Home / Forum / Mein Baby / Alleinerziehend und der Kindsvater macht nur Ärger

Alleinerziehend und der Kindsvater macht nur Ärger

6. März 2016 um 13:34

Vorsicht lang!

Ich 28 Jahre alt bin ein Frischling hier und hoffe Euch mein Herz ausschütten zu dürfen.

Mein Ex 35 Jahre alt und ich waren 1 1/2 Jahre zusammen als ich geplant Schwanger wurde.Ich bin dann auch recht schnell zu ihm gezogen was ich mittlerweile sehr bereut hab.Ich zog in ein Mehrgenerationenhaus. Am Anfang fand ich das toll bzw hab es mir zu rosig vorgestellt.Mein Ex hatte eine typische Junggesellenbude und ich dachte mit meinem Einzug und unserem Nachwuchs könnten wir seine Wohnung kindgerecht und familiengerecht einrichten.Für mich war von Anfang an klar,dass ich das Baby bei uns im Schlafzimmer die erste Zeit im Beistellbettchen haben wollte.Das war der erste Streitpunkt zwischen uns denn er wollte das ganz und garnicht.Das Baby kann in der Stube schlafen oder in seinem Hobbiezimmer (was eigentlich das Kinderzimmer werden sollte).Er hat dann irgendwann zähneknirschend meinem Kompromiss zugestimmt seinen Hobbieraum zu räumen damit wir dort ein Kinderzimmer incl kleiner Couch wo ich dann schlafen kann wenn er wegen dem Baby keine Nachtruhe hat.Meine Eltern haben uns den Kinderwagen spendiert und meine Großeltern einen Maxicosi und so wollten seine Eltern uns das Kinderzimmer schenken.Als wir dann wussten was es wird haben sich seine Eltern sehr in die Namensauswahl eingemischt was mich schon sehr störte,meinem Ex war das egal.Wir hatten dann 3 Namen in der engeren Wahl und wollten uns dann erst entscheiden nach der Geburt.Der ET war der 01.2.16. Kurz vor Weihnachten hatte mein Ex noch immer nichts in seinem Hobbieraum gemacht,nichts ausgeräumt etc. Auch waren die bestellten Kinderzimmermöbel noch immer nicht da,was ich zwar etwas komisch fand aber in der Weihnachtszeit wiederum nicht unüblich das es länger dauert.
Mein Ex hat mich dann auch immer beruhigt und gesgat das die Sachen schon noch kommen. (Er hat alles bestellt)
Hin und wieder gab es immer mal wieder Streit,da seine Mutter ständig unangemeldet in der Wohnung stand und ich das nicht so toll fand ständig nen Schreck zu bekommen.
An Heilig Abend kam dann der absolute Hammer woraufhin ich meine Sachen packte und erstmal zu meinen Eltern bin.Mein Ex schenkte mir ein Babyphone,was mich etwas erstaunte da die Wohnung jetzt nichts so rießig war.Er bekam von seinen Eltern für seinen Hobbieraum was geschenkt,wo ich dann echt verdutzt war,was man mir wohl auch ansah.Dann wurden wir gebeten mit zu seinen Eltern ins Oberste Stockwerk zu gehen,da wäre das Geschenk fürs Baby.Mich hat der Schlag getroffen,ich wusste nicht ob ich schreien oder heulen sollte.Seine Eltern haben damit ihr Sohn seinen Hobbieraum in seiner Wohnung behalten kann,in ihrer Wohnung aus dem Abstellraum ein Kinderzimmer gemacht,knall Rosa.Das war nicht nur ein völlig anderes als das angeblich bestellte,es sah grausig aus und das schärfste war das über dem Bettchen bereits ein Name stand von den 3 die wir in der engeren wahl hatten.Ich dachte ich fall vom Glauben ab.Die Wohnung meines EX war im EG,im ersten Stock seine Großeltern und im 2 Stock seine Eltern.Ich bekam also das Babyphone damit ich Nachts und Zagsüber wenn das Baby schreit es höre und hoch zu seinen Eltern ins Kinderzimmer kann.Ja gehts noch?Ich will doch mein Kind in unserer Wohnung und nicht 2 Stockwerke höher haben.Wie kann man auf sowas kommen?
Da gab es dann den heftigsten Streit überhaupt,wo er mir gegenüber sehr grob und ausfallend wurde.Daraufhin hab ich meine Sachen gepackt und bin zu meinen Eltern gefahren,wo ich noch immer wohn.
Seinen Hobbieraum zu seinen Eltern in die Wohnung oder in den Keller zu verlegen ist für ihn nicht in Frage gekommen.Was ist das nur für ein Mann/Papa,seine Eltern sind da auch nicht besser.Statt mit mir zu reden bin ich nur angelogen worden.Was mich aber sehr geschockt hat war das er mir gegenüber sehr grob wurde an Weihnachten und sich sehr aggressiv verhielt was ich bis dato nicht kannte von ihm.
Am 3.2 kam dann Livia zur Welt mit meiner Ma im Kreissaal. Ich hab meinem Ex sofort geschrieben mit Bild von der kleinen.Er kam dann am nächsten Tag mit seinen Eltern und Großeltern ins Krankenhaus was eine komische Situation war.Es war trotz des schönen Ereignisses eine schlechte Stimmung.Ich wurde nicht beachtet,nach 2 Stunden bat ich dann um Ruhe weil es echt anstrengend war und die kleine auch ziemlich quenglig wurde.Dies wurde mir natürlich übel genommen und wurde dann von seiner Mutter ziemlich nieder gemacht und beschimpft.

Es ist ganz schön lang geworden,sorry.
Nun ja jetzt wohn ich erstmal noch eine Weile bei meinen Eltern bis ich mit Livia eine kleine Wohnung gefunden hab.Ich hab leider auch das Jugendamt einschalten müssen,weil es mit dem Umgang absolut nicht klappt.

Ich würde mich freuen wenn hier einoaar Alleinerziehende ihre Erfahrungen schildern könnten.Wie macht ihr das mit dem Job?Kommt ihr finanziell klar?Wie läuft das mit dem Papa eures Kindes?Klappt der Umgang? usw.



Mehr lesen

6. März 2016 um 14:00

Huhu
Wo genau macht dein ex denn jetzt ärger. Darüber schreibst du gar nicht. Habt ihr denn noch kontakt?

Du hast doch schon alles richtig gemacht. Die reißleine gezogen und dir hilfe organisiert. Lass dich nicht unterbuttern und genieß fas mamadasein.

Gefällt mir

6. März 2016 um 14:06
In Antwort auf emmasmamma

Huhu
Wo genau macht dein ex denn jetzt ärger. Darüber schreibst du gar nicht. Habt ihr denn noch kontakt?

Du hast doch schon alles richtig gemacht. Die reißleine gezogen und dir hilfe organisiert. Lass dich nicht unterbuttern und genieß fas mamadasein.

Zum einen was den Umgang betrifft.
Livia ist ja grade mal 4 Wochen alt und er und seine Eltern möchten sie jede Woche von Donnerstag bis Sonntag Abend haben.Das ist doch nicht normal oder?Das ich stille ist denen egal,gibt ja Pulvermilch oder das ein Säugling die Nähe der Mama braucht.
Unterhalt bezahlen will er nicht,da er die kleine ja jede Woche haben möchte.Noch dazu wohnen wir 200 km auseinander.

Gefällt mir

6. März 2016 um 14:09

Boah
Ich kann dich absolut verstehen! Ich musste mehrfach den Kopf schütteln, als ich deinen Text las. Krass, wie manche Männer drauf sind - und das bei einem geplanten Wunschkind!

Ich hab damals auch ein geplantes Wunschkind bekommen. Der Vater wollte unbedingt eins. Gekümmert hat er sich wenig, ab und an mal auf den Arm genommen und Flasche gegeben. Das war's. Nach 8 Monaten musste ich mich trennen, weil er gewalttätig wurde. Er hat sich seit dem NICHT gekümmert. Mein Kind ist inzwischen 11 Jahre alt. Unterhalt zahlt er auch nicht. Noch nie. Aber nicht, weil er so arm ist, sondern weil er einfach nicht will. Er verreist lieber jedes Jahr mit seiner Partnerin.

Ja, wie mache ich das mit dem Job? Ich bin wieder arbeiten gegangen, als mein Kind 14 Monate alt war. Anfangs 30 Stunden, irgendwann 35 und dann 40 Stunden. Kind wurde in einer kleinen Kita (10 Kinder) betreut. Finanziell ist es schon nicht einfach, aber es geht (in meinem Job nur bei Vollzeit). Ich bekam Kindergeld und Unterhaltsvorschuss. Umgang gibt es keinen. Er wollte erst nicht, dann doch, aber nur zu seinen Regeln. Die hab ich abgelehnt und somit hat er sich nie wieder gemeldet. Auch zum Geburtstag hört mein Kind nichts vom Vater. Ich bin also 365 Tage im Jahr wirklich alleinerziehend. Nicht einfach, aber wir haben es beide überlebt

Gefällt mir

6. März 2016 um 14:09

Ich hab 2 Jahre Elternzeit beantragt
werde aber wenn die kleine 1 Jahr alt ist wieder arbeiten gehen,aber nur Teilzeit.
Unterhalt bekomme ich keinen,da er die kleine ja von Donnerstag bis Sonntagabend jede Woche ab sofort möchte und das obwohl sie erst 4 Wochen alt ist und ich voll stille,ist denen aber egal gibt ja Pulvermilch.Noch dazu wohnen wir 200km auseinander.
Daher hab ich auch das Jugendamt eingeschaltet

Gefällt mir

6. März 2016 um 14:11
In Antwort auf stefan_12902188

Zum einen was den Umgang betrifft.
Livia ist ja grade mal 4 Wochen alt und er und seine Eltern möchten sie jede Woche von Donnerstag bis Sonntag Abend haben.Das ist doch nicht normal oder?Das ich stille ist denen egal,gibt ja Pulvermilch oder das ein Säugling die Nähe der Mama braucht.
Unterhalt bezahlen will er nicht,da er die kleine ja jede Woche haben möchte.Noch dazu wohnen wir 200 km auseinander.

Das jugendamt wird dir doch sicherlich gesagt haben...
Dass du dein baby nicht abgeben musst. Schon 3 mal nicht wenn du stillst und in dem ausmaß. Also da würd ich mir kein stress machen. Lass sie toben. Sollten sie bei euch zuhause aufschlagen, hast du ja noch deine eltern die sie mal bestimmt abwimmeln und in die schranken weisen können.

Gefällt mir

6. März 2016 um 14:17
In Antwort auf emmasmamma

Das jugendamt wird dir doch sicherlich gesagt haben...
Dass du dein baby nicht abgeben musst. Schon 3 mal nicht wenn du stillst und in dem ausmaß. Also da würd ich mir kein stress machen. Lass sie toben. Sollten sie bei euch zuhause aufschlagen, hast du ja noch deine eltern die sie mal bestimmt abwimmeln und in die schranken weisen können.

Ja das haben sie mir gesagt
auch das ich sie erst in 2-3 Jahren über Nacht mitgeben muss und dann auch nur wenn der Umgang vorher regelmäßig war.
Ich druck auch sämtliche Nachrichten von ihm aus die unter die Gürtellinie gehen.Er ist wie ein anderer Mensch,unfassbar

Gefällt mir

6. März 2016 um 14:19
In Antwort auf stefan_12902188

Zum einen was den Umgang betrifft.
Livia ist ja grade mal 4 Wochen alt und er und seine Eltern möchten sie jede Woche von Donnerstag bis Sonntag Abend haben.Das ist doch nicht normal oder?Das ich stille ist denen egal,gibt ja Pulvermilch oder das ein Säugling die Nähe der Mama braucht.
Unterhalt bezahlen will er nicht,da er die kleine ja jede Woche haben möchte.Noch dazu wohnen wir 200 km auseinander.

Umgang
Der Vater hat zwar ein Recht auf Umgang, aber nicht so, wie er sich das vorstellt. Das Kind ist noch ein winziges Baby und wird gestillt. Noch dazu wohnt er so weit weg. Er müsste den Umgang also stundenweise bei dir wahrnehmen, zwischen den Stillzeiten.

Es kann niemand von dir verlangen, dass du dein Baby für den Umgang abstillst. Auch musst du ihm das Kind nicht halbe Wochen überlassen. Das kann man frühestens ab dem 3. Geburtstag verlangen.

Unterhalt muss er übrigens trotzdem bezahlen. Auch, wenn er den Umgang wahrnimmt. Und zwar nicht nur für das Kind, sondern in den ersten drei Jahren auch für dich! Google mal nach Betreuungsunterhalt nach 1615I BGB.

Du kannst diesbezüglich als recht entspannt sein.

1 LikesGefällt mir

6. März 2016 um 15:05

Ohja teilweise sind da Nachrichten dabei wo ich schlucken muss
weil ich ihn so wie er da schreibt nicht kenne.

Das Sorgerecht hab ich,die Vaterschaft hat er aber anerkannt.

Gefällt mir

6. März 2016 um 15:06

Dankeschön,ich finde Livia passt auch super zu der kleinen Maus
Im Kinderzimmer stand Marlena

Gefällt mir

6. März 2016 um 16:11

Ich kann ihn da auch einfach nicht verstehen
Sein Hobbie sind Modeleisenbahnen,generell alle Modelle die er zusammenbauen oder kelben kann.Das Zimmer sieht aus,von oben bis unten mit diesen Sachen vollgestopft.

Gefällt mir

6. März 2016 um 16:42
In Antwort auf stefan_12902188

Ich kann ihn da auch einfach nicht verstehen
Sein Hobbie sind Modeleisenbahnen,generell alle Modelle die er zusammenbauen oder kelben kann.Das Zimmer sieht aus,von oben bis unten mit diesen Sachen vollgestopft.

Das klingt wie ne Mischung aus
Norman Bates und Bauer sucht Frau.
Sei froh, dass du da weg bist.
Wollen können die ja viel. Dass du das nicht mitmachen musst, wird spätestens das Jugendamt denen schon erzählen.

Gefällt mir

6. März 2016 um 16:48

Hi liebes
du musst ihm die kleine nicht mitgeben und punkt

du kannst dir beim Jugendamt unterhaltsvorschuss beantragen

die großeltern haben da nix mit zu reden und mit denen würde ich mich auch nicht mehr abgeben genauso wenig würde ich mich mit dem kindsvater auch nicht mehr abgeben sondern erst wieder wenn er ein vernünftigen vorschlag hat der wäre zb. er kommt alle 14 Tage mietet sich irgendwo ein zimmer und er sieht sie MIT DIR stundenweise

lass dir da ja kein druck machen distanzier dich hol dir ne neue nummer hinterleg ihm aber eine Mail adresse wo du drüber erreichbar bist

Gefällt mir

6. März 2016 um 17:36

Tapfere Mami!
Hut ab, und das unter den Hormonen, stillen und und und! Du hast genau das richtige getan du wärst so nie glücklich geworden. Und das haben du und dein Engelchen verdient. Regel bloß nichts im Alleingang bzgl.des Unterhalts, immer schön übers JA!
Alles Liebe für euch

1 LikesGefällt mir

6. März 2016 um 17:48

Hallo
Ich bin zwar nicht alleinerziehend aber ich möchte trotzdem mal meine Meinung sagen
Ich wünsche dir eine ganz tolle Zeit mit deiner kleinen Maus, die einen wirklich bezaubernden Namen hat
Und auch wenn der Vater ein umgangsrecht hat darf er solche Sachen nicht von dir verlangen.
Sei froh das du schon so früh gemerkt hast was das für einer ist und du dich von ihm lösen konntest. Zu verlangen das du abstillst finde ich unmöglich, es ist dich jeder Mutter selbst überlassen wann der Zeitpunkt dafür ist. Mein Sohn bekommt zwar seitdem er 2 Wochen alt ist die Flasche (er ist jetzt 3 Monate alt) aber trotzdem würde ich habe nie im leben so lange weg geben. Habe ihn bis jetzt erst 1 mal alleine gelassen und zwar bei seinem Papa weil ich schnell einkaufen wollte und ich ihn alleine mit einkauf nicht wieder hochbekommen hätte( wohnen im 3 og) und das war für 1!! Stunde. Würde mir jemand sagen ich sollte ihn für eine halbe Woche abgeben würde ich der Person einen Vogel zeigen
Und so wie du deine Situation beschreibst und auch wie du über ihn schreibst glaube ich sogar ein bisschen das es von seinen Eltern kommt. Ich bezweifle das ersichtlich um sie kümmern würde wenn sie da wäre. Was ich ziemlich traurig finde. Mein Freund ist 10 Jahre jünger wie dein ex und er liebt unseren Sohn abgöttisch und kümmert sich hervorragend um ihn.
Ich bin mir sicher das du das alles super schaffen wirst

Gefällt mir

6. März 2016 um 18:44

Du arme..
bin/ war in der gleichen Situation. wenn du magst meld dich

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen