Home / Forum / Mein Baby / An die Movicol-Kinder-Muttis wie läufts bei euch?

An die Movicol-Kinder-Muttis wie läufts bei euch?

13. April 2014 um 19:21

Guten Abend,

da auf meinen letzten Thread recht viele mit dieser Problematik geschrieben haben, würde ich gerne einmal wissen wie es euch geht und wie es so klappt?! Gebt ihr euren Kindern noch was?

Mein Sohn wird im September 4 Jahre und seit er immer versucht zurückzuhalten, habe ich total bammel ihn auf die Toilette zu "schicken", da ich Angst habe, diese blöde Spirale fängt wieder von vorne an! Allerdings weiß ich ja, dass man konsequent sein sollte. Glaube, mein Sohnemann ist recht gemütlich und hat keine Lust zu iwas!

Bekomme ich ihn jeeeeeeemals auf die Toilette?

Am Anfang habe ich mich total verrückt gemacht.. jetzt eigentlich nicht mehr, aber ich befürchte dass das Klogehen nicht die nächsten Tage funktionieren wird! Im Kiga gehen selbst 1,5 jährige schon auf die Toilette und mein Kleiner trägt mit 3,5 noch die Windel! Oh mann...

Mehr lesen

13. April 2014 um 19:41

Meine tochter ist
2 3/4 und seit wir movicol haben klappts wieder gut.
Wir haben mit 2 beuteln täglich angefangen und haben langsam auf 1/2 beutel pro tag reduziert.

Ich bin gespannt wies mit dem trocken werden klappt. Momentan macht sie nur in der kita leichte versuche dazu. Im sommer wollte ich sie dann einfach mal vermehrt ohne windel laufen lassen und sie machen lassen.

Gefällt mir

13. April 2014 um 19:52

Unser Sohn
Wird bald 4 Jahre. Seit August ist er eigentlich trocken, aber groß verweigert er bis heute ins Klo. Nur in die Windel. Nachdem er anfangs gar nicht mehr gehen wollte und wir mit Movicol nachhelfen mussten, haben wir uns auf die "Kackawindel" geeinigt.

Das klappt jetzt gut. Movicol hat sehr gut geholfen und er hat es auch gut vertragen.

Wir kennen auch einige, gerade Jungs, bei denen es nur so klappt. Es hilft auch kein Anreiz.
Viel Erfolg!

Gefällt mir

14. April 2014 um 8:52


ich schieb nochmal in die Morgenrunde!

Gefällt mir

14. April 2014 um 11:42

Wir fallen hier schon etwas
Aus der Rolle....
Meine Tochter ist fünf und macht ihr großes Geschäft immer noch nur in die Windel.
Und ich wär sogar glücklich damit, aber trotz movicol oder wenn man mal etwas nachlässig war, lässt sie es nie auf einmal raus..... Das zerrt an den Nerven.
Kinderarzt sagt immer noch, movicol weitergeben und abwarten. Es würde von ganz alleine klappen.
Und eigentlich finde ich die Kinderärztin genau deshalb so toll. Weil bei ihr die Kinder einfach nicht in eine Norm gedrückt werden....
Aber so langsam frag ich mich schon wann dieses Theater mal ein Ende hat.
Schule rückt ja auch immer näher.....

Gefällt mir

14. April 2014 um 11:54

Unsere wird ende august 5
und bekommt tägl. 2 Päckchen Movicol...weniger und sie verstopft...

bekommen gerade Physio- und Phsychotherapie....

sie macht noch in die Pampers...war aber schon einige Male auf der Toilette....wir müssen uns in Geduld üben....aber sie macht große Fortschritte...

Gefällt mir

14. April 2014 um 12:14


Mit 5 ist das "Theater" bei euch noch? Das sind ja rosige Aussichten!

Gefällt mir

14. April 2014 um 12:19

Wir haben das Problem, dass
Luisa Körperwahrnehmungsstörungen hat...das kommt von der jahrelangen Verstopfung...Einläufen usw usw...sie muss lernen, ihren Körper zu spüren und zu lenken....das ist ein langer Prozess...hinzu kommt, dass sie eben schon weit über 4 Jahre alt ist...es setzt ihr sehr zu, dass andere Kinder in dem Alter schon längst auf die Toilette gehen können...sie nicht...da spielt der Kopf dann wieder eine große Rolle...das hindert sie auch in der Entwicklung! Obwohl sie sonst sehr sehr weit ist...aber da hängt es extrem!

Gefällt mir

14. April 2014 um 12:26

Wir trainieren jetzt täglich den Toilettengang...
nach jeder Hauptmahlzeit muss sie sich auf die Toilette setzen und es versuchen...sie muss lange ausatmen....und nach unten drücken...

außerdem hat sie einen Thrönchenkalender...immer wenn sie auf der Toilette war, darf sie einen Prinzessin dort einkleben...hat sie eine Woche voll, gibt es eine Belohnung!

Gefällt mir

14. April 2014 um 12:42

Warum bist Du schockiert???
So können sie nicht aufhalten...so bleibt der Stuhl weich im Darm und wird nicht fest....

Meine Tochter hat Kotsteine im Darm...die waren so fest und groß, dass sie die Blase und Magen abgeklemmt haben...sie konnte kein Wasser lassen, und oben rum kam Essen, Galle und andere eklige Sachen raus...

Gefällt mir

14. April 2014 um 12:45

Sei froh das Du das nicht kennst!!!!
Ich habe in meinem ganzen Leben noch nicht so gelitten wie mit ihr als es ihr so schlecht ging...KKH...Einläufe...usw usw...sie hat beim Drücken geschrien vor Schmerzen...

Gefällt mir

14. April 2014 um 13:10


Die Kinder bekommen Medikamente um überhaupt Stuhl absetzen zu können!

Mein Sohn hält immer mal wieder seit gut 2 Jahren seinen Stuhlgang zurück, sodass er oft tagelang nicht gemacht hat und wir immer ins KH zum Einlauf mussten!

Weißt du, wie sehr wir alle leiden bzw gelitten haben? Wenn es "das Zeug" nicht geben würde, hätte er schon unzählige Darmverschlüsse gehabt und wie du vll weißt, ist das lebensgefährlich!

Diese Kinder können entweder nicht loslassen oder haben Angst dass der Stuhlgang schmerzhaft sein kann, deswegen die Mittel! Und nein, das Medikament spült den Darm mit Wasser, somit können die Kleinen dann besser auf die Toilette!

Wenn man sie auf die Toilette drängt und sie wollen/können noch nicht, fangen sie wieder an zurückzuhalten, womit man wieder am Anfang wäre! Ein totaler Teufelskreis!

Gefällt mir

14. April 2014 um 13:18


Du, es geht nicht darum, Kinder an die Toilette zu gewöhnen, sondern allein ums überhaupt machen, verstehst du? Mal abgesehen vom sauber werden!

Mir persönlich geht es nur darum, dass er iwann seine Windel loshaben soll!

Gefällt mir

14. April 2014 um 13:23


Nein, so ist das nicht!

Mein Sohn hat durch das ewige Zurückhalten eine chronische Verstopfung! Wir geben ihm das Mittel, damit er überhaupt macht, ganz egal in Windel oder sonstwo! Er soll einfach machen!

Wir würden die Mittel gerne von jetzt auf gleich absetzen, nur erklär den Kindern mal bitte, dass sie bitte einfach machen sollen und sie keine Angst haben müssen! Das wär ja ein Traum! Außerdem wird das ganze engmaschig beim Kinderarzt kontrolliert! Glaub mir, ich würde das Zeug sofort aus dem Fenster werfen, wenn wir es nicht brauchen würden!

Gefällt mir

14. April 2014 um 13:26


Nur um das geht es, ja!

Gefällt mir

14. April 2014 um 13:28

Ich will niemanden angreifen
und frage nur zum verständnis.

Ihr gebt euren Kindern ein Medikament, damit sie trocken werden!?

Oder hab ich das falsch verstanden? Ich hoffe ich habe es falsch verstanden!

Gefällt mir

14. April 2014 um 13:29

Bin jetzt zufällig auf den Thread gestoßen
ich kenne das noch von meiner Nichte ich kann nur ansatzweise mitfühlen, aber ich glaube auch, dass hier die betreffenden Eltern ALLES versuchen und versucht haben. Aber wenn eben gar kein Stuhl abgesetzt werden kann, wird das nicht nur schmerzhaft, sondern organisch sehr gefährlich. Ich würde dann auch lieber abführen als zu warten oder sonstwas.
Meine Nichte hatte auch einige Jahre extreme Probleme damit...starke Verstopfungen, manchmal kam 4 Tage nix. Dann hat sie auch auf der Toilette geweint und gewimmert

Ich hoffe, dass es eure Zwerge bald ohne Movicol schaffen können und es euch allen besser geht.

Gefällt mir

14. April 2014 um 13:38
In Antwort auf xsouleaterx

Ich will niemanden angreifen
und frage nur zum verständnis.

Ihr gebt euren Kindern ein Medikament, damit sie trocken werden!?

Oder hab ich das falsch verstanden? Ich hoffe ich habe es falsch verstanden!

Ich kann jetzt nur
von uns sprechen. Und unser Sohn hatte keine Probleme, Pipi ins Klo zu machen. Aber groß schon. Und dann hat er gar nicht mehr gemacht. Windel wollte er auch nicht mehr. Wir haben alles probiert und er hat alles eingehalten. Dann war der Stuhl natürlich hart undes tat weh. Also alles noch schlimmer.
Das Movicol hat die Verdauung reguliert. Er macht zwar nach wie vor nicht ins Klo, nimmt dafür aber die Windel und alles ist wieder gut. Das Movicol brauchte er ca. 2 Wochen.

Gefällt mir

14. April 2014 um 13:52

Ah okay
dankeschön.

Wir hatten auch Probleme. Meine Tochter hat mit ca. 2 Jahren sehr sehr schlimme Verstopfungen bekommen. Sie hat vor Schmerzen geschrien und was da rauskam war schrecklich . Wir haben dann auch Medikamente gekriegt und dann wurde es besser und irgendwann ging es komplett weg.

Mit dem Trocken werden habe ich uns keinen Stress gemacht. Mein Umfeld hat uns immer gedrängt, aber ich habe meine Tochter ihre Zeit gelassen. Irgendwann sagte sie morgens zu mir (mit ca. 2,5) sie muss Pipi und ab da ging es langsam immer weiter.

Groß hat sie noch sehr lange in die Windel gemacht...ich glaube mit 3,5 Jahren noch. Aber das war okay. Ich sah da auch kein Problem drin und was andere sagen, interessiert mich eh nicht. Ich habe darauf geachtet, was meine Tochter möchte.

Irgendwann hab ich sie gefragt, ob sie mal auf die Toílette möchte, sie sagte ja und seitdem ist sie auch bei groß auf die Toilette gegangen.


Ich habe gefragt, weil ihr die Verstopfung und das Trocken-werden verbindet und so versteht man es wirklich so, dass ihr möchtet, dass eure Kinder trocken werden (auch im Ausgangspost zu lesen) und ihr mit dem Medikament nachhelft.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen