Home / Forum / Mein Baby / An pflegeeltern: dauerhafte betreuung erwünscht?

An pflegeeltern: dauerhafte betreuung erwünscht?

24. August 2016 um 18:07

ich habe mal eine frage an euch pflegeeltern:

man hört ja öfter von eltern, dass denen ihr kind vom jugendamt weggenommen wurde und sie es nicht mehr sehen dürfen oder keine rückführung stattfindet. nun habe ich mit meinem freund selbst die erfahrung gemacht, dass weder er noch seine exfrau die kinder nicht sehen dürfen, weil sie bei pflegeeltern sind und auch die rückführung in den nächsten jahren nicht geplant ist. ich habe mich auch schon mal mit einer pflegemutter unterhalten und sie sagte auch, dass das jugendamt eine dauerhafte unterbringung vorgesehen hat. ist es also von anfang an vom jugendamt geplant, dass die kinder, sobald sie aus der familie genommen wurden, nicht mehr zurück zu den eltern sollen? wie sind eure erfahrungen in der hinsicht?

Mehr lesen

25. August 2016 um 19:26

Das liegt an der Situation
Kinder werden aus unterschiedlichen Gründen fremduntergebracht. Das soll immer die letzte Option sein. Erste Priorität soll dann sein, die Eltern so zu stabilisieren, dass sie ihre Kinder wieder selbst versorgen. Viele Eltern wachen dann auf und geben alles. Andere Eltern haben es schwer mit der Einhaltung von Terminen, allgemein ihr Leben zu ordnen, Therapien durchzuhalten und sich insgesamt ständig bemühen und beweisen zu müssen. Drogen- oder Alkoholabhängige bauen in dieser ' Bewährungszeit ' häufig Rückfälle. Andere kommen immer wieder an ihre Grenzen und fühlen sich bevormundet. Die Eltern, die dann an der Situation zerbrechen oder aufgeben, stehen ohne ihre Kinder da. Das Umfeld stellt unangenehme Fragen und verurteilt vielleicht sogar dass man versagt hat.
Na, was antworten diese Eltern dann? Kaum, dass sie es Verbot haben und ihre Kinder gut aufgehoben sind und dass sie sich mit der Situation angefreundet haben und ihre Kinder besuchen aber nicht aus dem neuen Umfeld reißen wollen.
Also sagen die, die Pflegeeltern und das Jugendamt lassen mich nicht, die sind böse.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2016 um 22:10

Hmmm
Weil ich habe jetzt nen fall, da geht es um die Kinder meines partners aus erster ehe. Die Frau hatte damals Probleme mit Aggressionen gegenüber den Kindern und war kaufsüchtig. Sie hat ne therapie gemacht, neu geheiratet und inzwischen noch ein Kind bekommen. Sie geht jetzt auch einer Arbeit nach und hat sich quasi komplett geändert. Sie nimmt auch alle Termine war und kooperiert mit dem Jugendamt. Eines der drei kinder hat sie auch schon zurück bekommen. Aber bei den anderen beiden stellt sich das Jugendamt quer. Vor ein paar Monaten sind die anderen beiden in neue pflegefamilien gekommen und jetzt darf die mutter die beiden nicht mal mehr sehen. Eine rückführung ist in den nächsten zwei jahren nicht gedacht. Warum kann das Jugendamt selbst nicht beantworten. Selbst mein Partner sagt sie habe sich komplett geändert und die Kinder wären nun gut bei ihr aufgehoben. Also für mich ergibt es keinen sinn warum 1 zurück kommt und die anderen nicht. Wir haben die Vermutung dass die pflegefamilien ja nicht zu wenig Geld für die kinder bekommen und das damit irgendwie zusammen hängt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook