Home / Forum / Mein Baby / An die mamas von krippenkindern

An die mamas von krippenkindern

23. Juni 2014 um 9:57

Mein sohn, 21 monate ist gerade in der eingewöhnung in die krippe. Es ist eine elterninitiative, 2 gruppen a 12 kinder und 4 betreuungspersonen pro gruppe... Das mal vorweg.
Seit 2 wochen sind wir nun also in der eingewöhnung, die erste woche lief super, beim ersten abschied weinte er nicht, denn da waren sie im garten und mein sohn in seinem element
Bei den weiteren trennungen weinte er beim abschied, lies sich aber trösten sobald ich außer sicht war. Nun ist heute so gewesen das er gar nicht rein wollte. Er wollte wieder in den radsitz und mit mir nachhause fahren. Ich hab ihn trotzdem dagelassen, die bezugserzieherin hatte ihn auf dem arm
Ich hab solche angst das diese art der trennung ihm schadet, wobei er sich allgemein dort schon wohlfühlt. Er weint auch wenn er mal bei der oma ist wenn ich gehe. Ich denke er mag die abschiedssituation einfach nicht.
Momentan ist er also von 9 bis um 12 alleine dort, ich hole ihn nach dem mittagessen. Dann freut er sich immer so sehr.. Ach ich weis auch nicht was ich hören möchte. Ich mache ab september eine ausbildung in teilzeit und das ist ja ganz wichtig für unsere zukunft. Aber über allem steht mir das wohlergehen meines kindes.. Wie seid ihr und eure kinder mit der trennung umgegangen?
Habt ihr tipps?
Brauche echt ein bisschen aufmunterung...
Lg

Mehr lesen

23. Juni 2014 um 10:11

Das wird
schon werden. War bei meiner Maus auch so, immer Tränen zum Abschied. Nach der Eingewöhnung hat es dann so ca. 3 Wochen gedauert bis sie nur noch einen flüchtigen Bussi für Mama übrig hatte und schnell bei ihren Kumpels und Kumpelinen war

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2014 um 9:38

Danke
Da hast du wohl Recht. Nur mein Gedanke ist eben das es durch langsameres Eingewöhnen eben ohne weinen gehen könnte? Die Erzieherin meinte es wäre normal und bei einer sicheren Bindung würden die Kinder wohl mit weinen reagieren auf die Trennung, es sei also ein "positives" Zeichen.. Und er beruhigt sich wirklich schnell. ich höre ihn schon immer nicht mehr sobald ich am krippentor bin.
Es kommt mir nur so grausam vor. Ich habe mir die Situation ausgesucht, ICH weis was auf mich zukommt, wozu das alles. E. ist noch so klein und muss sich nun auch der alltagsroutine beugen
Ach ich glaube dieser Prozess des loslassens ist einfach sehr schwierig. Für Kinder und die Mamas...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2014 um 9:43

Ohje tut mir leid
das es bei euch so gelaufen ist.
Ich befürchte eben auch, dass E. so nie gerne gehen wird.
Was ich nun doch positiv sehe ist dass er sich sehr schnell beruhigt und auch immer ganz vergnügt erscheint wenn ich ihn wieder abhole.
wie lief denn bei euch die eingewöhnung in der neuen Krippe dann? was war denn da los das ihr gewewechselt habt wenn du erzählen magst?
das du die Ausbildung in Vollzeit machst, hut ab! das würde bei uns, wegen der öffnungszeiten nicvht gehen da niemand anders abholen oder bringen kann, hast du da Unterstützung? was für eine Ausbildung machst du denn?
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2014 um 10:24

Meine Güte
was sind das denn für Zustände dort! Wie kann man so unmenschlich sein! Tut mir leid das deine kleine und du diese erfahrung machen mussten, wie gut das sie jetzt besser aufgehoben ist! Konntest du das iwo melden?
Witzig, ich mache auch eine Ausbildung zur Kauffrau für büromanagement (nur neuer name ab dem kommenden wie du bestimmt weißt), aber in teilzeit. gibts in deiner Firma keine Möglichkeit runterzustocken von den stunden her? das haben 2 bekannte von mir gemacht. Wie gefällts dir denn sonst? bin schon sehr gespant wie das so wird.
Toll das du das so allein meisterst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook