Home / Forum / Mein Baby / An die Mamas ohne Einkommen...wie macht ihr das mit dem Geld?

An die Mamas ohne Einkommen...wie macht ihr das mit dem Geld?

21. Dezember 2010 um 13:12



Hallo die Damen,


ich werfe jetzt mal ein heikles Thema in die Runde...aber erst kurz zu meiner Situation:

Viele kennen mich ja noch von früher (Schnuffki)und wissen, dass ich 2 Kinder habe (2,5 Jahre

und 4 Jahre).

Ich studiere im 5. Semester Soziale Arbeit, kümmer mich ALLEINE um die Kinder, habe auch

keine Oma etc. vor Ort....zudem schmeiße ich den Haushalt mit allem was dazugehört, erledige

sämtliche Arztbesuche, Elternabende etc. und bin natürlich diejenige, die an der Uni fehlt wenn

ein Kind krank ist...kurzum, ich bin im VOLLEINSATZ!!!!


Aber......ich habe kein Einkommen.


Und da sind wir beim Problem:

Mein Mann arbeitet sehr viel und verdient gut, ABER ich habe von Anfang an (seit 4 Jahren) keinen

Einblick in unsere Finanzen. Ich bekomme Anfang des Monats Haushaltsgeld, das reicht auch

meist.

ABER ich habe kaum Geld für mich....bekomme im Monat 200 Euro aus dem Geschäft, davon

zahle ich meine Altersvorsorge, Versicherung, spare auf Geschenke (Weihnachten z.B.) oder

gehe eben mal einen Kaffee trinken.

Das Problem ist, dass ich blöd dastehe, wenn ich mal neue Schuhe oder Klamotten brauche...ich

muss dann fragen, ob ich das Geld haben kann.

Der absolute Supergau ist aber, dass ich fast immer in Streitereien eben das unter die Nase

gerieben bekomme..."ICH verdiene ja das Geld"..."würdest du weniger rauchen und Kaffee

trinken, dann könntest du deine Fachliteratur selbst kaufen"..."DAS ist also der Dank dafür dass

ich dir Geld gegeben habe" etc.

Es ist so erniedrigend...vor allem ist es nicht so, dass wir jeden Cent 2xMal umdrehen

müssten...es ist auch kein Geiz, er sieht es einfach als SEIN Geld an, immerhin arbeitet ja ER

dafür


Und nein, ich bin keine Duckmäuserin...ich bin eine recht dominante, selbstsichere Frau - aber

was soll ich machen???

Sagt mir doch bitte, wie ihr damit umgeht, dass ihr kein Einkommen habt und schreibt vielleicht,

wie ihr das mit dem Geld geregelt habt.

Ihr braucht auch keine Beträge schreiben, mir gehts darum, dass ich mir sicher bin, dass es in

allen anderen Beziehungen anders läuft...

...shit...ist echt demütigend!


Geknickte Grüße von der Schnuffki

Mehr lesen

21. Dezember 2010 um 13:26

Hmmm
Hallo,

ich weiß nicht, ob es ungewöhnlich ist, wie es bei uns läuft, aber wir haben einfach nur EIN gemeinsames Konto, zu dem jeder Zugriff hat...
Am Anfang unserer Ehe hatte ich selber nur ganz wenig Einkommen und da war es trotzdem klar, dass ich mir auch was leisten können soll. Danach haben wir beide ungefähr gleich viel verdient. Jetzt bin ich drei Jahre in Elternzeit, nach dem ersten Jahn natürlich ohne Einkommen... Ich finde es für mich befremdlich in einer Ehe von "meinem" und "deinem" Geld zu reden, aber ich weiß, dass das viele anders sehen...

Ich weiß nicht so genau, was ich dir raten soll. Vielleicht setzt ihr euch mal zusammen und redet über alles?

LG
Judit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 13:29

Wow,
ich wüsste nicht wie lange ich diese Diskussionen mitmachen würde.
Ich habe ein Jahr nicht gearbeitet, hier in der Schweiz erhält man nur 13 Wochen Lohnfortzahlung.
Also war in der restlichen Zeit mein Schatz für uns da.
Ich hätte ja wieder arbeiten können, da wir beide es aber besser fanden, wenn ich noch daheim bin, war es für ihn klar, dass er mir einen Anteil gibt ohne das ich betteln muss.

Krankenkasse, Versicherung, Miete, naja eigentlich alles was an Rechnungen ins Haus flattert, auch Dinge die ich aus dem Netz für uns bestelle oder so, bezahlt er.

Ausserdem hat er mir im Monat einen Betrag überwiesen etwa 700 Euro der zu meiner freien Verfügung war. Also Friseur, Kleider, Schuhe, eben Kaffe trinken oder mal weg.
Auch mal Kleider für den Kleinen oder was für ihn, je nach dem, wenn mir was gefallen hat.

Haushaltgeld, war immer in der Schublade, ich musste einfach aufs Couvert schreiben, wieviel ich rausgenommen habe. Dann war es okey.

Jetzt arbeite ich etwa 30%. Also fällt der Betrag weg, denn er sonst überwiesen hat.
Aber die Rechnungen zahlt er immer noch, das Haushaltsgeld ist immer noch in der Schublade.

Er würde nie von seinem Geld reden, denn wenn ich ihm nicht den Rücken freihalten würde, mich um unseren Sohn kümmern würde, könnte er nicht so arbeiten wie jetzt. Er ist selbständig.

Ich würde dem werten Herr mal erklären, dass er auch nicht so arbeiten könnte, wenn du nicht alles managen würdest.
Ihr seit eine Familie, habt Kinder, warum soll man da noch von seinem und deinem Geld reden?
Ansonsten wäschst du nur noch eure Wäsche und nicht mehr seine. Oder kochst nur noch für euch...

Und vorallem, muss du doch auch wissen wie es um eure Finanzen steht, sonst stehst du auf einmal mit einem Haufen Miesen da.

Tritt für dich ein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 13:33

Also
das finde ich ja schon ganz schön krass!!!

mein mann ist auch alleinverdiener. ich brauche nicht arbeiten. er möchte das auch gar nicht. er verdient UNSER geld, während ich mich um UNSERE kinder und UNSEREN haushalt kümmere.
es gibt hier kein DEINS / MEINS - wir kommen prima damit klar, es gab noch NIE streitereien. wenn einer von uns klamotten oder so braucht, dann kaufen wir sie. es ist schon so, dass wir kurz drüber sprechen (bei bestimmten werten), aber ich brauche mir nicht seine "erlaubnis" zu holen.
in der ersten zeit war es für mich zwar schon merkwürdig kein "eignes" geld zu haben (habe vor den kindern auch nicht gerade wenig verdient) - aber mittlerweile ist es total normal so.
ich persönlich finde das in einer EHE auch total normal. alles andere würde mir echt komisch vorkommen.
kann dir damit zwar nicht helfen, aber wollte ja auch nur mal schildern, wie es bei uns läuft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 13:42

Die 200 Euro...

...sind nicht Haushaltsgeld, sondern eben "mein" Geld...von dem ich aber wie gesagt meine

Altersvorsorge etc. bezahle.

Ich habe schon oft mit ihm geredet, wie erniedrigend das ist, wenn ich mir das dann immer

vorhalten lassen muss...dann sagt er jaja und beim nächsten Streit ist wieder das Gleiche.

Ach, ist einfach ein schei..gefühl.....


Ich habe den Eindruck, wenn er mir Geld gibt um Klamotten einzukaufen, dann kauft er sich damit nen Heiligenschein...den kaum kommts zum Streit kommen Sprüche wie "ja, aber mein Geld um Klamotten zu kaufen nimmst du gerne!"

Achja, irgendjemand wollte wissen wie es mit den Sachen für die Kids ist...das ist ok, ich lege ihm halt die Rechnungen hin und er zahlts.

Hier gehts grad echt um mich ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 13:44

@ sponti


DAS ist ja der Witz, meiner will eigentlich auch nicht dass ich arbeite...da kamen dann schon Sprüche wie "MEINE Frau sitzt nicht im Schlecker an der Kasse!"

Ihm wäre es am Liebsten wenn ich nur daheim wäre...selbst das Studium ist ihm ein Dorn im Auge....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 14:16

Hmmm
vermutlich ist es immer ein bisschen merkwürdig, wenn einer der partner verdient und der andere nicht...zumindest wird es sich für mich wohl immer komisch anfühlen

also bei uns ist es so: mein mann verdient, ich studiere noch...unser sohn (kam im studium) wird im februar 3 jahre alt...im mai werde ich mit meinem studium fertig, ende juni kommt unser zweites kind...dann werde ich noch mal elternzeit haben und in dieser zeit arbeit suchen...

arbeitsmäßig habe ich vor dem kind gejobbt neben dem studium, seitdem unser sohn da ist, ist er mein "nebenjob" derzeit ist mein mann noch für ein halbes jahr im ausland, ich bin also, ähnlich wie du, für alles alleine da (auch keine familie am ort, etc.) was tagesmutter, besorgungen, haushalt und so weiter angeht...

unsere finanzen haben wir so geregelt...er hat sein konto, ich habe mein konto, wir haben ein gemeinsames haushaltskonto...auf das haushaltskonto zahlen wir den betrag ein, den wir brauchen für essen/auto/wohnung/versicherung/usw. ...wer wie viel einzahlt, geht anteilig nach den einnahmen (da meine einnahmen null sind seit der geburt, zahlt er seitdem alles; vorher war es ca. 1/4 vs. 3/4)...

seitdem ich nix mehr durch jobben verdiene, frage ich meinen mann einfach nach bedarf, ob er mir geld überweisen kann auf mein konto...dann fragt er, wie viel ich brauche und überweist es mir...ich muss nicht sagen, wofür es ist und er stellt die höhe auch nicht in frage...im gegenzug vertraut er mir aber auch, dass ich nur das ausgebe, was ich auch "brauche" (wozu aber auch ausgehen oder mal klamotten für mich gehören)...meistens fragt er sogar, ob ich nicht noch nen 50iger mehr brauche oder so

negativ daran ist: ich muss halt immer "fragen"...wobei es eher ein bescheid sagen ist
positiv daran ist: die summe orientiert sich immer nach dem bedarf und wir wissen beide, dass wir uns in finanzfragen uneingeschränkt vertrauen können...

vielleicht wäre es ja schon mal ein anfang, wenn du einen einblick in eure finanzen bekommen würdest...!...den fehlenden einblick fände ich nämlich schon fast schlimmer als kein geld zu haben...

hoffentlich findet ihr eine lösung (oder dein studium ein ende und du einen gutbezahlten job )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 14:25

Das Verhalten deines Mannes
finde ich völlig daneben, sorry.

Ihr seid EINE FAMILIE! Ihr lebt zusammen, habt ein gemeinsames Kind, warum dann nicht auch gemeinsame Finanzen? Ich verstehe sowas nicht ehrlich gesagt!

Dass du sein Verhalten demütigend findest kann ich gut verstehen. Hat sich dein Mann schon mal mindestens einen ganzen Tag um Kind UND Haushalt gekümmert?

Wenn nicht, dann lass ihn das mal machen und frag ihn hinterher ob das keine Arbeit war!

Wir haben ein gemeinsames Konto über das ich frei verfügen kann. Das heisst aber nicht dass ich mich wilden Shopping-Orgien hingebe auch wenn ich das gerne mal wieder würde. Ach ja, und er ist auch der Alleinverdiener aber er weiss auch dass ein Kind zu versorgen auch nicht gerade unsanstrengend ist.

Mach doch mal den Vorschlag dass du dir einen Job suchst um dein eigenes Geld zu verdienen, dann aber eine Tagesmutter gesucht werden muss oder ein Krippenplatz.

Wenn er dann abwehrt dass das nicht nötig wäre versuch ihm mal deine Sichtweise zu erklären, vielleicht versteht er es ja auf diese Weise.
Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 14:29


Ich muss ehrlich sagen, ich finde deine Situation total furchtbar und könnte so nicht mit meinem Mann leben! Mit meinem Kleinen war ich auch 2 Jahre zu Hause und hab nichtmal Elterngeld bekommen, da es das da noch nicht gab (2006). Aber mein Mann würde niiiiiiieeee (außer mal im Spaß) sagen, dass es SEIN Geld wäre und nicht UNSER! Er weiss aber auch genau, dass ich dann ausrasten würde. Schließlich ist es bei mir genauso, ich kümmer mich ums Kind, Haus, die Nachmittage etc.
Wir haben auch seit dem Kleinen ein gemeinsames Konto, wir haben ja auch ein gemeinsames Haus und Kind Oh man, macht mich echt traurig, dass es bei dir so läuft, das hat keine Mutter verdient. Sorry, aber dein Mann ist ein Depp
Lösungsvorschlag: ist schwer! Du lebst nunmal schon länger in dieser Situation und fandest es ok...wenn auch nicht wirklich...
Hm, dein Mann muss seine Einstellung ändern, sonst wird sich da nix ändern!
Wie gesagt: als wir gebaut haben, haben wir ein gemeinsames Konto eröffnet, jeder hat Zugriff, gleichberechtigt, drauf, unsere Gehälter gehen da drauf und alles runter und jeder sieht zu jeder Zeit, was wer wofür ausgibt. Wir sind beide keine Verschwender (er weniger noch als ich), sodaß auch nicht die Gefahr besteht, dass einer mal so richtig shoppt und wir vertrauen einander, was Geld angeht. Gleiche Rechte für beide! Wir haben auch keinen Ehevertrag oä...
Vielleicht kannst du ihm ja auch mal detailliert auf die Nase binden, wie teuer zB ein Babysitter wäre, was eine Haushaltshilfe kostet etc, und einfach auch mal SEINE Ausgaben dir zeigen lässt?
Du hast REcht: es ist mehr als demütigend, dass er so mit dir und Gelddingen umgeht

LG und ich hoffe für dich, dass du das geregelt bekommst!
Klonie mit Luca (4,5 Jahre)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 15:48

Leider habe ich schon alle Tipps...

Hallo die Damen,


ich werfe jetzt mal ein heikles Thema in die Runde...aber erst kurz zu meiner Situation:

Viele kennen mich ja noch von früher (Schnuffki)und wissen, dass ich 2 Kinder habe (2,5 Jahre

und 4 Jahre).

Ich studiere im 5. Semester Soziale Arbeit, kümmer mich ALLEINE um die Kinder, habe auch

keine Oma etc. vor Ort....zudem schmeiße ich den Haushalt mit allem was dazugehört, erledige

sämtliche Arztbesuche, Elternabende etc. und bin natürlich diejenige, die an der Uni fehlt wenn

ein Kind krank ist...kurzum, ich bin im VOLLEINSATZ!!!!


Aber......ich habe kein Einkommen.


Und da sind wir beim Problem:

Mein Mann arbeitet sehr viel und verdient gut, ABER ich habe von Anfang an (seit 4 Jahren) keinen

Einblick in unsere Finanzen. Ich bekomme Anfang des Monats Haushaltsgeld, das reicht auch

meist.

ABER ich habe kaum Geld für mich....bekomme im Monat 200 Euro aus dem Geschäft, davon

zahle ich meine Altersvorsorge, Versicherung, spare auf Geschenke (Weihnachten z.B.) oder

gehe eben mal einen Kaffee trinken.

Das Problem ist, dass ich blöd dastehe, wenn ich mal neue Schuhe oder Klamotten brauche...ich

muss dann fragen, ob ich das Geld haben kann.

Der absolute Supergau ist aber, dass ich fast immer in Streitereien eben das unter die Nase

gerieben bekomme..."ICH verdiene ja das Geld"..."würdest du weniger rauchen und Kaffee

trinken, dann könntest du deine Fachliteratur selbst kaufen"..."DAS ist also der Dank dafür dass

ich dir Geld gegeben habe" etc.

Es ist so erniedrigend...vor allem ist es nicht so, dass wir jeden Cent 2xMal umdrehen

müssten...es ist auch kein Geiz, er sieht es einfach als SEIN Geld an, immerhin arbeitet ja ER

dafür


Und nein, ich bin keine Duckmäuserin...ich bin eine recht dominante, selbstsichere Frau - aber

was soll ich machen???

Sagt mir doch bitte, wie ihr damit umgeht, dass ihr kein Einkommen habt und schreibt vielleicht,

wie ihr das mit dem Geld geregelt habt.

Ihr braucht auch keine Beträge schreiben, mir gehts darum, dass ich mir sicher bin, dass es in

allen anderen Beziehungen anders läuft...

...shit...ist echt demütigend!


Geknickte Grüße von der Schnuffki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 15:50

Oh nein....


....muste grad während dem abschicken husten und jetzt ist mein ganzer Text weg!!!!!!


Schreibe gleich nochmal....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 15:55


oh je nicht gut
also bei uns ist das fast die gleiche ausgangssituation, er selbsständig und momentan haupternährer, ich in elternzeit mit kind, haushalt, fernstudium und papierkram für alle inkl. restkinder, geschäft und co.
der unterschied? wir haben nur einen geldtopf für unsere familie, ich habe zugriff auf alle konten, privat, immobilien und auch auf das geschäftskonto
auch wenn große ausgaben selbstverständlich vorher besprochen werden, würde mein mann mir niemals vorrechnen was er wann bezahlt hat, was ich wofür ausgebe oder dass er ja das geld ranschafft und ich nicht
versuch ihm mal begreiflich zu machen dass das so nicht geht bei euch, du musst dich ja schrecklich fühlen
lg dee

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 15:57

Versuch Nr. 2

Leider habe ich im Lauf der Jahre schon alle Tipps ausprobiert...

...wenn ich ihm sage, wie demütigend seine Sprüche sind, dann sagt er ich würde das hochpushen.

Rechne ich ihm vor, was meine Arbeit wert ist, dann sagt er das sei eine Milchmädchenrechnung.

Wenn ich ihn mal 2 Tage mit den Kids alleine lasse, dann klappt das wunderbar - er muss allerdings auch nicht nebenher putzen, Wäsche machen oder einkaufen...ausnahmsweise mal 2 Tage mit den Kids zu verbringen ist halt nicht so anstrengend wie der Alltag.

Ich rede mir seit Jahren den Mund fusselig, bringt alles nichts

Zum Thema Einblick in die Finanzen sagt er, er wolle nicht, dass ich zu tiefen Einblick in sein Geschäft habe, im Falle einer Trennung könnte ich das ja gegen ihn verwenden

Er arbeitet tatsächlich sehr viel, ist nie vor 20 Uhr daheim und auch samstags im Büro - selbständig halt...

Es wird alles nichts bringen, er wird sich nicht mehr ändern....mich hat jetzt echt mal interesiert, ob ich das so falsch sehe...aber ihr stärkt mir ja den Rücken...also ist es wohl wirklich er, der die exotischen Ansichten hat.

Der Witz ist ja, dass wir nach außen hin echt alles haben...großes Haus, 2 Autos, Motorrad etc...und ich muss mir solcher Sprüche reinziehen...wer uns kennt würde vom Glauben abfallen.

Irgendjemand hat gefragt, ob es finanziell einfach nicht anders geht...nein, uns gehts finanziell sehr viel besser als manch anderen....durch SEIN Geld halt

Danke euch fürs Zuhören, gofem kann ja doch ganz nett sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 16:03

@ sunshine


Naja,

ich habe 2 kleine Kinder, ein Riesenhaus mit Garten und die Nacht ist für mich zum Lernen und Hausarbeiten schreiben da - wann bitte soll ich da noch arbeiten????

Ich habe ja nicht mal ein paar Stunden IN RUHE um auf ne Klausur zu lernen!

Die 200 Euro gehen nicht komplett für Versicherungen drauf, aber ich habe niemanden, der meine Altersvorsorge absichert, also muss ich sie alleine zahlen. Von den 200 Euro zahle ich auch mal nen Kaffee oder wenn ich mit ner Freundin essen gehe...aber ich bin 35 Jahre alt, stehe mitten im Leben, habe früher gutes Geld verdient und will und kann mich nicht dafür entschuldigen, dass ich ab und zu ein paar Klamotten brauche!

Und bei allem Respekt....du hast EIN Kind, auf das dein Mann aufpasst während du arbeiten gehst...ich habe ZWEI und keinen Mann der aufpasst....das alleine ist schon ein Unterschied....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 16:05

@ddd


Ja, ich fühle mich schrecklich!

Aber ich weiss eben nicht, WIE ich es ihm begreiflich machen soll - geredet habe ich schon ohne Ende....hmpf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 16:24

@ sunshine


Ich habe es auch nicht böse aufgefasst

Ich finde deine Einstellung sogar recht gut, hatte die auch mal und konnte mir dann aber irgendwann diesen Stolz einfach nicht mehr leisten ...

Es wäre noch was anderes, wenn es finanziell nicht drin wäre, aber das ist ja nicht das Problem...es ist "einfach" so, dass er es als sein Geld betrachtet, wovon er mir was abgibt und mir das dann noch bösartig unter die Nase reibt...

Hach, alles nicht so einfach...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 16:27

Schnuffki
hmm, das mit dem einblick ins geschäft kann ich vielleicht noch ein stück weit nachvollziehen, wenn er aus seinem umfeld vielleicht ein paar negativ- beispiele hat...(auch wenn es wenig schmeichelhaft ist, dass er a) einkalkuliert, dass ihr euch trennt und b) er dir so was dann zutraut)

ABER: kann er dir nicht einen groben finanziellen überblick geben, ohne dass du im detail die geschäftlichen vorgänge kennen musst?...er soll ja nicht seine geschäftlichen ausgaben offenlegen, sondern nur, was er an privatentnahmen (heißt das noch so?) im monat hat und wofür dieses geld dann drauf geht (ratenzahlungen, versicherungen, auto, *seine* privatvergnügungen)...

du stehts ja in finanzdingen auch komplett nackig vor ihm da!!!...dann doch bitte gleiches recht für beide

als alternative kann er dir ja auch einen angemessenen (!!!) betrag im monat zukommen lassen und auf blöde sprüche verzichten...200 euro für vorsorge, fachliteratur, mal ausgehen und klamotten ist halt auf dauer nicht genug...das kann er sich als geschäftsmann doch wohl selbst ausrechnen

bzw. hat er denn auch irgendwelche vorschläge, wie du dich mit der sitation vielleicht besser fühlen könntest (auch wenn er es nicht für gerechtfertigt hält, aber in dem fall ist es ja eben nicht nur seine meinung, sondern auch deine, die da wichtig ist)???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 16:32

@sunshine


Musste grad lachen...DIE Idee ist auch nicht schlecht!!!!!

Aber dann würde er sagen was er immer sagt : Spare, dann reichts dir!

Es scheint hoffnungslos

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 16:38

@ pubertine


Frage ich ihn nach den Finanzen dann sagt er : " Ich muss mich vor dir doch nicht rechtfertigen".

Er hält die 200 Euro für ausreichend...wenn ich mal mehr brauche, weil ich dringend Stiefel oder so brauche, dann soll ich halt fragen.

Das habe ich letzte Woche auch gemacht (kommt man sich auch schon sch...e vor)...er gab mir auch Geld. Gestern hatten wir dann Krach und prompt kam: " Ja, aber das Geld haste gerne genommen!"

Ich habs ihm dann heute morgen wortlos wieder hingelegt...und er hats eingesteckt.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 16:48

@kitty

Nein, wir sind nicht verheiratet aber er ist der Vater der Kinder...

..ich glaube auch nicht dran, dass sich was ändert

Muss mir wohl überlegen, welche Konsequenzen ich ziehe..danke dir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 16:59
In Antwort auf schnuffkidiezweite

@ pubertine


Frage ich ihn nach den Finanzen dann sagt er : " Ich muss mich vor dir doch nicht rechtfertigen".

Er hält die 200 Euro für ausreichend...wenn ich mal mehr brauche, weil ich dringend Stiefel oder so brauche, dann soll ich halt fragen.

Das habe ich letzte Woche auch gemacht (kommt man sich auch schon sch...e vor)...er gab mir auch Geld. Gestern hatten wir dann Krach und prompt kam: " Ja, aber das Geld haste gerne genommen!"

Ich habs ihm dann heute morgen wortlos wieder hingelegt...und er hats eingesteckt.....

Oh jeeee
er muss sich nicht vor dir rechtfertigen, aber du musst das???...

genau das tust du doch, wenn du ihn bei jeder "größeren anschaffung", wie einem paar stiefel, fragen musst...oder sieht er das anders???...

unterm strich arbeitest du genauso hart wie er, nur dass du kein geld dafür bekommst...warum sollen dann für euch unterschiedliche regeln gelten???

unterm strich muss entweder keiner sich rechtfertigen (also auch du nicht, wofür du genug geld brauchst) oder es müssen sich beide rechtfertigen...

jedenfalls sagt das mein gefühl und mein gesunder menschenverstand
was hält er denn an argumenten dagegen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 17:36

@ pubertine

Ich sehe es haargenau so wie du....er sagt ich habe meine 200 Euro und das sei ja wohl ausreichend....soooo viel würden andere nicht bekommen.

Auf ne richtige Diskussion lässt er sich nicht ein....für ihn ists ganz einfach....ich soll halt sagen wenn ich was brauche.

Dass er es mir dann wieder demütigend unter die Nase reibt tut er mit einem Achselzucken ab - ich sei da empfindlich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 18:08
In Antwort auf schnuffkidiezweite

@ pubertine

Ich sehe es haargenau so wie du....er sagt ich habe meine 200 Euro und das sei ja wohl ausreichend....soooo viel würden andere nicht bekommen.

Auf ne richtige Diskussion lässt er sich nicht ein....für ihn ists ganz einfach....ich soll halt sagen wenn ich was brauche.

Dass er es mir dann wieder demütigend unter die Nase reibt tut er mit einem Achselzucken ab - ich sei da empfindlich

Na ja
wenn er 200 für ausreichend hält, dann rechne ihm doch mal die ausgaben dagegen...also über 3 oder 4 monate, damit es etwas aussagekräftiger ist und er nicht kommen kann "das hast du ja nicht jeden monat"

und zum thema "du kannst ja fragen" und es dir vorhalten:
1. soll er dich doch mal fragen, jedes mal, wenn er auf klo will!!!...
2. selbst wenn du nur empfindlich wärst, dann ist das halt so...kann er das nicht so hinnehmen und es einfach bleiben lassen, um es dir zu ersparen???...frag ihn doch mal, was es ihm bringt, dir das vorzuhalten?!...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 19:09

@jaseble

Ich unterschreibe jeden Satz von dir - ich sehe es genauso!!!

Ja, das mit dem Gehen habe ich mir schon oft überlegt, aber mich immer wegen der Kinder gescheut

Das Studium ziehe ich durch, komme was wolle....DAS bin ich mir und meinen Kindern schuldig!

Ts, das verrückte ist ja, wer mich kennt würde nie denken, dass ich mich so behandeln lasse...aber was will ich machen???

Es ermutigt mich jedenfalls, dass ihr das genauso seht wie ich....er ist von seinem Standpunkt völlig überzeugt.

Danke dir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 19:38

Ich habe die anderen berichte nicht gelesen
aber ver...ammte sch...ße noch einmal
was glaubt der typ warum er "SEIN" geld verdienen kann
weil DU auf EURE kinder aufpasst.
wie kann mann nur so extrem egoistisch und mittelalterlich denken und handeln
ich würd ihm glatt den hals umdrehen
dann soll er dir gefälligst die stunden bezahlen die du mit euren kindern verbringst.das währe dann halbwegs gerecht.
ich hab so ne wut im bauch da ich diese story schon von der besten freundin meiner mutter kenne.
und am ende hat er sich von ihr getrennt und hat "sein" auto und "sein" haus behalten weil er es ja mit "seinem" geld bezahlt hat.aber sie hat ihm das alles ermöglicht,ohne sie hätte er nie das geld verdienen können.

ich schicke dir ganz viel kraft für deine nächsten schritte und finde es klasse das du das studium weiter hin machst.
alles liebe liselen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 19:59

Hi
Also finde das schon krass von deinem Mann wie er das so sieht.
Also mein Mann ist auch der Hauptverdiener aber ich verdiene auch weil ich als Tagesmutter arbeite.
Wir haben seit wir geheiratet haben ein gemeinsames Konto und jeder kann dran wann er will. Man muss da auch nicht fragen.
Klar bei größeren Anschaffungen redet man drüber aber ich glaube das ist normal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 20:25

Meine Freunde...

...schütteln nur den Kopf...zumal er echt nicht geizig "rüberkommt"...ist er auch nicht...er hat "nur" diese antiken Ansichten.

Zu Anfang unserer Beziehung war es so, dass ich nur einen befristeten Arbeitsvertrag hatte und im Anschluss studieren wollte...dann wurde ich schwanger.

Er war immer sehr großzügig, dass ich mir das dann ständig vorhalten lassen muss wusste ich damals noch nicht

Das Problem ist, dass ich zum Geld verdienen das "Falsche" studiere...ich werde nach meinem Studium im Kinderhospiz arbeiten und da muss ich dann echt schauen, dass ich mich und die Kids mit dem Gehalt selbst versorgen kann.

Er ist selbst so aufgewachsen, das weiss ich von meiner Schwiegermutter - die hat sich dann scheiden lassen.

Ts...es ist so verrückt...das hat schon so viel kaputt gemacht....und er wundert sich warum es bei uns immer schlechter läuft....denn nur wegen diesem Thema kann es seiner Ansicht nach ja nicht sein...er ist sich keiner Schuld bewusst.

Ich beneide echt jede Familie, die vielleicht nur halb so viel Geld hat wie wir, aber einen faireren Umgang in der Beziehung haben!

Lieber auf Augenhöhe sparen müssen als dieses gönnerhafte Verhalten zu ertragen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 20:35

Mensch da hab ich echt mitleid mit dir
200 haushaltsgeld? und das soll für alles reichen???
so ein mann würde niemals für mich in frage kommen. ich finde schon das er geizig ist.
- mein mann ist auch allein verdiener. wenn ich geld brauche gehe ich an sein konto und überweise es auf mein konto. enkaufen fahren wir immer zusammen und da zahlt er ja auch immer. in eienr ehe gibt es nicht dein geld mein geld...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 20:50

Nein, die 200 Euro...

...sind nicht Haushaltsgeld, das ist der Betrag, den ich für mich überwiesen bekomme.

Aber wie schon gesagt zahle ich davon in meine Altersvorsorge ein, brauche regelmäßig Fachliteratur, muss jedes Semester 160 Euro Verwaltunsggebühr bezahlen, möchte sparen um an Geburtstagen/Weihnachten Geschenke kaufen zu können, will mal mit Freunden ausgehen, brauche ab und an mal ne Jeans oder Schuhe...von solch nem Luxus wie Kosmetikerin (bei der ich früher regelmäßig war) ganz zu schweigen.

Er widerum macht gerne mal eine mehrtägige Harleytour mit seinen Freunden oder fliegt mit Geschäftspartnern mal nach Barcelona zu einem Fußballspiel...

....es sind "NUR" seine verkorksten Ansichten.....hm.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 21:01
In Antwort auf schnuffkidiezweite

Nein, die 200 Euro...

...sind nicht Haushaltsgeld, das ist der Betrag, den ich für mich überwiesen bekomme.

Aber wie schon gesagt zahle ich davon in meine Altersvorsorge ein, brauche regelmäßig Fachliteratur, muss jedes Semester 160 Euro Verwaltunsggebühr bezahlen, möchte sparen um an Geburtstagen/Weihnachten Geschenke kaufen zu können, will mal mit Freunden ausgehen, brauche ab und an mal ne Jeans oder Schuhe...von solch nem Luxus wie Kosmetikerin (bei der ich früher regelmäßig war) ganz zu schweigen.

Er widerum macht gerne mal eine mehrtägige Harleytour mit seinen Freunden oder fliegt mit Geschäftspartnern mal nach Barcelona zu einem Fußballspiel...

....es sind "NUR" seine verkorksten Ansichten.....hm.....

Geb. geschenke für kinder???
...also ich weiss nicht ich könnte damit nicht glücklich werden...
kannst du mit ihm nicht darüber reden? das du es nicht mehr mitmachst...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 21:04

Mh
kurz und bündig, finde ich scheiße, das verhalten von deinem mann.

wollte er die kinder??? war klar, das du weiter studierst "neben" den kindern?

ich persönlich habe von meinem gatten auch mal so sprüche bekommen.

hab ihm dann vorgerechnet, was genau ich verdienen müßte, wenn ich bezahlt werden würde
- kinderbetreuung 14std je 10 euro (man hat ja auch im schlaf die ohren bei den kindern also eigendlich mehr)
- haushaltführung verteilt auf den tag im schnitt 3std je 7,50
- bügeln seiner wäsche 1std pro woche je 7 euro

ich kam nicht dazu ihm die endsumme zu nennen, denn nach einem luftzug hat er eingesehen, dass es ein dein und mein nicht mehr geben wird.

ich frage auch, habe ein kleines taschengeld was ich selber in der woche verdiene, aber hab schon lange nichts mehr zu hören bekommen.

ich drück dir die daumen

lg
steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 22:11

Also...
dass, das nicht die feine Art von deinem Partner ist brauchen wir hier glaub ich nich mehr zu erwähnen, ABER (auch wenn das kein wirklicher Trost ist) lass dir gesagt, das es öfter vorkommt als du denkst !

Das einzige was ich dir raten kann ist, die Konditionen neu verhandeln unter Berücksichtigung ALLER für dich anfallenden Kosten (mit "Spielgeld") .... und zwar so "gut" das du auch ohne weiteres Nachfragen im Monat zurecht kommst.

Oder halt EIN Konto mit uneingeschränkter Nutzung für euch BEIDE, wo alle Fix und variablen Kosten abgehen !

Wenn er dir keinen kompletten Überblick über seine Finanzen geben will und nun einmal diese verkorksten Ansichten hat, dann wirst du daran leider nicht viel ändern können. Dieses falsche gönnerhafte Verhalten scheint drinn zu sein.

Er kann/will es einfach nicht verstehen und wenn er nach deinem Studium immer noch DEIN und SEIN Geld hat, dann kann er ab der Zeit ja auch die Kosten für die Kinderbetreuung übernehemen damit du "DEIN" Geld verdienen kannst und nicht mehr von ihm abhängig bist.

Und da würd ich ihn dann einmal fragen ob es das ist was er möchte und sich unter einem harmonischen Familienleben vorstellt!

Und du dir vielleicht einen anderen Mann hättest suchen sollen, wenn er (mit seinen kleinen egoistischen Machtspielchen) damit anscheinend gänzlich überfördert ist für SEINE Familie anständig und auf Augenhöhe zu sorgen.

Das dürfte zumindest ansatzweise sein ach so großzügigens Ego mal in wanken bringen.

Menschen können wir nicht ändern, nur lernen mit ihren Macken zu leben (wenn es/er das denn wert ist)

Ich wünsch dir nur das Beste, viel Kraft und Durchsetzungsvermögen!

LG Pasta
(Rechtschreibfehler nicht ausgenommen )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 22:36


Also wir haben jeder unser Geld und das Kindergeld und Elterngeld kommt in eine Geldkassette wenns kommt...

Okay wir sind zwar verheiratet aber teilen das Geld eben auf...
Legen halt für alle Ausgaben zusammen...
Und jeder hat im Monat so 100 bis 150 euro für sich...(ja manchmal auch weniger)

Und vom Kindergeld und Elterngeld werden halt Anziehsachen, nahrung Windeln usw was man eben so brauch bezahlt für die kleine...kommt ganz selten vor das es für was anderes genutzt wird...
zumindest diesen monat net...haben die gelder ja zum ersten mal bekommen =)

Aber irgendwie solltet ihr da ne Lösung finden...weil hallo du studierst halt und kümmerst dich um den rest da sollte auch mal was für dich abspringen...find ich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 23:55

Gibt es sie wirklich noch???
die männer an dennen die emanzipation vorbei gegangen ist??? heute wird fremdbetreuung doch auch teuer bezahlt, warum dann nicht die eigene frau?

also ich bin genauso fassungslos wie das schon einige hier geschrieben haben... ich kann es wirklich kaum glauben, dass es noch solche männer gibt meiner bräuchte mit sowas nicht kommen, der würde mich nur einmal so demütigen... also bitte, eine beziehung beruht schließlich auch auf respekt und dazu gehört demütigen absolut nicht dazu... hast du ihm das mal so gesagt? also das du dich damit sehr gedehmütigt von ihm fühlst? und das du das nicht möchtest und vor allem auch nicht nötig hast??


aber, nun auch mal, wie das bei uns läuft... am anfang unserer beziehung war ich hauptverdienerin und habe quasi meinen mann finanziell unterstützt, da er noch studierte... er kam sich da doofer vor als ich dabei... und nun isser fertig und arbeitet und ich kümmer mich um kind und haushalt, auch um die finanzen, unsere buchhaltung, versicherungen, steuern und alles was an papierkram ansteht... sogar die lohnabrechnungen bekomm ich ungeöffnet in die hand gedrückt... und nach unserer hochzeit habe ich direkt ne karte für sein konto bekommen mit uneingeschränktem zugriff usw. auf meinem konto wird das elterngeld für größere anschaffungen angespart, aber mein mann hat dafür auch ne karte, die hier irgendwo rumliegt...

und dann haben wir ausgemacht, das jeder von uns 100 euro taschengeld hat. aber taschengeld in form von hobbis, schönheit und sonstigen luxus... dazu zählen keine klamotten, kein haushalt, keine benötigten anschaffungen... ud die 100 euro sind da auch eher nur sporadisch da, dass wir es nicht übertreiben

ich hoffe für dich, das ihr da einen weg findet, der für euch beide in ordnung ist... den so würde ich das nicht weiter mitmachen...

Ganz liebe grüße und viel Kraft beim durchsetzen

Nellchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2010 um 0:03

WAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAS
Hallo,
wo leben wir denn hier???

Die hälfte steht dir doch, glaube ich , laut gesetzt zu! GROB GESEHN !!!

ALso mein mann is da anders, er sagt grundsätzlich UNSER geld und bekomme jeden monat 2000euro, ok von meinem konto geht die miete ab, versicherungen etc. aber habe immernoch 1000euro über für mich und meine tochter!
Ok gebe davon auch für den haushalt geld aus............

Ich versteh das absolut nicht immerhin geht er NUR arbeiten und du schmeißt den REST, was ganz schön viel ist
Du hast nen 24std. job er NUR 8 std.

Aber das wollen die lieben männer ja nicht einsehen!

BOAHHHH könnte gerade echt an die decke gehen wenn ich sowas lese!!!

Sorry aber dein mann is n echter MACHO und das is noch ZU NETT

KA kannst du ihn dir nichtmal richtig vorknöpfen`??!!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lohnt sich Chefarztbehandlung in der Kur?
Von: schnuffkidiezweite
neu
23. April 2015 um 10:02
Lohnt sich Chefarztbehandlung in der Kur?
Von: schnuffkidiezweite
neu
23. April 2015 um 9:56
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper