Home / Forum / Mein Baby / Alleinerziehend, erste Anlaufstellen?

Alleinerziehend, erste Anlaufstellen?

19. Juni 2016 um 12:26

Mein Mann hat mich vor ein paar Tagen sitzen lassen und ist einfach abgehauen. Er nahm unser neues Auto und unser Geld für den restlichen Monat mit. Nun sitze ich hier mit 3 kleinen Kindern ( 2 1/2, 1 1/2, 14 Wochen ) und habe nichts mehr Mein restliches Geld ist gestern für den Einkauf drauf gegangen ( 3 Windelkinder sind teuer ), hier steht noch ein Paket was morgen weg muss. Busfahrkarte und Versand wären die letzten Notgroschen, dann bin ich komplett mittellos Finanziell unterstützen kann mich aus der Familie niemand. Wo muss ich mich morgen melden? Amt ist klar, können sie mir direkt Geld mitgeben damit ich meine Kids ernähren kann? Die Anträge werden sicher dauern Zum Jugendamt wegen Unterhalt? Ich habe echt keinen Plan was ich machen muss, hätte nie gedacht, dass ich mal in so eine Situation komme
Gibt es auch sowas wie eine Familienhilfe? Der Alltag mit 3 so kleinen ist echt mega anstrengend und manchmal alleine gar nicht zu stemmen

Mehr lesen

19. Juni 2016 um 12:36

Ach du lieber Himmel
sofort morgen beim Jobcenter auf der Matte stehen und deine Situation schildern du müssen dir auch vorab zumindest Lebensmittelgutscheine mitgeben so lange dein Antrag dort geprüft wird. Nimm am Besten gleich einen Kontoauszug mit auf dem ersichtlich ist, dass du kein Geld mehr auf dem Konto hast.
Ich weiß ja nicht was genau vorgefallen ist, aber ist die Trennung dann endgültig? Also hat er gesagt das alles aus ist?
So ein A.... sorry da fällt mir nix mehr zu ein! Das sind seine Kinder und er verhält sich so!
Je nachdem ob da noch dein Einkommen mit dabei war oder er Alleinverdiener ist würde ich evtl. auch eine Anzeige bei der Polizei wegen Unterschlagung stellen.
Das kann ja nicht sein, dass er das Konto plündert und abhaut und du mit 0 dastehst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2016 um 13:44

Oh jee
Kenne mich damit garnicht aus.
Aber du hast ja schon ein paar Tipps bekommen.

Wenn du möchtest können wir die tage mal ein Eis essen gehen, lade euch natürlich ein

Ich hoffe dass er einsieht dass es nicht richtig war, einfach so ab zu hauen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2016 um 14:03

Darf ich fragen,
was bei euch vorgefallen ist? Ich meine 3 Kinder überlegt man sich doch gemeinsam. Einfach aus dem Staub machen geht zum Glück nicht mehr, der Vater ist zum Unterhalt verpflichtet.

Ich finde es schon ein starkes Stück von deinem Mann, dich mittellos sitzen zu lassen. Ihr habt diese Kinder schließlich gemeinsam gezeugt.

Was geht in ihm vor? Was war der Auslöser?


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2016 um 15:56

..
woher kommst du?

geh morgen sofort zum jobcenter du musst mitbringen Personalausweis und deinen aktuellen Kontoauszug

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 11:38

Das ist echt das letzte...
Hast du irgendwelche Beweise dafür?
Wenn man nichts nettes zu sagen hat, sagt man nichts.
Und sowas kann dir genauso passieren... Einfach nur traurig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 11:42

Mal ganz abgesehen davon...
Falls es wirklich so gewesen ist, find ichs grad mehr als mies das hier so breit zu treten, zumal sie davon selber nichts geschrieben hat. außerdem hat das null mit ihrer Frage zu tun. sie brauch Hilfe und Tipps und niemanden der ihr jetzt Vorwürfe macht. unterste Schublade.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 11:49

Widerlich
Das hier öffentlich breit zu treten Solle das der Wahrheit entsprechen,hat sie es dir im Vertrauen erzählt und dabei sollte es bleiben,hat hier nichts zu suchen und auch absolut nichts mit der Thematik zu tun

Pfui

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 11:53

Wegen Essen
vielleicht mal zur Tafel gehen? Wieso kann dir aus deiner Familie niemand mal 50 Euro überweisen.? So arm kann man doch gar nicht sein? Wie verstehst du dich mit den Nachbarn? Vielleicht kann diur da jemand kurzfristig mit Lebensmitteln aushelfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 12:14
In Antwort auf hommeli1989

Widerlich
Das hier öffentlich breit zu treten Solle das der Wahrheit entsprechen,hat sie es dir im Vertrauen erzählt und dabei sollte es bleiben,hat hier nichts zu suchen und auch absolut nichts mit der Thematik zu tun

Pfui

..
Im Vertraueb erzählt? ich hab es niemanden erzählt außer euch, und ihr wisst den Grund warum er gegangen ist. Er war niemals handgreiflich, weder gegenüber den Kindern noch gegenüber mir.

Typisch Gofem mal wieder

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 12:20
In Antwort auf veilchen2011

Darf ich fragen,
was bei euch vorgefallen ist? Ich meine 3 Kinder überlegt man sich doch gemeinsam. Einfach aus dem Staub machen geht zum Glück nicht mehr, der Vater ist zum Unterhalt verpflichtet.

Ich finde es schon ein starkes Stück von deinem Mann, dich mittellos sitzen zu lassen. Ihr habt diese Kinder schließlich gemeinsam gezeugt.

Was geht in ihm vor? Was war der Auslöser?


Klar darfst du fragen
Es gab nie Anzeichen dafür, dass er sich trennen möchte, wir hatten nie Streit oder so. Er war immer der perfekte Vater der bei 3 Kindern viel mitgeholfen hat, trotz seiner Schichtarbeit. Er meinte aus heiterem Himmel, dass ihm das mit den Kindern zu viel Arbeit ist und er seine Freiheit vermisst. Dabei haben wir uns gemeinsam für die Kids entschieden und wussten was auf uns zukommt... Mittlerweile vermute ich aber eine andere Frau

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 12:25
In Antwort auf sariiiih44

..
Im Vertraueb erzählt? ich hab es niemanden erzählt außer euch, und ihr wisst den Grund warum er gegangen ist. Er war niemals handgreiflich, weder gegenüber den Kindern noch gegenüber mir.

Typisch Gofem mal wieder

Eben
Süsse waren grad völlig überrascht von sowas hören wir zum ersten Mal,def.wiedermal Gofemmist

Wie kommt dazu sowas zu erfinden??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 12:27

?
Ich bin erst seit ein paar Tagen hier angemeldet? wann sollte ich das erzählt haben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 13:09

Ihr hattet bestimmt ein gemeinsames konto
wenn ja,solltest du dir am besten noch heute ein eigenes Konto eröffnen und anschließend die Kindergeldstelle darüber informieren, damit du das Kindergeld auf dein Konto bekommst. Dann geh am besten zum Jobcenter,Caritas und gamz wichtig auch Jugendamt.Denn nicht nur deinen Kindern steht Unterhalt zu sondern auch dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 13:10

Lächerlich
Tu doch nicht so.
Ist wieder Kindergartenzeit? Benimm dich mal wie eine erwachsene Frau und bleib einmal in deinem Leben bei der Wahrheit. Wie wäre das, hm?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 13:37


Ich hatte vor knapp 11 Jahren eine ähnliche Situation - zumindest finanziell. Ich kann dir also nur mit älterem Wissen dienen. Ich denke aber, dass ist heute beim Amt noch genauso. Also:

Als aller erstes solltest du zum Jobcenter gehen. Du bist offiziell mittellos und bedürftig. Das Amt MUSS einspringen und das tun sie bei Familien mit Kleinkindern auch sofort mittels Bargeld, was du sofort am Amts-Automaten ziehen kannst. Du musst dem Amt also deine Lage schildern. Dazu brauchst du einen aktuellen Kontoauszug, um deine Notlage nachzuweisen. Sobald dem Amt das Problem ersichtlich ist, wird in Kurzzeit (30 Minuten) dein grober Bedarf ausgerechnet und du erhältst eine Karte, womit du am amtseigenen Automaten das berechnete Geld ziehen kannst. Anschließend musst du einen normalen Antrag mit allen geforderten und üblichen Belegen einreichen. Dann dauert es etwa zwei bis drei Wochen, bis dein Antrag mit der exakten Berechnung bearbeitet und bewilligt wird. Meist steht dir dann noch ein kleiner Restbetrag zu, der sich dann aus der exakten Berechnung ergibt. Für diesen Ersttermin beim Jobcenter solltest du dir eine Kinderbetreuung suchen, denn das kann ein paar Stunden dauern, bis du dran bist.

Du wirst sicher aufgefordert Unterhaltsvorschuss für die Kids zu beantragen. Möglicherweise kann dir auch die Caritas oder die Bundesstiftung Mutter und Kind helfen, die können bei Notlagen Geld heraus geben.

Ganz wichtig ist auch, dass du dir ein eigenes Konto besorgst und alle Leistungen wie Kindergeld und Elterngeld auf dein Konto ummeldest, damit dein Mann da nicht mehr rankommt. Denk auch an die Krankenkasse, falls die Kids über deinen Mann versichert sind.

Und ein Tipp am Rande: Auch, wenn dein Mann doch plötzlich wieder zurück kommt und verkündet, dass er es sich nochmal überlegt hat und zurück will, solltest du die finanziellen und versicherungsrelevanten Sachen weiter über dich laufen lassen. Das Risiko, dass dein Mann erneut davon rennt ist hoch und dann fängst du wieder von vorn an die Finanzen zu klären.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 13:41
In Antwort auf fusselbine


Ich hatte vor knapp 11 Jahren eine ähnliche Situation - zumindest finanziell. Ich kann dir also nur mit älterem Wissen dienen. Ich denke aber, dass ist heute beim Amt noch genauso. Also:

Als aller erstes solltest du zum Jobcenter gehen. Du bist offiziell mittellos und bedürftig. Das Amt MUSS einspringen und das tun sie bei Familien mit Kleinkindern auch sofort mittels Bargeld, was du sofort am Amts-Automaten ziehen kannst. Du musst dem Amt also deine Lage schildern. Dazu brauchst du einen aktuellen Kontoauszug, um deine Notlage nachzuweisen. Sobald dem Amt das Problem ersichtlich ist, wird in Kurzzeit (30 Minuten) dein grober Bedarf ausgerechnet und du erhältst eine Karte, womit du am amtseigenen Automaten das berechnete Geld ziehen kannst. Anschließend musst du einen normalen Antrag mit allen geforderten und üblichen Belegen einreichen. Dann dauert es etwa zwei bis drei Wochen, bis dein Antrag mit der exakten Berechnung bearbeitet und bewilligt wird. Meist steht dir dann noch ein kleiner Restbetrag zu, der sich dann aus der exakten Berechnung ergibt. Für diesen Ersttermin beim Jobcenter solltest du dir eine Kinderbetreuung suchen, denn das kann ein paar Stunden dauern, bis du dran bist.

Du wirst sicher aufgefordert Unterhaltsvorschuss für die Kids zu beantragen. Möglicherweise kann dir auch die Caritas oder die Bundesstiftung Mutter und Kind helfen, die können bei Notlagen Geld heraus geben.

Ganz wichtig ist auch, dass du dir ein eigenes Konto besorgst und alle Leistungen wie Kindergeld und Elterngeld auf dein Konto ummeldest, damit dein Mann da nicht mehr rankommt. Denk auch an die Krankenkasse, falls die Kids über deinen Mann versichert sind.

Und ein Tipp am Rande: Auch, wenn dein Mann doch plötzlich wieder zurück kommt und verkündet, dass er es sich nochmal überlegt hat und zurück will, solltest du die finanziellen und versicherungsrelevanten Sachen weiter über dich laufen lassen. Das Risiko, dass dein Mann erneut davon rennt ist hoch und dann fängst du wieder von vorn an die Finanzen zu klären.

Fussel
Toller Beitrag

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 13:46

..
Nein die hatte natürlich nicht zu. Aber ich musste erstmal eine Kinderbetreuung finden. Mit meinen Rabauken kann ich unmöglich zu wichtigen Terminen gehen. Zumal ich erstmal 2 Stunden warten musste

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 14:54

Wachsperle
Man steht ja auch erst mal unter Schock. Auch eine Mutter ist erst mal Mensch, und so miese sitzen gelassen zu werden lähmt bestimmt auch erst mal. Der Alltag mit drei so Kleinen muss heftig anstrengend sein. Und da bei einem emotionalen Schock sofort in die Gänge zu kommen und alles zu regeln erfordert schon Übermenschliches, finde ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 15:05
In Antwort auf gruenspan

Wachsperle
Man steht ja auch erst mal unter Schock. Auch eine Mutter ist erst mal Mensch, und so miese sitzen gelassen zu werden lähmt bestimmt auch erst mal. Der Alltag mit drei so Kleinen muss heftig anstrengend sein. Und da bei einem emotionalen Schock sofort in die Gänge zu kommen und alles zu regeln erfordert schon Übermenschliches, finde ich.

Ja
... zumal man ja auch oft noch in Grsprächen mit dem geflohenen/getrennten Elternteil ist und hofft, ihn so wieder zur Besinnung zu bekommen.

Bevor ich losrenne und die Pferde scheu mache, warte ich doch zumindest noch ein, zwei Tage ab, ob der Partner nicht doch wieder zurück kommt, weil er nur eine dämliche Kurzschlussreaktion hatte. Und dann lag das Wochenende dazwischen und bumms ist man bei vier bis fünf Tagen "Wartezeit" bis beim Amt was geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 16:53

Woher bist du ungefähr?
ich helf dir wenn du nicht all zu weit weg bist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 16:56
In Antwort auf hedwigvon

Woher bist du ungefähr?
ich helf dir wenn du nicht all zu weit weg bist

...
Oh das ist ja total lieb von dir vielen Dank für das Angebot
Ich komme aus dem Münsterland...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 17:13
In Antwort auf sariiiih44

...
Oh das ist ja total lieb von dir vielen Dank für das Angebot
Ich komme aus dem Münsterland...

Ach schade
das ist mega weit weg... tut mir leid... ich wünsche dir aber ganz viel glück... du schaffst das! auch wenn es gerade aussichtslos scheint.... es ist nicht so

es wird alles wieder gut.. sei jetzt ganz stark liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2016 um 20:57

Mitverfolgt
Wie geht's dir denn jetzt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2016 um 21:56


Vieles ist ja schon genannt worden.
Nimm deine Unterlagen schau, wo du ihn als Begünstigste Person (Versicherungen, Lebensversicherung etc) eingetragen hast, die alle anschrieben, dass dort die Person geändert wird.
Er ist aus der Wohnung weg, DU kannst ihn beim Amt abmelden.
Teile dem Finanzamt mit, dass ihr getrennt seit, dann stufen sie ihn auf Steuerklasse 1 um.

Neues Konto geht schnell, viele Banken bieten an , einem die Anschreiben wegen neue Bankverbindung auszudrucken, dafür musst du natürlich alle Adressen und mit zur Bank nehmen. Erspart dir aber schon mal die Schreiberei.
Und such dir einen Anwalt, der kümmert sich auch um viele Dinge, da kannste Beihilfe beantragen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen