Home / Forum / Mein Baby / Alleinerziehende Mamas, ich bald auch

Alleinerziehende Mamas, ich bald auch

29. Juni 2013 um 15:33

Huhu Mädels, war früher schon öfters hier unterwegs allerdings mit anderem Namen.
Mein Problem: ich bin total unglücklich in meiner Ehe und denke ständig über Trennung nach. Eben war wieder eine Situation in der ich gemerkt habe das es nicht mehr geht.
Ich hab aber keine Ahnung wie ich das alleine schaffen soll. Bin momentan in Elternzeit. Ich habe zwei Kinder einmal 2 Jahre und 10 Wochen. Elterngeld ist nicht viel, weil ich vorher nur einen 400 Job hatte. Hab grad nach Wohnungen geguckt und frage mich wie ich mir das leisten soll. Hab auch niemand der mich unterstützen kann. Werde dann jetzt schon gucken das ich wieder schnell in meinen Job zurück kann. Ach man das ist alles scheiße. War bei meiner Großen ein Jahr daheim und wollte diesmal zwei Jahre daheim bleiben. Das ist doch alles Mist.

Mehr lesen

29. Juni 2013 um 19:23

Das tut mir sehr leid
Aber Du musst nicht arbeiten um Dich zu trennen.

Es ist sogar besser nicht zu arbeiten. Denn als Berufstätige mit Einkommen fällt man durch alle möglichen Netze.

Wenn Du nicht arbeitest hast Du Anspruch auf ALG2 und einen Wohnungsberechtigungsschein, also eine Sozialwohnung. Eine Sozialwohnung ist günstig und ohne Provision zu haben. Kinder sind auch willkommen.

Wenn Du hingegen arbeitest wird es schwer. Du hast keinen Anspruch auf öffentliche Leistungen und bist auf den privaten Wohnungsmarkt angewiesen.
Dort sind Provisionen und hohe Abstände für Küchen usw. normal. Woher soll man so viel Geld auf einmal her nehmen.
Die Banken geben keine Kredite, da man alleinerziehend ist und daher angeblich jederzeit das Einkommen fortfallen kann. Die wundern sich eh wie man trotz Kindern arbeiten gehen kann.

Das nächste Problem ist, dass die privaten Vermieter sich schwer damit tun, einer Alleinerziehenden mit Kindern eine Wohnung zu geben. Wenn sie groß genug ist, ist sie meist zu teuer. Wenn man eine kleinere Wohnung will, bekommt man sie nicht da es heißt dass es zu klein sei mit Kindern.

Also Du bist definitiv als nicht arbeitende Mutter besser gestellt. Der Staat wird Dir helfen. Gehe zum Jobcenter, stelle Anträge und auch für eine Wohnung usw.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2013 um 8:38

Ich weiß
nicht ob eine Therapie noch viel hilft. Wir leben zusammen wie in einer WG. Verstehen uns meistens ganz gut aber mal ein Küsschen oder auf der Couch kuscheln gibts schon lange nicht mehr. Sex hatten wir das letzte mal vor einem Jahr und ich hab auch übergaupt kein Verlangen danach. Wir streiten uns wegen jeder Kleinigkeit und es eskaliert dann teilweise so heftig das wir uns gegenseitig anschreien und teilweise sogar beschimpfen. Dann gehts mal wieder ein paar Tage oder Wochen gut und ich denke mir jetzt wirds besser aber dann knallt es doch wieder. Wir standen schon tausend mal vor der Trennung aber irgendwie bekommen wir es dann doch nicht hin. Ich bin so unglücklich. Erkenne mich gar nicht wieder. Früher war ich ein total freudestrahlender Mensch und jetzt? Wenn ich unsere zwei super tollen Kinder sehe denk ich immer es könnte doch alles so toll sein. Ich frag mich wie es so weit kommen konnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram