Home / Forum / Mein Baby / An alle Mami's von einem (ehemaligen) Schreibaby...

An alle Mami's von einem (ehemaligen) Schreibaby...

16. Juni 2011 um 21:48

hallo ihr lieben,

ich muss erstmal ein wenig ausholen und dann meine frage

mein kleiner ist heute 12 wochen und 2 tage alt und ein richtiges schreibaby. die gründe dafür liegen laut den ärzten und unserer osteopathin an der anstrengenden geburt. 17 stunden wehen, pda, geburtsstillstand, schlechte herztöne und dann saugglocke... und dadurch schlüsselbeinbruch und ich konnte ihn erst eine knappe stunde nach der geburt in die arme nehmen, da er zuvor vom kinderarzt der klinik untersucht worden ist... und rooming in war auch die ganze zeit in der klinik leider nicht möglich - aufgrund des bruches...

es gibt ja verschiedene gründe, weshalb die kinder soviel schreien. das schreien hat bei unserem sohn auch gott sei dank schon ein bisschen abgenommen... nachdem wir nun mittlerweile tragetuch, nonomo federwiege und auch sonstiges auf'm arm tragen IMMER anwenden. Anders würde sich der kleine mann nicht beruhigen.

das hauptproblem war und ist nach wie vor das thema schlaf. ihn einfach mal wach alleine in's bettchen oder laufgitter legen, funktioniert überhaupt nicht. auch in der federwiege dauert es immer mindestens eine stunde, bis er schläft.

wie habt ihr das mit euren besonders liebebedürftigen würmern denn gemacht, damit sie mal ein wenig besser schlafen? und ggf. auch alleine einschlafen?

ach ja, und mein kleiner hat bis vor wenigen tagen sehr gerne und immer schnell im tragetuch geschlafen. jetzt weint er auf einmal fürchterlich und es dauert auch ewig, bis er darin zur ruhe kommt. kennt das jemand? ich denke mal, dass es mit dem sprung der 12. woche zutun hat. den hat er nun seit dem wochenende schon hinter sich...

ich bin jedenfalls für jede antwort sehr dankbar!

LG, Candice + Ian Finlay *22.03.2011




Mehr lesen

16. Juni 2011 um 21:54

Das
ist ja von Baby zu Baby unterschiedlich. Meine zb. war ein Baby, die brauchte es sich ausschreien zu können. Ich saß dann da mit schreiendem Baby auf dem Arm und sie schrie und schrie. Ich war bei ihr, habe ihr zugeredet das ich da bin und sowas und hatte sie fest im Arm. Das tat sie dann mal 10 Min. mal 30 Min. und nachdem sie ausgeschrien hatte war sie wie ausgewechselt.

Das haben wir mit einer Schreitherapeutin gemacht ( würde ich immer erst abklären lassen ob dies zu deinem Baby passt) und es hat wirklich sehr sehr viel gebracht. Sie war danach wie ein anderes Baby. Das längste war wirklich 45 Min. durchschreien.

Nach dem ca. 5 Monat wurde es immer weniger, aber auch da hat sie es mal gebraucht sich ausschreien zu können.

Jetzt ist davon kaum noch was zu sehen/hören

Das sie zb in ihrem Bett schläft, da musste sie sich auch erstmal ausschreien. nach dem 2-3 mal war das Bett akzeptiert und sie schlief in ihrem Bett. Ich bin bei dem weinen natürlich dabei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2011 um 21:56

Hallo
ja, das hatte ich noch vergessen zu erwähnen... ohne pucksack geht das einschlafen bei ihm erst recht nicht...

also hast du deinen sohn auch nie einfach in's bettchen gelegt, schreien gelassen und immer mal nach ihm geschaut... wie es in manchen büchern steht? denn davon halte ich überhaupt nichts...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2011 um 21:59
In Antwort auf jeana_12481144

Hallo
ja, das hatte ich noch vergessen zu erwähnen... ohne pucksack geht das einschlafen bei ihm erst recht nicht...

also hast du deinen sohn auch nie einfach in's bettchen gelegt, schreien gelassen und immer mal nach ihm geschaut... wie es in manchen büchern steht? denn davon halte ich überhaupt nichts...

Meine
hat auch fast 5 Monate gepuckt geschlafen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2011 um 22:02
In Antwort auf raluca_12566124

Das
ist ja von Baby zu Baby unterschiedlich. Meine zb. war ein Baby, die brauchte es sich ausschreien zu können. Ich saß dann da mit schreiendem Baby auf dem Arm und sie schrie und schrie. Ich war bei ihr, habe ihr zugeredet das ich da bin und sowas und hatte sie fest im Arm. Das tat sie dann mal 10 Min. mal 30 Min. und nachdem sie ausgeschrien hatte war sie wie ausgewechselt.

Das haben wir mit einer Schreitherapeutin gemacht ( würde ich immer erst abklären lassen ob dies zu deinem Baby passt) und es hat wirklich sehr sehr viel gebracht. Sie war danach wie ein anderes Baby. Das längste war wirklich 45 Min. durchschreien.

Nach dem ca. 5 Monat wurde es immer weniger, aber auch da hat sie es mal gebraucht sich ausschreien zu können.

Jetzt ist davon kaum noch was zu sehen/hören

Das sie zb in ihrem Bett schläft, da musste sie sich auch erstmal ausschreien. nach dem 2-3 mal war das Bett akzeptiert und sie schlief in ihrem Bett. Ich bin bei dem weinen natürlich dabei.

da hast du bestimmt auch ohrenstöpsel gebraucht
ja, du hast natürlich recht, jedes kind ist anders... ich wollte hier halt gerne mal die meinungen anderer mamí's mit diesen problemen hören, denn in meinem bekanntenkreis kann es niemand verstehen, dass wir den kleinen so "verwöhnen". ich bin froh, dass mein mann und meine mama so hinter mir stehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2011 um 22:04
In Antwort auf jeana_12481144

da hast du bestimmt auch ohrenstöpsel gebraucht
ja, du hast natürlich recht, jedes kind ist anders... ich wollte hier halt gerne mal die meinungen anderer mamí's mit diesen problemen hören, denn in meinem bekanntenkreis kann es niemand verstehen, dass wir den kleinen so "verwöhnen". ich bin froh, dass mein mann und meine mama so hinter mir stehen.

Ohja
Ohrenstöpsel HÄTTE ich gebrauchen können aber hab ich nie benutzt. Aber es hat ihr so geholfen, sich den Frust mal abzuschreien. Andere Babys steigern sich dann voll rein und hören gar nicht mehr auf, wenn ich ihr Schreien unterbrochen hätte dann wäre sie irgendwann geplatzt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2011 um 22:08

Es
baut auf, sowas zu lesen, dass diese sch*** zeit irgendwann doch vorrüber sein wird... denn man liebt sein baby ja trotzdem unendlich sehr. aber mir tut mein kleiner halt immer so leid wenn er manchmal völlig übermüdet, rote augen und ständig gähnend immer noch extrem schreit, sodass manchmal sogar die luft weg bleibt... und er dadurch erst recht nicht in den schlaf findet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2011 um 22:14

Hallo
Die Geburt war bei mir genauso, nur mit dem Unterschied das sie sich für Notkaiserschnitt entschieden haben.
Was super geholfen hat bei uns war Babymassage, kann ich nur empfehlen, machen wir jeden Abend und seit dem schläft er super.Wurde mit dem 3 Monat besser, waren so zwischen 2 und 3 Monat bei der Massage.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen