Home / Forum / Mein Baby / An die Mamas, deren Kind im Kita bei der Verabscheidung geweint haben....

An die Mamas, deren Kind im Kita bei der Verabscheidung geweint haben....

12. September 2013 um 8:37

... bin gerad in der Situation

Wir sind allerdings auch erst in der 2. Woche.

Nun frag ich mich, wie ich mich richtig verhalten soll. Also den Kindergarten zu Hause zum Thema machen und erklären dass da hin muss weil Mama und Papa arbeiten oder nicht drüber sprechen?

Anreiz schaffen mit einem Spielzeug was aber nur Kindergartenkinder haben dürfen?

Nach dem Kindergarten was Tolles machen?

Bin ratlos

Mehr lesen

12. September 2013 um 8:58

Ich persönlich
Würde schon drüber reden zuhause. Sonst triffts sie ja wie der schlag. Ich habe sie auch auf das Wochenende und die neue woche vorbereitet, dass sie sich auskennt. Es kann ihr natürlich anfangs dennoch nicht gefallen, weils einfach neu und ohne mama ist. Aber irgendwann redet sie von allein davon Nicht ununterbrochen darüber reden, aber hin und wieder wenns passt.

Wie tut sie sich denn mit neuen Situationen und Trennung von Bezugspersonen?

Wir hatten keine Probleme, aber sie war mit 20Monaten damals auch im 'perfekten' alter, deine Tochter ist älter, nicht wahr?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2013 um 9:02
In Antwort auf honigtoastxx

Ich persönlich
Würde schon drüber reden zuhause. Sonst triffts sie ja wie der schlag. Ich habe sie auch auf das Wochenende und die neue woche vorbereitet, dass sie sich auskennt. Es kann ihr natürlich anfangs dennoch nicht gefallen, weils einfach neu und ohne mama ist. Aber irgendwann redet sie von allein davon Nicht ununterbrochen darüber reden, aber hin und wieder wenns passt.

Wie tut sie sich denn mit neuen Situationen und Trennung von Bezugspersonen?

Wir hatten keine Probleme, aber sie war mit 20Monaten damals auch im 'perfekten' alter, deine Tochter ist älter, nicht wahr?


Meine Kleine wird Ende des Monats 3.

Eigentlich hat sie keine Probleme mit der Trennung von mir. Sie war vorher fast 1 Jahre bei der Tagesmama zur Betreuung. Da gab es anfangs auch Tränen aber nicht so.

Es ist ja auch eine Riesenumstellung, Windel weg, Mittagsschaf weg, neue große Gruppe, fremde Erzieher. Ich wünscht ich könnt ihr das erleichtern

Ich denke es hat klick gemacht und sie merkt sie muss jetzt immer hin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2013 um 9:09

Hallo
Unsere Tochter hat anfangs auch immer geweint, was mir das Herz gebrochen hat! aber es ging halt nicht anders. Mama und Papa müssen arbeiten, das habe ich ihr auch immer versucht zu erklären. Beim Abschied in der Kita, hab ich sie immer fest gedrckt, ihr gesagt wie lieb ich sie hab und ihr gesagt dass Mama sie bald wieder abholt. die Erzieherinnen haben immer gesagt, sie würde sich sehr schnell beruhigen und dann schön spielen.... aber mein Mamaherz hat immer geblutet.... aber es wird besser....
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2013 um 9:10

Also
je mehr wir bei unserer Großen ein Thema drum machten, desto schlimmer wurde es.

Bei der Kleinen war es eben so. Als sie merkte es kommt sie jemand abholen IMMER war es o.k.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2013 um 9:14
In Antwort auf elaine_12448508

Hallo
Unsere Tochter hat anfangs auch immer geweint, was mir das Herz gebrochen hat! aber es ging halt nicht anders. Mama und Papa müssen arbeiten, das habe ich ihr auch immer versucht zu erklären. Beim Abschied in der Kita, hab ich sie immer fest gedrckt, ihr gesagt wie lieb ich sie hab und ihr gesagt dass Mama sie bald wieder abholt. die Erzieherinnen haben immer gesagt, sie würde sich sehr schnell beruhigen und dann schön spielen.... aber mein Mamaherz hat immer geblutet.... aber es wird besser....
lg

Genauso
ist es gerad bei uns. Schlimmes Gefühl, hab mich erstmal heulend ins Auto vorhin gesetzt. Bin gespannt wie sie drauf ist wenn ich sie nachher abhole

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2013 um 9:15
In Antwort auf love_12823999

Also
je mehr wir bei unserer Großen ein Thema drum machten, desto schlimmer wurde es.

Bei der Kleinen war es eben so. Als sie merkte es kommt sie jemand abholen IMMER war es o.k.


Das befürchte ich auch. Je mehr ich das zum Thema mache umso mehr wird sie sich weigern.

Heut morgen meinte sie ich brauch sie nicht abholen, sie kommt direkt wieder mit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2013 um 9:26


Hey,

wir haben es nochmal erklärt, dass wir eben alle müssen, Mama und Papa müssen arbeiten und er muss eben in den Kindergarten.
Wenn er lieb war, ohne zu weinen hab ich ihm einen Lutscher mitgebracht. (Hatte ich auch so )

Ansonsten komme ich nicht mit rein. Ich ziehe ihn aus, sage ihm das ich ihn liebe, viel Spaß wünsche und ich ihn nach dem Mittagessen wieder abhole. Dann bring ihn zur Tür seiner Gruppe und da wird er sofort in Empfang genommen und von mir abgelenkt. (Wenn er auf meinem Arm sitzt, wird er mir ohne große Worte abgenommen)
Ich ruf ihm noch "Viel Spaß" oder ähnliches hinterher, aber ich glaub das hört er schon gar nicht mehr ^.^

Er weint auch nicht wenn es so abläuft. Wenn ich ihn erst noch rein bringe, will er nicht mehr von mir weg. So ist es leichter für ihn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2013 um 11:07
In Antwort auf farrah_12753000

Genauso
ist es gerad bei uns. Schlimmes Gefühl, hab mich erstmal heulend ins Auto vorhin gesetzt. Bin gespannt wie sie drauf ist wenn ich sie nachher abhole

,
ich kann dich gut verstehen. Ich habe auch immer geheult am Anfang.... Aber es wird besser! Mittlerweile geht sie sehr gerne hin, sie weint schon lange nicht mehr.... und manchmal muss ich ihr noch nachlaufen um mein Küsschen zu bekommen Wenn sie im Kiga ist, ist Mama abgeschrieben..... aber auch das ist manchmal schwer.....
lg und viel Kraft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2013 um 12:03

Meine Tochter
kam mit 1.5 Jahren in die Krippe. Sie hat auch immer kurz geweint bei der Übergabe. Die Erzieher sagen, dass ist okay. Die Kleinen dürfen traurig sein, wenn Mama geht. Sie müssen sich nur trösten lassen.
Wir machen die Übergabe immer von meinen Armen in die der Erzieherin und ich verabschiede mich von ihr und sage, dass ich arbeiten gehe und nach dem mittagschlaf wieder da bin. Ich habe ihr auch immer noch hinterhergelächelt und gewunken, in der ersten Zeit, die auch für mich schwer war und ihr nie meine Traurigkeit und Zweifel gezeigt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2013 um 15:11

Vielleicht
eine andere Kita?

In der Gruppe meines Sohnes wurden die Erzieher ausgetauscht, seit dem geht er gern dahin, vorher hat geweint und sich geweigert.
Das ist kein Witz, er hatte eine Erzieherin die muss mega viel geschimpft haben, er hatte immer nen Horror bekommen wenn er sie gesehen hat :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2013 um 19:40

Selbst tapfer sein
Ich unterrichte Erzieher/innen und die besten Abschiede klappen, wenn die Eltern von der Kita überzeugt sind. Das überzeigt auf Dauer auch die traurigsten Kinder.

Wir machen das so, dass er seinen Kitarucksack schon Zuhause aufzieht und wir den vorher zusammen packen. Dann fahren wir zusammen in die kIta und schmusen nochmal ne Runde im Auto. Dann geht es ab in die Kita. Am Anfang hat er sehr, sehr geweint beim Abegeben. Das haben wir also schnell gemacht- auf meinen Arm, Kussi, viel Spaßich hole dich nahc der Arbeit und deinem Schlafen ab. Und ab auf den Arm von der Erzieherin. Dann Tür zu!!! Nach 20-50 Sekunden hatte sie ihn immer soweit, dass er sich beruhigt hat. Aber auch 1-5 Minuten weinen am Anfang im Arm wären okay gewesen, solange er nicht allein gelassen wird.

Jetzt gibt er selber ein Kussi und lässt sich kurz von mir auf den Arm übergeben um dann zu spielen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2013 um 20:22
In Antwort auf farrah_12753000


Das befürchte ich auch. Je mehr ich das zum Thema mache umso mehr wird sie sich weigern.

Heut morgen meinte sie ich brauch sie nicht abholen, sie kommt direkt wieder mit

Wie gesagt
bei der Kleinen stand ich dahinter und hab sie selbstverständlich gebracht und da war das überhaupt kein Ding.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2013 um 8:16

Gehts
bei euch auch schon in der Früh los mit ich will nicht in den Kindergarten gehen? Das habe ich heute über eine Stunde in der Dauerschleife gehört Am Ende hab ich versucht es zu ignorieren da ich denke, wenn sie merkt ich steige nicht mehr drauf ein, sie es dann lässt

Verabschiedung war heute kürzer. Da kam doch glatt die Leiterin und meinte wir könnten ja nochmal stundenweise ne Eingewöhnung machen. Ich geantwortet dass wir jetzt schon in der 2. Woche sind und ich nächste Woche wieder arbeiten geht. Ob ich denn nicht Papa, Oma oder Opa hätte. Nee. Alle arbeiten. Wo ich finde das hätte man auch vorher machen können. Aber keiner hätte gedacht dass sie in der zweiten Woche einknickt. So war es aber auch bei der TM als wir angefangen haben. Ich denke das braucht Zeit, bis sie Anschluss gefunden hat. Man muss ihr Zeit geben. Aber ich fühl mich jetzt schon durch die Aussage unter Druck gesetzt oder als schlechte Mama abgestempelt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2013 um 8:21


Anruf von der Kita (mir blieb das Herz erst stehen). Nach 2 Minuten war das Geheule vorbei, sie sitzt jetzt etwas lurig in der Ecke (klar, Heulen ist ja auch anstrengend) aber alles gut. Ich soll meinen letzten freien Tag genießen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2013 um 8:34

Das glaub ich Dir,
zumal er mit 13 Monaten je echt noch ein Baby ist

Wäre eine Tagesmutter keine Alternative? Meine war ab dem 2. Lebenjahr bei einer Tagesmama, das war die beste Entscheidung überhaupt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2013 um 8:44

Ups
Sorry, falsch gelesen

Das wäre doch ne Möglichkeit, ich drück euch die Daumen dass es klappt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen