Forum / Mein Baby

An erfahrene Frühchen-Mamis

Letzte Nachricht: 8. Juli 2013 um 16:54
11.05.13 um 20:45

Hallo ihr Lieben,
ich bin neu hier und habe eine Frage an Frühchen-Mamis.
Meine kleine Maus musste am 30.04. per Notkaiserschnitt geholt werden, wegen einer akuten Unterversorgung. Ist bei der normalen SS-Vorsorge nicht entdeckt worden. Ich war in der 30SSW und sie wog nur 880g
Ihre Blutwerte waren katastrophal, total übersäuert, und das mehrere Tage lang. Von ihrem akuten Nierenversagen,das sie zusätzlich hatte, hat sie sich nun erholt, ihre Blutwerte sind wieder normal, aber sie hat noch ihre Magensonde und wird beatmet.Ständig erbricht sie sich und nun hat sie wohl noch eine drohende Darmentzündung. Sie macht zwar in die Windel, kann Nahrung aber noch nicht verarbeiten.
Die Ärzte meinen, dass bei einer Darmentzündung keine OP möglich wäre, weil sie noch zu klein und schwach sei. Antibiotika bekommt sie schon.
Da es vor ein paar Tagen schon hoffnungslos aussah, haben wir sie Nottaufen lassen, dann kam sie doch auf den aufsteigenden Ast..Nun das wieder...
Wie seit ihr mit diesem Auf und Ab umgegangen? Das macht mich fertig, weil uns alle paar Tage gesagt wird, dass sie in Lebensgefahr schwebt...Dann wieder nicht...Dann doch wieder...
Ich fange mittlerweile schon an zu heulen, wenn ich auf dem Telefondisplay sehe, dass es die Klinik ist. Eine Ärztin meinte, ich solle mich ablenken: Shoppen, mich mit Freunden treffen, Fernsehen, etc. Aber da ist mir gar nicht nach.
Wie habt ihr diese Zeit überlebt?
Liebe Grüße

Silke mit Josephine (11 Tage alt)

Mehr lesen

13.05.13 um 8:45

Dankeschön
Das ist lieb von dir
Im Moment hat sie wohl Probleme mit dem Stuhlabsetzen...Dagegen hat sie nun MCP-Tropfen bekommen. Jetzt heißt es Daumen-Drücken, dass sie bald mal ordentlich in die Windel macht...
Oh Mann, so stellt man sich die Geburt seines Kindes nicht vor.
Wenn wir Glück haben, darf sie heute mal auf unseren Arm und raus aus dem Inkubator, sofern das mit ihrem Tubus und Nabelkatheter geht.
Nochmal danke für deine netten Worte. Es tröstet mich zu sehen, dass andere Eltern das auch durchmachen/ durchgemacht haben. Dann fühlt man sich nicht so allein

Liebe Grüße

Gefällt mir

07.07.13 um 11:53
In Antwort auf

Dankeschön
Das ist lieb von dir
Im Moment hat sie wohl Probleme mit dem Stuhlabsetzen...Dagegen hat sie nun MCP-Tropfen bekommen. Jetzt heißt es Daumen-Drücken, dass sie bald mal ordentlich in die Windel macht...
Oh Mann, so stellt man sich die Geburt seines Kindes nicht vor.
Wenn wir Glück haben, darf sie heute mal auf unseren Arm und raus aus dem Inkubator, sofern das mit ihrem Tubus und Nabelkatheter geht.
Nochmal danke für deine netten Worte. Es tröstet mich zu sehen, dass andere Eltern das auch durchmachen/ durchgemacht haben. Dann fühlt man sich nicht so allein

Liebe Grüße

Hallo
Mein Sohn ist in der 29ssw geboren worden mit 1100g start gewicht es er auch für uns be schwere zeit er wurde beatmet und ne Sonde für nahrung hatte er auch
Aber ihr schafft das mein Sohn hattenach der Geburt ne Hirnblutung und die Ärtzte haben mir ne schlechte Diagnose geben
Jetzt sind schon 6 Jahre vergangen mein Sohn redet wie alle Kinder kann auch laufen Brauch nur ergotherapie für die Konzentration und so
Also gibt nie die Hoffnung auf egal was die Ärtzte sagen. Lg

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

08.07.13 um 16:54
In Antwort auf

Dankeschön
Das ist lieb von dir
Im Moment hat sie wohl Probleme mit dem Stuhlabsetzen...Dagegen hat sie nun MCP-Tropfen bekommen. Jetzt heißt es Daumen-Drücken, dass sie bald mal ordentlich in die Windel macht...
Oh Mann, so stellt man sich die Geburt seines Kindes nicht vor.
Wenn wir Glück haben, darf sie heute mal auf unseren Arm und raus aus dem Inkubator, sofern das mit ihrem Tubus und Nabelkatheter geht.
Nochmal danke für deine netten Worte. Es tröstet mich zu sehen, dass andere Eltern das auch durchmachen/ durchgemacht haben. Dann fühlt man sich nicht so allein

Liebe Grüße

Hallo
Gerne
Und das wird schon

Gefällt mir