Home / Forum / Mein Baby / Als was arbeiten eure Männer?

Als was arbeiten eure Männer?

28. Februar 2013 um 12:04 Letzte Antwort: 2. März 2013 um 8:54

Hallo zusammen,

mein Lebensgefährte möchte sich beruflich gerne neu orientieren!
Er ist von Beruf Musikfachhändler, sprich hat bisweilen immer in Musikgeschäften als Verkäufer gearbeitet....allerdings da fing unser Problem an, man verdient im kaufmännischen Bereich sehr wenig.
Er war 12-13 Stunden täglich außer Haus für 1300 Euro netto....
Musik ist schon sein Leben und er ist auch Musiker durch und durch (spielt 5 Instrumente etc....), allerdings findet man in der Sparte nicht wirklich viel....er hatte heut ein Gespräch an einer Schule, da die Idee aufkam Musiklehrer zu machen, allerdings ohne Studium läuft da nix.

Tja nun müssen wir weiter überlegen, ein Beruf zu finden mit dem man sich eine gesicherte und schöne Zukunft aufbauen kann....ich würde ihm den Rücken auch freihalten und Vollzeit arbeiten, wenn er irgendwas mit Schule etc. machen möchte! Klar wird die Zeit finanziell sehr hart, aber irgendwann muss man anfangen und er ist noch jung genug um etwas neues zu starten.

So nun zu meiner Frage was machen eure Männer beruflich? Was brauchten sie alles für Qualifikationen um diesen Beruf zu erreichen ( sprich Ausbildung, Studium, Weiterbildungen)
Und sagt ihr ja er verdient gut, so dass es für ich als die Frau reicht wenn ich Halbtags arbeiten gehe?

Wäre toll wenn ich zahlreiche Antworten erhalten würde!

Lg Arwen


Mehr lesen

28. Februar 2013 um 12:08

Automatisierungstechniker
ist mein Schatz!
Dafür braucht man nur nen Hauptschulabschluss.
Aber Schatzi ist so gut, dass er schon in der Führungsetage ist

Gefällt mir
28. Februar 2013 um 12:11

Mein
Mann ist Metallbauer, Fachrichtung Konstruktionstechnik man braucht dafür die fachspezifische Ausbildung, geht glaube 3,5 oder 4 Jahre *grübel* Man muss allerdings ein Händchen für Millimeterarbeit und Details haben. Körperlich anstrengend ist es auch.
Ab und zu gibt es auch Weiterbildungen und Lehrgänge.
Der Verdienst ist für die Region durchschnittlich (aber weniger als dein Freund ).

Gefällt mir
28. Februar 2013 um 12:11

...
Mein Freund hat Kauffmann im Groß- und Außenhandel gelernt. Mittlerweile hat er es bis zum Niederlassungsleiter geschafft. Er arbeitet schon eine Weile in dieser Firma, hat einiges an Erfahrung und ein bisschen Glück war natürlich auch dabei.
Er hatte einige Schulungen und hat seinen Handelsfachwirt gemacht. Verdienen tut er schon ganz gut aber arbeiten muss ich trotzdem wieder nach dem Elternjahr. Aber halbtags reicht für den Anfang.

Gefällt mir
28. Februar 2013 um 12:28

Meiner
ist ( noch ) Soldat bei der Marine.
Hat vorher Eletriker gelernt und ist danach zur Marine.
Jetzt besucht er gerade ne Technikerakademi und macht seinen Techniker Fachrichtug Elektrotechnik.

Für eine Private Technikerschule braucht man eigentlich " nur " ne abgeschlossene Ausbildung und Berufserfahrung.
Sein Abi ist gleich mit dabei.

Vllt wäre das was für deinen Mann, denn man kann ja in verschiedene Fachrichtungen gehen und das Gehalt wenn er fertig ist ist echt hoch.

LG

Gefällt mir
28. Februar 2013 um 12:51

Mein mann
ist leitender Angestellter in der Automobilbranche mit 14 Gehältern und verdient sehr gut.

Abitur. Studium Maschinenbau. Meister. Betriebswirt.

Gefällt mir
28. Februar 2013 um 13:15

Er ist
Beamter bei der Deutschen Rentenversicherung Bund.

Sein Gehalt steigt nicht mit Dienstjahren sondern nach Leistung Er hat Gleitzeit, 30 Urlaubstage, Überstunden in dem Sinne gibts nicht, die kann er aufgrund der Gleitzeit eben wieder abbummeln oder am Ende des Jahres gegen Geld "tauschen".

Inzwischen wird nicht mehr so verbeamtet, aber auch den Angestellten dort gehts gut

Er machte Abitur, dann duales Studium und nun ständig Fortbildungen. Inzwischen ist er auch seit 1 Jahr Ausbilder.

Aber zu wissen was unsere Männer machen, nützt Euch recht wenig,oder?! Klar sollte man schauen dass man einen Beruf ergreift mit dem man leben kann. Aber Interesse oder Neigung sollte auch vorhanden sein....

Gefällt mir
28. Februar 2013 um 13:47

Ein bekannter
Rockstar?

Gefällt mir
28. Februar 2013 um 14:00

Er
gibt privat Klavier und Gitarrenunterricht..allerdings ist es so ein netter Nebenverdienst, aber nicht die Welt. Musiklehrer an einer Musikschule als fester Job bringt auch nicht viel, außer du machst dich Selbstständig und quasi eine eigene Musikschule auf.

Mit Musik kann er Hobbymäßig wohl etwas verdienen, aber ob es Jobmäßig dann auch eine gute Lösung gibt in der Branche bleibt dann abzuwarten!

Lg

Gefällt mir
28. Februar 2013 um 14:06
In Antwort auf gul_12677966

Er ist
Beamter bei der Deutschen Rentenversicherung Bund.

Sein Gehalt steigt nicht mit Dienstjahren sondern nach Leistung Er hat Gleitzeit, 30 Urlaubstage, Überstunden in dem Sinne gibts nicht, die kann er aufgrund der Gleitzeit eben wieder abbummeln oder am Ende des Jahres gegen Geld "tauschen".

Inzwischen wird nicht mehr so verbeamtet, aber auch den Angestellten dort gehts gut

Er machte Abitur, dann duales Studium und nun ständig Fortbildungen. Inzwischen ist er auch seit 1 Jahr Ausbilder.

Aber zu wissen was unsere Männer machen, nützt Euch recht wenig,oder?! Klar sollte man schauen dass man einen Beruf ergreift mit dem man leben kann. Aber Interesse oder Neigung sollte auch vorhanden sein....

Ja
verbeamtet zu sein ist nicht das schlechteste! Mein Schwager ist Beamter und joa er verdient schon ordentlich!

Es ist klar, dass er einen Job nach seinen eigenen Interessen und Neigungen suchen sollte. Der Vorschlag mit Tontechniker wäre schon mal was. Ich frage hier um Anregungen zu erhalten und einfach aus Neugierde!
Es ist ein großer Schritt nochmal von vorne anzufangen und man muss sich einfach dies gemeinsam alles gut überlegen welchen Weg man einschlägt!
Und Gofem ist doch der beste Ort um sich auch Anregungen zu holen!

Lg

Gefällt mir
28. Februar 2013 um 14:13


er ist fachinformatiker, arbeitet für einen automobilhersteller, verdient gut.
hat abi, mathe studiert und informatikerlehre hinter sich.

Gefällt mir
28. Februar 2013 um 14:22


Meiner ist Berufssoldat und somit auch Beamter,hat zwar ca.10 Jahre gedauert bis er es wurde aber hat sich gelohnt! Sehr gutes Gehalt(aber kommt darauf wo und was man beim Bund ist) sehr gute Arbeitszeiten und das wichtigste,einen sicheren Job..somit kann ich zu Hause bleiben und mich um die Kinder kümmern.

Gefällt mir
28. Februar 2013 um 14:39
In Antwort auf an0N_1269783399z

Ja
verbeamtet zu sein ist nicht das schlechteste! Mein Schwager ist Beamter und joa er verdient schon ordentlich!

Es ist klar, dass er einen Job nach seinen eigenen Interessen und Neigungen suchen sollte. Der Vorschlag mit Tontechniker wäre schon mal was. Ich frage hier um Anregungen zu erhalten und einfach aus Neugierde!
Es ist ein großer Schritt nochmal von vorne anzufangen und man muss sich einfach dies gemeinsam alles gut überlegen welchen Weg man einschlägt!
Und Gofem ist doch der beste Ort um sich auch Anregungen zu holen!

Lg

War
auch nicht böse gemeint, falls es so ankam

Dann viel Erfolg beim umschulen! Kann mir vorstellen, dass das nicht leicht ist! Habe auch ab und an mal den Gedanken/Wunsch etwas anderes zu machen. Aber die Hemmschwelle "neu unten anzufangen" ist einfach zu hoch

Gefällt mir
28. Februar 2013 um 19:10

Meiner
ist als Leiter im öffentlichen Dienst tätig, wegen dem Verdienst kann man sich nicht beschweren, es reicht, wenn ich dann nach der Elterzeit halbtags arbeiten gehe. Er hat eine abgeschlossene Ausbildung zu Bürokaufmann mit Schwerpunkt EDV. Er hat 29 Urlaubstage und Gleitzeit.

Gefällt mir
28. Februar 2013 um 20:43

Mein Mann ist ebenfalls Musiker....
....und hat sein Talent zum Beruf gemacht. Also jahrelang schon Schlagzeuger in Rockbands und seit Mitte 2011 zusätzlich freiberuflicher Lehrer für Gitarre und Schlagzeug und Produzent.

Er ist halt das Gegenstück zu den klassischen Musikschulen, ist locker und eher cool drauf, was die Kids toll finden und er hat eben trotzdem Ahnung.
Zudem bindet er die Leute nicht vertraglich.

Er ist zufrieden damit und bekommt viel positives Feedback, was meiner Meinung nach für nen Job auch wichtig ist.
In den Ferien ist halt wenig Einkommen, in nem normalen Monat kommt man gut hin, reich wird man aber nicht.

Gefällt mir
28. Februar 2013 um 21:29

Mann
Ist Industriemeister ,erforderlich mittlere reife nach lehre weiterbildung meister ca 2,5 jahre !
Vedienst zw. 2500-3000 netto,kommt drauf an,ob nachtschicht etc und zusätzliche prämien etc...
Ich bin justizvollzugsbeamtin und ja,es reicht wenn ich nicht voll arbeite !

Gefällt mir
28. Februar 2013 um 21:33

Mein Mann
Ist Montagearbeiter bei John Deere (Traktorhersteller) und schraubt auf dem Band Traktoren zusammen im 2 Schichtbetrieb.

Super Arbeitszeiten 35 std. Woche 30 Tage Urlaub, Weihnachtsgeld + Urlaubsgeld und Prämie und tolles Gehalt dank der IGM gelernt hat er KFZ -Mechaniker.

Gefällt mir
28. Februar 2013 um 22:01


...sag das nicht hab aus wob superunschöne dinge gehört wie da mitarbeiter rausgeekelt werden

Gefällt mir
28. Februar 2013 um 22:11

Mein freund
ist ein Nerd, ein Computercrack. Hat seine Berufung zum Beruf gemacht. Studium hat er abgebrochen weil er immer mehr als die Profs wusste
Er ist Chef IT Leiter einer Firma die computergesteuerte Telefon/ Brandmeldeanlagen etc baut und vernetzt. Was er verdient? Keine Ahnung
Ich bin selbständig und liebe meine Arbeit. Manchmal wäre ich auch gerne "nur" Hausfrau, aber eben nur manchmal.
Ich drücke Euch die Daumen dass Du bald daheim bleiben kannst

Gefällt mir
1. März 2013 um 0:16

Hey,
was spricht denn gegen ein Studium?
Momentan ist Klassenmusizieren sehr gefragt und wenn noch mehr Schulen zu Ganztagsschulen werden, wird der Musikunterricht in die Schule verlagert werden. Deswegen würde ich mich da informieren....

Ansonsten finde ich es schwer, hier einen Berufstipp zu geben. Ihr müsst doch schauen, was ihm liegt, was ihn interessiert, womit er sein Leben lang glücklich wird....und nicht einfach das erstbeste nach dem Gehalt auswählen....aber das ist meine Meinung

Gefällt mir
2. März 2013 um 8:54

Puuh
jetzt bin ich endlich mal wieder online!

Ich danke euch aufjedenfall für eure Antworten....

Komplett zu Hause bleiben möchte ich auch nicht...allerdings hätte ich schon irgendwann gerne ein zweites Kind und möchte 2 Jahre zu Hause bleiben ohne in ein finanzielles Tief fallen zu müssen!

Für ein Studium bin ich persönlich ja auch, aber naja mal schauen, wir werden hoffentlich eine gute Lösung finden!

Lg

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers