Home / Forum / Mein Baby / An die Trageberaterinnen

An die Trageberaterinnen

7. Juli 2012 um 10:10

Da ich in meinem jetzigen Beruf nicht mehr sooo zufrieden bin, hab ich mir überlegt ob ich nach der Elternzeit was anderes anfange...
Ich könnte mir vorstellen was im Bereich Trageberaterin zu machen.
Wie sieht da die Ausbildung aus? Wo kann man das machen? Was kostet es? Es gibt da ja wohl auch unterschiedliche Möglichkeiten?
Und lohnt sich das? Was kann man da so verdienen?

Danke

Mehr lesen

7. Juli 2012 um 15:40

Hallo
Mit Trageberatunge wirklich Geld zu verdienen ist sehr schwierig. Das schaffen die wenigsten. Die meisten machen das nebenher als Hobby. Wenn man Geld verdienen will muss man auch Verkaufen. Dafür muss man ein Gewerbe anmelden, was wiederum heißt selbstständig machen. Ich habe meine Ausbildung letztes Jahr im Mai angefangen, habe aber bisher noch nicht viel Werbung gemacht, da ich bald wieder angefangen habe zu arbeiten udn die Zeit für die Beratungen gefehlt hat. Insgesamt hatte ich bisher 10 Beratungen. jetzt bin ich im Mai überaschend gekündigt worden wegen Insolvenz und bin jetzt dran mehr Werbung zu machen. Ich kann jetzt ca. 30 km entfernt im Elterntreff Tragekurse anbieten wenn alles klappt. Im September stelle ich mich den Hebammen in der Hebammenpraxis in meiner Stadt vor und ich hoffe in der Psychologischen Beratungsstelle Kurse machen zu können. Im KH hier darf ich nicht mal Flyer auslegen, denn eine Krankenschwester da macht 2 mal im Jahr einen Tragetuchkurs und ich bin ja Konkurenz . Wie sich das jetzt entwickelt weiß ich noch nciht, ich hoffe positiv, denn es macht unheimlich viel Spaß und mein Traum wäre es, dass Hauptberuflich machen zu können.

Wenn Du es nicht als Hobby machen willst schau vorher ob es schon Beraterinnen in Deiner Nähe gibt. Frag schon mal bei Hebammen udn im KH, wie es aussieht.

Ich mache meine Ausbildung bei Clauwi, die wie ich finde strengste Trageschule bezüglich Physiologie von Babys. Der Grundkurs kostet knapp 300 Euro Kursgebühr plus Nebenkosten (Fahrtkosten, Verpflegung und Übernachtungskosten Ausbilderinnen, eigene Verpflegung und Unterkunft). Nach dem GK kann man gleich mit Beratungen anfangen. Es gibt dann noch den Mittelkurs udn den Aufbaukurs, die kosten beide jeweils knapp 200 Euro plus Nebenkosten. Danach kann man das Zertifikat schreiben, das kostet noch mal 50 Euro, danach ist man zertifizierte Trageberaterin. Um das Zertifikat zu behalten muss man regelmäßig an Weiterbildungen teilnehmen. Das ist ganz neu und wie oft steht noch nicht sicher fest, jedenfalls lese ich ständig andere Angaben.
Bereits feststehende Kurse findest Du unter www.clauwi.de.
Und hier kannst Du schauen, ob es Interessenten für einen Kurs in Deiner Umgebung gibt:
http://www.stillen-und-tragen.de/forum/viewforum.php?f=104

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2012 um 19:47
In Antwort auf noah_12558413

Hallo
Mit Trageberatunge wirklich Geld zu verdienen ist sehr schwierig. Das schaffen die wenigsten. Die meisten machen das nebenher als Hobby. Wenn man Geld verdienen will muss man auch Verkaufen. Dafür muss man ein Gewerbe anmelden, was wiederum heißt selbstständig machen. Ich habe meine Ausbildung letztes Jahr im Mai angefangen, habe aber bisher noch nicht viel Werbung gemacht, da ich bald wieder angefangen habe zu arbeiten udn die Zeit für die Beratungen gefehlt hat. Insgesamt hatte ich bisher 10 Beratungen. jetzt bin ich im Mai überaschend gekündigt worden wegen Insolvenz und bin jetzt dran mehr Werbung zu machen. Ich kann jetzt ca. 30 km entfernt im Elterntreff Tragekurse anbieten wenn alles klappt. Im September stelle ich mich den Hebammen in der Hebammenpraxis in meiner Stadt vor und ich hoffe in der Psychologischen Beratungsstelle Kurse machen zu können. Im KH hier darf ich nicht mal Flyer auslegen, denn eine Krankenschwester da macht 2 mal im Jahr einen Tragetuchkurs und ich bin ja Konkurenz . Wie sich das jetzt entwickelt weiß ich noch nciht, ich hoffe positiv, denn es macht unheimlich viel Spaß und mein Traum wäre es, dass Hauptberuflich machen zu können.

Wenn Du es nicht als Hobby machen willst schau vorher ob es schon Beraterinnen in Deiner Nähe gibt. Frag schon mal bei Hebammen udn im KH, wie es aussieht.

Ich mache meine Ausbildung bei Clauwi, die wie ich finde strengste Trageschule bezüglich Physiologie von Babys. Der Grundkurs kostet knapp 300 Euro Kursgebühr plus Nebenkosten (Fahrtkosten, Verpflegung und Übernachtungskosten Ausbilderinnen, eigene Verpflegung und Unterkunft). Nach dem GK kann man gleich mit Beratungen anfangen. Es gibt dann noch den Mittelkurs udn den Aufbaukurs, die kosten beide jeweils knapp 200 Euro plus Nebenkosten. Danach kann man das Zertifikat schreiben, das kostet noch mal 50 Euro, danach ist man zertifizierte Trageberaterin. Um das Zertifikat zu behalten muss man regelmäßig an Weiterbildungen teilnehmen. Das ist ganz neu und wie oft steht noch nicht sicher fest, jedenfalls lese ich ständig andere Angaben.
Bereits feststehende Kurse findest Du unter www.clauwi.de.
Und hier kannst Du schauen, ob es Interessenten für einen Kurs in Deiner Umgebung gibt:
http://www.stillen-und-tragen.de/forum/viewforum.php?f=104

Danke
für die ausführliche Antwort!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook