Home / Forum / Mein Baby / An die Mamas die Brei selbst kochen...

An die Mamas die Brei selbst kochen...

18. September 2009 um 21:01

Wir wollen jetzt anfangen Brei selbst zu kochen. Und da stellen sich mir ein paar Fragen:

Kann ich jedes Genüse einfrieren?
Kann ich auch Milch-Getreide-Obst Brei eifrieren?
Wie koche ich Obst?

Vielleicht könnt ihr mir weiter helfen!!!

Schon mal danke für eure Antworten
Die Claudia und der kleine Julian (fast 7 Monate)

Mehr lesen

18. September 2009 um 21:08

Also,
Milch- Getreide- Obst- Breie würde ich nicht einfrieren. Kommt mir irgendwie komisch vor. Zudem ist der so schnell und einfach zubereitet, da brauchste nix einfrieren. Geht ruckzuck jeden Abend/ Nachmittag frisch zuzubereiten.

Gemüse kannste eigentlich alles einfrieren. Also ich hatte bisher noch keine Probleme mit Zucchini- Kohlrabi- Karotten- Paprika- Kartoffeln- Tomaten etc.

Viel Obst kannst du einfach und schnell bei Bedarf "zermanschen" wie z. B. Banane oder Erdbeeren. Ansonsten habe ich schon Apfelmus gekocht. Ohne Schale bisher. Einfach in wenig Wasser/ Apfelsaft dünsten. Habe auch schon Melonenstücke dazu in den Topf geschmissen, ging wunderbar.

Bisher war mein Kleiner noch nie krank, also werden sich wohl noch Vitamine in meinem Essen befinden .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2009 um 22:15

Wir kochen nu schon...
seit einigen Monaten!

Grundsätzlich kannst du wohl jedes Gemüse einfrieren. Wenn du deinem Fuzzemann nen Brei mit Kartoffeln und Gemüse anbietest, solltest du die Komponenten zusammen einfrieren. Kartoffeln alleine einfrieren ist nich so der Burner.

Milch Getreide Obst Brei würde ich auch nicht komplett so einfrieren. Kurz Wasser aufgesetzt bei Flocken oder Getreide oder Müsli, je nach Alter. Und dann das Obst drüber. Je nachdem noch Milch oder MuMi.

Obst waschen, schälen, kleinschneiden. Dann in nen Topf und mit nicht zuviel Wasser solange bis es matschi ist.

Ich koche immer alle 2 Wochen am Weekend auf Vorrat und schleppe dann die kleinen AventDüppen mit Nahrung in die Krippe. Dort werden sie eingefrohren. Freitags und am Wochenende wird frisch gekocht.
In der Woche isst Jonah auch zuhause die aufgetauten Sachen, denn nach der Arbeit auch noch zu schnibbeln,...dafür ist mir die wenige Zeit mit meinem Sohn zusammen dann zu schade.

Wir waren bei der gesamten Ernährung sehr vorsichtig. Jonah ist durch seinen Vater und mich schwer bezüglich Allergien, Astma und NeuroDerm. sehr vorbelastet. Ich stille immer noch, 2 Mahlzeiten. Und habe 8 1/2 Monate voll gestillt. Jonah hat in seinem ersten Lebensjahr weder Gluten, Lactose ( u. alle anderen Kuhmilchprodukte) noch Ei, Fisch oder auch Nüsse (dazu zählen im übrigen auch Erdbeeren) erhalten. Aber auch so gelang es eine abwechslungsreiche Ernährung mit dem eigenen Kochen super umzusetzen.

Liebe Grüße
Lin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2009 um 22:27

Hallo!
also ich hab meistens frisch gekocht und nicht eingefroren. aber soviel ich weiß ist es nciht so gut bzw. lecker wnen man kartoffeln einfriert wegen der stärke oder so,bin mir abe rnicht mehr sicher. ich mein das würde dann vom geschmack anders sein und "ranziger" vond e rkonsistenz?

milch-getreide-obst-brei würde ich auch nicht einfrieren zumal man laut babykochbuch nicht alle obstsorten einfrieren kann.

obst hab ich immer in wenig wasser weich gegart und dann mit der flüssigkeit püriert.

LG *anja*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2009 um 22:36

Ich finde Euren Einsatz super
Ich koche bzw. habe nie Brei nur für meine Kinder selbst gekocht/eingefroren. Ganz ehrlich... die Frage kommt für mich gar nicht auf. Ich Koche meistens so, dass die Kleine mitessen kann. Wenn es Gemüse und Kartoffeln mit Fleisch gibt, bekommt sie es auch, natürlich nur das Gemüse und die Kartoffeln, ich salze weniger und wir können ja nachsalzen. Fleisch bekommt sie aus dem Glas. Wenn unsere Mahlzeit nichts für die Kleine taugt, bekommt sie ein Menügläschen von Alete. So habe ich das auch bei der Großen gemacht, hat gut hingehauen und ich hatte keinen Aufwand damit.

Ich finde es toll, was Ihr macht, aber sorry, ich verstehe den Sinn des ganzen nicht. Warum macht Ihr das so? Der Aufwand mit extra kochen, Rezepte und beachten der Einfrierregeln !!! Erklärt es mir mal bitte.

LG Ninusch

LG Ninusch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2009 um 22:57

Hallo, mag auch mitmischen
Ich habe bisher Blumenkohl, Brokkoli, Zucchini und Möhren jeweils zusammen mit Kartoffeln gekocht und eingefroren. Später habe ich auch Rindfleisch bzw. Hirse untergemischt und eingefroren.

Milch-Getreide-Obst-Brei würde ich auch nicht einfrieren. Ich friere den Obstbrei ein und mache das andere frisch. Eigentlich stille ich meine Kleine, aber für den Milch-Getreide-Obst-Brei nehme ich keine MuMi, sondern Aptamil von Milupa. Allerdings die Pre, da man die wohl nicht überfüttern kann. Ich nehme z. B. 180 ml Wasser und koche es, dann rühre ich 3 Esslöffel Polenta (Maisgries) unter und lasse das Ganze bei 5 min. bei geringer Hitze köcheln. Nach den 5 min. schalte ich die Platte ab und warte bis es nicht mehr blubbert. Dann rühre ich mit dem Schneebesen 6 Löffel Milchpulver unter. Rühre das Obst dazu, fertig! Genauso mache ich es wahlweise mit Hirse- oder Reisflocken. Funktioniert wunderbar und geht super schnell!

Zum Obst-Kochen:

Ich habe bisher nur Birnen und Äpfel eingekocht. Dazu nehme ich so wenig Wasser wie möglich. Gerade bei Birnen. Z.B. 500 g Birnen (Äpfel) und 100 ml Wasser. Ich schäle das Obst, entkerne es und schneide es in Stücke. Beides so lange kochen lassen, bis es schäumig wird, dann pürieren, portionieren und einfrieren.

LG Missy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram