Home / Forum / Mein Baby / an alle Mamis, die länger als 1 Jahr gestillt haben.....

an alle Mamis, die länger als 1 Jahr gestillt haben.....

5. November 2010 um 8:37

ich hab da mal ein paar Fragen:

Mein Sohn wird in 4 Wochen 1 jahr alt und ich überlege ihn danach langsam abzustillen. Wollte eigentlich bis zum Frühjahr warten, aber er kommt bis zu 15x die Nacht und ich geh langsam am Stock
Ob das unser Schlafproblem löst- ich weiß es nicht- aber so geht es irgendwie nicht mehr.

Muss ich ihm Nachts einen Ersatz für die Muttermilch geben? Er hat nie das Fläschchen gewollt- fänd es doof es ihm jetzt noch anzugewöhnen....
Reicht es ihm theoretisch, wenn ich ihm Wasser gebe gegen den Durst?
Ich bin sehr unsicher, weiß nicht, wie ich es am besten mache..

Was habt ihr gemacht, wenn euer Kind nachts wach wurde und an die Brust wollte?
Gebt mir mal bitte ein paar Tipps....

danke für eure Beiträge

Mehr lesen

5. November 2010 um 9:08

Hallo
Ich habe 28 Monate gestillt und meine Tochter kam teilweise auch sehr oft nachts. Mit 13,5 Monaten etwa hab ich dann das nachts Stillen drastisch reduziert. Einmla durfte sie noch, wenn wirklich Hunger da wra auch zweimal. Ich hab sie as sie wach wurde in den Arm genommen und geschunkelt. Die ertse Nacht war schwer, da ging es 2 Stunden bis sie wieder schlief, teilweise mit Geschrei. Irgendwann hab ich das Musikmobile angemacht, das haben wir dann fasziniert 1,5 stunden angeschaut. Die 2. Nacht war schon besser und bals musste ich nur noch das Mobile anmachen udn sie ist wieder eingeschlafen.

Versuch doch mal es ähnlich zu machen. So oft kann es ja nachts kein Hunger sein. Ein- bis zweimal noch Stillen, den Rest der Zeit mit kuscheln wieder zum Einschlafenbringen. Das ist zwar ein paar Nächte etwas anstrengend, aber dann gibt es die Belohnung - mehr Schlaf. Am besten an nem WE machen, wo der Partner dann morgens das Kind nehmen kann und man selber noch was schlaf nachholen kann.

LG
Morgaine

Gefällt mir

5. November 2010 um 9:13

15x ist schon heftig
du arme...das du da am stock gehst, das glaub ich dir sofort!

also die flasche würde ich ihm auch auf keinen fall angewöhnen...., denn ich glaube nicht das er durst hat in der nacht, zumindest nicht 15 x....ich denke ehr das er einfach "nur" nuckeln will.

versuche es doch einfach mal mit wasser...wenn er wirklich durst hat, wird er es trinken....hat bei meinr nie geklappt, weil se eben auch nur nuckeln wollte!

ansonosten kann ich dir leider den ultimativen tip auch nicht geben.

ich hab meine immer rangelassen, aber sie kam auch keine 15 mal, sondern in spitzen zeiten so 6-8 mal...und das fand ich schon viel...aber da war se auch noch kleiner

lg und toi toi toi

Gefällt mir

5. November 2010 um 12:36


Vielen Dank für eure Tipps.
Also 15 mal nachts sind die wirklich schlimmen Nächte. Sonst kommt er alle 1-2 std. Manchmal auch halbstündlich.
Ich hab jetzt 11 Monate versucht, ihm alles zu geben: ganz viel Nähe (Familienbett usw...) habe nach Bedarf gestillt etc......
und jetzt kann ich selbst nicht mehr und hab ein schlechtes Gewissen deswegen

Ich werde es so, wie ihr es geschrieben habt, auf jeden Fall probieren-in 4 Wochen (ich brauch diese vollen 12 Monate für mein Gewissen )
und ich hoffe von ganzem Herzen, dass es funktioniert und wir noch länger stillen können.

Gefällt mir

5. November 2010 um 12:45

Kommt mir bekannt vor!
Hallo,

bei uns wars ähnlich, nur nicht ganz so extrem. Mein Sohn kam nachts auch meist alle 1,5-3 Stunden und ist nur dann wieder eingeschlafen, wenn ich ihn gestillt hab.

Als er 14,5 Monate alt war, ging es mir gesundheitlich richtig schlecht. Ich hab ihn nach dem ersten Aufwachen um halb zwölf noch ganz normal gestillt - aber danach hatte ich solche Schmerzen, dass ich zum Notarzt musste mitten in der Nacht, dort auch heftige Medikamente bekam und auch die restliche Nacht mich kaum überhaupt bewegen konnte.
Das heißt, ich KONNTE mich in dieser Nacht nicht um ihn kümmern. Ich hab dann in einem anderen Zimmer versucht zu schlafen (ging wegen der Schmerzen gar nciht) und mein Mann war beim Kleinen. Um 2 Uhr ist er aufgewacht und wollte an die Brust. Mein Mann hat ihm erklärt, dass das jetzt nicht geht, weil es mir nicht gut geht. Nach 1-2 Minuten Weinen ist er dann doch eingeschlafen, nachdem er ein paar Schlückchen Wasser getrunken hat. Nach ca. 10 Minuten war er wieder wach und hat kurz geweint - er bekam wieder gesagt, dass die Mama leider nicht kommen kann, trank etwas Wasser und schlief weiter. So ging es ungefähr eine Stunde lang - und dann hat er den Rest der Nacht DURCHgeschlafen! In der kommenden Nacht war er auch nur 2mal kurz wach, hat Wasser bekommen und gut wars. Eine Woche später wollte er auch das Wasser nicht mehr und hat durchgeschlafen...

Ich kann dir raten, wenn es geht, dass der Papa die Nachtschicht übernimmt, das hat bei uns überraschend gut funktioniert!
Oder hast du das Gefühl, dass er WIRLICH Hunger hat? Trinkt er größere Mengen Milch? (Bei uns waren es meist nur ein paar Schlückchen, es ging ihm wohl eher um die Mama-Nähe.)

LG und viel ERfolg!
Judit

Gefällt mir

5. November 2010 um 13:15


ich glaub nicht, dass er Hunger hat. Er isst tagsüber sehr gut.
Von den vielen Mal stillen, da trinkt er vielleicht 2 mal richtig. Die anderen male nur paar Schluck und schläft weiter.
Durchschlfen wär toll, aber muss nicht sein.
Mit meinem Mann wird das schwierig- der ist unter der Woche beruflich bedingt kaum daheim- muss das also allein packen.

Ihr meint, dass wird nach ein paar Tagen Konsequenz und nur 3 mal stillen z.B. klappen, dass er dann besser schläft????? Ich wünsch es mir so sehr, hab aber Angst er brüllt dann nur noch nachts und es spielt sich nicht ein

Gefällt mir

5. November 2010 um 13:19
In Antwort auf ilona_12654263


ich glaub nicht, dass er Hunger hat. Er isst tagsüber sehr gut.
Von den vielen Mal stillen, da trinkt er vielleicht 2 mal richtig. Die anderen male nur paar Schluck und schläft weiter.
Durchschlfen wär toll, aber muss nicht sein.
Mit meinem Mann wird das schwierig- der ist unter der Woche beruflich bedingt kaum daheim- muss das also allein packen.

Ihr meint, dass wird nach ein paar Tagen Konsequenz und nur 3 mal stillen z.B. klappen, dass er dann besser schläft????? Ich wünsch es mir so sehr, hab aber Angst er brüllt dann nur noch nachts und es spielt sich nicht ein

Hatte auch Angst
Hallo,

ich hatte auch große Angst und hätte es nicht gewagt, wenn ich nicht gemusst hätte. Aber wie gesagt, bei mir ging es auch gesundheitlichen Gründen nicht anders (und kurze Zeit später musste ich wegen einer OP ins KKH, da wärs ja auch nicht gegangen)... Ich dachte auch, er wird die ganze Nacht weinen. Aber wie unten geschrieben, es war nur EINE STUNDE, die schwierig war in der ersten Nacht, die Nächte danach hat er gar nicht mehr danach verlangt...
Ohne Papa ist es sicher nicht so einfach... Aber hat dein Mann nicht vielleicht bald ein paar Wochen Urlaub, z. B. Weihnachten, wo ihr es probieren könntet? Bei dir ist es halt so, dass der Kleine die Milch riecht und wahrscheinlich nciht glauben würde, dass sie alle ist...

Judit

Gefällt mir

5. November 2010 um 14:58
In Antwort auf ilona_12654263


ich glaub nicht, dass er Hunger hat. Er isst tagsüber sehr gut.
Von den vielen Mal stillen, da trinkt er vielleicht 2 mal richtig. Die anderen male nur paar Schluck und schläft weiter.
Durchschlfen wär toll, aber muss nicht sein.
Mit meinem Mann wird das schwierig- der ist unter der Woche beruflich bedingt kaum daheim- muss das also allein packen.

Ihr meint, dass wird nach ein paar Tagen Konsequenz und nur 3 mal stillen z.B. klappen, dass er dann besser schläft????? Ich wünsch es mir so sehr, hab aber Angst er brüllt dann nur noch nachts und es spielt sich nicht ein

Wenn
Du wirklich konsequent bist und Dir sicher bist, dann klappt das auch. Bist Du unsicher merken das die Kleinen sofort.

LG
Morgaine

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen