Home / Forum / Mein Baby / An die Mamas mit Schulkindern...

An die Mamas mit Schulkindern...

22. Mai 2018 um 20:35

Hallo,

nehmt ihr eure Schulkinder für unbedeutendere Anlässe, oder auch „einfach mal so“ aus der Schule?
Per Freistellungsantrag beim Rektor oder auch per „Krankschreibung“?

nicht gemeint sind Anlässe wie Hochzeit, runder Geburtstag oder besonderer Geburtstag, zu denen man anreisen muss und eben einen Tag Schulfrei braucht.

Liebe Grüße 

Mehr lesen

22. Mai 2018 um 20:46

Nein, ich wüsste auch nicht wieso?!
Lediglich für wichtige Arzttermine, die nicht anders legbar sind.
Ist eben kein Kindergarten mehr und die Kinder sollen das auch lernen, dass man täglich zur Schule muss und nicht einfach mal zuhause bleiben kann, weil man keine Lust hat 😉

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2018 um 20:49
In Antwort auf heuel1

Hallo,

nehmt ihr eure Schulkinder für unbedeutendere Anlässe, oder auch „einfach mal so“ aus der Schule?
Per Freistellungsantrag beim Rektor oder auch per „Krankschreibung“?

nicht gemeint sind Anlässe wie Hochzeit, runder Geburtstag oder besonderer Geburtstag, zu denen man anreisen muss und eben einen Tag Schulfrei braucht.

Liebe Grüße 

Nein, das mache ich eigentlich nicht. Es kam schonmal vor, dass er sagte ihm ginge es nicht so gut und ich mir gedacht hab: Ach, komm... da ist mehr der Wunsch Vater des Gedankens...
Aber das war ein Mal... ich eh zu Hause und dann habe ich ihm das mal "geglaubt" und ihn dann eben krank gemeldet. Aber sonst mache ich das nicht.

Wenn etwas wäre... dann könnte ich ihn sicher freistellen lassen. Aber das würde ich auch nicht wegen Nichtigkeiten versuchen. Denn ich möchte das noch nutzen können, wenn wir es wirklich brauchen. Und irgendwann wird's dem Rektor sonst sicherlich auch zu viel. Und "Krankheit", wenn es nicht wirklich so ist (oder das Kind wenigstnes sagt, dass es sich krank fühlt) und das Kind das auch weiß... das würde ich absolut nicht machen. Da hätte ich ein bisschen Schiß, dass das Kind sich verplappert. Und das käme eben auch einem Vertrauensbruch gleich, was für das Lehrer/Elternverhältnis und die Arbeit miteinander auch echt doof wäre.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2018 um 21:16

Im Kindergarten haben wir das oft gemacht, jetzt in der Schule nicht mehr. Ich hätte überhaupt keine Lust dann Hausaufgaben nachzumachen und am besten noch den verpassten Lernstoff nachzuholen (oder überhaupt herauszufinden was gemacht wurde 😝).

Es ist aber schon ein paar Mal vorgekommen, dass er nach einer zu kurzen Nacht zur Schule musste. Nach den Ferien oder nach langen Wochenenden...mal hatten die Züge Verspätung oder wir haben einen verpasst. Oder wir sind mit Auto zu spät losgekommen. Oder der Rückflug landete erst abends am Tag vor Ferienende oder so. Da muss er dann halt mal durch, das sehe ich nicht so wahnsinnig eng.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 6:59

Naja nicht direkt aus einem besonderen oder weniger besonderen Grund aber ich habe meine Tochter schon öfter kränkelnd zu Hause gelassen, obwohl es bestimmt  irgendwie gegangen wäre. Aber da ich mit meiner kleinen noch in EZ bin, habe ich da auch nicht so den Druck und bin eher bereit „beide Augen zu zudrücken“. Einmal hab ich sie zu Hause behalten, weil es mir tierisch schlecht ging und ich sie nicht fertig machen geschweige denn zur Schule hätte bringen können. Mein Mann war auf Dienstreise und sonst keiner weiter verfügbar. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 7:32

Nur einmal, als sein Opa gestorben ist. Ansonsten haben wir es bisher nicht vebraucht, weil weder unsere Verwandtschaft noch weit weg wohnt noch wir zu Feruenbeginn verreisen (diese Massen meide ich lieber..)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 9:08

Schön zu lesen, dass ihr zum Großteil der selben Ansicht seid, wie ich.

habe es zum wiederholten Mal gesehen, dass es Eltern gibt, die auf die Schulpflicht nicht so viel Wert legen. Sei es der Geburtstag als Mutter (nach den Pfingstfeiertagen) oder rund um Vatertag („hat kein Hort auf&ldquo einfach mal paar Tage verreisen zum Schnäppchenpreis... oder die Haltung, dass jedes Kind einmal im Schuljahr blau machen darf...

ich dachte schon, ich wäre spießig , weil ich es auch ganz und gar nicht so locker sehe.

ich möchte meinen Kindern auch nicht vermitteln, dass unliebsame Regeln, einfach nicht eingehalten werden, wenn einem danach ist. Ich denke fürs Berufsleben ist das nicht sonderlich förderlich... mal hier und da „krank“ kennt glaube ich jeder... und es nervt einfach nur.

bei Unwohlsein lass ich meine Tochter auch zu Hause. Da sag ich auch: lieber einen Tag ausgeruht, als eine ganze Woche richtig krank.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 11:53

Schulpflicht ist Schulpflicht!!!!

Es gibt nur wenige Gründe, das Kind aus den Unterricht zu nehmen.

Und dieses kann man im Vorfeld mit den Lehrern usw absprechen....

Wenn man schulpflichtige Kinder hat, kann man eben erst zu den regulären Ferienzeiten verreisen...zu einfachen Feiern, Nachbarskatze wird 3, lässt man das Kind nicht einfach zu Hause...

Eltern die so lapidar mit dem Thema umgehen, empfinde ich als sehr verantwortungslos.

Wenn man einmal anfängt zu schludern, steigert sich das oft sehr schnell....und dann hinterher jammern, wenn das Kind nicht mehr mitkommt....

Ich kenne solche Eltern....regen mich auf...  

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 12:33

Gegenfrage: passiert denn in den letzten Unterrichtstagen bei Euch noch was, also aktiver Schreib- und Rechenunterricht? Ich habe die letzten Tage nämlich aus Schulzeiten echt als Abhängen im wahrsten Sinne des Wortes in Erinnerung.

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 12:41
In Antwort auf heuel1

Hallo,

nehmt ihr eure Schulkinder für unbedeutendere Anlässe, oder auch „einfach mal so“ aus der Schule?
Per Freistellungsantrag beim Rektor oder auch per „Krankschreibung“?

nicht gemeint sind Anlässe wie Hochzeit, runder Geburtstag oder besonderer Geburtstag, zu denen man anreisen muss und eben einen Tag Schulfrei braucht.

Liebe Grüße 

niemals, das letzte, was man haben möchte sind unentschuldigte Fehlzeiten, schlimmer als eine schlechte Note. Und lügen? Neee, sicher nicht. Ich wüsste auch keinen Grund, wo ich jemals darüber nachgegrübelt hätte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 12:42
In Antwort auf waldmeisterin1

Gegenfrage: passiert denn in den letzten Unterrichtstagen bei Euch noch was, also aktiver Schreib- und Rechenunterricht? Ich habe die letzten Tage nämlich aus Schulzeiten echt als Abhängen im wahrsten Sinne des Wortes in Erinnerung.

Selbst wenn nicht.....es ändert nichts an der Tatsache, dass es eine Schulpflicht gibt....ich muss auch bis zum letzten Tag arbeiten....wenn man Kindern in dem Alter schon zeigt, dass man mit kleinen Lügen solche Wirkungen auslösen kann, dann wird es das immer wieder fordern....mir gefällt es auch nicht, in den Ferien zu den teuersten Preisen zu verreisen, aber nun ja...da muss ich durch...

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 12:45

Man kann doch ein Attest oder eine Kopie der Sterbeurkunde einreichen....muss man in der Regel auch bei der Arbeit machen....vieles entsteht doch erst durch Eltern, die es nicht so genau nehmen mit der Schulpflicht....da müssen dann eben alle drunter leiden...leider...

Wäre ich Lehrer, würde mich das auch ankotzen....die müssen ja auch schließlich erscheinen....auch wenn der Stoff durch ist...die Schüler keine Lust mehr haben...dennoch stehen sie da vorn und geben ihr Bestes....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 12:57

öhm, wieviele Lehrer gibt es, die so handeln würden? Ehrlich? Kann mal vorkommen, sicher, überall gibt es A...l....
aber wenn es meine KLEINE Lisa ist, wäre mir ein unentschuldigter Tag auch echt egal. Was soll denn schon anderes passieren? Die G S G 9 steht sicher nicht vor der Tür. Wie oft kommt sowas bei Dir vor?
Das gängigste ist doch Ferien oder Wochenende verlängern. Reiner Zufall, wenn genau DA die Lieblingsoma stirbt. Bei meiner Tochter sind gerade Prüfungen für die Hauptschüler, die Realschüler müssten in die Schule gehen. da sind aber nur 5 von 15 Kindern, bei dem Rest ist sicher auch gerade die Oma gestorben. (sorry, so viele Omas die gerade sterben mussten)

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 13:07

Wirklich gut, dass es die Schulpflicht gibt und teilweise sieht man auch hier im Thread, warum.

Früher haben die Leute, die Kinder wegen Notwendigkeit zu Hause gelassen (z.B. Feldarbeit) - Heute (fast?) umso schlimmer rein um dem Freizeitverhalten zu fröhnen. Das geht imo gar nicht...

Es ist doch auch völlig egal, ob ein Schüler gut oder schlecht ist (diese Stunden würden echt nichts daran ändern). Es geht da um etwas anderes, das im Arbeitsleben viel wichtiger ist. Nämlich Pflichtbewusstsein... Es gibt auch für KollegInnen nichts schlimmeres, als jemand, der gerne blau macht und man darf dessen Arbeit mitmachen - jetzt abgesehen davon, wie das Chefs finden...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 13:13

Aber es stimmt schon: Die Ferienzeiten sind schon zu viel und dann müssen da Leute echt früher das Kind rausnehmen...
Und als berufstätige Eltern sind die Ferienzeiten echt Hammermäßig zum überbrücken. Da wird mir heute schon schlecht - gar nicht mehr lange und es betrifft mich Länge mal Breite.

Klar bekomme ich deswegen keine Wut in dem Sinne, aber ich finde es schon eine Art von Einstellung, die ich verurteile und dazu stehe ich auch.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 14:52
In Antwort auf fraupups

Selbst wenn nicht.....es ändert nichts an der Tatsache, dass es eine Schulpflicht gibt....ich muss auch bis zum letzten Tag arbeiten....wenn man Kindern in dem Alter schon zeigt, dass man mit kleinen Lügen solche Wirkungen auslösen kann, dann wird es das immer wieder fordern....mir gefällt es auch nicht, in den Ferien zu den teuersten Preisen zu verreisen, aber nun ja...da muss ich durch...

 

Dann soll es aber auch bitte Schul (!) Unterricht und schulisches Arbeiten geben, und kein Abhängen. Meinetwegen auch Projektwoche oder Klassenfahrt. Aber Videos gucken und 30 gedanklich abwesende Schüler, genauso wie die Lehrer unmotiviert zum Unterricht, finde ich dann einfach eine Farce, und fördert nicht gerade das Verständnis für die durchaus berechtigte Regelung zur Schulpflicht. Eben dadurch kommt es doch zu Überlegungen von Eltern, 1000 EUR Flugkosten zu sparen, statt däumchendrehend da zu sitzen. Gut wenn das an Julchens Schule nicht so ist und regulär gearbeitet wird.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 15:01
In Antwort auf waldmeisterin1

Gegenfrage: passiert denn in den letzten Unterrichtstagen bei Euch noch was, also aktiver Schreib- und Rechenunterricht? Ich habe die letzten Tage nämlich aus Schulzeiten echt als Abhängen im wahrsten Sinne des Wortes in Erinnerung.

Das ist heute anders, zumindest in der Grundschule. In den höheren Schulen ist das ja was anderes

Zudem in meiner Schulzeit auch kurz vor den Ferien noch gearbeitet wurde - ich erinnere mich an viele Klausuren noch schön freitags vor den Ferien. so richtig abgehängt wurde immer nur kurz vor den Sommerferien und selbst da spart man dann nix wenn man deswegen 1 Tag früher losfliegt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 15:32

Nein, Schule ist Schule nur weil der Herr keine Lust hat oder so.

Wenn er Krank ist , logisch auskurieren.

Er blieb nur zuhause wo seine Ur Oma und sein Opa beerdigt worden, ging mit Absprache im Vorfeld mit der Klassenlehrerin und einmal wo er ambulant operiert wurde, dafür bekam er auch eine Freistellung.

Ansonsten es gibt eine Schulpflicht!

Im Beruf kann ich ja auch nicht wegen keine Lust oder leichten Kopfschmerzen einfach zuhause bleiben, oder eine einfache Erkältung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 16:37

Nö, ärgern tu ich mich nicht, ganz im Gegenteil, bei uns fehlen sowieso immer die, die es sowieso nötig hätten und keinerlei Benehmen/Erziehung haben. Aber da weiß man ja woher es kommt. Und ja, ich kann etwas verstehen, aber trotzdem nicht gut finden und nicht machen. Weil es eine Schulpflicht gibt. Ich fahre auch nicht bei rot, wenn keiner da ist. Das ist verboten und dann halte ich mich dran. Ich weiß, sehr deutsch. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 18:01

Klar doch, dann werden bei uns in Rücksprache mit dem AG Überstunden abgebummelt

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 18:04

Ich werfe mal diesen Artikel über 2 "Jokertage" für Schüler in die Runde, den Ansatz finde ich nicht verkehrt. Sollte meiner Meinung nach für Lehrer dann ebenso angewendet werden:

http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/schweiz-wenn-eltern-bestimmen-wann-ferien-sind-a-1209106.html

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 18:44
In Antwort auf waldmeisterin1

Klar doch, dann werden bei uns in Rücksprache mit dem AG Überstunden abgebummelt

Bauen deine Kinder Überstunden auf? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 18:46
In Antwort auf waldmeisterin1

Ich werfe mal diesen Artikel über 2 "Jokertage" für Schüler in die Runde, den Ansatz finde ich nicht verkehrt. Sollte meiner Meinung nach für Lehrer dann ebenso angewendet werden:

http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/schweiz-wenn-eltern-bestimmen-wann-ferien-sind-a-1209106.html

Wäre eine gute Idee, aber solange es nicht in Deutschland gilt.... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 18:55
In Antwort auf waldmeisterin1

Ich werfe mal diesen Artikel über 2 "Jokertage" für Schüler in die Runde, den Ansatz finde ich nicht verkehrt. Sollte meiner Meinung nach für Lehrer dann ebenso angewendet werden:

http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/schweiz-wenn-eltern-bestimmen-wann-ferien-sind-a-1209106.html

Sowas finde ich ne richtig gute Sache. Und auch, wenn wir es noch nicht gemacht haben, verstehe ich Eltern, die sich Flugkosten sparen und dafür nen Tag blau machen, total. Ich kämpfe angesichts der Preise auch immer mit mir 😂

Als meine Mama gestorben ist, hat mein Sohn drei Tage frei gemacht...wir waren an ihrem Sterbebett, mussten dann viel organisieren und dann halt zur Beerdigung, alles in einem anderen Bundesland. Die Schule wollte damals die Sterbeurkunde (die halt erst ein ganzes Stück später kam) oder ein Attest, unbürokratisch konnte man das da wohl nicht klären. Ich bin vor Ort zu irgendeinem Kinderarzt gegangen und habe die Situation erklärt und dafür auch sofort ein Attest bekommen.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 19:45
In Antwort auf flyingkat

Bauen deine Kinder Überstunden auf? 

Es ging mir explizit um Lanas Vergleich und Kommentar, dass, wenn auf Arbeit nix zu tun sei, dass man dennoch ausharren müsse.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 19:57
In Antwort auf waldmeisterin1

Es ging mir explizit um Lanas Vergleich und Kommentar, dass, wenn auf Arbeit nix zu tun sei, dass man dennoch ausharren müsse.

Weiß ich, der ist ja auch nicht wirklich verkehrt, es gibt Jobs, da baut man Überstunden auf, die kann man abbummeln, es gibt Jobs, da baut man keine Überstunden auf und kann keine abbauen. In ähnlicher Situation wie die letzte Kategorie sind wohl Schulkinder. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 19:58
In Antwort auf heuel1

Hallo,

nehmt ihr eure Schulkinder für unbedeutendere Anlässe, oder auch „einfach mal so“ aus der Schule?
Per Freistellungsantrag beim Rektor oder auch per „Krankschreibung“?

nicht gemeint sind Anlässe wie Hochzeit, runder Geburtstag oder besonderer Geburtstag, zu denen man anreisen muss und eben einen Tag Schulfrei braucht.

Liebe Grüße 

Ich bin da auch "hart". Einfach blau wird nicht gemacht. Wir bekommen 3 Tage von der Lehrerin, die eine Freistellung aussprechen kann und mehr Tage muss die Direktorin entscheiden.

Selbst wenn die letzten Tage nichts gemacht wird...für mich ist das kein Freibrief. 
Wir haben auch 2x im Jahr für ein paar Wochen weniger Arbeit. Mein Chef würde mir was Husten, wenn ich da um ne Freistellung bitten würde, weil "ist ja eh nichts los.". Ne, finde ich unmöglich diese Einstellung. 
Es ist und bleibt die Schulpflicht und da finde ich es dreist, wenn Eltern da schalten und walten, wie sie lustig sind. Unsere Lehrerin greift da auch ordentlich durch und das finde ich auch richtig.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 20:21
In Antwort auf flyingkat

Weiß ich, der ist ja auch nicht wirklich verkehrt, es gibt Jobs, da baut man Überstunden auf, die kann man abbummeln, es gibt Jobs, da baut man keine Überstunden auf und kann keine abbauen. In ähnlicher Situation wie die letzte Kategorie sind wohl Schulkinder. 

Und es gibt Jobs, wo auf den Arbeitnehmer nicht verzichtet werden kann, weil es sonst kein Personal gibt. 
Bei uns kann man das Büro nicht einfach schließen, weil die Öffnungszeiten nunmal exestieren und die Kunden in dem Zeitraum ein Ansprechpartner zusteht. Es gibt einen Arbeitnehmer pro Sachgebiet. 

Nicht nur mein Chef würde mir den Hals umdrehen...auf viele Muttis, wenn sie nicht gleich jemanden ans Telefon kriegen, wenn Felix oder Anna die Fahrkarte oder den Turnbeutel im Bus vergessen haben und sie diesen morgen unbedingt wieder brauchen. Die würden schlimmer reagieren als mein Chef. 

Ne, es geht um das Prinzip. Ich bin Vorbild für mein Kind und bringe ihm bei, dass es Regeln gibt und das gehört dazu. 
Ich habe es aber auch noch nie erlebt, dass bei wichtigen Anlässen die Freistellung abgelehnt wurde. Urlaub oder ein entspannter Tag gehören, meiner Meinung nach, nicht zu den wichtigen Anlässen. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 20:34
In Antwort auf carpe3punkt0

Und es gibt Jobs, wo auf den Arbeitnehmer nicht verzichtet werden kann, weil es sonst kein Personal gibt. 
Bei uns kann man das Büro nicht einfach schließen, weil die Öffnungszeiten nunmal exestieren und die Kunden in dem Zeitraum ein Ansprechpartner zusteht. Es gibt einen Arbeitnehmer pro Sachgebiet. 

Nicht nur mein Chef würde mir den Hals umdrehen...auf viele Muttis, wenn sie nicht gleich jemanden ans Telefon kriegen, wenn Felix oder Anna die Fahrkarte oder den Turnbeutel im Bus vergessen haben und sie diesen morgen unbedingt wieder brauchen. Die würden schlimmer reagieren als mein Chef. 

Ne, es geht um das Prinzip. Ich bin Vorbild für mein Kind und bringe ihm bei, dass es Regeln gibt und das gehört dazu. 
Ich habe es aber auch noch nie erlebt, dass bei wichtigen Anlässen die Freistellung abgelehnt wurde. Urlaub oder ein entspannter Tag gehören, meiner Meinung nach, nicht zu den wichtigen Anlässen. 

Ich hin da völlig bei dir. Meine Meinung 👍

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 20:54

Ich muss gestehen ich finde es grauenhaft dass hier tatsächlich die Grundschule mit der Arbeit verglichen wird! Alles schon kleine Erwachsene, hm? Meine Mutter hat gerne mal eon Auge zu gedrückt wenn ich morgens "Kopfschmerzen" hatte. Kinder sind nicht dafür da um in Reihe ind Gied zu sitzen. Hauptsache brave Folgsame Bürger großziehen. Die x kids die dann Adhs diagnostiziert bekommen weil sie nicht 5 Stunden hocken können kann man ja heute problemlos mit Ritalin rihigstellen. Oder auf die Sonderschule, da fragt dann auch keiner mehr was aus den Kids wird. Kranke Gesellschaft! Ich finds widerlich! 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 21:00
In Antwort auf longway2happy

Ich muss gestehen ich finde es grauenhaft dass hier tatsächlich die Grundschule mit der Arbeit verglichen wird! Alles schon kleine Erwachsene, hm? Meine Mutter hat gerne mal eon Auge zu gedrückt wenn ich morgens "Kopfschmerzen" hatte. Kinder sind nicht dafür da um in Reihe ind Gied zu sitzen. Hauptsache brave Folgsame Bürger großziehen. Die x kids die dann Adhs diagnostiziert bekommen weil sie nicht 5 Stunden hocken können kann man ja heute problemlos mit Ritalin rihigstellen. Oder auf die Sonderschule, da fragt dann auch keiner mehr was aus den Kids wird. Kranke Gesellschaft! Ich finds widerlich! 

Und du meinst wenn jeder täglich das macht was er will und kommt und geht wann er will, ist das besser für unsere Gesellschaft?
Das hat doch nichts mit kleinen Erwachsenen zu tun, aber wo sollte das hinführen? 
Da sehe ich dann echt schwarz!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 21:07
In Antwort auf die2tekekslosekeksdose

Und du meinst wenn jeder täglich das macht was er will und kommt und geht wann er will, ist das besser für unsere Gesellschaft?
Das hat doch nichts mit kleinen Erwachsenen zu tun, aber wo sollte das hinführen? 
Da sehe ich dann echt schwarz!

Ich sage nicht dass jeder kommen und gehen soll wann er will. Meiner Meinung nach liegt da bloß die Entscheidung zu sehr in den Händen der Schulen und zu wenig bei den Eltern.
Dass den Kindern nicht selbstständig die Wahl gelassen werden soll habe ich impliziert.
Aber so viel Burn out und Depressionen in der Gesellschaft muss sich ja auch irgendwie erklären. Ist aber schon okay diejenigen die nicht so ein Durchhaltevermögen haben zu zwingen damit sie merken wo der Hammer hängt. Da trennt sich der Weizen früh von der Spreu, lieber in der Schule schlafen oder nur Mist machen und den Unterricht stören als eine Fehlstunde auf dem Zeugnis zu riskieren. Vom Ferien verlängern bin ich im übrigen auch kein Freund. Ich denke bloß dass die Kinder nicht am Maßstab der Erwachsenen gemessen werden sollten.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 21:19
In Antwort auf waldmeisterin1

Ich werfe mal diesen Artikel über 2 "Jokertage" für Schüler in die Runde, den Ansatz finde ich nicht verkehrt. Sollte meiner Meinung nach für Lehrer dann ebenso angewendet werden:

http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/schweiz-wenn-eltern-bestimmen-wann-ferien-sind-a-1209106.html

Was da steht, stimmt zwar, ist aber doch nicht ganz korrekt, zumal der Titel sugestiert, man könne 2 Wochen früher in die Sommerferien

Man hat 4 halbe Tage zur Verfügung und das auch nicht nur im Kt. Zürich und man muss den Joker auch nicht 4 Wochen vorher beantragen (bei uns 3 Tage vorher).

ABER: Es gibt mir bekannte Schulen, die den Jokertag vor den Ferien (also am Freitag) grundsätzlich verweigern, weil das Schulzimmer dann leer wäre. Es gibt Schulen, die es nicht erlauben, dass man die Tage zusammenlegt (also Do/Fr).

In den Sommerferien nutzen diese Tage sowieso nichts bez. Geld und Stau sparen, denn irgendwer hat immer schon oder noch Ferien

Wir haben jetzt nach Ostern und Pfingsten einen solchen Halbtag eingezogen und haben tatsächlich viel Geld bei den Flügen gespart.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 21:23
In Antwort auf longway2happy

Ich sage nicht dass jeder kommen und gehen soll wann er will. Meiner Meinung nach liegt da bloß die Entscheidung zu sehr in den Händen der Schulen und zu wenig bei den Eltern.
Dass den Kindern nicht selbstständig die Wahl gelassen werden soll habe ich impliziert.
Aber so viel Burn out und Depressionen in der Gesellschaft muss sich ja auch irgendwie erklären. Ist aber schon okay diejenigen die nicht so ein Durchhaltevermögen haben zu zwingen damit sie merken wo der Hammer hängt. Da trennt sich der Weizen früh von der Spreu, lieber in der Schule schlafen oder nur Mist machen und den Unterricht stören als eine Fehlstunde auf dem Zeugnis zu riskieren. Vom Ferien verlängern bin ich im übrigen auch kein Freund. Ich denke bloß dass die Kinder nicht am Maßstab der Erwachsenen gemessen werden sollten.

Das klingt so als würde es in der Schule einen Drill geben.
Kann ich von unserer Grundschule nicht behaupten. Da wird viel gespielt und wenn die Kinder den Anschein machen, dass es zu viel ist, dann wird eine Pause gemacht und gespielt. Selbst Kinder die müde sind, die dürfen sich hinlegen. Das ist gar kein Problem. Klar ist ein gewisser Druck da, was die Disziplin angeht, aber für das Alter entsprechend. Da wird keiner hängen gelassen.

Und ja...mein Sohn sieht die Schule als seine Arbeit. Das hat aber nichts mit junge Erwachsene zutun, denn das alles ist sehr kindgerecht. 
Schule ist eben wie Zähne putzen, Rad mit Helm fahren oder duschen. Es gehört nunmal dazu...auch wenn es nicht immer Spass macht oder man keine Lust darauf hat. 
Das gehört zum Lernprozess dazu und das hat rein gar nichts mit kleinen Erwachsenen zutun.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 21:31
In Antwort auf carpe3punkt0

Das klingt so als würde es in der Schule einen Drill geben.
Kann ich von unserer Grundschule nicht behaupten. Da wird viel gespielt und wenn die Kinder den Anschein machen, dass es zu viel ist, dann wird eine Pause gemacht und gespielt. Selbst Kinder die müde sind, die dürfen sich hinlegen. Das ist gar kein Problem. Klar ist ein gewisser Druck da, was die Disziplin angeht, aber für das Alter entsprechend. Da wird keiner hängen gelassen.

Und ja...mein Sohn sieht die Schule als seine Arbeit. Das hat aber nichts mit junge Erwachsene zutun, denn das alles ist sehr kindgerecht. 
Schule ist eben wie Zähne putzen, Rad mit Helm fahren oder duschen. Es gehört nunmal dazu...auch wenn es nicht immer Spass macht oder man keine Lust darauf hat. 
Das gehört zum Lernprozess dazu und das hat rein gar nichts mit kleinen Erwachsenen zutun.

Und wenns dann in die Weiterführende geht? In meiner Erinnering kann es da schon sehr hart zugehen.
Ich finds auch echt hemekn von Kindern dass sie mal ne Pause brauchen. Das bringt ja den schönen Arbeitsalltag von Mami und Papo durcheinender.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 21:32
In Antwort auf longway2happy

Und wenns dann in die Weiterführende geht? In meiner Erinnering kann es da schon sehr hart zugehen.
Ich finds auch echt hemekn von Kindern dass sie mal ne Pause brauchen. Das bringt ja den schönen Arbeitsalltag von Mami und Papo durcheinender.

Hemekn sollte gemein heißen... 🤔

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 21:35
In Antwort auf longway2happy

Ich sage nicht dass jeder kommen und gehen soll wann er will. Meiner Meinung nach liegt da bloß die Entscheidung zu sehr in den Händen der Schulen und zu wenig bei den Eltern.
Dass den Kindern nicht selbstständig die Wahl gelassen werden soll habe ich impliziert.
Aber so viel Burn out und Depressionen in der Gesellschaft muss sich ja auch irgendwie erklären. Ist aber schon okay diejenigen die nicht so ein Durchhaltevermögen haben zu zwingen damit sie merken wo der Hammer hängt. Da trennt sich der Weizen früh von der Spreu, lieber in der Schule schlafen oder nur Mist machen und den Unterricht stören als eine Fehlstunde auf dem Zeugnis zu riskieren. Vom Ferien verlängern bin ich im übrigen auch kein Freund. Ich denke bloß dass die Kinder nicht am Maßstab der Erwachsenen gemessen werden sollten.

Ahja, ich verstehe.. Die Eltern, die die Schulpflicht geflissentlich umgehen sind die Guten und alle anderen sind Peitsche schwingende furien, deren Kinder mit Sicherheit früher oder später gesundheitlich oder psychisch oder wie auch immer auffällig werden. Sicher, so wird es sein. 😂

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 21:41
In Antwort auf flyingkat

Ahja, ich verstehe.. Die Eltern, die die Schulpflicht geflissentlich umgehen sind die Guten und alle anderen sind Peitsche schwingende furien, deren Kinder mit Sicherheit früher oder später gesundheitlich oder psychisch oder wie auch immer auffällig werden. Sicher, so wird es sein. 😂

Ich sehe keinen Zusammenhangzwischen deiner Folgerung und meiner Meinung. Wäre lieb wenn du dass nochmal erklären würdest. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 21:42
In Antwort auf longway2happy

Und wenns dann in die Weiterführende geht? In meiner Erinnering kann es da schon sehr hart zugehen.
Ich finds auch echt hemekn von Kindern dass sie mal ne Pause brauchen. Das bringt ja den schönen Arbeitsalltag von Mami und Papo durcheinender.

Pause? Gibt es doch genug, wer schrieb was von den Tagen, die man pro Jahr zur Schule geht....
Wer so überfordert ist, dass Zwangspausen gemacht werden müssen, ist definitiv auf der falschen Schule. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 21:50
In Antwort auf flyingkat

Pause? Gibt es doch genug, wer schrieb was von den Tagen, die man pro Jahr zur Schule geht....
Wer so überfordert ist, dass Zwangspausen gemacht werden müssen, ist definitiv auf der falschen Schule. 

Sagte ich ja.. Gibt doch Sonderschulen für diejenigen denen es zu viel wird. Denn wir wollen ja eine Gesellschaft von angepassten, Leistungsstarken Menschen die für zwei Wochen Urlaub ihr Leben in Arbeit ertränken.
Gut dass unsere Kinder ins System passen, da brauchen uns die Aussenseiter nicht interessieren. Und dann schö  G8 und mit 23 als Lehrerin meinen die Weißheit mit Löffeln gefressen zu haben. Find ich nen tolles Prinzip, steh ich absolut hinter. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 21:51
In Antwort auf longway2happy

Ich sehe keinen Zusammenhangzwischen deiner Folgerung und meiner Meinung. Wäre lieb wenn du dass nochmal erklären würdest. 

Zitat: "... Aber so viel Burn out und Depressionen in der Gesellschaft muss sich ja auch irgendwie erklären. Ist aber schon okay diejenigen die nicht so ein Durchhaltevermögen haben zu zwingen damit sie merken wo der Hammer hängt. Da trennt sich der Weizen früh von der Spreu, lieber in der Schule schlafen oder nur Mist machen und den Unterricht stören als eine Fehlstunde auf dem Zeugnis zu riskieren... " Zitat Ende.
Das war doch recht eindeutig
-Zwingen... Damit sie merken wo der Hammer hängt
-soviel burn out und Depressionen
-in der schule schlafen und stören
Weitere Fragen? 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 21:55
In Antwort auf flyingkat

Zitat: "... Aber so viel Burn out und Depressionen in der Gesellschaft muss sich ja auch irgendwie erklären. Ist aber schon okay diejenigen die nicht so ein Durchhaltevermögen haben zu zwingen damit sie merken wo der Hammer hängt. Da trennt sich der Weizen früh von der Spreu, lieber in der Schule schlafen oder nur Mist machen und den Unterricht stören als eine Fehlstunde auf dem Zeugnis zu riskieren... " Zitat Ende.
Das war doch recht eindeutig
-Zwingen... Damit sie merken wo der Hammer hängt
-soviel burn out und Depressionen
-in der schule schlafen und stören
Weitere Fragen? 

Du hast allerdings gefolgert dass die Kinder von den nachlässigen Müttern zwangsweise die sind die nicht genug leisten. Es gibt durchaus Kinder die das nicht nötig haben und immer neuen Input schnell vertragen. Ob diese nun bei den "harten" Müttern sind steht damit nicht in Zusammenhang. Folglich habe ich nicht gesagt was du gefolgert hast und distanziere mich also davon. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 21:56
In Antwort auf longway2happy

Sagte ich ja.. Gibt doch Sonderschulen für diejenigen denen es zu viel wird. Denn wir wollen ja eine Gesellschaft von angepassten, Leistungsstarken Menschen die für zwei Wochen Urlaub ihr Leben in Arbeit ertränken.
Gut dass unsere Kinder ins System passen, da brauchen uns die Aussenseiter nicht interessieren. Und dann schö  G8 und mit 23 als Lehrerin meinen die Weißheit mit Löffeln gefressen zu haben. Find ich nen tolles Prinzip, steh ich absolut hinter. 

Sonderschule... Na klar, wenn man das Zeug dazu hat 
🤣
G8 mit 23? Na da hat man aber ein paar extrarunden gedreht.
Hat da jemand ein wenig Hass auf "das System"? Das tut mir leid, ich hoffe, es gibt noch ein paar Freuden im Leben. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 21:56
In Antwort auf longway2happy

Ich sage nicht dass jeder kommen und gehen soll wann er will. Meiner Meinung nach liegt da bloß die Entscheidung zu sehr in den Händen der Schulen und zu wenig bei den Eltern.
Dass den Kindern nicht selbstständig die Wahl gelassen werden soll habe ich impliziert.
Aber so viel Burn out und Depressionen in der Gesellschaft muss sich ja auch irgendwie erklären. Ist aber schon okay diejenigen die nicht so ein Durchhaltevermögen haben zu zwingen damit sie merken wo der Hammer hängt. Da trennt sich der Weizen früh von der Spreu, lieber in der Schule schlafen oder nur Mist machen und den Unterricht stören als eine Fehlstunde auf dem Zeugnis zu riskieren. Vom Ferien verlängern bin ich im übrigen auch kein Freund. Ich denke bloß dass die Kinder nicht am Maßstab der Erwachsenen gemessen werden sollten.

Hast du mal darüber nachgedacht, dass manche Eltern gar nicht in der Lage sind das vernünftig zu entscheiden?
Da ist doch die Schulplicht echt etwas Gutes. Sonst würde da manch einer wohl eher selten in der Schule anzutreffen sein.
Den Kindern wird eine Regelmäßigkeit mit auf den Weg gegeben.
Wo will man denn anfangen?
Die Schule die langsam mit den Stunden aufbaut ist doch da die beste Möglichkeit.
Willst du dein Kind sonst später einfach irgendwo reinschubsen und dann ist es der Meinung, wenn es keine Lust hat, macht es eben blau?
Freut jeden Arbeitgeber und auch die Kollegen 😉
Was meinst du denn was da los wäre?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 21:57
In Antwort auf flyingkat

Zitat: "... Aber so viel Burn out und Depressionen in der Gesellschaft muss sich ja auch irgendwie erklären. Ist aber schon okay diejenigen die nicht so ein Durchhaltevermögen haben zu zwingen damit sie merken wo der Hammer hängt. Da trennt sich der Weizen früh von der Spreu, lieber in der Schule schlafen oder nur Mist machen und den Unterricht stören als eine Fehlstunde auf dem Zeugnis zu riskieren... " Zitat Ende.
Das war doch recht eindeutig
-Zwingen... Damit sie merken wo der Hammer hängt
-soviel burn out und Depressionen
-in der schule schlafen und stören
Weitere Fragen? 

Hättest du allerdings öfter geschwänzt und weniger in der Schule geschlafen würdest du wisse  dass wiedergabe sicherlich nicht als Erläuterung dienen kann. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 21:59
In Antwort auf die2tekekslosekeksdose

Hast du mal darüber nachgedacht, dass manche Eltern gar nicht in der Lage sind das vernünftig zu entscheiden?
Da ist doch die Schulplicht echt etwas Gutes. Sonst würde da manch einer wohl eher selten in der Schule anzutreffen sein.
Den Kindern wird eine Regelmäßigkeit mit auf den Weg gegeben.
Wo will man denn anfangen?
Die Schule die langsam mit den Stunden aufbaut ist doch da die beste Möglichkeit.
Willst du dein Kind sonst später einfach irgendwo reinschubsen und dann ist es der Meinung, wenn es keine Lust hat, macht es eben blau?
Freut jeden Arbeitgeber und auch die Kollegen 😉
Was meinst du denn was da los wäre?

Wieso wird denn den Eltern so extrem das Urteilsvermögen über den emotionalen Zustand ihrer Ko der abgesprochen. Dass blau machen eine Ausnahme und weiß Gott nicht die Regel sein sollte dachte ich hätte ich klar gemacht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 22:02
In Antwort auf die2tekekslosekeksdose

Hast du mal darüber nachgedacht, dass manche Eltern gar nicht in der Lage sind das vernünftig zu entscheiden?
Da ist doch die Schulplicht echt etwas Gutes. Sonst würde da manch einer wohl eher selten in der Schule anzutreffen sein.
Den Kindern wird eine Regelmäßigkeit mit auf den Weg gegeben.
Wo will man denn anfangen?
Die Schule die langsam mit den Stunden aufbaut ist doch da die beste Möglichkeit.
Willst du dein Kind sonst später einfach irgendwo reinschubsen und dann ist es der Meinung, wenn es keine Lust hat, macht es eben blau?
Freut jeden Arbeitgeber und auch die Kollegen 😉
Was meinst du denn was da los wäre?

Und wieder wurde die Grundschule mit der Arbeit eines erwachsenden Menschen verglichen. Kinder sind keine Maschinen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 22:02
In Antwort auf longway2happy

Wieso wird denn den Eltern so extrem das Urteilsvermögen über den emotionalen Zustand ihrer Ko der abgesprochen. Dass blau machen eine Ausnahme und weiß Gott nicht die Regel sein sollte dachte ich hätte ich klar gemacht. 

Ich spreche niemandem etwas ab, aber wie das so ist, wenn es einer macht...
Viele nutzen sowas aus, daher finde ich die Schulpflicht einfach notwendig und richtig.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 22:02
In Antwort auf longway2happy

Du hast allerdings gefolgert dass die Kinder von den nachlässigen Müttern zwangsweise die sind die nicht genug leisten. Es gibt durchaus Kinder die das nicht nötig haben und immer neuen Input schnell vertragen. Ob diese nun bei den "harten" Müttern sind steht damit nicht in Zusammenhang. Folglich habe ich nicht gesagt was du gefolgert hast und distanziere mich also davon. 

Wo habe ich etwas gefolgert? Du hast geschrieben, man braucht eine Pause, warum braucht man dann eine Pause, wenn man offensichtlich nicht genug input bekommen kann? Ich glaube, du weißt selbst schon nicht mehr was du schreibst oder erkennst mittlerweile dass es grosser Quatsch ist, oder du schreibst so wirr, dass ich es nicht verstehe. Vlt. Brauche ich auch nur eine Pause, weil ich mehr input benötige.... 🍾

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2018 um 22:03
In Antwort auf longway2happy

Und wieder wurde die Grundschule mit der Arbeit eines erwachsenden Menschen verglichen. Kinder sind keine Maschinen. 

Ja, langsam aufbauend!
Die Kinder gehen doch nicht ab dem ersten Tag 8h dort hin.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen