Home / Forum / Mein Baby / Alkohol vor der Geburt...

Alkohol vor der Geburt...

23. Februar 2014 um 23:43

Ich hab mal ne Handhabungsfrage zum Thema Männer
Und zwar bin ich erst Ende 32. Ssw, sollte also noch ein bisschen Zeit vergehen, bis der Kleine kommt.
Jetzt aber meine Gedanken: mein Mann trinkt ab und zu mal abends nen Whisky, also vielleicht 2-3x im Monat und das auch nicht so, dass er dann betrunken ist (er ist definitiv kein Alki). Normalerweise stört mich das überhaupt nicht und ich hab ihm auch schonmal ne Flasche zur Erweiterung seiner Sammlung geschenkt.
Im Moment frag ich mich allerdings, ob ich ihn vielleicht bitten soll, das vor der Geburt einzustellen. Immerhin riecht man Whisky ja schon und er soll mich ja auch sicher ins Krankenhaus fahren können, wenn es losgeht. Ich will halt nicht, dass die im Krankenhaus sonstwas denken, wenn er nach Alkohol riecht.
Bei mir ist es so, dass die Ärztin oft sagt, dass sie denkt, dass der Kleine sich früher auf den Weg macht und ich hab auch Angst, dass es wg. meinem beidseitigen Notching zu Problemen kommen könnte wg. Plazentaablösung oder sowas...
Ist das übertrieben, wenn ich ihm sag, dass er das in nächster Zeit bis der Kleine da ist, bitte nicht machen soll (ich weiß auch nicht wirklich, wie er drauf reagiert, weil er sich sonst eigentlich nix groß gönnt)? Oder findet ihr das ok? Wie habt ihr das denn gemacht?

LG und danke schonmal

Mehr lesen

23. Februar 2014 um 23:48

Wenn
Das zwei drei mal im Monat ist wäre es für mich okay solange er sich nicht abschießt und klaren Kopf bewahrt. Sollte im unwahrscheinlichem falle das kind kommen wenn er wirklich was getrunken hat muss halt ein Taxi her. Sag ihm das vlt hört er freiwillig in der letzten Zeit vor Geburt auf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2014 um 23:55
In Antwort auf wearefamily2013

Wenn
Das zwei drei mal im Monat ist wäre es für mich okay solange er sich nicht abschießt und klaren Kopf bewahrt. Sollte im unwahrscheinlichem falle das kind kommen wenn er wirklich was getrunken hat muss halt ein Taxi her. Sag ihm das vlt hört er freiwillig in der letzten Zeit vor Geburt auf.

Danke
für die Antwort. Also das mit dem Taxi hab ich auch schon überlegt, wäre auch ok, aber ich finde halt, dass man das schon nach nem Schluck davon so riecht.
Ich will ja auch nicht wie ne hormongestörte Irre rüberkommen, vor allem, weil es mich ja normalerweise wirklich nicht stört. Er denkt schnell, dass man ihm was nicht gönnt, deswegen hab ich da noch nicht drüber geredet...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2014 um 5:21

Nix da
Bitte ihn, dass er das ab sofort bis zur Geburt bleiben lässt! Vielleicht hatte er bisher gar nicht so weit gedacht, dass sein Whiskey mit der Fahrt ins KKH kollidieren könnte, aber die paar Wochen kann er sich mal zusammenreißen. Wir müssen schließlich auch monatelang auf sehr vieles verzichten und kriegen das auch hin! Und glaub mir: wenn es so weit ist und du eventuell schon Wehen veratmen musst, dann willst du das NICHT vor einem Fremden im Taxi tun! Mal ganz abgesehen davon, dass Taxifahrer auch immer extrem begeistert sind, Hochschwangere, am besten noch mit Blasensprung, zu chauffieren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2014 um 7:31

Sry
Aber ich finde das Argument "du verzichtest doch auch" echt dämlich. Bei uns frauen ist es nun mal ein medizinischer Grund für das verzichten. Ich halt generell nichts von besaufen, aber hier geht's um zwei bis drei mal im Monat ein Glas! Ich finde d da kann man sich Auf den Standpunkt stellen das eine Überschneidung von trinken und Geburt unwahrscheinlich ist. Und selbst wenn. ..dann muss halt ein Taxi kommen. Ich bin auch mit geplatzter Fruchtblase Taxi gefahren weil wir kein Auto hatten. .. haben einfach am telefon nichts gesagt. Wie lang ists denn zum Krankenhaus? Er sollte klaren kopf bewahren. Wenn er das nach nem glas noch kann ist alles prima - Kaugummi rein und fertig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2014 um 7:33


Find ich ja echt krass, wie manche hier reagieren. Ich würd nie auf den Gedanken kommen, meinem Mann sein Feierabendbier zu verbieten, auch wenn die Geburt kurz bevorsteht - was bei uns übrigens auch grad der Fall ist (36. SSW).

Wie schon erwähnt wurde, es gibt Taxis und Kaugummi und von einem Whisky ist man nicht gleich betrunken.

Man kann es auch übertreiben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2014 um 7:53

Ich hatte meinem mann gesagt
Dass ich es gut fände, wenn er bis zur Geburt nichts trinkt (auch kein bier), da ich ihn dabei haben möchte und ich nicht glaube, dass sie einen angetrunkenen mann in den op zur geburt lassen. Er hat von sich aus selbstverständlich nichts angerührt, weil er niemals die geburt von seinem kind verpassen wollte. Er trinkt so selten mal etwas, aber wir waren genau in der weihnachts- silvesterzeit im endspurt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2014 um 8:34

Wenn er den nur
2-3 mal im Monat trinkt, ist es sicherlich kein Problem.
Du grhst ja auch zu deinen Routineuntersuchungen etc, da weisst du ja auch, was der Stand der Dinge ist.
Es klingt ja nicht so, als ob er sich jeden tag eine halbe fLasche reinschüttet.
Zur Not muss er eben kurz die Zähne putzen und Bonbons lutschen.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2014 um 9:35

Meiner ist noch
2 Wochen vor ET richtig feiern gewesen, mit 2 h Entfernung zum Krankenhaus und erst in den frühen Morgenstunden wieder auftauchen.
Ich habe nur gemeint selbst Schuld (ich weiß sein Gewissen hätte ihn aufgefressen wenn es losgegangen wäre)
Fands aber auch doof, naja er ist ein eigenständiger Mensch. Ist ja nochmal gut gegangen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2014 um 17:50

Hey
danke erstmal für eure Antworten. Hatte mir ein paar unterschiedliche Meinungen gewünscht, da waren schon ein paar Denkanstöße (von beiden Seiten) dabei, danke also dafür
Ich hab jetzt eben mit ihm geredet, für ihn ist es kein Problem, auch wenn er ein bisschen blöd geguckt hat. Er hatte sich da keine Gedanken drum gemacht, weil es ja eben nur 1 oder 2 Schlucke im Glas sind und er dann ja eben nicht betrunken ist.
Glaube, das mit dem Kaugummi und dem Zähneputzen wäre im Zweifelsfall auch ok für mich Im Moment hab ich ein ziemlich feines Näschen, vorher hat mich das ja auch nicht gestört.
Ich verzichte natürlich auch auf Alkohol, aber auf ein Stückchen Schoki ab und an möchte ich auch nicht verzichten und genau das ist es ja für ihn quasi. Er lässt es jetzt bis zur Geburt bleiben und danach ist es ja eh wieder wärmer, dann mag er es erstmal sowieso nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper