Home / Forum / Mein Baby / An alle trinkfaulen Babys !!!

An alle trinkfaulen Babys !!!

20. August 2006 um 9:06

Hallo an alle sich Sorgen machende Mamis ...

Ich habe hier gelesen von Babys die nach 5 Minuten trinken die Brust verweigern und schreien, Mama macht sich Sorgen, Baby will nicht usw...

Ich könnte über meine Tochter ( inzwischen 5 Jahre alt ) ein Buch schreiben von solchen Problemen.
Sie hat genau dasselbe gemacht, Brust verweigert , Flasche später abgelehnt, sich schlafend gestellt wenn Essen/ Milch kam , wenn man versucht hat sie zu "überlisten" hat sie alles komplett erbrochen , aus Trotz , nicht weil sie Bauchschmerzen hatte.
Mit Stillen hat das so angefangen wie hier von manchen beschrieben , sie trank hastig an der Brust ca. 5 Minuten dann fing sie an zu schreien obwohl genügend Milch da war.

Kinderarzt wusste auch nicht weiter hat uns in die Kinderklinik geschickt , kleine war da ca. 3 Wochen alt . In der Klinik haben sie das Kind nur mit Infusion vollgepumpt was aber nicht zu einem besseren Trinkverhalten beigetragen hat .

So ging es von Klinik zu Klinik , die Kleine wurde von Kopf bis Fuss untersucht auf alle mögliche Krankheiten - nix hatte sie, sie wollte einfach nicht .
Die ganzen Klinik- Aufenthalte sind nicht an ihr spurlos vorbeigezogen . Man hat ihr mehrmals mit Magensonde " gedroht " , Gott sei Dank hat sie dann immer im letzten Moment selbst getrunken so dass es doch nicht nötig war .

Nach Monaten sind wir an einen sehr guten Spezialisten "geraten" der sich mit solchen Kindern auskannte ( endlich mal einer ) .
Er hat gleich gesagt dass die kleine ( bei ihm war sie schon 7- 8 Monate alt ) KERNGESUND ist , sowohl mental als auch körperlich , sie war sogar die ganze Zeit grösser / länger als gleichaltrige Babys , nur vom Gewicht war sie " Fliegengewicht " was aber keine Krankheit darstellt - sondern eher ihre "persönliche Note" .
Die Klinikaufenthalte haben es nur noch verschlimmert hat er gemeint , sie ist halt ein Kind das nicht gern ißt, mit sehr wenig auskommt und man muss sie so akzeptieren wie sie ist .

Also die Lösung hiess : LASSEN, LASSEN UND ENFACH LASSEN .
So war es dann auch - seitdem isst sie nur so viel sie will und WANN sie will.

Sie ist jetzt fünf-einhalb Jahre alt und 120 cm gross, 19 kg schwer .
Sie ist also recht gross geworden trotz Mini-Portionen die man sich kaum vorstellen kann , allerdings immer sehr schlank.
Ist ein gesundes , aufgewecktes Kind mit viel Temperament .

Mit unserer Geschichte will ich eines : allen neuen Mamis mit ähnlichen Babys Sorgen abnehmen ( auch wenn das schwer fällt ) , immer wieder Brust oder Flasche anbieten , wenn es nicht will EINFACH LASSEN , selbst dann wenn man meint dass es Hunger hat . Wenn schlaue Babys spüren dass man ihnen in irgendeiner Weise Essen aufzwingen will - dann wollen sie erst recht nicht .
Vergisst Trinktabellen, vergisst Gewichtstabellen , nie mit anderen vergleichen .
Ich bekomme im Oktober mein 2. Kind , aber das Thema " Essen " wird nie wieder an der Tagesordnung stehen .
Dünnes Kind, dickes Kind... Hauptsache gesund !

Alles Glück der Welt Euch und euren Babys !

LG Katarina

Mehr lesen

20. August 2006 um 9:38

Wollte noch hinzufügen ...
... Auch die Ernährung wurde oft genug umgestellt nach Anweisungen von Kliniken, Hebammen und Kinderarzt , nix hat es gebracht .
Was ich an Kindernahrung weggeschmissen habe, ohje ...
von Humana, Milupa , Beba , Spezialnahrungen ...
alles Quatsch !!! Deswegen habe ich hier auch schon nachgefragt ob diese billigeren Marken womöglich gut genug sind , nicht weil ich Geld sparen möchte unbedingt, sondern weil ich die Erfahrung gemacht habe dass auch teuerste Nahrung nix bringt wenn Baby nicht will.

Das Kind wollte einfach mit dem Essen in Ruhe gelassen werden .

Was bin ich froh dass dieses Problem längst aus der Welt ist , könnt ihr Euch vorstellen .

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2006 um 14:32
In Antwort auf katarina123

Wollte noch hinzufügen ...
... Auch die Ernährung wurde oft genug umgestellt nach Anweisungen von Kliniken, Hebammen und Kinderarzt , nix hat es gebracht .
Was ich an Kindernahrung weggeschmissen habe, ohje ...
von Humana, Milupa , Beba , Spezialnahrungen ...
alles Quatsch !!! Deswegen habe ich hier auch schon nachgefragt ob diese billigeren Marken womöglich gut genug sind , nicht weil ich Geld sparen möchte unbedingt, sondern weil ich die Erfahrung gemacht habe dass auch teuerste Nahrung nix bringt wenn Baby nicht will.

Das Kind wollte einfach mit dem Essen in Ruhe gelassen werden .

Was bin ich froh dass dieses Problem längst aus der Welt ist , könnt ihr Euch vorstellen .

LG

Das...
Das find ich aber mal schön, dass jemand, der das alles scchon selbst durchgemacht hat, uns "frischen" Mamas Mut macht!
Danke!

LG,
Anna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2015 um 2:34

Danke!
Dieser Beitrag ist Super!
Man macht sich einfach zu viele Sorgen und dann sowas lesen, da hört man auf zu Grübeln und nach Gründen zu suchen!
Danke!

LG Astrid

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 14:31

Erfahrungsbericht
Hallo,

auch mein Kind ist zu leicht und das seitdem er ein Baby ist. Trotz allem habe ich tapfer weiter gestillt, obwohl mir so manch kluger Arzt geraten hat, ihm besser die Flasche zu geben.

Nach einigem Hin und Her, und ebenfalls Klinikaufenthalten, kam ich an eine sehr gute, sehr erfahrene Kinderärztin. Seitdem ich dort bin, wird so gut wie gar nicht über das Thema Essen oder damals Stillen geredet. Sie wiegt ihn ab und zu, dann ist gut.

Ich persönlich habe aus meinen Erfahrungen geschlussfolgert, dass man so manchem Kinderarzt bzgl. Essen und Gewicht nicht alles glauben soll, was er so angeblich meint zu wissen. Meist sind es Vorwürfe.

Im Übrigen kann ich allerdings nur sagen, dass mein Kind nicht so schlecht getrunken oder gegessen hat. Das Stillen ging auch nur ein paar Minuten, allerdings reichte es ihm scheinbar. Und ich stimme zu, dass die fatalste Reaktion in so einem Fall wäre, dass Kind zu bedrängen oder zwingen zu wollen. Darauf reagiert das Kind sowieso nur rebellisch oder stur und man bewirkt das Gegenteil.
Ich weiß das, weil es mir als kleines Kind nicht anders erging. Deshalb werde ich das sicherlich nicht bei meinen eigenen Kindern machen!

Lieben Gruß
siri

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen