Home / Forum / Mein Baby / An alle die ihr Kind zur Tagesmutter geben

An alle die ihr Kind zur Tagesmutter geben

21. September 2013 um 10:47

Was hat sich positiv oder auch negativ verändert bei eurem kind? Wie alt ist es als es zur TM kam? Bereut ihr eine tm genommen zu haben Und warum habt ihr eine tm genommen und nicht eine Krippe?

Mehr lesen

21. September 2013 um 10:55


Meine war seit sie 6 Monate alt war bei einer TM. Sie hatte da immer Kontakt zu gleichaltrigen und das hat ihr echt gut getan. Und durch die Familienstruktur hat sie sich echt total schnell eingelebt und liebt ihre TM heute noch
Krippe ging zu der Zeit bei uns nicht, weil es in erreichbarer Nähe einfach noch keine gab

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 11:07

Hallo
Mein kleiner geht auch zur Tagesmutter. Er wird nun 2 und ist fast 1 jahr da.
Bis jetzt gab es nur positives, er ist ausgelastet weil er andere kinder hat und möchte schon aufs töpfchen was mich sehr freut mh allerdings wäre das in der kita wahrscheinlich auch so gewesen aber ich hab mich für die tm entschieden weil sie weniger kinder hat und flexibel ist und günstiger.
Ich bereue es nicht.
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 11:34

...
Meine Mausi ging mit 10 Monaten zur TM. Sie war wirklich toll und hat sich rührend um meine Kleine gekümmert. Ich habe sie aufgrund meines Studiums zur TM gegeben, weil KiTa mir noch zu "krass" war. Sie sollte sich erstmal an andere Kinder usw. gewöhnen und noch eine "nähere" Bezugsperson haben, als die Erzieher in der KiTa, die ja dich mehr Kinder zu betreuen haben. Da die Zeiten für mich leider doof waren (Vorlesungen gehen bei mir manchmal bis 18 Uhr und die TM hat sie immer nur bis 15 Uhr, mit Ausnahme 16 Uhr genommen) geht sie jetzt in die Studenwerks-KiTa, die an die Vorlesungszeiten angepasst ist.
Unsere TM war ein Engel und ich würde es in jedem Fall wieder genauso machen. Meine Maus hat sie geliebt. Achso, sie ist jetzt 20 Monate alt und geht seit Anfang September in die KiTa, war also 10 Monate bei der TM.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 20:47


Meine Tochter ist seit einem Jahr bei unserer TM, also seit sie genau 1Jahr alt war.

Wir wollten ganz bewusst eine TM, um den Übergang vom Nest zu Hause zu Betreuung in einergroßen Gruppe wenigstens stufenweise zu ermöglichen. Haben uns mehrere angesehen und einen wirklichen Glücksgriff getan.

Wir werden mit 3 in die KITA wechseln, aber einziger Grund ist hier wirklich die größere Fördermöglichkeit- die ist bei der TM ja allein durch finanzielle Rahmenbedingungen leider begrenzt.

Kosten sind bei uns gleich.

Wir würdens immer wieder so machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 22:57

Er ist bis jetzt bei elner tm
Er ist jetzt 20 Monate alt und seit 7 Monaten bei der TM. Ich fand ihn einfach noch nicht krippentauglich, da er damals weder sitzen noch krabbeln konnte und voll gestillt wurde. Die TM (unsere Nachbarin - sehr praktisch), ist mir zur Mittagspause immer zum Stillen entgegengekommen. Sie hat auch "nur" ihre beiden eigenen Kinder und meinen Kleinen. Trotzdem ist es ziemlich stressig für sie. Sie muss ihren großen morgens zur Kita bringen (mit Ubahn und Bus), und mittags wieder abholen. Die beiden Kleinen müssen natürlich immer mit, sie ist fast den ganzen Tag damit beschäftigt die Kinder fertig zu machen, vom dritten Stock runter und wieder hoch zu schleppen. Irgendwo zwischendrin schläft mein Kleiner dann mal ein, oder auch nicht.. Wird durch ihren Sohn dann wieder geweckt weil das einfach ein Rabauke ist.. Dann ist es mit 3 spielenden Kindern in der Wohnung natürlich immer sehr chaotisch. Und da sie es seit dem Umzug vor 2 Jahren immer noch nicht geschafft hat das Zimmer von ihrem Sohn fertig zu machen, spielt sich ALLES im Wohnzimmer ab. Da stehen aber auch noch die Wäscheständer, und mit 3 aktiv spielenden Kindern ist der Platz dann ziemlich begrenzt. Ihr ist es mittlerweile auch alles zu stressig und zu lange. Ich soll meinen Chef doch mal fragen ob ich nicht 2h weniger am Tag arbeiten kann.. Sie hat kaum noch Zeit alleine mit ihren beiden Kindern. Ääääähm.. Ja na klar!
Mein Sohn war ihr erstes Tageskind und ich glaub sie hat sich das ganze ein bisschen einfacher vorgestellt. Da kam es uns sehr zu gute, dass die Stadt uns den Zuschuss zur TM streicht, weil es jetzt Krippenplätze gibt.
Von den Kosten ist es bei uns das selbe (533) und ich bin froh dass er ab Oktober Krippeneingewöhnung hat. Allein schon weil er da feste Schlafenszeiten und einen geregelten Tagesablauf hat. Bei der TM ist es total chaotisch. Am Anfang wars für uns besser aber jetzt ist er bereit für die Krippe. Bis jetzt läuft er noch nicht frei und wehrt sich essenstechnisch gegen alles was nicht flüssiger Trinkbrei oder Milch ist. Er hat noch NIE gekaut und hasst Löffel. Vielleicht bessert sich das dann auch.
Ganz am Anfang wenn das Baby noch ganz klein ist und ein Jahr bei Mama war, finde ich eine TM besser, aber mit spätestens 3 spricht nichts gegen die Kita. Ob man vorher noch zur Krippe wechselt würde ich vom Kind und den Umständen abhängig machen. Aber die Krippe bietet auf jeden Fall mehr Entfaltungsmöglichkeiten für die Kleinen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2013 um 20:43


Wir haben eine wundervolle Tagesmutter, die die Kinder in angemieteten Räumen über einem Kindergarten betreut und auch dessen Garten mitzunutzen darf. Sie ist ein wahrer Glücksgriff.
Wir haben einen sehr schüchternen Sohn, der schnell fremdelt. Sie hat ihm sehr viel Zeit gegeben und war behutsam und liebevoll zu ihm. Wenn er einen schlechten Tag hat, nimmt sie ihn (wie wir auch) ins Tragetuch und er darf an sie gekuschelt den Tag verbringen. Sie ist ein Schatz!!!!

Gleichzeitig macht sie auch mit den Minis tolle Aktionen und hat einen festen Tagesablauf, der den Kleinen gut tut.

Wir haben uns vorher 21 Kindergärten angeschaut, wovon wir zwei für unseren Zwerg in Betracht gezogen haben, aber bei ihr waren wir uns alle drei gleich einig!!!

Er hat seit er 8 Monate ist die Betreuung aufgenommen. Mit circa 10 Monaten war er immer mal zwei Stunden bei ihr und ab 12 Monaten dann 6 Stunden. Mit 18 Monaten geht er jetzt von 9 Uhr bis 15 Uhr.

Apropo bei uns kosten Tagesmütter fast das Dreifache- und das tut ganz schön weh- aber sie ist es wert. Vorallem weil unser Zwerg so glücklich dort ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wann kamen die Gitterstäbe ab bzw wurde das Gitterbett ersetzt
Von: yaron_12701173
neu
25. Februar 2014 um 16:59
Noch mehr Inspiration?
pinterest