Home / Forum / Mein Baby / An die Mütter die nicht stillen

An die Mütter die nicht stillen

5. September 2008 um 22:46 Letzte Antwort: 6. September 2008 um 19:45

Nur aus Interesse: Warum stillt ihr nicht? Konntet oder wolltet ihr nicht??

glg

Mehr lesen

5. September 2008 um 22:50

Und warum wolltest du nicht??
Wieso war die Entscheidung im Nachhinein goldrichtig??

GLG

Gefällt mir
6. September 2008 um 1:15

Das habe...
ich mich ehrlich gesagt auch oft gefragt!
finde es ist die eigene entscheidung jeder frau doch ich persönlich finds sehr schade, wenn man nicht stillt.
ist einfach gesünder und auch sonst birgt es einige vorteile. aber wie gesagt: das muss jeder für sich wissen.
denke wenn man eigtl. gar nicht stillen will und es nur macht weil andere das vllt. gut finden klappt es auch nicht wirklich mit der milchmenge & außerdem merken das die kleinen ja auch - man sollte da schon ganz frei seine entscheidung treffen.

Gefällt mir
6. September 2008 um 8:59

Also
Max kam 5 Wochen zu früh. Hat im Kreissaal gleich ein Fläschen bekommen, weil er Unterzucker hatte. Naja, und dann hat er jedes Mal geschrien, wenn ich ihn angelegt habe. So herzzereissend, dass ich ihm dann doch ein Fläschen gemacht habe. Ausserdem musste er alle 2 Stunden was trinken, wegen seinem Unterzucker.
Ich denke das war das Ende unserer Stillkarriere. LEIDER !! Beineide immer noch jede Stillmami. Habs 6 Wochen lang mit abpumpen etc. versucht. Auch mit meiner Hebamme zusammen. Hatte dann ne schlimme Brustentzündung und da hab ich dann abgestillt.

Grüsse
MElanie und Max (der aber auch so gut wächst und gedeiht *13.01.08)

Gefällt mir
6. September 2008 um 9:01

Hi,
ich habe versucht zu stillen.Aber am 3.Tag habe ich es aufgegeben.Ich glaube, im nachhinein war ich völlig überfordert damit. Ich hatte eine Milchdrüsenentzündung und dem entsprechend schmerzhaft war es für mich. Dann die ganzen verschiedenen Schwestern, die an mir rum gezupft und gedrückt haben...Jede wollte es irgendwie anders machen. Dann sollte ich abpumpen- also saß ich Nachts mit einigen anderen Müttern im Raum und habe versucht abzupumpen.Ich fande es einfach nur schrecklich, diese ganzen Pumpgeräusche um mich herum, dass ich dachte" Was tust du hier eigentlich"? Mich hat das alles irgendwie erschrocken.War irgendwie nicht gut genug vorbereitet. Dazu kam, dass ich eine Abneigung gegenüber meiner kleinen entwickelt habe, da ich solche schmerzen beim Stillen hatte.Ich hätte sie am liebsten nicht mehr zu mir geholt.Dann sagte eine Nachtschwester, die meine Brüste das 1.mal gesehen hat, die Entzündung sehe so schlimm aus- das müßte man normalerweise mit Antibiotikum behandeln.Und sie sagte den einen Satz: Stillen ist natürlich das beste, aber nicht um jeden Preis. Sie wollte mit der Oberärztin sprechen zwecks abstillen. In dem moment mußte ich vor Freude und erleichterung weinen. Am nächsten Tag habe ich mich das erste mal gefreut, meine kleine zu sehen...Das war mir das abstillen auf jedenfall Wert.

Schöne Grüße!

Gefällt mir
6. September 2008 um 15:01

Ich wollte nicht...
Ich habe mich bewusst dagegen entschieden. Ich habe mich schon im Vorfeld unwohl gefühlt bei dem Gedanken und konnte mir stillen für mich nicht vorstellen.
Meine persönliche Einstellung kann aber auch daran liegen, dass ich vor einigen Jahren eine Brustreduktion hatte.
Mit einer weiteren Zunahme der Brust hätte ich nicht umgehen können. Die Rückbildung nach der SS geht mir schon zu langsam.
In den meisten Fällen kann man nach ein solchen OP eh nicht mehr stillen. Ich habe meine Entscheidung nie bereut und bin froh das mich mein Mann so tatkräftig unterstützt kann und ich mir auch immer wieder Auszeiten nehmen kann.



Gefällt mir
6. September 2008 um 15:34

Hätte auch gern gestillt
aber nach dem kaiserschnitt in der 34. woche hatte ich keinen milcheinschuss, auch mit anlegen und abpumpen war da nix zu holen!

Schade

Gefällt mir
6. September 2008 um 19:45

Tja...
es war einfach nicht genug da...

Anlegen tat mir zu weh, aber auch mit Milchpumpe hats nie wirklich gereicht.

Habe vier Wochen das Abgepumpte mitverfüttert und seitdem gibts Flasche.

Aber mich störts nicht. Wer stillen kann, der soll es tun, aber die Nichtstiller sind deshalb ja nicht schlechter dran.

Gibt auch genug Vorteile!

Ich weiss immer genau, wieviel er trinkt, er will nicht so häufig gestillt(gefüttert) werden. Auch mein Mann kann ihn füttern (gibt ja auch Frauen, die keinen Vorrat anlegen können). Ich finde es jetzt angenehmer...

Aber jede so wie sie es mag!

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers