windpocken. meine kleine schwester, damals noch baby hat sich zum glück nicht angesteckt. aber ich weiss jetzt auch nicht, ob sie geimpft wurde ich war es ja anscheinend nicht...

Gefällt mir
3. November 2014 um 11:42
In Antwort auf an0N_1250601199z

Ich geb dir da recht
ich seh es ähnlich....aber sag mal, wann sind denn in Europa die pocken aufgetaucht??Die gelten immer noch als ausgerottet und im Internet finde ich auch nichts dazu??

@schokomuffin
super,klappte natürlich nicht mit dem antworten unter deinem beitrag

Gefällt mir
3. November 2014 um 11:58
In Antwort auf an0N_1256791999z

Es
gibt auch,genauso,wie Masern,andere harmlose Krankheiten, die genauso ansteckend sind und an denen Menschen sterben. Fakt ist,ein sehr sehr geringer Prozentsatz stirbt an Masern,sowie auch an impffolgen generell. lässt dich auch nach googeln.

Masern
ist keine harmlose Krankheit!

Gefällt mir
3. November 2014 um 14:04

Wie kann man die masern
Unbemerkt bekommen? Gerade bei einem Baby ohne nestschutz müsste es doch auffallen?
Ich hatte überall Punkte etc.
Meine Tochter hatte durch mich den nestschutz in den ersten Monaten.
Das baby einer Grosstante ist mit 6 Monaten daran verstorben...
LG

Gefällt mir
3. November 2014 um 14:06
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Wie kann man die masern
Unbemerkt bekommen? Gerade bei einem Baby ohne nestschutz müsste es doch auffallen?
Ich hatte überall Punkte etc.
Meine Tochter hatte durch mich den nestschutz in den ersten Monaten.
Das baby einer Grosstante ist mit 6 Monaten daran verstorben...
LG

Bei einer impfung
Der Mutter ist der Nestschutz nicht so hoch als wenn die Mutter die Krankheit selbst mitgemacht hat.
LG

Gefällt mir
3. November 2014 um 14:09
In Antwort auf selene_12148207

Ich verstehe solche leute nicht
jetzt mal ehrlich: Impfstoffe sind eine so gigantische "Erfindung" der Neuzeit, wenn nicht sogar die bedeutendste gleich nach dem Entdecken von Penicillin, ja.

Noch bis um das Jahr 1900 war die Kindersterblichkeit in Europa unglaublich hoch (bedingt durch schlechte ernährung und die harten umstände aber auch wegen mangelnder impfungen) und plötzlich gibt es eine einfache methode, menschen das leben zu retten, indem man sie mittels eines kleines picksers immunisiert. leute, das ist mit einem wort REVOLUTIONÄR! grade in einer zeit, in der man es sich kaum leisten konnte, einen azrt zu bezahlen. plötzlich begannen kranhkeiten wie pocken zu verschwinden, sie war sogar zwsichenzeitlich in europa ausgstorben!! von welchen krankheiten kann man das schon behaupten!

und in der gegenwart gibt es dann leute, die aufgrund von fehlinfos, mangelndem interesse oder weil sie irgendwas ganz schreckliches gelesen haben alles infrage stellen UND in der konsequenz nicht impfen lassen.

1) diese leute legen ihre gesundheit und die ihrer kinder quasi in die hände der mütter, die ihre kinder impfen lassen und eventuell auch nebenwirkungen in kauf nehmen.

2) sie gehen davon aus, wenn alle anderen ihre kinder impfen lassen und ich nicht, dann kann ja nix passieren ....

3) viele glauben, dass nebenwirkungen immer was "schlechtes" sind, dabei ist es sogar als gut anzusehen, wenn ein kind leichtes fieber nach dem impfen entwickelt, denn man weiß dann, dass der körper arbeit und sich damit auseinandersetzt.

4) die pocken z.b. sind wieder in europa aufgetaucht. warum muss das denn sein? in anderen ländern sind die mütter neidisch, dass es bei uns alle impfungen gibt und wir verspielen das alles leichtfertig.

als ich damals schwanger war, musste ich meinen impfpass mitbringen und ja, ich bin gegen alles geimpft worden und dennoch hat meine ärztin einen test angeordnet, um die ressistenzen nachzuweisen. ich finde das gut, ich finde es auch richtig und meiner meinung nach sollten eltern, die ihre kinder nicht impfen lassen, mit konsequenzen rechnen. z. b. sollten kitas nur geimpfte kinder nehmen.

Manche sind
Vorsichtiger geworden aufgrund vom Impfschäden aus den 70 igern und 80 igern noch.
Die meisten heutigen Impfstffe sind besser verträglich.
LG

Gefällt mir
3. November 2014 um 14:12
In Antwort auf davena_12510625

Hm
Also ich hatte nach einer FSME Impfung schwere Nebenwirkungen.... Hohes Fieber, Erbrechen, konnte nicht aufstehen.... Am ganzen Körper schwarze Pusteln mit roten Hof....

Ich bekam damals daher nur den ersten Teil....der Verlauf wurde dokumentiert ... Das wars!
Auch da wurde ich bzw mein Vater darüber aufgeklärt das man nicht wüsste ob es Spätfolgen gibt und wann die auftreten könnten....

Trotzdem bin ich absolut für das Impfen.... Nur lasse ich z.B die Zeckenschutzimpfung aufgrund meiner Reaktion bei meinem Sohn weg.... Ansonsten bin ich jedoch der Meinung das alle Impfungen ihre Berechtigung haben und durchgeführt werden sollten ind müssen!

Wäre da auch für viel strengere Regelungen, weil meiner Meinung nach nur so Krankheiten in den Griff bekommen werden konnten bzw gar nicht mehr auftreten....

In den hiesigen Frauenarztpraxen wird schon drauf geachtet wenn man plant schwanger zu werden.... Aber wie oft plant man das schon ...

Lg

Die fsme imofung
Und die Gebährmutterhalskrebsimpfung sind beide nicht ganz unbedenklich.
Wir leben zum Glück nicht im Risikogebiet.
Eine Freundin hatte bach der FSME Impfung eine Lähmung einer Gesichtshälfte.
LG

Gefällt mir
3. November 2014 um 15:09

Nein
Der Titter ist bei durchgemachter Krankheit immer höher.

Gefällt mir
3. November 2014 um 15:12
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Nein
Der Titter ist bei durchgemachter Krankheit immer höher.

Sorry
Titer...

Gefällt mir
3. November 2014 um 15:14

Es gibt menschen
Die z.b auf die Hep. b Impfung zu wenige Antikörper bilden.

Gefällt mir
3. November 2014 um 15:18
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Wie kann man die masern
Unbemerkt bekommen? Gerade bei einem Baby ohne nestschutz müsste es doch auffallen?
Ich hatte überall Punkte etc.
Meine Tochter hatte durch mich den nestschutz in den ersten Monaten.
Das baby einer Grosstante ist mit 6 Monaten daran verstorben...
LG

Vielleicht wurde es auf was anderes geschoben
Da Masern sehr selten sind. Oder es gab nur ein paar Punkte.
Vielleicht haben sie an das drei Tage Fieber gedacht. Ich kenne viele Babys die irgendwelche Ausschläge hatten und niemand wusste woher. Und wenn es dann nur paar Pusteln sind und der Arzt kaum ein Blick drauf geworfen hat hat alles seinen Weg genommen...

Gefällt mir
3. November 2014 um 15:27
In Antwort auf honoka_12297578

Vielleicht wurde es auf was anderes geschoben
Da Masern sehr selten sind. Oder es gab nur ein paar Punkte.
Vielleicht haben sie an das drei Tage Fieber gedacht. Ich kenne viele Babys die irgendwelche Ausschläge hatten und niemand wusste woher. Und wenn es dann nur paar Pusteln sind und der Arzt kaum ein Blick drauf geworfen hat hat alles seinen Weg genommen...

Das haben dann
Eher die Eltern total verpeilt... Beim 3 tage fieber sind die Punkte heller und kleiner...
LG

Gefällt mir
3. November 2014 um 15:40
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Das haben dann
Eher die Eltern total verpeilt... Beim 3 tage fieber sind die Punkte heller und kleiner...
LG

Das weiß man aber doch nicht wenn das Kind erst 3 Monate alt ist
Und einen Ausschlag hat. Vielleicht gabs auch keinen oder muss man einen haben?
Ich glaube das war wieder ein sehr dummer Zufall der leider so schlimm endet.

Und über Impfungen bei mir hatte ich vor der Schwangerschaft auch nicht nach gedacht. Beim Kind erst als der Arzt mich darauf ansprach.

Gefällt mir
3. November 2014 um 15:59
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Wie kann man die masern
Unbemerkt bekommen? Gerade bei einem Baby ohne nestschutz müsste es doch auffallen?
Ich hatte überall Punkte etc.
Meine Tochter hatte durch mich den nestschutz in den ersten Monaten.
Das baby einer Grosstante ist mit 6 Monaten daran verstorben...
LG

Klar kann man unbemerkt die Masern habe
kommt immer mal wieder vor...stille Feiung nennt man das

Gefällt mir
3. November 2014 um 16:05
In Antwort auf an0N_1250601199z

Klar kann man unbemerkt die Masern habe
kommt immer mal wieder vor...stille Feiung nennt man das

Das schon
Aber mich wundert es beim Baby ohne Nestschutz...
LG

Gefällt mir
3. November 2014 um 19:52
In Antwort auf an0N_1250601199z

Ich geb dir da recht
ich seh es ähnlich....aber sag mal, wann sind denn in Europa die pocken aufgetaucht??Die gelten immer noch als ausgerottet und im Internet finde ich auch nichts dazu??

Ich habe das vor jahren mal
in polen gelesen, dass es da mal fälle von pocken gab.

pocken stammen ursprünglich von zuchtieren usw ab und wurden so übertragen. heute funktioniert das gleiche prinzip bei aids und ebola, nur gibt es da noch keinen impfstoff.

bezüglich nebenwirkungen: niemand kann sagen, wie man auf impfungen reagiert. mancher hat gar nichts, anderen geht es mies. aber man kann auch nebenwirkungen von grippeschutz bekommen oder auch nicht... ich sage aber immer: lieber mal n bisschen dicker arm und kopfweh als dann später das volle krankheitsprogramm durchzulaufen. ich lasse mich lieber gegen masern impfen, als sie durchzumachen ^^

übrigens gibt es jetzt eine neue studie zu polio: die generation 50+ geht immer wieder zum arzt mit symptomen, die man keinem krankheitsbild zuordnen kann. im vergleich von patientenakten stellte sich heraus, dass alle diese leute polio (also kinderlähmung) durchgemacht haben und jetzt - im alter!! - kommen spätfolgen zu tage. noch gibt es keine konkreten daten dazu aber es ist ja doch interessant. man muss sich das mal vorstellen: man sagt ja, einmal krankheit durch, für immer immun usw. aber bei polio scheint es ja echt krass zu sein.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers