Forum / Mein Baby

Anderes Kind in der KiTa beißt. Was kann ich von den Erzieherinnen erwarten?

Letzte Nachricht: 17. September 2012 um 23:17
17.09.12 um 13:34

Hallo Ihr Lieben,

ich habe bisher immer still mitgelesen, aber musste mich jetzt doch auch anmelden weil ich Euren Rat brauche.

Ein anderes Kind in der KiTa meines Sohnes (wir sind noch in der Eingewöhnungsphase) beißt ständig die anderen Kinder (im vorbeigehen, während des Spielens...ohne erkennbaren Grund). Das auch noch so sehr dass sie teilweise verletzt sind. Alle Kinder sind zwischen 2 und 3 Jahren alt.
Die Erzieherinnen müssen dazwischen gehen da sich der Junge sonst festbeißen und nicht mehr loslassen würde. Sie nehmen in dann aus der Situation, weisen in Zurecht aber das war es dann auch.

Ich finde das soooo schlimm den anderen Kindern gegenüber!

Eine andere Mutter ist auch zur Eingewöhnung mit ihrer Tochter da und ist genauso darüber entsetzt und prompt wurde Ihre Tochter Heute gebissen und verletzt.

Was können wir als Eltern denn erwarten damit die Kinder besser vor dem "Beißer" geschützt werden?

Vielleicht habt Ihr ja Tipss und Ratschläge...

Danke und noch einen schönen Mittag!

Mone

Mehr lesen

17.09.12 um 13:36


Auweia, sorry für meine Rechtschreibfehler! Werde mich beim nächsten Mal mehr anstrengen...

Gefällt mir

17.09.12 um 14:47

Hallo Honigsnack,
danke für Deine Antwort!
Ich verurteile auf keinen Fall das Kind oder dessen Eltern,das wäre auch nie meine Absicht.
Ich frage mich einfach nur was man von den Erzieherinnen zum besseren Schutz der anderen Kinder erwarten kann. Zumal zur Zeit nur 7 Kinder von 2 Erzieherinnen betreut werden.
LG Mone

Gefällt mir

17.09.12 um 14:57

Hi
mein Sohn 2,5 Jahre wurde auch eine zeitlang von seinem Spielkameraden gebissen und nicht nur er. Beim ersten Mal hatte er so einen schönen Beißabdruck im Gesicht, die Erzieherin sagte dann das das kind ja eigentlich ganz lieb ist bla bla... eine woche später hab ich nochmal das gespräch gesucht weil ich ein ungutes Gefühl hatte, und sie versicherte mr dann das alles ok ist. Einen Tag später wieder einen dicken Beißabdruck, der Erzieherin war es auch rihctig peinlich: Hab dann mein Kind genommen und die Erzieherin sagte direkt sie würde heute das Gespräch mit der Mutter suchen, da es so nicht weiter geht. Abends hatte mich die Mutter des KIndes auch angerufen. bis jetzt war ach nichts mehr, aber es ist nicht zu tolerieren wenn ein KInd beißt. Und auch wenn die Mutter nicht im Kindergarten ist, sollte sie ihm morgens und abends sagen, das man sowas nicht macht, und auch die Erzieherinnen müsssen das Kind beobachte, schließlich gibst du es ja in deren Obhut. Und ich an deiner Stelle würde auch jetzt schon das Gespräch mit der Erzieherin aufschen und dsagen das du ein schlechtes Gefühl hast. Denn wenn er gebissen wird, hattest du ja schon vorgewarnt, muss ja alles nicht sein....

liebe grüße

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

17.09.12 um 19:38


Vielen lieben Dank für Eure Antworten!

Ich werde die Situation jetzt noch zwei weitere Tage beobachten und dann das Gespräch zu den Erzieherinnen suchen. Mag ja auch nicht als "Oberglucke mit dem neuen Kind" dastehen, aber die Situation ist meiner Meinung nach nicht tragbar. Werde mich auch Morgen nochmals mit der anderen Mama die mit ihrer Tochter zur Eingewöhnung da ist unterhalten.

Danke Euch!

Gefällt mir

17.09.12 um 22:01

...
Es wird manchen Mamis hier nicht unbedingt gefallen, aber in der Praxis ist es fast unmöglich, solche Beißattacken sicher zu verhindern. Je jünger die Kinder, desto niedriger die Chance, etwas zu unternehmen. Ich verstehe natürlich jede Mama, die ihr Kind vor so etwas beschützen möchte. Aber eine 100%ige Sicherheit gibt es leider nicht. das würde heißen, das Kind z.B. ständig gesondert von anderen Kindern zu verwahren. Und das ist nicht möglich. Natürlich hst man bei einer solchen Situation genauer ein Auge auf das betreffende Kind - aber eben nicht rund um die Uhr. Denn das würde wiederum heißen, dass sich sämtliche Aufmerksamkeit auf das beißende Kind konzentriert und alle anderen vernachlässigt werden müssten. So eine Beißattacke passiert manchmal ohne Vorwarnung wie Streit oder Müdigkeit oder Wut. Und manchmal so schnell, dass man nur noch Schadensbegrenzung betreiben kann, indem man das betreffende Kind wegnimmt, das Kind beruhigt und tröstet und die Stelle kühlt. Zumindest ist beißen nur eine Phase und geht nach einer gewissen Zeit wieder vorbei.

Gefällt mir

17.09.12 um 23:17
In Antwort auf

...
Es wird manchen Mamis hier nicht unbedingt gefallen, aber in der Praxis ist es fast unmöglich, solche Beißattacken sicher zu verhindern. Je jünger die Kinder, desto niedriger die Chance, etwas zu unternehmen. Ich verstehe natürlich jede Mama, die ihr Kind vor so etwas beschützen möchte. Aber eine 100%ige Sicherheit gibt es leider nicht. das würde heißen, das Kind z.B. ständig gesondert von anderen Kindern zu verwahren. Und das ist nicht möglich. Natürlich hst man bei einer solchen Situation genauer ein Auge auf das betreffende Kind - aber eben nicht rund um die Uhr. Denn das würde wiederum heißen, dass sich sämtliche Aufmerksamkeit auf das beißende Kind konzentriert und alle anderen vernachlässigt werden müssten. So eine Beißattacke passiert manchmal ohne Vorwarnung wie Streit oder Müdigkeit oder Wut. Und manchmal so schnell, dass man nur noch Schadensbegrenzung betreiben kann, indem man das betreffende Kind wegnimmt, das Kind beruhigt und tröstet und die Stelle kühlt. Zumindest ist beißen nur eine Phase und geht nach einer gewissen Zeit wieder vorbei.

Ich muss...
... Schokilade1 absolut recht geben!

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers