Home / Forum / Mein Baby / Alleinerziehend, einsam, isoliert..ich dreh bald durch!

Alleinerziehend, einsam, isoliert..ich dreh bald durch!

22. September 2012 um 12:53

Hallo,

ich muss jetzt einfach mal meinen Kummer von der Seele schreiben, da ich einfach nur das Gefühl habe es interessiert niemanden in meiner Umgebung wie es mir geht.

Ich bin 32 Jahre alt und habe eine 14 Monate alte Tochter. Ich liebe sie über alles. Ich bin seit der Geburt mit ihr alleine. Das Umgangsrecht mit dem Vater wird gerade geklärt, aber das ist eigentlich auch nicht das Problem.

Ich habe zwei Schwestern (32 und 43 Jahre alt) und meine ganze Familie lebt auch in meiner Heimatstadt. Zum Glück kann ich sagen, da ich auch andere Fälle in meiner Umgebung kenne. Aber außer meiner Mutter, die mich jeden Tag besuchen kommt, hat die eine meiner Schwestern nur ihren Freund und Party im Kopf und die andere hat alle Hände voll mit ihrer eigenen Familie zu tun.

Es wirkt wahrscheinlich so, dass ich nicht wirklich isoliert bin. Aber es ist schon lange so, dass ich mich so fühle.Aber eher durch meinen Bekanntenkreis, obwohl ich von meiner Zwillingsschwester auch enttäuscht bin!

Außerdem dachte ich immer ich habe einen guten Bekanntenkreis, aber im Laufe des letzten Jahres hat sich einfach gezeigt, dass sich niemand dafür interessiert wie man sich fühlt als Alleinerziehende. Es wird nicht nachgefragt, man wird nicht mehr eingeladen usw. Obwohl ich zu jeder Gelegenheit eine Feier organisiert habe und auch nach wie vor zum Geburstag einlade.

Mein Handy ist tagelang still und auch am Wochenende frage immer ich, ob man etwas zusammen machen möchte. Von denen kommt nichts! Wieso ist das so? Ich bin einfach nur enttäuscht und habe mich nun mittlerweile auch zurückgezogen. Das macht es natürlich nicht besser, aber ich habe das Gefühl das ich auf solche Leute auch verzichten kann. Irgendwie ist das doch ein Teufelskreis!

Mit der Partnersuche ist es genauso. Man hat ja eh schon wenig Möglichkeiten einen potentiellen Mann kennenzulernen. Habe aber ein paar Dates aus dem Internet gehabt, aber die die mich interessieren melden sich auch nicht mehr. Bin eigentlich sehr hübsch und klug, aber eben auch recht anspruchsvoll. Mir gefällt auch nicht jeder Typ. Das Herz muss schon mitspielen.

Seitdem ich mein Mäuschen habe, fühle ich mich von den anderen behandelt wie ein Mensch zweiter Klasse. Ich bin wirklich deprimiert. Nun bin ich am überlegen, ob es nur mir so geht. Oder wie die ihr Mädels (die vielleicht ähnliches erleben) mit der Situation umgeht?

Zum Glück gehe ich in einer Woche wieder arbeiten (Vollzeit). Ich hoffe dass das Gefühl dann nachlässt. Aber die Enttäuschung über das Verhalten meiner Pseudofreunde die bleibt wohl:/.

Mehr lesen

24. September 2012 um 11:05

Unternehme einfach mal was.
Es ist schon sehr traurig, dass man Dich so im Stich lässt. Aber dann würde ich auch (erstmal) nicht darauf bauen, dass es sich ändert. Schnapp Dir mal Deine Tochter und mach mal einen Kurzurlaub mit ihr. Vielleicht nimmst Du auch Deine Mutter mit. Es muss ja nicht weit weg sein, aber ihr kommt dann alle mal raus. Oder geh mit Deiner Tochter mal ins Kino, sie kann ja auch ihre Freundin mitnehmen. Vielleicht bekommst Du darüber Kontakt zu ihrer Mutter... es gibt doch schon die eine oder andere Möglichkeit aus der Isolierung heraus zu kommen. Ein Versuch ist es jedenfalls wert

Gefällt mir

24. September 2012 um 14:19

Hola..
wie schaut es denn mit Müttern aus der Umgebung aus?

Besucht du irgendwelche Kurse mit der kleinen?
Krabbelgruppe, Pekip.....Es gibt doch so viele Angebote...

Da lernst du schnell Mamas kennen u bist auch nachmittags beschäftigt....

Es passiert oft, das wenn ein Kind in einen Freundeskreis geboren wird welcher kinderlos ist, das man aussen vor steht.. War bei mir genauso...

Ich bin selbst aktiv geworden....

Lg Lass den Kopf nicht hängen...und sprich mit deiner Familie darüber...

Gefällt mir

25. September 2012 um 13:25
In Antwort auf mel11091980

Hola..
wie schaut es denn mit Müttern aus der Umgebung aus?

Besucht du irgendwelche Kurse mit der kleinen?
Krabbelgruppe, Pekip.....Es gibt doch so viele Angebote...

Da lernst du schnell Mamas kennen u bist auch nachmittags beschäftigt....

Es passiert oft, das wenn ein Kind in einen Freundeskreis geboren wird welcher kinderlos ist, das man aussen vor steht.. War bei mir genauso...

Ich bin selbst aktiv geworden....

Lg Lass den Kopf nicht hängen...und sprich mit deiner Familie darüber...

Oha, sorry,
ich hatte Monate überlesen. ich musste jetzt ganz schrecklich lachen. Natürlich ist das dann mit dem Kino und der Freundin der Tochter sehr verfrüht . Aber stimmt, eine Krabbelgruppe oder ähnliches kann da schon zu Kontakten mit anderen Muttis führen. Es gibt ja auch Babyschwimmen und so, wenn man nachdenkt fällt noch viel mehr dazu ein. Ihr habt doch bestimmt auch ein Pfarramt oder Gemeindeamt. Da hängen solche Sachen auch manchmal aus. Schau doch einfach mal nach.

2 LikesGefällt mir

26. September 2012 um 10:33

Vielen Dank für Eure Vorschläge
Ich habe mich wieder aufgerappelt. Hatte an dem Tag einen echten Depri. Aber ich schaue jetzt wieder nach vorne.

Es ist ja nicht so, dass ich aus allen Wolken falle und das sich durch meine jetzige Situation einiges auch innerhalb des Freundeskreises (wenn ich es denn so überhaupt noch nennen würde:/) ändert war mir auch bewußt.

Aber die Enttäuschung ist halt manchmal so groß, dass es mich furchtbar traurig macht. Da zeigt sich eben wer zu einem steht und wer nicht. Und am liebesten würde ich das denjenigen auch mal ins Gesicht sagen, aber das einzige was es bringen würde, wäre dass sich die Leute noch mehr distanzieren.

Habe bzw. musste in meiner Elternzeit z.B. auch einen Kontakt mit einer Mutti (ehem. Kollegin in meinem Alter, verheiratet, Mann und Sohn im Alter meiner Tochter) komplett abbrechen. Zum Schluss kam ich mir schon vor wie ein bettelnder Hund.

Der Grund war, dass ich lange versucht habe mit ihr eine Freundschaft aufzubauen, weil sie eigentlich auch immer sehr nett und aufgeschlossen war, gerade auch weil wir unsere Kinder zum gleichen Zeitpunkt bekommen haben.

Sie und ihre Familie habe ich immer zu meinen Feiern (meinen Geburstag, großer erster Geburstag meiner Tochter, Stadtwerkefest, gemeinsames Kaffee trinken bei mir u.s.w.) eingeladen und sie sind auch immer gerne gekommen.Komischer Weise wurde an mich jedoch nie gedacht. Keine Gegeneinladung bei Geburstagen, Hochzeit etc. oder mal nen Bescheid geben, wenn was geplant war. Das habe ich dann immer von Bekannten gehört, die mich dann gefragt haben warum ich nicht da war oder ich habe sie irgendwo gesehen, wo ich dann zufälliger Weise auch mit meiner Kleinen war.

Ich habe nie rausbekommen warum das so war. Es gab keine Antwort darauf, auch nicht als ich sie gefragt habe. Ich habe ihr auch gesagt, dass ich das nicht verstehe und ich offensichtlich die Freundschaft nur einseitig wolle da von Ihrer Seite nichts kommt. Da war sie etwas perplex und meinte ich solle nicht so sein und das Alles nicht so eng sehen. Hallo? Wenn ihr irgendwas an unserem Kontakt liegen würde, dann denkt man doch auch mal aneinander und sie kennt meine Situation, dass ich mit der Kleinen alleine bin. Jedenfalls sehe ich das so. Will auch garnicht darum jammern, nur mal als Beispiel für Euch und warum ich teilweise so traurig bin.

Bin ettäuscht über die Entwicklung mancher Dinge und Menschen. Aber wenn ich etwas im letzten Jahr gelernt habe, ist es dass es immer irgendwie weiter geht. So habe ich natürlich auch neue Freundinnen gefunden (2 Mamis und mit denen stehe ich in Kontakt).

Übrigens war ich mit meiner Mum schon im Urlaub und auch mit einem guten Kumpel für ne Woche an der Ostsee. Auch Pekip, Babyschwimmen usw. habe ich gemacht. Klar kommt man ins Gespräch und lernt viele Mamis kennen. Aber ehrlich gesagt, habe die meisten auch ne kleine Klatsche mit ihrem "Babywahn"

So das zu meinem jetzigen Zustand. Überlege gerade, ob ich für 5 Tage mit meiner Kleinen nach Mallorca fliege. Trau mich irgendwie nicht so alleine, aber es wird niemand an meine Tür klopfen und mich fragen ob ich mit in den Urlaub komme

2 LikesGefällt mir

7. Oktober 2012 um 15:42

Alleinerziehend, einsam, isoliert..ich dreh bald durch!
Hallo Happy9496,
ich bin 41, alleinerziehend von einem 2 jährigen süßen Spatz seit anfang des Jahres und bei mir ist es absolut identisch. Ich habe leider keine Familie im Hintergrund. Aber der Freundeskreis (welcher mal da war) läßt nichts mehr von sich hören und sehen. Alle Partys , alle Aktivitäten werden ohne mich geplant. Als ob ich bzw. wir nicht mehr existieren. Auch die anderen Mütter (Familien) haben kein interesse mit mir/uns wochenends was zu unternehmen, zu grillen etc.... das geht wohl nur mit einem Partner an seiner Seite. Einsamkeit ist da sehr groß geschrieben. ... somit schiebe ich den gleichen Frust wie du! Aber verstehen und nachvollziehen kann ich es nicht.
... und ich bin beim Kleinkindschwimmen ...und war bei Pekip etc. aber wirklich Freundschaften dort zu finden... Fehlanzeige!
Wo lebst du denn? Ich bin aus dem Stuttgarter Raum.
Vielleicht gibt es ja den Zufall und du lebst in der Nähe und wir können uns kennenlernen ...
Nen lieben Gruß
Succarina

1 LikesGefällt mir

7. Oktober 2012 um 18:22
In Antwort auf succarina

Alleinerziehend, einsam, isoliert..ich dreh bald durch!
Hallo Happy9496,
ich bin 41, alleinerziehend von einem 2 jährigen süßen Spatz seit anfang des Jahres und bei mir ist es absolut identisch. Ich habe leider keine Familie im Hintergrund. Aber der Freundeskreis (welcher mal da war) läßt nichts mehr von sich hören und sehen. Alle Partys , alle Aktivitäten werden ohne mich geplant. Als ob ich bzw. wir nicht mehr existieren. Auch die anderen Mütter (Familien) haben kein interesse mit mir/uns wochenends was zu unternehmen, zu grillen etc.... das geht wohl nur mit einem Partner an seiner Seite. Einsamkeit ist da sehr groß geschrieben. ... somit schiebe ich den gleichen Frust wie du! Aber verstehen und nachvollziehen kann ich es nicht.
... und ich bin beim Kleinkindschwimmen ...und war bei Pekip etc. aber wirklich Freundschaften dort zu finden... Fehlanzeige!
Wo lebst du denn? Ich bin aus dem Stuttgarter Raum.
Vielleicht gibt es ja den Zufall und du lebst in der Nähe und wir können uns kennenlernen ...
Nen lieben Gruß
Succarina

Drück Dich Succarina
Hallo Succarina,

das tut mir sehr leid, dass es Dir genauso geht. Leider wohne ich nicht in Deiner Nähe. Ich wohne in Brandenburg in der Nähe von Berlin. Sonst hätte man sich wirklich mal treffen können.

Ohne Familie ist ja noch härter! Ich drück Dich mal ganz doll!

Es ist ja schon so schwer wirkliche Freunde zu finden, aber in unserer Situation kommt man sich noch isolierter vor. Ich kenne das Gefühl. Auch heute bin ich wieder allein mit meiner Motte spazieren gegangen. Aber seit letzte Woche bin ich wieder arbeiten und somit habe ich wenigstens wieder regelmäßig Kontakte auch wenn da einige Leute bei sind, von denen ich vor der Elternzeit dachte dass es nicht nur Kollegen sind sondern doch schon Freunde..das hat sich nun nicht bestätigt.

Meine Idee für Dich wäre eventuell eine Anzeige aufzugeben. Bei uns gibt es z.B. eine kostenlose Zeitschrift die sich eigentlich jeder in meiner Stadt zum Anfang des Monats besorgt , die Zeitschrift heißt Events. Und da habe ich jetzt schon öfter gesehen, dass Muttis Gleichgesinnte suchen.

Vielleicht wäre das einen Versuch wert?

Habe auch festgestellt, dass ich selber bei den Leuten nachfragen muss. Und zwar ganz konkret: Hast Du nicht Lust auf einen Kaffee mit mir/uns?

Das heißt, ich muss und musste immer selbst aktiv werden..es denkt sonst leider in der heutigen Welt keiner an den anderen:/. Ich glaub das ist es auch was uns Alleinerziehende so schlaucht..immer zu kämpfen. Um Alles!

Ich wünsche Dir viel Kraft und dass Du (wenigstens) eine/n liebe/n Freund findest!

Gefällt mir

14. Oktober 2012 um 10:14

Also,
mir geht es ähnlich, mit dem unterschied, daß ich keine familie hier habe und auch nur wenig bekannte!
seit meiner trennung vom vater meiner 12j tochter bin ich in eine andere stadt gezogen (weiß nicht mal genau, warum ich her gezogen bin *seufz) und durch einige vorfälle habe ich mich total zurückgezogen!
aber auch als meine große noch baby war, hat sich die zahl der "guten" bekannten schlagartig verringert und auch das umfeld ansich!

nun bin ich, trotz verhütung, noch einmal schwanger geworden und das direkt beim 1. mann und dem "1.mal"!
leider stellte sich relativ kurz danach raus, daß er ein a****loch ist und er wird auch von seinem sohn nichts erfahren (hätte eh kein interesse)! LEIDER!
also werde ich nun mit 41 und 12jahren pause noch einmal mutter, nur diesmal alleine, was mir ziemlich angst macht!
@irinab3, hättest du vllt. lust, mir auch den link zu schicken?
bin für neue kontakte und ratschläge mmer zu haben!

Gefällt mir

15. Oktober 2012 um 23:26

Ich kann dich so gut verstehen...
Wo wohnst du den??

Gefällt mir

4. November 2012 um 21:33
In Antwort auf succarina

Alleinerziehend, einsam, isoliert..ich dreh bald durch!
Hallo Happy9496,
ich bin 41, alleinerziehend von einem 2 jährigen süßen Spatz seit anfang des Jahres und bei mir ist es absolut identisch. Ich habe leider keine Familie im Hintergrund. Aber der Freundeskreis (welcher mal da war) läßt nichts mehr von sich hören und sehen. Alle Partys , alle Aktivitäten werden ohne mich geplant. Als ob ich bzw. wir nicht mehr existieren. Auch die anderen Mütter (Familien) haben kein interesse mit mir/uns wochenends was zu unternehmen, zu grillen etc.... das geht wohl nur mit einem Partner an seiner Seite. Einsamkeit ist da sehr groß geschrieben. ... somit schiebe ich den gleichen Frust wie du! Aber verstehen und nachvollziehen kann ich es nicht.
... und ich bin beim Kleinkindschwimmen ...und war bei Pekip etc. aber wirklich Freundschaften dort zu finden... Fehlanzeige!
Wo lebst du denn? Ich bin aus dem Stuttgarter Raum.
Vielleicht gibt es ja den Zufall und du lebst in der Nähe und wir können uns kennenlernen ...
Nen lieben Gruß
Succarina

Hallo Succarina
Ich kenne das nur all zu gut ich habe einen Sohn der fast 15 Monate alt ist..Ich versuch alles um andere Mutter kennen zu lernen aber richtige Freundschaften werden nie daraus ....Ich frag mich oft ob es an mir liegt ob ich so ein unaustehlicher Mensch bin..
Also wenn du Lust hast melde dich bei.uns wir komnen aus Ludwigsburg .
Gruss Raphael und Sabrina

Gefällt mir

5. November 2012 um 11:18
In Antwort auf ronja19841

Hallo Succarina
Ich kenne das nur all zu gut ich habe einen Sohn der fast 15 Monate alt ist..Ich versuch alles um andere Mutter kennen zu lernen aber richtige Freundschaften werden nie daraus ....Ich frag mich oft ob es an mir liegt ob ich so ein unaustehlicher Mensch bin..
Also wenn du Lust hast melde dich bei.uns wir komnen aus Ludwigsburg .
Gruss Raphael und Sabrina

Bist
du nicht

Gefällt mir

5. November 2012 um 13:11
In Antwort auf xsternlex

Bist
du nicht

Xsternlex
danke

Gefällt mir

10. Oktober 2013 um 19:04
In Antwort auf succarina

Alleinerziehend, einsam, isoliert..ich dreh bald durch!
Hallo Happy9496,
ich bin 41, alleinerziehend von einem 2 jährigen süßen Spatz seit anfang des Jahres und bei mir ist es absolut identisch. Ich habe leider keine Familie im Hintergrund. Aber der Freundeskreis (welcher mal da war) läßt nichts mehr von sich hören und sehen. Alle Partys , alle Aktivitäten werden ohne mich geplant. Als ob ich bzw. wir nicht mehr existieren. Auch die anderen Mütter (Familien) haben kein interesse mit mir/uns wochenends was zu unternehmen, zu grillen etc.... das geht wohl nur mit einem Partner an seiner Seite. Einsamkeit ist da sehr groß geschrieben. ... somit schiebe ich den gleichen Frust wie du! Aber verstehen und nachvollziehen kann ich es nicht.
... und ich bin beim Kleinkindschwimmen ...und war bei Pekip etc. aber wirklich Freundschaften dort zu finden... Fehlanzeige!
Wo lebst du denn? Ich bin aus dem Stuttgarter Raum.
Vielleicht gibt es ja den Zufall und du lebst in der Nähe und wir können uns kennenlernen ...
Nen lieben Gruß
Succarina

Grüßle von einer Gleichgesinnten
Hallo Succarina, durch zufall bin ich auf deine zeilen hier bei forum gofeminin gestossen! Leider ein Jahr zu spät ! ich bin 40 und habe einen 5 Jährigen Sohn und lebe auch im Großraum Stuttgart ! mir geht es oft genauso wie dir ! Fühl mich oft einsam! mein sogenannter Freundeskreis geht mehr oder weniger seiner Wege und ich spiel keine große Rolle mehr! klar die haben alle ihre männer machen alle einen auf Happy Family usw. ! Ich vermisse eine gute Freundin zum Plaudern auch mal rausgehen mit oder ohne kids ! meld dich doch mal ! ich würd mich sehr freuen!

Gefällt mir

10. Oktober 2013 um 19:58
In Antwort auf nightwish73

Grüßle von einer Gleichgesinnten
Hallo Succarina, durch zufall bin ich auf deine zeilen hier bei forum gofeminin gestossen! Leider ein Jahr zu spät ! ich bin 40 und habe einen 5 Jährigen Sohn und lebe auch im Großraum Stuttgart ! mir geht es oft genauso wie dir ! Fühl mich oft einsam! mein sogenannter Freundeskreis geht mehr oder weniger seiner Wege und ich spiel keine große Rolle mehr! klar die haben alle ihre männer machen alle einen auf Happy Family usw. ! Ich vermisse eine gute Freundin zum Plaudern auch mal rausgehen mit oder ohne kids ! meld dich doch mal ! ich würd mich sehr freuen!

Einsamkeit
Hallo Nightwish73, tja bis jetzt hat sich nicht viel geändert. Hatte zwischendurch eine kueze Beziehung aber seit dem die wieder vorbei ist will wieder keiner was mit dir machen. Ich bin diesmal aber den Schritt nach vorne gegangen und habe jetzt evtl. eine Gruppe Alleinerziehender in Weinstadt. Mal schauen wie es anläuft. Dann kann ich dir auch mal bescheid geben. Ansonsten erreichst du mich unter radlerin@freenet.de. Ich hoffe von dir zu lesen Lg succarina

Gefällt mir

11. Oktober 2013 um 20:59
In Antwort auf succarina

Einsamkeit
Hallo Nightwish73, tja bis jetzt hat sich nicht viel geändert. Hatte zwischendurch eine kueze Beziehung aber seit dem die wieder vorbei ist will wieder keiner was mit dir machen. Ich bin diesmal aber den Schritt nach vorne gegangen und habe jetzt evtl. eine Gruppe Alleinerziehender in Weinstadt. Mal schauen wie es anläuft. Dann kann ich dir auch mal bescheid geben. Ansonsten erreichst du mich unter radlerin@freenet.de. Ich hoffe von dir zu lesen Lg succarina

Gleichgesinnte
Hallo Succarina,
vielen lieben Dank für deine Nachricht ! Ich hab mich sehr gefreut und es wär toll wenn wir uns bald mal treffen ! Wir alleinerziehende Mütter müssen doch zusammenhalten! Ich werde mich übers WE bei dir melden unter deiner E-Mail-Adresse ! GLG

Gefällt mir

14. Oktober 2013 um 20:54
In Antwort auf nightwish73

Grüßle von einer Gleichgesinnten
Hallo Succarina, durch zufall bin ich auf deine zeilen hier bei forum gofeminin gestossen! Leider ein Jahr zu spät ! ich bin 40 und habe einen 5 Jährigen Sohn und lebe auch im Großraum Stuttgart ! mir geht es oft genauso wie dir ! Fühl mich oft einsam! mein sogenannter Freundeskreis geht mehr oder weniger seiner Wege und ich spiel keine große Rolle mehr! klar die haben alle ihre männer machen alle einen auf Happy Family usw. ! Ich vermisse eine gute Freundin zum Plaudern auch mal rausgehen mit oder ohne kids ! meld dich doch mal ! ich würd mich sehr freuen!

Gleichgesinnte 2
Hallo ihr,
mir geht es genauso .... so trostlos das manchmal ist ... wenn man hört das man nicht alleine ist, hat man wenigstens nicht mehr ganz so das Grfühl es liegt an einem selbst.
Ich hab 4 Kinder - die kleinste ist 2, die anderen Schulkinder - und bin seit über 1 Jahr alleinerziehend.
Am Anfang war hatte ich den Eindruck noch sehr viel Bereitschaft da uns mitzunehmen zB zu Ausflügen und einzuladen. Das war schön und hat mir über die schlimmste Phase hinweggeholfen, aber dann hat das sehr nachgelassen.
Ich habe das Gefühl mich ständig aufzudrängen, frag immer wieder mal nach .. , ob sie uns einfach bei Ausflügen oder am Wochenende Bescheid sagen könnten, ich würde gerne mitkommen. Ich glaub auch das ich recht unkompliziert bin, abgesehen davon das meine Kleinste eben noch im Kinderwagen sitzt .., ich würd mich ja so freuen mitkommen zu dürfen ...
Ich weis nicht woran es liegt, an mir selbst, an der "negativen" Aura die wir vieleicht haben (oder das ich wenn ich gefragt werde wies geht, leider oft negative Geschichten erzähle(n muss), daran das ich 4 Kinder im Schlepptau habe ..)
ich weis es nicht, und es tut oft einfach weh, wenn sich Freunde und Nachbarn zusammen tun und wir wieder außen vor sind, man grübelt und bezieht es doch auf sich.

Ich will ja niemand den Mann wegnehmen - und ich glaube auch das das offensichtlich ist, das es mir nicht darum geht - den so eine Vermutung hatte eine Bekannte mal, es ist einfach schöner in Begleitung was zu unternehmen ...

Naja wenigstens bin ich nicht allein mit dem Problem ...

... schönen Abend euch!

Gefällt mir

16. Oktober 2013 um 17:31

Das...
...kenn ich nur zu gut! Ich habe keine Geschwister, auch keine wirklich guten Freundinnen. Gottseidank ist meine kleine Maus da! Ich verbringe auch viel Zeit mit ihr, da ich nur halbtags arbeite. Einen Mann möchte ich mir noch nicht suchen- eher gesagt sucht ER MICH immernoch! Er hat mich mit einer anderen betrogen. Die ist aber genauso schlecht, wie er. Schon nach zwei Wochen Beziehung steigt diese Nadine schon mit dem nächsten in die Kiste! Mein Ex dackelt mir jetzt immernoch hinterher! Der rafft's einfach nicht, dass 'Aus die Maus' ist!
Zum Thema: Ich habe beschlossen jetzt nach einer Brief/Mail-Freundin zu suchen, damit ich mich nicht mehr so alleine fühlen muss. Das ist allerdings schwerer, als ich dachte, denn niemand reagiert bisjetzt auf meine Anzeigen, oder die Frauen haben ~besseres zutun, als stundenlang mit mir über unser Leben zu quatschen~ original aus einer E-Mail!

Gefällt mir

16. Oktober 2013 um 19:21
In Antwort auf jiaris

Das...
...kenn ich nur zu gut! Ich habe keine Geschwister, auch keine wirklich guten Freundinnen. Gottseidank ist meine kleine Maus da! Ich verbringe auch viel Zeit mit ihr, da ich nur halbtags arbeite. Einen Mann möchte ich mir noch nicht suchen- eher gesagt sucht ER MICH immernoch! Er hat mich mit einer anderen betrogen. Die ist aber genauso schlecht, wie er. Schon nach zwei Wochen Beziehung steigt diese Nadine schon mit dem nächsten in die Kiste! Mein Ex dackelt mir jetzt immernoch hinterher! Der rafft's einfach nicht, dass 'Aus die Maus' ist!
Zum Thema: Ich habe beschlossen jetzt nach einer Brief/Mail-Freundin zu suchen, damit ich mich nicht mehr so alleine fühlen muss. Das ist allerdings schwerer, als ich dachte, denn niemand reagiert bisjetzt auf meine Anzeigen, oder die Frauen haben ~besseres zutun, als stundenlang mit mir über unser Leben zu quatschen~ original aus einer E-Mail!

Hi Leidensgenossin ...
... nun ich hätte nix dagegen wenn wir uns mal schreiben ... vieleicht wird ja eine "Brieffreundschaft" draus - kann man ja mal probieren ... und schauen wies läuft .... bin Alleinerziehend mit 4 Kindern ... ebenfalls betrogen worden ... Ex lebt nun seit einiger Zeit bei der Affäre. Meine Addresse tiefengraber ET gmx punkt de wusste jetzt nicht ob man die mails hier angeben kann od ob das sonst gestrichen wird - hoffe du verstehst die Addresse. LG

Gefällt mir

16. Oktober 2013 um 19:34
In Antwort auf leopoldine100

Hi Leidensgenossin ...
... nun ich hätte nix dagegen wenn wir uns mal schreiben ... vieleicht wird ja eine "Brieffreundschaft" draus - kann man ja mal probieren ... und schauen wies läuft .... bin Alleinerziehend mit 4 Kindern ... ebenfalls betrogen worden ... Ex lebt nun seit einiger Zeit bei der Affäre. Meine Addresse tiefengraber ET gmx punkt de wusste jetzt nicht ob man die mails hier angeben kann od ob das sonst gestrichen wird - hoffe du verstehst die Addresse. LG

Schön...
dass ich wieder mal eine gefunden habe, die genauso fühlt, wie ich! Ja, die E-Mail-Adresse habe ich verstanden. Ich schreibe dir dann mal.

Gefällt mir

16. Oktober 2013 um 19:37
In Antwort auf jiaris

Schön...
dass ich wieder mal eine gefunden habe, die genauso fühlt, wie ich! Ja, die E-Mail-Adresse habe ich verstanden. Ich schreibe dir dann mal.

Gern ...
... mach das dann können wir ja weiterquatschen ...
hab deine Nachricht grad noch vorm Ausloggen gesehen ... bis bald ....

Gefällt mir

17. Oktober 2013 um 17:16
In Antwort auf leopoldine100

Gern ...
... mach das dann können wir ja weiterquatschen ...
hab deine Nachricht grad noch vorm Ausloggen gesehen ... bis bald ....

Du...
arme! Ich habe deine lange Mail gelesen und bin erstaunt, was du alles durchmachen musstest! Hoffe, du schreibst mal wieder!
GLG, Jiaris

Gefällt mir

5. November 2013 um 14:45

Hallo ihr Lieben....
gern gesell ich mich dazu. Einerseits erfreut es einen natürlich zu wissen, nicht allein mit dem Alleinsein/-fühlen dazustehen, aber anders herum ists auch ziemlich traurig. Liegt das an der heutigen Zeit, dass die Freundschaften einfach nicht mehr so viel Wert sind? Man ausgetauscht oder einfach vergessen wird? Nur weil man plötzlich Mutter ist? (und es gibt noch viel banalere "Begründungen")....
Ich bin eigentlich sehr lebhaft, fröhlich und immer unter Leuten gewesen. Aber nun zeigt sich, wer am Ende übrig bleibt: Niemand! Nur ein Teil der eigenen Geschwister, die selbst genug mit ihrem Leben beschäftigt sind. Wenns hart auf Hart kommt, sind sie natürlich da. Aber das hilft mir in den Momenten nicht viel, in denen ich einfach nur mal mit Jemandem quatschen möchte.
Ich(28J.) bin nun seit 5 Wochen Mami, völlig ungeplant und war schon die ganze SS über auf mich allein gestellt. Von dem Vater des Kindes musste ich mich trennen...Ich dachte ich schaffe das alles nicht, kein Halt; keine Unterstützung. Und trotzdem habe ich all das gemeistert. Anerkennung? Nur von denjenigen, die auch nur annähernd begreifen können, was es heisst, komplett 9 Monate auf sich allein gestellt zu sein, alle höhen und Tiefen allein meistern zu müssen. Und nun auch noch allein-erziehend. Aufstehen, kämpfen, weitermachen und funktionieren. Aber ich möchte dabei nicht auf der Strecke bleiben. Ich bin ja nicht nur Mama. Würde mich sehr freuen, wenn die ein oder andere Interesse an einem Austausch o.Ä. hat.

Gefällt mir

5. November 2013 um 17:30
In Antwort auf misslady85

Hallo ihr Lieben....
gern gesell ich mich dazu. Einerseits erfreut es einen natürlich zu wissen, nicht allein mit dem Alleinsein/-fühlen dazustehen, aber anders herum ists auch ziemlich traurig. Liegt das an der heutigen Zeit, dass die Freundschaften einfach nicht mehr so viel Wert sind? Man ausgetauscht oder einfach vergessen wird? Nur weil man plötzlich Mutter ist? (und es gibt noch viel banalere "Begründungen")....
Ich bin eigentlich sehr lebhaft, fröhlich und immer unter Leuten gewesen. Aber nun zeigt sich, wer am Ende übrig bleibt: Niemand! Nur ein Teil der eigenen Geschwister, die selbst genug mit ihrem Leben beschäftigt sind. Wenns hart auf Hart kommt, sind sie natürlich da. Aber das hilft mir in den Momenten nicht viel, in denen ich einfach nur mal mit Jemandem quatschen möchte.
Ich(28J.) bin nun seit 5 Wochen Mami, völlig ungeplant und war schon die ganze SS über auf mich allein gestellt. Von dem Vater des Kindes musste ich mich trennen...Ich dachte ich schaffe das alles nicht, kein Halt; keine Unterstützung. Und trotzdem habe ich all das gemeistert. Anerkennung? Nur von denjenigen, die auch nur annähernd begreifen können, was es heisst, komplett 9 Monate auf sich allein gestellt zu sein, alle höhen und Tiefen allein meistern zu müssen. Und nun auch noch allein-erziehend. Aufstehen, kämpfen, weitermachen und funktionieren. Aber ich möchte dabei nicht auf der Strecke bleiben. Ich bin ja nicht nur Mama. Würde mich sehr freuen, wenn die ein oder andere Interesse an einem Austausch o.Ä. hat.

Hey
Meld ich einfach bei mir - Addresse siehe alter Beitrag, weiter unten - wenn du magst.
Machs gut, bin grad in Eile ... !
Allein schon allein Schwangerschaft und Baby kriegen ist eine riesen Leistung!

LG

Gefällt mir

22. November 2013 um 21:01

Alleinerziehend
Weißt du deine sorge kenne ich von der anderen Seite.
Das du dich durch dein Kind allein gelassen Isoliert fühlst ,ein kind bedeutet immer abstriche zu machen .
Das du dein Mädel iebst und da bist für Sie ist sehr sehr toll.
Sich einen Mann zu suchen ist sicher schwer besonders da eben zu viele männer stop sagen sobald ise hören mit kind.
Kind Panik leben durcheinander Geld ausgeben nicht mal dies oder das tun können.
Ich habe lang nach einer Frau mit kind gesucht möglicht mit kleiner Maus weil Mädels für mich einfach schöner sind sie heran wachsen zu sehen zu erleben Jungs ok hätte ich acuh mit genommen .
Aber Ich habe eine Aop Tochter und ich möchte nie mehr ohne dies erleben sein.
das du dich einsam fühlst nun du wirst sicher wieder Anschluss finden und dein Leben wird wieder sonnig werden.
Suche nicht mit Gewalt sondern nimm deine Maus gehe bummeln hier mal nen Cappo dort einen kaffee und du wirst sehen es gbt Männer denen dies gefällt.

Gefällt mir

23. November 2013 um 22:18

Netzwerk
Hallo Ihr lieben Frauen. Eure Zeilen haben mich sehr traurig gemacht. Eines ist wohl gewiss wahr: Nur wer wirklich Alleinerziehend ist weiß wie das Leben damit ist. Alle Leute reden eigentlich nur irgendwelches blabla und verstehen gar nichts und können nicht wirklich mitfühlen. Ich habe für mich selbst ein tolles Netzwerk gefunden das heißt "starke Frauen". Liest mal da diese Zeilen, da ist wirklich mal eine Frau die alles verstanden hat. www.pb-alonso.com Ich grüße alle alleinerziehende Frauen! Was ihr leistet wäre eine Nominierung wert!!! Eure Kimi!

Gefällt mir

24. November 2013 um 22:02

Alleinerziehend, einsam, isoliert...
hallo,
es freut mich nicht, dass es anderen genauso geht wie mir...aber vielleicht beruhigt es etwas. das gefühl es liegt evtl nicht an einem selbst sondern an der situation. aber warum diese situation einen scheinbar zur isolation und einsamkeit verdammen muss....zumindest dann, wenn man nicht vorher schon einen mega-freundeskreis mit jahrelangen freundschaften und eine super familie in der nähe hat.

heute war wieder so ein tag....sicher es gibt auch andere....aber heute hatte niemand zeit..alle sind mit der familie oder ihren partnern zusammen und wünschen "einen schönen sonntag"... ach ja und weihnachten....im schlimmsten falle sind wir allein am 24..... unfassbar und einfach traurig.

aber wer weiß...irgendwann....

Gefällt mir

18. Dezember 2013 um 0:25
In Antwort auf emmama08

Alleinerziehend, einsam, isoliert...
hallo,
es freut mich nicht, dass es anderen genauso geht wie mir...aber vielleicht beruhigt es etwas. das gefühl es liegt evtl nicht an einem selbst sondern an der situation. aber warum diese situation einen scheinbar zur isolation und einsamkeit verdammen muss....zumindest dann, wenn man nicht vorher schon einen mega-freundeskreis mit jahrelangen freundschaften und eine super familie in der nähe hat.

heute war wieder so ein tag....sicher es gibt auch andere....aber heute hatte niemand zeit..alle sind mit der familie oder ihren partnern zusammen und wünschen "einen schönen sonntag"... ach ja und weihnachten....im schlimmsten falle sind wir allein am 24..... unfassbar und einfach traurig.

aber wer weiß...irgendwann....

Dito.....
Hallo, ich kann dich voll und ganz verstehen.....es freut mich auch nicht zu hören dass es vielen genauso geht wie mir, denn um ehrlich zu sein nimmt mir des bissle die hoffnung dass alles anders wird. Früher (wie sich des anhört ) war ich jedes we weg, party machen, mit freunden treffen, ich musste mich sogar entscheiden mit wem ich was mache.....jaja lang ist es her! Ich kann die ganze situation einfach nicht verstehen, mein kind hat mich doch zu keinem anderen menschen gemacht, selbst meine älteste wohl nicht beste freundin (seit 18 jahren) ruft nicht zurück, nachdem ich ihr zum geburtstag gratuliert hab, obwohl sie es versprochen hat-nicht mal eingeladen hat sie mich zu ihrem 30., das hat mich echt hart getroffen.....der papa, oder erzeuger meiner maus war bis jetzt zwei mal da und hat sie besucht; die kleine ist jetzt 18 monate, weder an weihnachten noch zu ihrem 1.geburtstag hat er sich gemeldet-der nächste schlag in die fresse-ganz toll! Es ist als ob wir keine platz haben im leben der anderen und das tut echt weh! Eigentlich hatte ich nicht vor dich so zuzulabern, aber es kommt mir vor als ob mich niemand versteht! Von den wenigen, die doch mal selten zeit haben hört man dann nur floskeln wie: du findest bestimmt wieder einen, des wird schon, blablabla.....
klar was sollen sie sonst sagen! ich erzähl schon gar niemanden mehr wie es mir geht, denn ich hab des gefühl dass des im grunde niemand hören will! Oh je, ich hör mich echt depriemierend an.......tagsüber ist es auch schön, ich bin jeden tag dankbar für meine gesunde, wunderschöne tochter, die ich über alles liebe und nie missen will, aber abends und am we oder wenn ich andere familien, ganze familien mit papa sehe ist es schon oft sehr deprimierend!
Jedenfalls hoffe ich dass bei dir der "irgendwann fall" bereits eingetroffen ist!
Liebe grüße, julia

Gefällt mir

18. Dezember 2013 um 0:36
In Antwort auf nightwish73

Grüßle von einer Gleichgesinnten
Hallo Succarina, durch zufall bin ich auf deine zeilen hier bei forum gofeminin gestossen! Leider ein Jahr zu spät ! ich bin 40 und habe einen 5 Jährigen Sohn und lebe auch im Großraum Stuttgart ! mir geht es oft genauso wie dir ! Fühl mich oft einsam! mein sogenannter Freundeskreis geht mehr oder weniger seiner Wege und ich spiel keine große Rolle mehr! klar die haben alle ihre männer machen alle einen auf Happy Family usw. ! Ich vermisse eine gute Freundin zum Plaudern auch mal rausgehen mit oder ohne kids ! meld dich doch mal ! ich würd mich sehr freuen!

Kenn ich, leider....
kann dich sehr gut verstehen, vorallem abends und am we kann es sehr einsam werden.....du kannst mir gern und jederzeit schreiben wenn du möchtest, würde mich freuen, denn mein freundeskreis, sofern noch vorhanden, ist auch auf einmal sehr beschäftigt! LG

Gefällt mir

23. Dezember 2013 um 12:49

Willkommen im Club
Bei mir geht das ganze Spiel nun fast 7 Jahre so!!! Würde ich einen Abhängigen noch mitfinanzieren wollen, so hätte ich wohl weniger mit der Einsamkeit zu kämpfen. Bin nun mittlerweile 40, ganz allein (Mutter tot, Vater will seine Opa-Pflichten nicht übernehmen) und wupp alles 365 Tage im Jahr ganz alleine!!! Mein Sohn hat zu dem ADHS was mir die ganze Sache noch erschwert, da nicht nur ich sondern auch mein Sohn gesellschaftlich gar nicht irgendwo Fußfassen können .... Finanziell schaut es nicht gut aus bei uns, da ich auf Grund der ganzen Überlastung (ADHS ist ein Vollzeitjob) gar nicht arbeiten kann. Daher kann ich mir die Kinderbetreuung seltens von 25 leisten. Das JA kann mir auch nicht helfen und hat es innerhalb von 4!!! Jahren nicht geschafft einen Paten für mein Sohn zu finden. Mein Freundeskreis hat sich nun mehr auf nur noch 1 Person geschrumpft, die auch noch weit weg wohnt. Tja ... mein Sohn ist fast 7 .... verbleiben ja nur noch 14!! Jahre Einzelhaft!!!

Gefällt mir

23. Dezember 2013 um 23:03

Hallo da bin ich wieder!
Hallo liebe Mädels,

ich staune ja nicht schlecht wieviel Anteilnahme hier stattfindet! Vielen Dank dafür, auch für die vielen Mails.

Ich wollte Euch gern berichten wie es nun nach weit über einem Jahr später um mich und meine Kleine steht.

Im Großen und Ganzen muss ich sagen, es hat sich alles zum Positiven entwickelt. Meine Mum hat tatsächlich Recht behalten: Es wird leichter, wenn die ersten 2 Jahre um sind (mal abgesehen von den ständigen Krankheiten aufgrund dessen man auf Arbeit fehlt und genervte Blicke erntet). Aber das Arbeiten ist wirklich eine gute Sache um aus der Isolation zu kommen.

Meine Freundschaften habe ich jedoch größtenteils nicht mehr retten können (also eigentlich nur eine von fünf). Aber ich muss sagen nur bei dieser war es mir auch eine Aussprache wert und meine Freundin hat mich verstanden und es ist den Umständen entsprechend (sie wohnt leider jetzt 800 km entfernt) wieder eine gute Freundschaft.

Noch ein Tip, wer es umsetzen kann:

Um die Einsamkeit zu überbrücken, habe ich einen meiner ehemaligen männlichen Kontakte (wo auch noch freundschaftliche Kontakte bestand) wieder ein wenig intensiviert.So dass ich die Abende auch nicht immer alleine verbringen musste (schließlich sind ja gewisse Grundbedürfnisse nach 2 Jahren ich nenn es mal "Entzug" auch noch da.

Für mich war es eine gute Lösung in dem Moment einfach mal um auch wieder als Frau wahrgenommen zu werden und nicht nur als Mama. Und es hat mein Wertgefühl wieder unterstützt.

Meine Schwestern leben ihr Leben, ich meins, man sieht sich oder eben nicht. Mittlerweile leg ich keinen großen Wert mehr auf deren Hilfe, da ich es auch ohne sie packe. Und daurch hat sich in meiner Denkensweise viel entspannt.

Und jetzt habe ich vor 3 Monaten (natürlich durch wieder mal Eigeninitiative!) meinen Traummann kennengelernt.

Er hat keine KInder, sieht toll aus und liebt uns beide sehr.
Wir wollen bald in sein Haus ziehen und planen unsere gemeinsame Zukunft.

Was ich Euch unbedingt mitgeben möchte:

GEBT NIEMALS AUF! IHR SEID TOLL UND SUPER STARK! Oft fehlt jemand der einem das sagt! Aber es ist so. Wir leisten täglich das doppelte oder dreifache anderer Leute und das muss man einfach mal klipp und klar sagen.

Zeigt Initiative quatscht Leute an (passiert durch die Kinder sowieso), scheißt auf Leute die Euch nicht unterstützen und lächelt diese alle in Grund und Boden)

Ich wünsche Euch und Euren Kleinen tolle Weihnachten!







Gefällt mir

26. Dezember 2013 um 19:27

Als Alleinerziehende noch einsamer als als Single ohne Kind
...bereits vor 2 Monaten habe ich mich (5 Wochen nach der Geburt meines Kindes) zu Wort gemeldet.
Nun ist ein wenig Zeit vergangen, aber die Dinge sind nach wie vor so, wie gehabt: ich fühle mich nach wie vor völlig isoliert und dies Jahr Weihnachten war wohl das deprimierenste überhaupt. Für viele Singles ist diese Zeit sicher schon tragisch, aber wenn man dann auch noch alleinerziehend ist, ists echt der Supergau. Mittlerweile schläft der Kleine gut durch, geht zeitig schlafen. Und jeden Abend frag ich michs auf Neue, was ich anfangen soll mit meiner Zeit. Fürs Fernsehen fehlt mir das Interesse bzw. die Konzentration, die paar Bekannte die ich habe kann ich mir auch nicht ständig nach hause einladen und jeden Tag vorm PC sitzen -völlig sinnlos- ist auch nicht mein Ding.
Obwohl ich in einer größeren Stadt wohne ,ist das Angebot recht mager. Es gibt einen Alleinerziehendenverein aber hier findet nichts statt. Die wöchentlichen Treffen sind NICHT besucht. Ich war mal da, alleine. Lohnt also nicht.
Und von meinem "Schwarm" bin ich nun erneut zum abertausensten Male versetzt worden, so dass ich ihm nun endgültig den Laufpass gegeben habe, zumal er eh nun wochenlang damit haderte, sich so richtig für mich zu entscheiden.
Freunde zu finden, mit denen man auf einer Wellenlänge ist, ist heutzutage alles andere als einfach und ich habe auch kein Interesse, an oberflächlichen Bekanntschaften. So Muttis, mit denen man sich einmal die Woche trifft und über die Kinder austauscht. Mittlerweile weiss ich einfach nicht mehr, was ich machen soll.
Aus dem Hause komme ich quasi gar nicht bzw wenn doch, dann nur zum spazieren/einkaufen. Auf diese Weise lernt man weder nette Frauen/Muttis noch Männer kennen.
Und mir einmal im Monat einen Babysitter zu gönnen, um mal feiern zu gehen, reicht nunmal auch nicht aus um sich wieder "dazugehörig" zu fühlen...Abgesehn von meinen Mutterpflichten kommt mir mein Leben derzeit echt sinnlos vor.

Gefällt mir

27. Dezember 2013 um 21:22
In Antwort auf misslady85

Als Alleinerziehende noch einsamer als als Single ohne Kind
...bereits vor 2 Monaten habe ich mich (5 Wochen nach der Geburt meines Kindes) zu Wort gemeldet.
Nun ist ein wenig Zeit vergangen, aber die Dinge sind nach wie vor so, wie gehabt: ich fühle mich nach wie vor völlig isoliert und dies Jahr Weihnachten war wohl das deprimierenste überhaupt. Für viele Singles ist diese Zeit sicher schon tragisch, aber wenn man dann auch noch alleinerziehend ist, ists echt der Supergau. Mittlerweile schläft der Kleine gut durch, geht zeitig schlafen. Und jeden Abend frag ich michs auf Neue, was ich anfangen soll mit meiner Zeit. Fürs Fernsehen fehlt mir das Interesse bzw. die Konzentration, die paar Bekannte die ich habe kann ich mir auch nicht ständig nach hause einladen und jeden Tag vorm PC sitzen -völlig sinnlos- ist auch nicht mein Ding.
Obwohl ich in einer größeren Stadt wohne ,ist das Angebot recht mager. Es gibt einen Alleinerziehendenverein aber hier findet nichts statt. Die wöchentlichen Treffen sind NICHT besucht. Ich war mal da, alleine. Lohnt also nicht.
Und von meinem "Schwarm" bin ich nun erneut zum abertausensten Male versetzt worden, so dass ich ihm nun endgültig den Laufpass gegeben habe, zumal er eh nun wochenlang damit haderte, sich so richtig für mich zu entscheiden.
Freunde zu finden, mit denen man auf einer Wellenlänge ist, ist heutzutage alles andere als einfach und ich habe auch kein Interesse, an oberflächlichen Bekanntschaften. So Muttis, mit denen man sich einmal die Woche trifft und über die Kinder austauscht. Mittlerweile weiss ich einfach nicht mehr, was ich machen soll.
Aus dem Hause komme ich quasi gar nicht bzw wenn doch, dann nur zum spazieren/einkaufen. Auf diese Weise lernt man weder nette Frauen/Muttis noch Männer kennen.
Und mir einmal im Monat einen Babysitter zu gönnen, um mal feiern zu gehen, reicht nunmal auch nicht aus um sich wieder "dazugehörig" zu fühlen...Abgesehn von meinen Mutterpflichten kommt mir mein Leben derzeit echt sinnlos vor.

Misslady
...entschuldige, falls die frage schon beantwortet wurde, aber woher kommst du?

ich arbeite gerade auch intensiver daran, die situation zu ändern!

Gefällt mir

27. Dezember 2013 um 22:48
In Antwort auf emmama08

Misslady
...entschuldige, falls die frage schon beantwortet wurde, aber woher kommst du?

ich arbeite gerade auch intensiver daran, die situation zu ändern!

Hallo emmama08
komm aus südniedersachsen...und du?

Gefällt mir

28. Dezember 2013 um 13:33
In Antwort auf misslady85

Hallo emmama08
komm aus südniedersachsen...und du?

..
aus NRW....
aber auch bei dir wird es doch noch andere in deiner situation geben. die muss man natürlich erstmal finden....

Gefällt mir

28. Dezember 2013 um 16:33
In Antwort auf emmama08

..
aus NRW....
aber auch bei dir wird es doch noch andere in deiner situation geben. die muss man natürlich erstmal finden....

...allerdings...
glaub mir, ich hab schon einiges versucht: Inserat im Internet, dann der Gang zum Alleinerziehendenverein...beim Geburtsvorbereitungskurs und bei dem Rückbildungskurs sind nur Frauen mit Anhang vertreten, meist verheiratet. Die gucken dann schon immer schräg, wenn ich auf die Männer schimpfe. Und da ich mich manchmal einfach nicht zurückhalten kann oder will und wir ja so gesehn andere Sorgen haben kommen die nun mal auch nicht in Frage. Zumal bei den Vergebenen die Wochenenden eh blockiert sind um Zeit mit dem Mann zu verbringen und die Tage unter der Woche werden halt auch immer nach dem Feierabend des Partners verplant.
Eigentlich bin ich recht unkompliziert und meist direkt. Verstehe nicht wieso das so schwierig ist die passenden Leute zu finden. Bin schon am überlegen, ob ich vielleicht in eine andere Stadt gehen soll.

Gefällt mir

28. Dezember 2013 um 22:55
In Antwort auf misslady85

Hallo emmama08
komm aus südniedersachsen...und du?

Genauer
Hey. Wo wohnst du denn? Glaub zwar ich bin auch noch zu weit aber kann ja mal fragen
Bin aus der cuxhavener Region

Gefällt mir

8. Januar 2014 um 0:07

Hi
na das kommt mir alles sehr bekannt vor hier...man kommt sich schon echt isoliert und verlassen vor, wenn die familie dann auch noch weit weg wohnt..wenigstens kann ich auf dem papa von mein 7j. sohn zählen
trotzdem sylvester,geburtstage, wochenende und auch sonst ist man meist alleine trotz bestehender freundschaften

Gefällt mir

8. Januar 2014 um 0:11
In Antwort auf christines31

Willkommen im Club
Bei mir geht das ganze Spiel nun fast 7 Jahre so!!! Würde ich einen Abhängigen noch mitfinanzieren wollen, so hätte ich wohl weniger mit der Einsamkeit zu kämpfen. Bin nun mittlerweile 40, ganz allein (Mutter tot, Vater will seine Opa-Pflichten nicht übernehmen) und wupp alles 365 Tage im Jahr ganz alleine!!! Mein Sohn hat zu dem ADHS was mir die ganze Sache noch erschwert, da nicht nur ich sondern auch mein Sohn gesellschaftlich gar nicht irgendwo Fußfassen können .... Finanziell schaut es nicht gut aus bei uns, da ich auf Grund der ganzen Überlastung (ADHS ist ein Vollzeitjob) gar nicht arbeiten kann. Daher kann ich mir die Kinderbetreuung seltens von 25 leisten. Das JA kann mir auch nicht helfen und hat es innerhalb von 4!!! Jahren nicht geschafft einen Paten für mein Sohn zu finden. Mein Freundeskreis hat sich nun mehr auf nur noch 1 Person geschrumpft, die auch noch weit weg wohnt. Tja ... mein Sohn ist fast 7 .... verbleiben ja nur noch 14!! Jahre Einzelhaft!!!

Hi
hallo christines 31
oje das hört sich ja gar nicht gut an..ich kann das mit dein sohn gut nachvollziehen, glaube mein sohn hat auch ADHS..war auch schon zum testen..in der schule gibt es auch schwierigkeiten mit ihm und zoff ist da öfters angesagt,vorallen seid der trennung
alles nicht so einfach

Gefällt mir

9. Januar 2014 um 7:16
In Antwort auf misslady85

...allerdings...
glaub mir, ich hab schon einiges versucht: Inserat im Internet, dann der Gang zum Alleinerziehendenverein...beim Geburtsvorbereitungskurs und bei dem Rückbildungskurs sind nur Frauen mit Anhang vertreten, meist verheiratet. Die gucken dann schon immer schräg, wenn ich auf die Männer schimpfe. Und da ich mich manchmal einfach nicht zurückhalten kann oder will und wir ja so gesehn andere Sorgen haben kommen die nun mal auch nicht in Frage. Zumal bei den Vergebenen die Wochenenden eh blockiert sind um Zeit mit dem Mann zu verbringen und die Tage unter der Woche werden halt auch immer nach dem Feierabend des Partners verplant.
Eigentlich bin ich recht unkompliziert und meist direkt. Verstehe nicht wieso das so schwierig ist die passenden Leute zu finden. Bin schon am überlegen, ob ich vielleicht in eine andere Stadt gehen soll.

Guten morgen!!
...ich habe auch einiges versucht. u.a. stand ich mal mit einem kleinen artikel in er örtlichen "zeitung". leider haben da manche leute negativ darauf reagiert, bzw. sich lustig gemacht. unfassbar! das sind dann in der regel leute, die einen mann , oma und opa und genug geld haben. schade, wenn man so wenig empathie besitzt, sich in jemand anderen hineinzuversetzen.
das jugendamt, sozialdienst für katholische frauen, gleichstellungsbeauftragte etc....hab ich alles abgeklappert "damals". irgendwann merkt man, dass man keine hilfe bekommt, sondern sich selbst kümmern muss.
dieses "wochenend- phänomen" kenne ich auch...eine zeitlang (noch in beziehung) habe ich verzweifelt versucht andere mamis am woende zu treffen ha ha, danach war ich noch frustrierter als vorher.
ich bekomme immer mehr den eindruck, dass kinder von solch alleinerziehenden, gestressten oder traurigen müttern sich auch häufiger auffällig verhalten, als andere. vielleicht bilde ich mir das ein, aber erklärbar wäre es.

wenn ich den kopf wieder etwas freier habe (im januar stapeln sich die termine), dann gehe ich das thema hier nochmal organisierter an. falls es irgendjemand anders hier schafft, vielleicht sogar ein treffen zu organisieren möchte ich gern dabei sein!!! wie gesagt...sonst versuche ich es nochmal.

liebe grüße!!!

Gefällt mir

9. Januar 2014 um 12:43
In Antwort auf emmama08

Guten morgen!!
...ich habe auch einiges versucht. u.a. stand ich mal mit einem kleinen artikel in er örtlichen "zeitung". leider haben da manche leute negativ darauf reagiert, bzw. sich lustig gemacht. unfassbar! das sind dann in der regel leute, die einen mann , oma und opa und genug geld haben. schade, wenn man so wenig empathie besitzt, sich in jemand anderen hineinzuversetzen.
das jugendamt, sozialdienst für katholische frauen, gleichstellungsbeauftragte etc....hab ich alles abgeklappert "damals". irgendwann merkt man, dass man keine hilfe bekommt, sondern sich selbst kümmern muss.
dieses "wochenend- phänomen" kenne ich auch...eine zeitlang (noch in beziehung) habe ich verzweifelt versucht andere mamis am woende zu treffen ha ha, danach war ich noch frustrierter als vorher.
ich bekomme immer mehr den eindruck, dass kinder von solch alleinerziehenden, gestressten oder traurigen müttern sich auch häufiger auffällig verhalten, als andere. vielleicht bilde ich mir das ein, aber erklärbar wäre es.

wenn ich den kopf wieder etwas freier habe (im januar stapeln sich die termine), dann gehe ich das thema hier nochmal organisierter an. falls es irgendjemand anders hier schafft, vielleicht sogar ein treffen zu organisieren möchte ich gern dabei sein!!! wie gesagt...sonst versuche ich es nochmal.

liebe grüße!!!

Hallo emmama08

in deinen text finde ich mich auch wieder
hast du lust sich über das beschriebene per PN auszutauschen?
lg

Gefällt mir

5. Oktober 2015 um 22:22

Antwort zu ich dreh bald durch
Hallo,

das kenn ich und fühle bei Deinem Beitrag gerade sehr mit. Ich bin seit gut einem Jahr Alleinerziehend mit 2 Jungs. Es ist viel passiert und ich habe geschuftet ohne Ende und hatte durch eminen Bekanntenkreis sehr viel Unterstützung. mein Freudneskreis hat sich nun Stück für Stück weitestgehend verabschiedet. Gestern musste ich einer netten Bekannten sagen, dass es super ist, wenn sie abends auf meine Kinder aufpasst; ich aber leider Niemanden mehr habe, der mit mir ausgehen würde.
Ich arbeite Vollzeit und kann mir durch den fianziellen Betrugs meines Expartners momentan keinen Babysitter leisten. Mehr dazu gerne persönlich.
Ich suche und kann geben: abends telefonieren und/oder sich am Wochenende mit Kindern, evtl. auch mal ohne zu treffen.
Familie habe ich leider in dem Sinne keine mehr. Vielleicht hast Du Lust mit mir erst einmal zu schreiben?
LG Friederike 68

Gefällt mir

6. Oktober 2015 um 14:10

Hallo
Eure beitrage kommen mir sehr bekannt vor

Gefällt mir

6. Oktober 2015 um 14:37
In Antwort auf magda1407

Hallo
Eure beitrage kommen mir sehr bekannt vor

Da bist du nicht alleine!
Mir geht es ganz genauso. Mein Sohn ist 9 monate alt und nicht nur durch die Geburt sondern auch durch die Trennung 3 Monate später hat sich alles geändert und man fühlt sich so alleine und isoliert.

Gefällt mir

6. Oktober 2015 um 14:40
In Antwort auf magda1407

Hallo
Eure beitrage kommen mir sehr bekannt vor

Du bist nicht alleine! Mir geht es auch so...
Mir geht es ganz genauso. Man fühlt sich einsam und alleine. Teilweise empfinde ich es auch als ungerecht, dass man mit allem alleine dasteht und der vater Freizeit ohne ende hat.

1 LikesGefällt mir

6. Oktober 2015 um 20:58
In Antwort auf melle153

Da bist du nicht alleine!
Mir geht es ganz genauso. Mein Sohn ist 9 monate alt und nicht nur durch die Geburt sondern auch durch die Trennung 3 Monate später hat sich alles geändert und man fühlt sich so alleine und isoliert.

Melle...
ich glaube ich komme aus der Nähe wenn dein Name zum Ort passt.. Vielleicht magst dich ja mal melden..

Gefällt mir

29. Oktober 2015 um 8:30

Guten morgen
hay ich bin markus ich bin 30. und habe einen sohn der drei jahre alt ist. ich lebe seit er da ist mit ihm alleine. und habe niemanden keine eltern mehr. die mutter hat nur s.. maenner und handy im kopf. in der liebe ist es schwer finde keine. naja kannst ja mal schreiben wenn du magst. 01578738168

Gefällt mir

22. März 2017 um 22:03
In Antwort auf happy9496

Hallo,

ich muss jetzt einfach mal meinen Kummer von der Seele schreiben, da ich einfach nur das Gefühl habe es interessiert niemanden in meiner Umgebung wie es mir geht.

Ich bin 32 Jahre alt und habe eine 14 Monate alte Tochter. Ich liebe sie über alles. Ich bin seit der Geburt mit ihr alleine. Das Umgangsrecht mit dem Vater wird gerade geklärt, aber das ist eigentlich auch nicht das Problem.

Ich habe zwei Schwestern (32 und 43 Jahre alt) und meine ganze Familie lebt auch in meiner Heimatstadt. Zum Glück kann ich sagen, da ich auch andere Fälle in meiner Umgebung kenne. Aber außer meiner Mutter, die mich jeden Tag besuchen kommt, hat die eine meiner Schwestern nur ihren Freund und Party im Kopf und die andere hat alle Hände voll mit ihrer eigenen Familie zu tun.

Es wirkt wahrscheinlich so, dass ich nicht wirklich isoliert bin. Aber es ist schon lange so, dass ich mich so fühle.Aber eher durch meinen Bekanntenkreis, obwohl ich von meiner Zwillingsschwester auch enttäuscht bin!

Außerdem dachte ich immer ich habe einen guten Bekanntenkreis, aber im Laufe des letzten Jahres hat sich einfach gezeigt, dass sich niemand dafür interessiert wie man sich fühlt als Alleinerziehende. Es wird nicht nachgefragt, man wird nicht mehr eingeladen usw. Obwohl ich zu jeder Gelegenheit eine Feier organisiert habe und auch nach wie vor zum Geburstag einlade.

Mein Handy ist tagelang still und auch am Wochenende frage immer ich, ob man etwas zusammen machen möchte. Von denen kommt nichts! Wieso ist das so? Ich bin einfach nur enttäuscht und habe mich nun mittlerweile auch zurückgezogen. Das macht es natürlich nicht besser, aber ich habe das Gefühl das ich auf solche Leute auch verzichten kann. Irgendwie ist das doch ein Teufelskreis!

Mit der Partnersuche ist es genauso. Man hat ja eh schon wenig Möglichkeiten einen potentiellen Mann kennenzulernen. Habe aber ein paar Dates aus dem Internet gehabt, aber die die mich interessieren melden sich auch nicht mehr. Bin eigentlich sehr hübsch und klug, aber eben auch recht anspruchsvoll. Mir gefällt auch nicht jeder Typ. Das Herz muss schon mitspielen.

Seitdem ich mein Mäuschen habe, fühle ich mich von den anderen behandelt wie ein Mensch zweiter Klasse. Ich bin wirklich deprimiert. Nun bin ich am überlegen, ob es nur mir so geht. Oder wie die ihr Mädels (die vielleicht ähnliches erleben) mit der Situation umgeht?

Zum Glück gehe ich in einer Woche wieder arbeiten (Vollzeit). Ich hoffe dass das Gefühl dann nachlässt. Aber die Enttäuschung über das Verhalten meiner Pseudofreunde die bleibt wohl:/.

Hallo,
Der Chat ist zwar 1 Jahr her aber ich würde gerne an deine Erfahrungen anknüpfen. Lg celine

Gefällt mir

24. März 2017 um 2:35
In Antwort auf happy9496

Hallo,

ich muss jetzt einfach mal meinen Kummer von der Seele schreiben, da ich einfach nur das Gefühl habe es interessiert niemanden in meiner Umgebung wie es mir geht.

Ich bin 32 Jahre alt und habe eine 14 Monate alte Tochter. Ich liebe sie über alles. Ich bin seit der Geburt mit ihr alleine. Das Umgangsrecht mit dem Vater wird gerade geklärt, aber das ist eigentlich auch nicht das Problem.

Ich habe zwei Schwestern (32 und 43 Jahre alt) und meine ganze Familie lebt auch in meiner Heimatstadt. Zum Glück kann ich sagen, da ich auch andere Fälle in meiner Umgebung kenne. Aber außer meiner Mutter, die mich jeden Tag besuchen kommt, hat die eine meiner Schwestern nur ihren Freund und Party im Kopf und die andere hat alle Hände voll mit ihrer eigenen Familie zu tun.

Es wirkt wahrscheinlich so, dass ich nicht wirklich isoliert bin. Aber es ist schon lange so, dass ich mich so fühle.Aber eher durch meinen Bekanntenkreis, obwohl ich von meiner Zwillingsschwester auch enttäuscht bin!

Außerdem dachte ich immer ich habe einen guten Bekanntenkreis, aber im Laufe des letzten Jahres hat sich einfach gezeigt, dass sich niemand dafür interessiert wie man sich fühlt als Alleinerziehende. Es wird nicht nachgefragt, man wird nicht mehr eingeladen usw. Obwohl ich zu jeder Gelegenheit eine Feier organisiert habe und auch nach wie vor zum Geburstag einlade.

Mein Handy ist tagelang still und auch am Wochenende frage immer ich, ob man etwas zusammen machen möchte. Von denen kommt nichts! Wieso ist das so? Ich bin einfach nur enttäuscht und habe mich nun mittlerweile auch zurückgezogen. Das macht es natürlich nicht besser, aber ich habe das Gefühl das ich auf solche Leute auch verzichten kann. Irgendwie ist das doch ein Teufelskreis!

Mit der Partnersuche ist es genauso. Man hat ja eh schon wenig Möglichkeiten einen potentiellen Mann kennenzulernen. Habe aber ein paar Dates aus dem Internet gehabt, aber die die mich interessieren melden sich auch nicht mehr. Bin eigentlich sehr hübsch und klug, aber eben auch recht anspruchsvoll. Mir gefällt auch nicht jeder Typ. Das Herz muss schon mitspielen.

Seitdem ich mein Mäuschen habe, fühle ich mich von den anderen behandelt wie ein Mensch zweiter Klasse. Ich bin wirklich deprimiert. Nun bin ich am überlegen, ob es nur mir so geht. Oder wie die ihr Mädels (die vielleicht ähnliches erleben) mit der Situation umgeht?

Zum Glück gehe ich in einer Woche wieder arbeiten (Vollzeit). Ich hoffe dass das Gefühl dann nachlässt. Aber die Enttäuschung über das Verhalten meiner Pseudofreunde die bleibt wohl:/.

Das ist bitter...aber nicht dein,sondern deren Versagen ! Hoffe sehr,dass es euch beiden heute anders geht

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen