Home / Forum / Mein Baby / Altersunterschied der Kinder ca. 2 Jahre - wie läuft/lief es bei euch?

Altersunterschied der Kinder ca. 2 Jahre - wie läuft/lief es bei euch?

1. Juli 2013 um 9:09

Wir bekommen im November unser zweites Baby , unsere Tochter wird dann ca. 27 Monate alt sein und manchmal fragen wir uns schon, wie es wird...sie ist zur Zeit ganz vernarrt in Babys, will alle streicheln und küssen. Aber so ein Baby, das 24 Stunden bei uns ist, das ganz viel Aufmerksamkeit braucht und (hoffentlich) oft an Mamas Brust hängt...wie wird sie das aufnehmen?

Erzählt mir doch mal von euren Erfahrungen

Mehr lesen

1. Juli 2013 um 9:18

Die ersten
2 Sätze kann ich, glaube ich, unterschreiben...wenn wir hier Baby-Besuch haben, passiert es auch schonmal beinah, dass sie dem Mini eine watschen will, weil ihr was nicht passt (konnte ich bisher verhindern, puuuh!!)
Ich bin gespannt, wie sie aufs Stillen reagiert, sie ist ja ein Flaschenkind (abgestillt nach 6 Tagen ).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2013 um 9:28

Das erste Jahr...
war recht entspannt! Der Große war 23 Monate, als der Kleine kam! Jetzt sind sie 1 und 3 und führen eine Hass-Liebe! Sie reißen sich die Haare raus, schubsen und hauen sich gegenseitig! Aber im nächsten Moment spielen sie wieder miteinander, als wäre nie was gewesen! Der Große war oft neidisch, weil der Kleine ja noch die Flasche bekommt! Aber sonst teilen sie meist alles! Grundsätzlich einig sind sie sich, wenn es um Mist bauen geht! Ich finde es mit 2 Kindern nicht viel stressiger, als mit einem!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2013 um 9:31


Das mit dem KKH hattest du glaube ich schonmal geschrieben, wir haben uns dann gesagt "so machen wir das auch"

Unsere Kleine kommt auch zu jedem FA-Besuch mit, war auch bei der Feindia neulich dabei. Auch wenn sie längst nicht alles versteht, wollen wir sie einbeziehen, ich bin sicher, sie spürt die Veränderung schon sehr.
Einen Bezug zu meinem Bauch hat sie auch, wenn ich auf dem Sofa liege und mal die Kugel auspacke, weil das Brüderchen sich gut bewegt und wir das sehen wollen, kommt sie schon, streichelt ihn und sagt "Bebi"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2013 um 9:38

Ich auch nicht
da hält dir jemand alle 4 Wochen so einen Schallkopf auf den Bauch und man sieht einen ganzen Menschen auf dem Bildschirm so schön es ist, es ist etwas spooky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2013 um 9:42
In Antwort auf alanna_12719240

Das erste Jahr...
war recht entspannt! Der Große war 23 Monate, als der Kleine kam! Jetzt sind sie 1 und 3 und führen eine Hass-Liebe! Sie reißen sich die Haare raus, schubsen und hauen sich gegenseitig! Aber im nächsten Moment spielen sie wieder miteinander, als wäre nie was gewesen! Der Große war oft neidisch, weil der Kleine ja noch die Flasche bekommt! Aber sonst teilen sie meist alles! Grundsätzlich einig sind sie sich, wenn es um Mist bauen geht! Ich finde es mit 2 Kindern nicht viel stressiger, als mit einem!

Das
hab ich auch schon mal gelesen... "Zwei Kinder geben der Mutter mehr Ruhe"
Mal schauen, wie es wird...wir haben ja dann ein großes Mädchen und einen kleinen Jungen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2013 um 11:43

Wir haben genau den Altersabstand:
meine Große ist jetzt 28 Monate, der Kleine sechs Wochen alt. Nach ein paar Anlaufschwierigkeiten klappt eigentlich alles sehr gut. Die Große hatte am Anfang ein paar Berührungsängste (wollte in der Schwangerschaft auch nie das Baby strampeln fühlen o.ä.), und zu mir war sie zwei Tage lang sehr abweisend, wohl aus Eifersucht. Das Baby fand sie aber von Anfang an faszinierend, und sie ist sehr lieb zu ihm. Ich lasse die zwei zwar nicht alleine miteinander, aber eigentlich muss ich mir da keine Sorgen machen, sie ist sehr vorsichtig mit ihrem Bruder. Wenn er weint, gibt sie ihm den Schnuller, streichelt oder kommt ganz besorgt zu mir und sagt mir z.B.: Mama, das Baby hat Hunger

Der Kleine ist aber auch sehr pflegeleicht, schläft und trinkt gut, schreit sehr selten. Mit dem Stillen klappt es auch gut, wobei ich es schon anfangs etwas schwierig fand, alles zu koordinieren: Baby anlegen, Große in den anderen Arm, mit einer Hand ein Buch halten und vorlesen ... Zum Glück liebt es meine Tochter, vorgelesen oder vorgesungen zu bekommen, so dass ihr die Zeit nicht allzu lang wird. Bei uns ist es aber auch dadurch entspannt, dass die Große vormittags in die Kita geht (ich habe zwischen den Geburten ein Jahr gearbeitet, und wollte sie jetzt nicht da raus nehmen). Dadurch habe ich morgens unbeobachtete Kuschelzeit mit dem Baby und Zeit für Haushalt, nachmittags kann ich mich dann auf die Große konzentrieren (sofern das Baby das mitmacht, manchmal muss sie natürlich trotzdem warten/Rücksicht nehmen).

In einer Hinsicht habe ich mich umentschieden: Ich wollte eigentlich keinen Geschwisterwagen, da meine Große schon sehr gut läuft und auch oft laufen will. aber: sie mochte das Buggy-Board überhaupt nicht, und ich selbst bewege mich am liebsten zu Fuß fort. Um so weite Strecken (3-6 km) täglich zu laufen, ist sie aber doch noch zu klein. Jetzt habe ich einen gebrauchten Geschwisterwagen, und finde es absolut klasse. Jetzt können wir lange Spaziergänge zum See/Spielplatz o.ä. ohne Quängelgefahr machen! Außerdem ist die Große doch sehr zufrieden, dass sie einen eigenen Platz im Wagen hat, da war sie vorher doch ziemlich eifersüchtig auf das Baby.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen