Home / Forum / Mein Baby / Alles völlig eskaliert!

Alles völlig eskaliert!

26. Januar 2017 um 17:16



Das Thema passt nicht hier ins Babyforum, aber da hier auch viele Mütter und auch alleinerziehende Mamas sind, kann mich vielleicht Jemand verstehen.

Es hat alles an Silvester angefangen. War mit meinem Bruder und seiner Freundin auf einer Party bei Freunden meines Bruders.
Der beste Freund war auch dort. Haben uns alle an dem Abend sehr gut verstanden, gegessen, Spiele gespielt usw.
Relativ früh merkte ich wie zwischen dem besten Freund und mir eine große Anziehung aufkam. Die Chemie passte einfach und wir waren uns sympathisch.

Später am Abend floss natürlich auch Alkohol usw.
In der Nacht, kurz bevor unser Taxi kam, kam es dazu, dass wir einen Moment allein waren und er hat mich plötzlich geküsst.

am nächsten Tag bin ich aufgewacht und fragte mich sofort "was war das denn jetzt?" Ich hatte das Bedürfnis mit ihm darüber zu reden oder was auch immer.... ich konnte ihn in der Hinsicht nicht einschätzen, ob er was meinem Bruder steckt oder was auch immer....

Naja, jedenfalls haben wir uns am 2.01. getroffen.... darauf den Tag auch und darauf den tag auch usw..... 2 Wochen lang haben wir uns fast täglich gesehen....

Es war unglaublich welches fast schon "angsteinflößende" Vertrauen schon von Beginn an da war. wir harmonierten einfach super. In jeder Hinsicht.

Natürlich hatten wir beide Bedenken, wenn nicht sogar angst, wie es mein Bruder aufnehmen würde.
Ich hab dann nach den 2 Wochen gesagt, dass ich es meinem Bruder nun sagen werde. Er wollte es schon von Anfang an sagen, aber da dachte ich, was soll man da groß sagen?
außerdem: bin ich ihm Rechenschaft schuldig, auch wenn es der beste Freund ist? Ist er nicht dennoch ein eigenständiger Mensch?

Der Tag X kam und ich habe es meinem Bruder gesagt.... Er war relativ schockiert und konnte nicht viel dazu sagen.... Sagte mir noch, "naja, Gefühle kann man ja nicht steuern".... Er müsse das erstmal verdauen....

Ok, am nächsten Tag, war ich bei "Ihm". Plötzlich ruft mein Bruder mich an.... zuerst fragte er "soll ich dich fragen wo du bist oder kann ich mir das gleich sparen". Eine Ohrfeige!
Was soll diese Abwertung? ich bin immerhin 31, Mutter von 2 Kindern. Er ist 27 und hat keinen Plan vom Leben?!

Naja gut... wir telefonierten, woraufhin er mir sagte, dass ihm die Situation nicht gefällt und er das Ganze nicht für gut heißt. wieder ne Ohrfeige. ab da hätte ich eigentlich sagen müssen: Ich habe dich nicht um Erlaubnis gefragt!!! Ich wollte dich einweihen, weil ich mir gut vorstellen kann, wie "komisch" es für dich ist und wollte mit dir darüber REDEN aber kein Verbot einholen.

2 Tage später trafen die beiden Männer sich, weil er auch noch mal mit meinem Bruder sprechen wollte. Wir vermuteten, dass mein Bruder es eher als eine lockere Geschichte ansieht.
Ich wusste es bereits, da er sich meiner Mutter gegenüber so geäußert hat. "Wie kann man sich denn in so kurzer Zeit verlieben? Das geht überhaupt nicht!"
also wieder total abwertend und uns unsere Gefühle füreinander abgesprochen und herunter gespielt.

Mittwochs habe ich mich mit "ihm" getroffen.... Er erzählte mir von dem Gespräch und ich muss sagen, sowas habe ich noch nie erlebt.
Mein Bruder hat alles derart schlecht geredet und seinem besten Freund indirekt die Pistole auf die Brust gesetzt. Das muss man sich mal vorstellen.
Er sagte Dinge wie "ich gebe dem Ganzen eine 3%ige chance. Meine Schwester hat 2 Kinder, bist du dir darüber überhaupt im Klaren? Da sitzt du im Sommer am Planschbecken und kannst den See vergessen (absolut diskriminierend!!!), ihr seid doch nur verzweifelt.
Und jetzt kommt der Oberknaller.... Er hat ihm erzählt, dass mein Noch-Mann mir vor ein paar Wochen KLIPP UND KLAR gesagt hätte, dass es zwischen uns nie wieder was wird und ich wäre am Boden zerstört gewesen. Deshalb sei ich manipulativ. Damit meinte er, wenn ich das Eine nicht haben kann, will ich das Andere. In dem Fall eben seinen besten Freund.

Hey, das ist so unbeschreiblich verletztend. Zumal das absolut nicht der Wahrheit entspricht. Ich habe meinem Bruder schon vor längerer Zeit gesagt, dass unsere Ehe definitiv vorbei ist. Ja, er hat letztendlich die Entscheidung getroffen, wo ich aber schon Wochen vorher zu meiner Freundin sagte, dass ich es beenden möchte. Dazu muss man sagen, dass wir schon seit 3 jahren getrennt sind. Es zwar nach 2 jahren mit einer therapie versucht haben, aber in der Sitzung ich schon sagte, dass ich erleichtert bin.
Denn damals war ich da auch für meinen Bruder die "Schuldige" weil ich mich getrennt hab. Und jetzt legt er so aus, wie er es gerade für richtig hält. absolut enttäuschend, dass er das, was ich ihm erzählte gegen mich, gegen seine Schwester verwendet, nur um uns das jetzt kaputt zu machen, weil er eifersüchtig ist?! Und absolut egoistisch noch dazu!!!


Dazu kommt, dass meine Mutter ganz klar Stellung zu meinem Bruder bezieht. Sie sieht es auch so, dass man sich nach oder in 2 Wochen nicht verlieben kann, schließlich habe sie bei meinem Vater ein halbes Jahr gebraucht um mit ihm nen Kaffee trinken zu gehen. Na toll. und weiter? Ist das jetzt der Maßstab oder wie?
Das Schlimmste aber, was sie mir gesagt hat war, dass ich meine ganze Familie gegen einen TYPEN austauschen würde, den ich grade mal 2 Wochen kenne.
Ich bin so dermaßen verletzt! Wie kann sie sowas sagen? Wer hat was von austauschen gesagt? Es geht doch darum, dass wir uns ineinander verliebt haben und alle aber nur diese Freundschaft sehen. Die Freundschaft würde kaputt gehen usw.
JA! Wenn man es zulässt. Dann ja.
aber wir haben nichts schlimmes, falsches, böses getan!

nun..... "Er" hat es jetzt beendet.... ich bin natürlich sehr verletzt... Dass er dem ganzen keine Chance gibt. andererseits kann ich ihn auch irgendwo verstehen.... Er sagt, dass ihm die ganze Situation ihm zusetzt.... Die ganze Familie ist gegen uns. Er fühlt sich nicht Willkommen und an falscher Stelle. Es tut ihm sehr weh, aber er kann meinen Optimismus nicht teilen.
Die Freundschaft hat dadurch definitiv einen Knacks, einen großen Knacks bekommen, sagt er.

Die Frechheit, die sich mein Bruder auch noch erlaubt ist, sich bei ihm auszuheulen. Ihn würde ja alles so belasten.... Hallo? Er ist jetzt der Leidtragende? Er hat doch alles verursacht?

Er hat meinem Bruder gesagt, dass weder er noch ich die richtigen Ansprechpartner für diese Situation sind. Und seit ein paar Tagen fragt mein Bruder ständig, ob "alles gut" sei.... Er merkt natürlich, dass sein "Bester Freund" auf Distanz geht und daran sieht man einfach auch, dass er sich NULL Gedanken darüber gemacht hat, wie es den anderen geht. Hauptsache ihm geht es gut.

naja.... Ich habe selbstverständlich Herzschmerzen und vermisse ihn sehr.... Ich bin überzeugt davon, dass daraus wirklich etwas wunderbares hätte werden können....

Unabhängig davon werde ich, was meine Familie betrifft meine Konsequenzen ziehen.... sich derart in mein Leben, in meine Privatsphäre einzumischen, kann ich einfach nicht nachvollziehen.
Die Verletzung ist so groß, dass ich nicht weiß, ob das jemals wieder gut werden wird.
Mir ist klar, dass da die Emotionen aus mir sprechen.... aber ich kann sagen, dass das definitiv Spuren hinterlassen hat.


Wer alles gelesen hat.... Danke! Ich musste es mir mal von der Seele schreiben....

lg

Mehr lesen

26. Januar 2017 um 17:45
In Antwort auf threegirls3



Das Thema passt nicht hier ins Babyforum, aber da hier auch viele Mütter und auch alleinerziehende Mamas sind, kann mich vielleicht Jemand verstehen. 

Es hat alles an Silvester angefangen. War mit meinem Bruder und seiner Freundin auf einer Party bei Freunden meines Bruders.
Der beste Freund war auch dort. Haben uns alle an dem Abend sehr gut verstanden, gegessen, Spiele gespielt usw.
Relativ früh merkte ich wie zwischen dem besten Freund und mir eine große Anziehung aufkam. Die Chemie passte einfach und wir waren uns sympathisch. 

Später am Abend floss natürlich auch Alkohol usw.
In der Nacht, kurz bevor unser Taxi kam, kam es dazu, dass wir einen Moment allein waren und er hat mich plötzlich geküsst. 

am nächsten Tag bin ich aufgewacht und fragte mich sofort "was war das denn jetzt?" Ich hatte das Bedürfnis mit ihm darüber zu reden oder was auch immer.... ich konnte ihn in der Hinsicht nicht einschätzen, ob er was meinem Bruder steckt oder was auch immer....

Naja, jedenfalls haben wir uns am 2.01. getroffen.... darauf den Tag auch und darauf den tag auch usw..... 2 Wochen lang haben wir uns fast täglich gesehen....

Es war unglaublich welches fast schon "angsteinflößende" Vertrauen schon von Beginn an da war. wir harmonierten einfach super. In jeder Hinsicht.

Natürlich hatten wir beide Bedenken, wenn nicht sogar angst, wie es mein Bruder aufnehmen würde.
Ich hab dann nach den 2 Wochen gesagt, dass ich es meinem Bruder nun sagen werde. Er wollte es schon von Anfang an sagen, aber da dachte ich, was soll man da groß sagen?
außerdem: bin ich ihm Rechenschaft schuldig, auch wenn es der beste Freund ist? Ist er nicht dennoch ein eigenständiger Mensch?

Der Tag X kam und ich habe es meinem Bruder gesagt.... Er war relativ schockiert und konnte nicht viel dazu sagen.... Sagte mir noch, "naja, Gefühle kann man ja nicht steuern".... Er müsse das erstmal verdauen....

Ok, am nächsten Tag, war ich bei "Ihm". Plötzlich ruft mein Bruder mich an.... zuerst fragte er "soll ich dich fragen wo du bist oder kann ich mir das gleich sparen". Eine Ohrfeige!
Was soll diese Abwertung? ich bin immerhin 31, Mutter von 2 Kindern. Er ist 27 und hat keinen Plan vom Leben?!

Naja gut... wir telefonierten, woraufhin er mir sagte, dass ihm die Situation nicht gefällt und er das Ganze nicht für gut heißt. wieder ne Ohrfeige. ab da hätte ich eigentlich sagen müssen: Ich habe dich nicht um Erlaubnis gefragt!!! Ich wollte dich einweihen, weil ich mir gut vorstellen kann, wie "komisch" es für dich ist und wollte mit dir darüber REDEN aber kein Verbot einholen.

2 Tage später trafen die beiden Männer sich, weil er auch noch mal mit meinem Bruder sprechen wollte. Wir vermuteten, dass mein Bruder es eher als eine lockere Geschichte ansieht.
Ich wusste es bereits, da er sich meiner Mutter gegenüber so geäußert hat. "Wie kann man sich denn in so kurzer Zeit verlieben? Das geht überhaupt nicht!"
also wieder total abwertend und uns unsere Gefühle füreinander abgesprochen und herunter gespielt.

Mittwochs habe ich mich mit "ihm" getroffen.... Er erzählte mir von dem Gespräch und ich muss sagen, sowas habe ich noch nie erlebt.
Mein Bruder hat alles derart schlecht geredet und seinem besten Freund indirekt die Pistole auf die Brust gesetzt. Das muss man sich mal vorstellen.
Er sagte Dinge wie "ich gebe dem Ganzen eine 3%ige chance. Meine Schwester hat 2 Kinder, bist du dir darüber überhaupt im Klaren? Da sitzt du im Sommer am Planschbecken und kannst den See vergessen (absolut diskriminierend!!!), ihr seid doch nur verzweifelt.
Und jetzt kommt der Oberknaller.... Er hat ihm erzählt, dass mein Noch-Mann mir vor ein paar Wochen KLIPP UND KLAR gesagt hätte, dass es zwischen uns nie wieder was wird und ich wäre am Boden zerstört gewesen. Deshalb sei ich manipulativ. Damit meinte er, wenn ich das Eine nicht haben kann, will ich das Andere. In dem Fall eben seinen besten Freund.

Hey, das ist so unbeschreiblich verletztend. Zumal das absolut nicht der Wahrheit entspricht. Ich habe meinem Bruder schon vor längerer Zeit gesagt, dass unsere Ehe definitiv vorbei ist. Ja, er hat letztendlich die Entscheidung getroffen, wo ich aber schon Wochen vorher zu meiner Freundin sagte, dass ich es beenden möchte. Dazu muss man sagen, dass wir schon seit 3 jahren getrennt sind. Es zwar nach 2 jahren mit einer therapie versucht haben, aber in der Sitzung ich schon sagte, dass ich erleichtert bin.
Denn damals war ich da auch für meinen Bruder die "Schuldige" weil ich mich getrennt hab. Und jetzt legt er so aus, wie er es gerade für richtig hält. absolut enttäuschend, dass er das, was ich ihm erzählte gegen mich, gegen seine Schwester verwendet, nur um uns das jetzt kaputt zu machen, weil er eifersüchtig ist?! Und absolut egoistisch noch dazu!!!


Dazu kommt, dass meine Mutter ganz klar Stellung zu meinem Bruder bezieht. Sie sieht es auch so, dass man sich nach oder in 2 Wochen nicht verlieben kann, schließlich habe sie bei meinem Vater ein halbes Jahr gebraucht um mit ihm nen Kaffee trinken zu gehen. Na toll. und weiter? Ist das jetzt der Maßstab oder wie?
Das Schlimmste aber, was sie mir gesagt hat war, dass ich meine ganze Familie gegen einen TYPEN austauschen würde, den ich grade mal 2 Wochen kenne.
Ich bin so dermaßen verletzt! Wie kann sie sowas sagen? Wer hat was von austauschen gesagt? Es geht doch darum, dass wir uns ineinander verliebt haben und alle aber nur diese Freundschaft sehen. Die Freundschaft würde kaputt gehen usw.
JA! Wenn man es zulässt. Dann ja.
aber wir haben nichts schlimmes, falsches, böses getan!

nun..... "Er" hat es jetzt beendet.... ich bin natürlich sehr verletzt... Dass er dem ganzen keine Chance gibt. andererseits kann ich ihn auch irgendwo verstehen.... Er sagt, dass ihm die ganze Situation ihm zusetzt.... Die ganze Familie ist gegen uns. Er fühlt sich nicht Willkommen und an falscher Stelle. Es tut ihm sehr weh, aber er kann meinen Optimismus nicht teilen.
Die Freundschaft hat dadurch definitiv einen Knacks, einen großen Knacks bekommen, sagt er.

Die Frechheit, die sich mein Bruder auch noch erlaubt ist, sich bei ihm auszuheulen. Ihn würde ja alles so belasten.... Hallo? Er ist jetzt der Leidtragende? Er hat doch alles verursacht?

Er hat meinem Bruder gesagt, dass weder er noch ich die richtigen Ansprechpartner für diese Situation sind. Und seit ein paar Tagen fragt mein Bruder ständig, ob "alles gut" sei.... Er merkt natürlich, dass sein "Bester Freund" auf Distanz geht und daran sieht man einfach auch, dass er sich NULL Gedanken darüber gemacht hat, wie es den anderen geht. Hauptsache ihm geht es gut. 

naja.... Ich habe selbstverständlich Herzschmerzen und vermisse ihn sehr.... Ich bin überzeugt davon, dass daraus wirklich etwas wunderbares hätte werden können....

Unabhängig davon werde ich, was meine Familie betrifft meine Konsequenzen ziehen.... sich derart in mein Leben, in meine Privatsphäre einzumischen, kann ich einfach nicht nachvollziehen.
Die Verletzung ist so groß, dass ich nicht weiß, ob das jemals wieder gut werden wird.
Mir ist klar, dass da die Emotionen aus mir sprechen.... aber ich kann sagen, dass das definitiv Spuren hinterlassen hat.


Wer alles gelesen hat.... Danke! Ich musste es mir mal von der Seele schreiben....

lg

Meine ehrliche Meinung:Wenn es sich für dich richtig anfühlte dann kämpfe um den Mann.Dein Bruder ist eifersüchtig weil sein bester Freund noch jemanden anderes in sein Leben gelassen hat...Ich denke es hat weniger mit dir zu tun sondern wäre vermutlich bei jeder anderen Frau genauso gekommen...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2017 um 17:56

Ich habe gekämpft wie verrückt.
Wir haben uns gestern Abend nochmal getroffen um miteinander zu sprechen.

Er ist so verdammt hin und her gerissen.... einerseits sagt er, dass er das Ganze nicht will und sieht sich als den Schuldigen für das ganze Theater.... Natürlich ist das völliger Quatsch, denn meine Familie sind diejenigen, die es soweit haben kommen lassen.

Aber er hat diese Einstellung einfach nicht.... Er sagt, es fällt ihm so unheimlich schwer. Wir sind nicht voneinander los gekommen... er hat ständig meine Hand gehalten und sagt Dinge, die eigentlich wie Musik in den Ohren klingen sollten. aber das tut es nicht, weil er den Schwanz einzieht, auf Deutsch gesagt. Er weiß das auch und gibt es zu.... Er sagt, er ist dem ganzen Stress nicht gewachsen.

ich bin natürlich auch total verletzt darüber, dass er sich dagegen entscheidet, obwohl ihm sein Herz was ganz anderes sagt! Und er auf seinen Kopf hört. Er sagt selbst, dass er seine Gefühle nur bedingt unterdrücken kann. aber dann doch das Aus? Ich verstehe es einfach nicht.

Ich weiß, dass er angst hat, wenn es mit uns nichts wird, hat er beides verloren! aber ihm muss doch klar sein, dass er bereits jetzt schon keinen besten Freund mehr hat. ?!

Wir hatten nie die Absicht, dass die Freundschaft endet oder sonst was. Er sagt selbst, dass er zwar wusste, dass mein Bruder nicht begeistert sein würde, aber dass er SO krass reagiert, hätten wir niemals gedacht.

Es ist alles so furchtbar traurig....

Ich glaube, es gibt keine Hoffnung mehr

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2017 um 18:10

Wir haben einen türkischen Vater, der die Familie verlassen hat, als meine jüngsten Geschwister 14 waren. Also mein Bruder war 14.

Es hat definitiv auch einen kulturellen Hintergrund. Ich bin nicht so. Will nicht sagen, dass ich "typisch deutsch" bin, aber ich bin wesentlich toleranter.

Er hat auch zu meinem Bruder gesagt, dass da der "Uralttürke" aus ihm raus. Da sagte mein Bruder "tja, so bin ich halt". so nach dem Motto "friss oder stirb".

@lana: du hattest im anderen Forum schon gesagt, wir sollten mal zu dritt miteinander sprechen. Das hätte ich mir auch sehr gewünscht. aber ich denke, dass das jetzt keinen Sinn mehr macht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2017 um 18:24

Meine Prüfungen stehen jetzt an.... Am 18.2. ist die Letzte....
Er hat mir bereits vor ein paar Tagen eine Nachricht geschrieben, in der er mich fragte ob wir nach meinen Prüfungen miteinander sprechen können.

Ich denke nicht, dass er es einsehen wird.... Ihm waren die Auswirkungen des Ganzen überhaupt nicht klar.
Er dachte ernsthaft, dass wir nicht soooo ineinander verliebt sind.

Aber muss ich mich denn nicht auch fragen, ob ich "zu viel" Verständnis für "Ihn" habe?
Warum hat er dem Ganzen nicht ein bisschen Zeit gelassen und gleich die Flinte ins Korn geworfen?

Er hat es ja noch nicht mal versucht....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2017 um 18:27

Einerseits ist er so vollkommen entschieden. Andererseits fragt er mich, ob wir bis nach meinen Prüfungen die Zeit vergehen lassen sollen, dass er mit meinem Bruder spricht und ich auch noch mal....

aber ich will mich auch nicht so hinhalten lassen.... Ich kann das einfach nicht... Es tut zu sehr weh....
Er hofft, dass wir uns wieder sehen.... Für was denn? Er hat sich doch gegen mich entschieden.... Sein Herz schlägt für mich.... aber sein Kopf ist nicht dabei....

Ich weiß, dass er so ein großes Verantwortungsgefühl hat, dass ihm wiederum so im Weg steht.
Mein Bruder war mal in einer Krisenzeit für ihn da. Und daran denkt er.... aber Menschen verändern sich.... bzw. er lernt meinen Bruder grade von einer ganz anderen und auch enttäuschenden Seite kennen.....

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2017 um 18:49

Seine Freundin steht zu meinem Bruder. soll sie auch. Mich enttäuscht eher, dass sie ihm zugesprochen hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2017 um 20:47

Eventuell muss sich dein Bruder auch erst an die neue Situation gewöhnen. Vorher musste er seinen besten Freund nicht mit seiner Schwester teilen (aber vermutlich viele Dinge in der Kindheit, wie unter normalen Geschwistern halt), danach halt schon. Wenn deinem Bruder die Freundschaft wichtig ist, dann wird sie sich auch später wieder einpendeln. Glaubst du, du kannst es nochmal mit einem weiteren Gespräch versuchen indem du ihn versicherst, dass du "ihn" nicht wegnehmen möchtest? Das du es gerne versuchen willst und sich nichts zwischen ihm und "ihm" ändern wird. Das er sich auch im Falle eines Scheiterns keine Sorgen machen muss sich entscheiden zu müssen. Einfach dass du glücklich wärst und dir mehr Zuspruch und Rückhalt von ihm wünschen würdest. Du kannst ihn ja auch mal fragen wovor er konkret Angst hat. 

Und ich denke auch, dass man sich in 2 Wochen verlieben kann. Richtige Liebe braucht länger, ja, aber Schmetterlinge im Bauch kommen bei einer starken Sympathie doch meist recht schnell 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2017 um 21:00

Es sind Worte gefallen, mit denen er  mich so unglaublich verletzt hat.
Sitze hier und weine, weil ich es einfach nicht verstehen kann, warum er mir sowas antut....

Wir dachten auch, dass er sich erstmal daran gewöhnen muss.... aber er hat die Grenzen so weit überschritten.... Hat alles dafür getan, dass aus uns nichts werden kann....

Im Gespräch mit ihm werde ich ihm aber sagen, wie ich mich fühle....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2017 um 7:30

Ich lese nur Bruder, Bruder, Bruder... Das kann doch nicht wahr sein. Verdammt nochmal, es ist dein Leben und da hat er nix zu melden, Punkt aus. Du misst seiner Meinung definitiv zu viel Bedeutung zu. Auch der Mann, in den du verliebt bist. Er müsste eigentl. nur klar Stellung beziehen (zu seinen Gefühlen stehen), dann würde dein Bruder schon die Füße still halten. Auch glaube ich nicht, dass die Freundschaft der beiden daran kaputt gehen wird, warum auch? Viel eher wird sich dein Wichtigtuer von Bruder früher oder später an den Gedanken gewöhnen, dass ihr jetzt ein Paar seid. Seine Manipulationsversuche sind jedenfalls unter aller Sau. Lass dir sowas nicht gefallen (auch in Zukunft). Ich würde wirklich Konsequenzen ziehen (was ich in meinem Leben auch schon oft tun musste), denn da versucht jemand auf eine unschöne Art und Weise Einfluss auf dein Leben zu nehmen. Und mit Kulturgepflogenheiten kann man es nur solange rechtfertigen, solange DU es zulässt. Alles Gute!

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2017 um 7:42
In Antwort auf threegirls3



Das Thema passt nicht hier ins Babyforum, aber da hier auch viele Mütter und auch alleinerziehende Mamas sind, kann mich vielleicht Jemand verstehen. 

Es hat alles an Silvester angefangen. War mit meinem Bruder und seiner Freundin auf einer Party bei Freunden meines Bruders.
Der beste Freund war auch dort. Haben uns alle an dem Abend sehr gut verstanden, gegessen, Spiele gespielt usw.
Relativ früh merkte ich wie zwischen dem besten Freund und mir eine große Anziehung aufkam. Die Chemie passte einfach und wir waren uns sympathisch. 

Später am Abend floss natürlich auch Alkohol usw.
In der Nacht, kurz bevor unser Taxi kam, kam es dazu, dass wir einen Moment allein waren und er hat mich plötzlich geküsst. 

am nächsten Tag bin ich aufgewacht und fragte mich sofort "was war das denn jetzt?" Ich hatte das Bedürfnis mit ihm darüber zu reden oder was auch immer.... ich konnte ihn in der Hinsicht nicht einschätzen, ob er was meinem Bruder steckt oder was auch immer....

Naja, jedenfalls haben wir uns am 2.01. getroffen.... darauf den Tag auch und darauf den tag auch usw..... 2 Wochen lang haben wir uns fast täglich gesehen....

Es war unglaublich welches fast schon "angsteinflößende" Vertrauen schon von Beginn an da war. wir harmonierten einfach super. In jeder Hinsicht.

Natürlich hatten wir beide Bedenken, wenn nicht sogar angst, wie es mein Bruder aufnehmen würde.
Ich hab dann nach den 2 Wochen gesagt, dass ich es meinem Bruder nun sagen werde. Er wollte es schon von Anfang an sagen, aber da dachte ich, was soll man da groß sagen?
außerdem: bin ich ihm Rechenschaft schuldig, auch wenn es der beste Freund ist? Ist er nicht dennoch ein eigenständiger Mensch?

Der Tag X kam und ich habe es meinem Bruder gesagt.... Er war relativ schockiert und konnte nicht viel dazu sagen.... Sagte mir noch, "naja, Gefühle kann man ja nicht steuern".... Er müsse das erstmal verdauen....

Ok, am nächsten Tag, war ich bei "Ihm". Plötzlich ruft mein Bruder mich an.... zuerst fragte er "soll ich dich fragen wo du bist oder kann ich mir das gleich sparen". Eine Ohrfeige!
Was soll diese Abwertung? ich bin immerhin 31, Mutter von 2 Kindern. Er ist 27 und hat keinen Plan vom Leben?!

Naja gut... wir telefonierten, woraufhin er mir sagte, dass ihm die Situation nicht gefällt und er das Ganze nicht für gut heißt. wieder ne Ohrfeige. ab da hätte ich eigentlich sagen müssen: Ich habe dich nicht um Erlaubnis gefragt!!! Ich wollte dich einweihen, weil ich mir gut vorstellen kann, wie "komisch" es für dich ist und wollte mit dir darüber REDEN aber kein Verbot einholen.

2 Tage später trafen die beiden Männer sich, weil er auch noch mal mit meinem Bruder sprechen wollte. Wir vermuteten, dass mein Bruder es eher als eine lockere Geschichte ansieht.
Ich wusste es bereits, da er sich meiner Mutter gegenüber so geäußert hat. "Wie kann man sich denn in so kurzer Zeit verlieben? Das geht überhaupt nicht!"
also wieder total abwertend und uns unsere Gefühle füreinander abgesprochen und herunter gespielt.

Mittwochs habe ich mich mit "ihm" getroffen.... Er erzählte mir von dem Gespräch und ich muss sagen, sowas habe ich noch nie erlebt.
Mein Bruder hat alles derart schlecht geredet und seinem besten Freund indirekt die Pistole auf die Brust gesetzt. Das muss man sich mal vorstellen.
Er sagte Dinge wie "ich gebe dem Ganzen eine 3%ige chance. Meine Schwester hat 2 Kinder, bist du dir darüber überhaupt im Klaren? Da sitzt du im Sommer am Planschbecken und kannst den See vergessen (absolut diskriminierend!!!), ihr seid doch nur verzweifelt.
Und jetzt kommt der Oberknaller.... Er hat ihm erzählt, dass mein Noch-Mann mir vor ein paar Wochen KLIPP UND KLAR gesagt hätte, dass es zwischen uns nie wieder was wird und ich wäre am Boden zerstört gewesen. Deshalb sei ich manipulativ. Damit meinte er, wenn ich das Eine nicht haben kann, will ich das Andere. In dem Fall eben seinen besten Freund.

Hey, das ist so unbeschreiblich verletztend. Zumal das absolut nicht der Wahrheit entspricht. Ich habe meinem Bruder schon vor längerer Zeit gesagt, dass unsere Ehe definitiv vorbei ist. Ja, er hat letztendlich die Entscheidung getroffen, wo ich aber schon Wochen vorher zu meiner Freundin sagte, dass ich es beenden möchte. Dazu muss man sagen, dass wir schon seit 3 jahren getrennt sind. Es zwar nach 2 jahren mit einer therapie versucht haben, aber in der Sitzung ich schon sagte, dass ich erleichtert bin.
Denn damals war ich da auch für meinen Bruder die "Schuldige" weil ich mich getrennt hab. Und jetzt legt er so aus, wie er es gerade für richtig hält. absolut enttäuschend, dass er das, was ich ihm erzählte gegen mich, gegen seine Schwester verwendet, nur um uns das jetzt kaputt zu machen, weil er eifersüchtig ist?! Und absolut egoistisch noch dazu!!!


Dazu kommt, dass meine Mutter ganz klar Stellung zu meinem Bruder bezieht. Sie sieht es auch so, dass man sich nach oder in 2 Wochen nicht verlieben kann, schließlich habe sie bei meinem Vater ein halbes Jahr gebraucht um mit ihm nen Kaffee trinken zu gehen. Na toll. und weiter? Ist das jetzt der Maßstab oder wie?
Das Schlimmste aber, was sie mir gesagt hat war, dass ich meine ganze Familie gegen einen TYPEN austauschen würde, den ich grade mal 2 Wochen kenne.
Ich bin so dermaßen verletzt! Wie kann sie sowas sagen? Wer hat was von austauschen gesagt? Es geht doch darum, dass wir uns ineinander verliebt haben und alle aber nur diese Freundschaft sehen. Die Freundschaft würde kaputt gehen usw.
JA! Wenn man es zulässt. Dann ja.
aber wir haben nichts schlimmes, falsches, böses getan!

nun..... "Er" hat es jetzt beendet.... ich bin natürlich sehr verletzt... Dass er dem ganzen keine Chance gibt. andererseits kann ich ihn auch irgendwo verstehen.... Er sagt, dass ihm die ganze Situation ihm zusetzt.... Die ganze Familie ist gegen uns. Er fühlt sich nicht Willkommen und an falscher Stelle. Es tut ihm sehr weh, aber er kann meinen Optimismus nicht teilen.
Die Freundschaft hat dadurch definitiv einen Knacks, einen großen Knacks bekommen, sagt er.

Die Frechheit, die sich mein Bruder auch noch erlaubt ist, sich bei ihm auszuheulen. Ihn würde ja alles so belasten.... Hallo? Er ist jetzt der Leidtragende? Er hat doch alles verursacht?

Er hat meinem Bruder gesagt, dass weder er noch ich die richtigen Ansprechpartner für diese Situation sind. Und seit ein paar Tagen fragt mein Bruder ständig, ob "alles gut" sei.... Er merkt natürlich, dass sein "Bester Freund" auf Distanz geht und daran sieht man einfach auch, dass er sich NULL Gedanken darüber gemacht hat, wie es den anderen geht. Hauptsache ihm geht es gut. 

naja.... Ich habe selbstverständlich Herzschmerzen und vermisse ihn sehr.... Ich bin überzeugt davon, dass daraus wirklich etwas wunderbares hätte werden können....

Unabhängig davon werde ich, was meine Familie betrifft meine Konsequenzen ziehen.... sich derart in mein Leben, in meine Privatsphäre einzumischen, kann ich einfach nicht nachvollziehen.
Die Verletzung ist so groß, dass ich nicht weiß, ob das jemals wieder gut werden wird.
Mir ist klar, dass da die Emotionen aus mir sprechen.... aber ich kann sagen, dass das definitiv Spuren hinterlassen hat.


Wer alles gelesen hat.... Danke! Ich musste es mir mal von der Seele schreiben....

lg

Ich habe ihm gestern einen sehr emotionalen Brief geschrieben.

ich fühle mich im Moment nicht stark genug, ihm gegenüber zu stehen.... Mir würden wahrscheinlich die Worte fehlen.


@alissa: ja, ich hätte mir sehr gewünscht, dass er Stellung bezieht. Habe ihm schon gesagt, dass sie die Situation in der Familie schon beruhigen würde.
er sagt, dass wir nach 2 Wochen schon auf so großen Widerstand stoßen, er sich überhaupt nicht willkommen fühlt und an falscher Stelle.... Irgendwie nachvollziehbar...

Aber nun hat mein Bruder das was er wollte....

Was mich auch so enttäuscht ist die Tatsache, dass er mit mir kein Wort (bis zu seiner Mail an mich) gesprochen hat, aber bei ihm so tut, als wäre nichts?
Das ist schon echt krass....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2017 um 8:14

Ja.... wir haben leider verpasst ihm seine Grenzen aufzuzeigen.... haben uns zu viel gefallen lassen.... aber jetzt ist es zu spät....

Er hat alles zerstört... nicht nur meine mögliche Beziehung, sondern auch unser geschwisterliches Verhältnis.... Er war immer mein Ein und Alles... deshalb tut es auch so unbeschreiblich weh, dass grade er es ist, der mir diese Schmerzen bereitet....

Dass meine Mutter auch ganz klar zu ihm Stellung bezieht, tut mir auch unheimlich weh... ich weiß nicht, ob ich ihr diesen Satz verzeihen kann...

Ich werde am Sonntag mit meinem älteren Bruder darüber sprechen... Er weiß davon und ist sehr neutral... er ist der Einzige, mit dem ich darüber sprechen kann....

Ich möchte so gerne um meine Liebe, um MEIN Leben kämpfen, aber dazu müsste "Er" ja mitziehen und es genau so sehen wie ich.... Ich weiß nicht, ob ich zu viel Verständnis für "Ihn" habe... einerseits kann ich ihn wirklich verstehen. Ich weiß nicht ob ich dem Ganzen Stand gehalten hätte, wäre es umgekehrt.... andererseits bin ich so wütend, dass er keinen "Arsch in der Hose hat"....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2017 um 8:28
In Antwort auf threegirls3

Ja.... wir haben leider verpasst ihm seine Grenzen aufzuzeigen.... haben uns zu viel gefallen lassen.... aber jetzt ist es zu spät....

Er hat alles zerstört... nicht nur meine mögliche Beziehung, sondern auch unser geschwisterliches Verhältnis.... Er war immer mein Ein und Alles... deshalb tut es auch so unbeschreiblich weh, dass grade er es ist, der mir diese Schmerzen bereitet....

Dass meine Mutter auch ganz klar zu ihm Stellung bezieht, tut mir auch unheimlich weh... ich weiß nicht, ob ich ihr diesen Satz verzeihen kann...

Ich werde am Sonntag mit meinem älteren Bruder darüber sprechen... Er weiß davon und ist sehr neutral... er ist der Einzige, mit dem ich darüber sprechen kann....

Ich möchte so gerne um meine Liebe, um MEIN Leben kämpfen, aber dazu müsste "Er" ja mitziehen und es genau so sehen wie ich.... Ich weiß nicht, ob ich zu viel Verständnis für "Ihn" habe... einerseits kann ich ihn wirklich verstehen. Ich weiß nicht ob ich dem Ganzen Stand gehalten hätte, wäre es umgekehrt.... andererseits bin ich so wütend, dass er keinen "Arsch in der Hose hat"....

Nehme es mir bitte nicht übel, aber wenn für diesen neuen Mann in deinem Leben die Meinung eines Freundes so entscheidend ist, um mit einer Frau zusammen sein zu können... ist er es überhaupt wert? Gibt ja auch genug Männer da draußen, die nicht erst ihre Kumpels/Mutti/potenzielle Schwiegermutter um Erlaubnis fragen.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2017 um 9:15

Nein, ich nehme dir das nicht übel. Das sind ja auch meine Gedanken! Er hat leider nicht die nötige Stärke, es durchzuziehen....

Ich versuche einen Punkt dahinter zu machen.... Ihn zu vergessen....


Es verletzt mich einfach, dass nicht WIR diejenigen waren, die es entschieden durften/konnten, sondern mein Bruder alles kaputt gemacht hat.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2017 um 9:32
In Antwort auf threegirls3

Es sind Worte gefallen, mit denen er  mich so unglaublich verletzt hat.
Sitze hier und weine, weil ich es einfach nicht verstehen kann, warum er mir sowas antut....

Wir dachten auch, dass er sich erstmal daran gewöhnen muss.... aber er hat die Grenzen so weit überschritten.... Hat alles dafür getan, dass aus uns nichts werden kann....

Im Gespräch mit ihm werde ich ihm aber sagen, wie ich mich fühle....

Dein Bruder glaubt sich als Vater aufspielen zu müssen und mit seinen 27. Jahren hat er offensichtlich noch nicht gelernt, dass man andere Menschen toleriert wie sie sind . Akzeptanz ist das Zauberwort . Wenn er dich lieben würde, dann würde er alles für dein Glücklichsein tun . Das was er gemacht hat - spricht leider nicht dafür .

 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2017 um 11:07
In Antwort auf threegirls3



Das Thema passt nicht hier ins Babyforum, aber da hier auch viele Mütter und auch alleinerziehende Mamas sind, kann mich vielleicht Jemand verstehen. 

Es hat alles an Silvester angefangen. War mit meinem Bruder und seiner Freundin auf einer Party bei Freunden meines Bruders.
Der beste Freund war auch dort. Haben uns alle an dem Abend sehr gut verstanden, gegessen, Spiele gespielt usw.
Relativ früh merkte ich wie zwischen dem besten Freund und mir eine große Anziehung aufkam. Die Chemie passte einfach und wir waren uns sympathisch. 

Später am Abend floss natürlich auch Alkohol usw.
In der Nacht, kurz bevor unser Taxi kam, kam es dazu, dass wir einen Moment allein waren und er hat mich plötzlich geküsst. 

am nächsten Tag bin ich aufgewacht und fragte mich sofort "was war das denn jetzt?" Ich hatte das Bedürfnis mit ihm darüber zu reden oder was auch immer.... ich konnte ihn in der Hinsicht nicht einschätzen, ob er was meinem Bruder steckt oder was auch immer....

Naja, jedenfalls haben wir uns am 2.01. getroffen.... darauf den Tag auch und darauf den tag auch usw..... 2 Wochen lang haben wir uns fast täglich gesehen....

Es war unglaublich welches fast schon "angsteinflößende" Vertrauen schon von Beginn an da war. wir harmonierten einfach super. In jeder Hinsicht.

Natürlich hatten wir beide Bedenken, wenn nicht sogar angst, wie es mein Bruder aufnehmen würde.
Ich hab dann nach den 2 Wochen gesagt, dass ich es meinem Bruder nun sagen werde. Er wollte es schon von Anfang an sagen, aber da dachte ich, was soll man da groß sagen?
außerdem: bin ich ihm Rechenschaft schuldig, auch wenn es der beste Freund ist? Ist er nicht dennoch ein eigenständiger Mensch?

Der Tag X kam und ich habe es meinem Bruder gesagt.... Er war relativ schockiert und konnte nicht viel dazu sagen.... Sagte mir noch, "naja, Gefühle kann man ja nicht steuern".... Er müsse das erstmal verdauen....

Ok, am nächsten Tag, war ich bei "Ihm". Plötzlich ruft mein Bruder mich an.... zuerst fragte er "soll ich dich fragen wo du bist oder kann ich mir das gleich sparen". Eine Ohrfeige!
Was soll diese Abwertung? ich bin immerhin 31, Mutter von 2 Kindern. Er ist 27 und hat keinen Plan vom Leben?!

Naja gut... wir telefonierten, woraufhin er mir sagte, dass ihm die Situation nicht gefällt und er das Ganze nicht für gut heißt. wieder ne Ohrfeige. ab da hätte ich eigentlich sagen müssen: Ich habe dich nicht um Erlaubnis gefragt!!! Ich wollte dich einweihen, weil ich mir gut vorstellen kann, wie "komisch" es für dich ist und wollte mit dir darüber REDEN aber kein Verbot einholen.

2 Tage später trafen die beiden Männer sich, weil er auch noch mal mit meinem Bruder sprechen wollte. Wir vermuteten, dass mein Bruder es eher als eine lockere Geschichte ansieht.
Ich wusste es bereits, da er sich meiner Mutter gegenüber so geäußert hat. "Wie kann man sich denn in so kurzer Zeit verlieben? Das geht überhaupt nicht!"
also wieder total abwertend und uns unsere Gefühle füreinander abgesprochen und herunter gespielt.

Mittwochs habe ich mich mit "ihm" getroffen.... Er erzählte mir von dem Gespräch und ich muss sagen, sowas habe ich noch nie erlebt.
Mein Bruder hat alles derart schlecht geredet und seinem besten Freund indirekt die Pistole auf die Brust gesetzt. Das muss man sich mal vorstellen.
Er sagte Dinge wie "ich gebe dem Ganzen eine 3%ige chance. Meine Schwester hat 2 Kinder, bist du dir darüber überhaupt im Klaren? Da sitzt du im Sommer am Planschbecken und kannst den See vergessen (absolut diskriminierend!!!), ihr seid doch nur verzweifelt.
Und jetzt kommt der Oberknaller.... Er hat ihm erzählt, dass mein Noch-Mann mir vor ein paar Wochen KLIPP UND KLAR gesagt hätte, dass es zwischen uns nie wieder was wird und ich wäre am Boden zerstört gewesen. Deshalb sei ich manipulativ. Damit meinte er, wenn ich das Eine nicht haben kann, will ich das Andere. In dem Fall eben seinen besten Freund.

Hey, das ist so unbeschreiblich verletztend. Zumal das absolut nicht der Wahrheit entspricht. Ich habe meinem Bruder schon vor längerer Zeit gesagt, dass unsere Ehe definitiv vorbei ist. Ja, er hat letztendlich die Entscheidung getroffen, wo ich aber schon Wochen vorher zu meiner Freundin sagte, dass ich es beenden möchte. Dazu muss man sagen, dass wir schon seit 3 jahren getrennt sind. Es zwar nach 2 jahren mit einer therapie versucht haben, aber in der Sitzung ich schon sagte, dass ich erleichtert bin.
Denn damals war ich da auch für meinen Bruder die "Schuldige" weil ich mich getrennt hab. Und jetzt legt er so aus, wie er es gerade für richtig hält. absolut enttäuschend, dass er das, was ich ihm erzählte gegen mich, gegen seine Schwester verwendet, nur um uns das jetzt kaputt zu machen, weil er eifersüchtig ist?! Und absolut egoistisch noch dazu!!!


Dazu kommt, dass meine Mutter ganz klar Stellung zu meinem Bruder bezieht. Sie sieht es auch so, dass man sich nach oder in 2 Wochen nicht verlieben kann, schließlich habe sie bei meinem Vater ein halbes Jahr gebraucht um mit ihm nen Kaffee trinken zu gehen. Na toll. und weiter? Ist das jetzt der Maßstab oder wie?
Das Schlimmste aber, was sie mir gesagt hat war, dass ich meine ganze Familie gegen einen TYPEN austauschen würde, den ich grade mal 2 Wochen kenne.
Ich bin so dermaßen verletzt! Wie kann sie sowas sagen? Wer hat was von austauschen gesagt? Es geht doch darum, dass wir uns ineinander verliebt haben und alle aber nur diese Freundschaft sehen. Die Freundschaft würde kaputt gehen usw.
JA! Wenn man es zulässt. Dann ja.
aber wir haben nichts schlimmes, falsches, böses getan!

nun..... "Er" hat es jetzt beendet.... ich bin natürlich sehr verletzt... Dass er dem ganzen keine Chance gibt. andererseits kann ich ihn auch irgendwo verstehen.... Er sagt, dass ihm die ganze Situation ihm zusetzt.... Die ganze Familie ist gegen uns. Er fühlt sich nicht Willkommen und an falscher Stelle. Es tut ihm sehr weh, aber er kann meinen Optimismus nicht teilen.
Die Freundschaft hat dadurch definitiv einen Knacks, einen großen Knacks bekommen, sagt er.

Die Frechheit, die sich mein Bruder auch noch erlaubt ist, sich bei ihm auszuheulen. Ihn würde ja alles so belasten.... Hallo? Er ist jetzt der Leidtragende? Er hat doch alles verursacht?

Er hat meinem Bruder gesagt, dass weder er noch ich die richtigen Ansprechpartner für diese Situation sind. Und seit ein paar Tagen fragt mein Bruder ständig, ob "alles gut" sei.... Er merkt natürlich, dass sein "Bester Freund" auf Distanz geht und daran sieht man einfach auch, dass er sich NULL Gedanken darüber gemacht hat, wie es den anderen geht. Hauptsache ihm geht es gut. 

naja.... Ich habe selbstverständlich Herzschmerzen und vermisse ihn sehr.... Ich bin überzeugt davon, dass daraus wirklich etwas wunderbares hätte werden können....

Unabhängig davon werde ich, was meine Familie betrifft meine Konsequenzen ziehen.... sich derart in mein Leben, in meine Privatsphäre einzumischen, kann ich einfach nicht nachvollziehen.
Die Verletzung ist so groß, dass ich nicht weiß, ob das jemals wieder gut werden wird.
Mir ist klar, dass da die Emotionen aus mir sprechen.... aber ich kann sagen, dass das definitiv Spuren hinterlassen hat.


Wer alles gelesen hat.... Danke! Ich musste es mir mal von der Seele schreiben....

lg

Dazu kommt außerdem noch, dass meine Schwester gegen mich schießt.... ich hätte die ganze Familie verraten und hintergangen.... Habe sie sofort blockiert und nicht darauf reagiert.... Ich will mir das einfach nicht mehr gefallen lassen.... Alle mischen sich ein und ich verstehe einfach nicht warum???

Meine Tochter hat im April ihre Erstkommunion.... Ich möchte keine Feier, wo jeder so tut, als wäre nichts passiert... Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich die Wogen bis dahin geglättet haben.... Möchte am liebsten allein mit den Paten feiern.... Okay, mein älterer Bruder noch....
Aber kann man das machen?
Die 3 Personen ausladen? Das würde alles noch viel mehr verschlimmern oder?

Auch mache ich meine Tochter traurig damit und das will ich nicht.... andererseits.... muss ich meinen Kindern sowas zumuten?

Wo ist die Mutterliebe? Schwester-/Bruderliebe? Das hat nichts mit Familie zu tun!?

Ich komme einfach nicht darauf klar....

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Asperger - Testung
Von: threegirls3
neu
27. Januar 2017 um 10:21
Wassereinlagerungen
Von: darklyfairy
neu
26. Januar 2017 um 13:55
Diskussionen dieses Nutzers
Asperger - Testung
Von: threegirls3
neu
27. Januar 2017 um 10:21
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen