Home / Forum / Mein Baby / Angelehnt an den "Meine Mutter schämt sich"Thread...finanzielle Frage

Angelehnt an den "Meine Mutter schämt sich"Thread...finanzielle Frage

13. Juni 2015 um 15:37 Letzte Antwort: 15. Juni 2015 um 14:16

Ich habe in dem Thread gelesen das viele von Euch länger als ein Jahr Zuhause bleiben nachdem sie ein Kind bekommen haben.
Irgendjemand hat geschrieben das Emanzipation auch bedeutet selbst darüber zu entscheiden und das sehe ich auch so.
Für mich wäre das nix,aber jeder wie er mag.
Nun aber meine Frage:
Wie könnt ihr Euch das leisten?????
Selbst wenn mein Mann voll arbeiten gehen würde (was er seit seiner Elternzeit nicht mehr tut,er will ja auch was von seinen Kindern haben) hätten wir 1800 Euro im Monat und mal ehrlich...Davon kann man doch nicht leben???
Gehen wir beide Teilzeit bzw.noch bin ich ja in EZ,kommen wir auf 2600 zusammen,plus Kindergeld Das ist ein Betrag mit dem wir gut leben können.

Aber ich kann mir nicht vorstellen das alle Eure Männer zu den Besserverdienern gehören??
Und arbeiten sie 40 h in der Woche oder mehr?
Stört es sie dann nicht das sie so wenig Zeit mit den Kids haben?

Mehr lesen

13. Juni 2015 um 16:02

@wachsperle
Wir haben ein Haus,4000 qm Grundstück.
Alleine der Unterhalt für unser Haus inkl.Wasser,Strom,Grundsteuer. .....Sind bei ca.900 Euro,im Winter wenn wir viel Holz brauchen auch mal über 1000
Zwei Autos (auf unserem Kuhkaff gibt's nicht mal nen Bus!)
Was essen wollen wir auch noch,nicht nackig gehen und auch mal in den Urlaub fahren

Wir haben keine Riesen Ansprüche aber 1800 sind echt zu wenig für uns (wobei das natürlich bei anderen Familien ganz anders sein kann )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juni 2015 um 16:06

Hallo
Wir kommen ganz gut aus.
War ein jahr in EZ und jetzt arbeite ich 10 Std die Woche auf 400 Basis. So ganz zuhause möchte ich nicht sein vorallem weil mein Kind 3 1/2 nun auch im kiga ist mehr arbeiten lohnt sich auch nicht weil wir dann ans Finanzamt soviel zurück zahlen müssen...
Mein Mann bekommt 2100 netto und ich 400 und dann noch Kindergeld.
Ich finde es eine gute Lösung wenn ihr beide Teilzeit geht. Vom Geld her reicht das doch dicke und ihr habt trotzdem Zeit fürs Kind und euch.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juni 2015 um 16:21

Unsere Tochter ist jetzt 6 Jahre alt,
und Baby Nr. 2 ist unterwegs. Ich war seit ihrer Geburt zu Hause und werde auch beim zweiten Kind auf jeden Fall wieder 3 Jahre zuhause bleiben.

Finanziell ist es für uns kein Problem. Wir kommen gut über die Runden.

Bisher besitzen wir kein Eigentum, aber wir sind auf der Suche. Und selbst dann wird es gut machbar sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juni 2015 um 16:48

Hm..
Bei uns funktioniert es sehr gut.
Mein Mann ist kein Großverdiener und wir haben 1000 qm Garten plus 200 qm Haus abzubezahlen.
Es fehlt uns an nichts, außer dass wir uns urlaubstechnisch einschränken.
Lieber Kurztrips und Tagesausflüge als zwei Wo all inclusive

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juni 2015 um 18:37

Es kommt auch auf den eigenen lebensstandard an den man hat
ich bin mit unserem ersten gemeinsamen Kind schwanger und meinem dritten und werde definitiv erstmal zuhause bleiben.Wielange, wird sich zeigen. Mein Mann verdient normal würd ich sagen und mit Kindergeld und Halbwaisenrente meines 3 jährigen und meiner 1 1/2 jährigen Tochter und dann das Elterngeld wird es uns an nichts fehlen.Haben ein großes Haus, zwei Autos und Urlaub ist da auch nich drinnen, solange es nicht die Karibik ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juni 2015 um 18:38
In Antwort auf fareed_11961031

Es kommt auch auf den eigenen lebensstandard an den man hat
ich bin mit unserem ersten gemeinsamen Kind schwanger und meinem dritten und werde definitiv erstmal zuhause bleiben.Wielange, wird sich zeigen. Mein Mann verdient normal würd ich sagen und mit Kindergeld und Halbwaisenrente meines 3 jährigen und meiner 1 1/2 jährigen Tochter und dann das Elterngeld wird es uns an nichts fehlen.Haben ein großes Haus, zwei Autos und Urlaub ist da auch nich drinnen, solange es nicht die Karibik ist

Vergessen
er arbeitet zwischen 40 und 45 Stunden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juni 2015 um 19:24

Ich hatte
Selbst Ersparnisse ubd mein Partner ist zwar selbstständig, nagen aber nicht unbedingt am hungertuch...
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juni 2015 um 19:27

Wir können es uns leisten
Mein kind wird 6 und bin immer noch daheim. Ohne meinen mann würde es nicht gehen. Selber finde ich bei der betreuungssituation hier vor ort nix.

Er arbeit im it support. Einer großen deutschen automobilmarke. Die verdienste bei den hier 2 ansässigen automobilmarken sind ehrlich unverschämt hoch.
Für sein jahreslohn hätte ich damals 5 jahre gearbeitet.

Kenne hier auch wirklich wenige frauen die arbeiten. Von 10 sind es vielleicht 3 die schaffen. Und von denen keiner vollzeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juni 2015 um 19:36

Wir können
es uns auch nicht leisten. Bei einem Gehalt müssten wir auf sehr viel verzichten und dazu sind wir schlicht und einfach nicht bereit. Ich bin selbst ohne viel Geld aufgewachsen, meine Eltern haben auch an allem gespart und ich fand das jetzt nicht sooo toll. So möchten wir nicht unbedingt leben und solange wir das nicht müssen, machen wir es auch nicht. Wir schwelgen jetzt aber nicht in Luxus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juni 2015 um 20:47

Kommt wohl auf die ansprüche an...
Wir haben 2 Autos, ein Haus abzubezahlen, haben Handys und Rechner, fahren mehrmals im Jahr in den Urlaub und machen gerne spontan einen Ausflug, ich kaufe meinen Kindern gerne neue Klamotten und gelegentlich auch mir Finde ich alles auch nicht ungewöhnlich. Dazu mag ich meinen Job auch noch. Und mein Mann hat gerne auch was von den Kindern und arbeitet Teilzeit. Also gehe ich nach einem Jahr wieder Teilzeit arbeiten, obwohl mein Mann uns auch alleine durchfüttern könnte. Und zumindest in meiner Berufssparte und damit in meinem Freundeskreis ist das auch der Normalfall.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juni 2015 um 20:51

Darf ich mal fragen ob du noch erwerbstätig sein kannst?
ich bin auch schwer erkrankt und konnte noch nicht mal meine umschulung antreten, da meineten die vom arbeitsamt ich solle eu rente einreichen, ginge das nicht auch bei dir, so habe ich ein paar euro mehr, würde aber lieber arbeiten gehen, lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juni 2015 um 20:53

Abhängig von region und beruf
würde ich sagen... Meine Kinder gehen 7 Stunden von 7 bis 14 Uhr in die Kita. Einer von uns kann sie dann immer abholen. Das erfordert allerdings gute Planung. Die Kosten belaufen sich auf ein Viertel meines Gehaltes. Mein Mann hat aber nicht über meinen beruflichen Werdegang zu entscheiden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juni 2015 um 21:04
In Antwort auf viki250588

Darf ich mal fragen ob du noch erwerbstätig sein kannst?
ich bin auch schwer erkrankt und konnte noch nicht mal meine umschulung antreten, da meineten die vom arbeitsamt ich solle eu rente einreichen, ginge das nicht auch bei dir, so habe ich ein paar euro mehr, würde aber lieber arbeiten gehen, lg

Wurde gerade schlau gemacht wegen der selbstständigkeit,
das ist nun wirklich blöd, steht einem da wirklich nichts zu? ich kann es nicht glauben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juni 2015 um 21:22

Ich bin
auch gerade Zuhause, eher unfreiwillig weil mein Arbeitsvertrag nicht verlängert wurde in der Schwangerschaft. Meine Tochter ist 2,5 und ich in der 34. SSW mittlerweile..
Habe kein Anspruch auf ALG und so verdient mein Mann derzeit alles alleine
Er arbeitet als Soldat, jedoch auf einem besonderen Posten. 84 Stunden pro Woche vorarbeiten (7 Tage) und danach hat er dann komplett 7 Tags frei. Und das im Wechsel von Tag und Nachtschicht. Da bekommt er viele Zuschläge und verdient mittlerweile 3000,- netto.
Muss man halt wissen, ob man damit klar kommt wenn der Mann 12 Stunden am Tag arbeitet, wir sehen ihn dann wirklich kaum. Dafür genießen wir natürlich die Freiwochen seeeehr, das ist dann wie Urlaub.
Wenn unser Baby 1 Jahr alt ist, möchte ich aber wieder arbeiten gehen.. Wir haben den Traum mal ein Haus zu haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juni 2015 um 21:49

Am Ende ist es eine individuelle Sache
ich selbst war mit dem ersten Kind laaange alleinerziehend und musste uns alleine versorgen, denn da war sonst niemand, der das tun konnte. Das ging auch. War zwar ein harter Weg, aber leicht ist es nie. Ich bin schon sehr lange unabhängig. Bei der Trennung von meinem Ex musste ich mich auch nicht unnötig mit finanziellen Fragen quälen, sondern konnte gehen, als es nicht mehr weiterging.
Ehrlich gesagt bin ich da schon ein bisschen stolz darauf.
Aber lass dich nicht verunsichern. Es ist und bleibt eine individuelle Sache. Wenn ihr das so machen wollt, dann macht es.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juni 2015 um 21:51

..
Also wir können es uns auch leisten, aber ich möchte es persönlich gar nicht. Ich kann mir nicht vorstellen auch 'nur' 3 Jahre zuhausw zu bleiben.
Mein Freund hat ca. 2300 netto plus 184 Kindergeld plus 300 Elterngeld. Damit kommen wir locker hin, trotz des Kredits vom Haus, der mit NK auch 'nur' 800 in Anspruch nimmt. Auch ein Auto haben wir natürlich und können echt gut von leben.
Meinem Freund würde es nichts ausmachen, wenn ich zuhause bleiben würde, aber das möchte ich definitiv nicht.
Meine Kleine ist nun 3 Wochen alt und ab nächstem Jahr August werde ich dann auch arbeiten gehen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juni 2015 um 7:49

Ich
würde nicht sagen das wir zu den besser verdienenden gehören aber wir haben damit geplant das ich 2 Jahre komplett zuhause bleibe und dann evt. Teilzeit arbeite wenn der Kleine sich in der Kita wohl fühlt. Ok beim großen wurde ich ja wieder schwanger mit dem kleinen. Jetzt hab nach 1 Jahr wieder angefangen da ich von zuhause arbeiten konnte und dann blöd gewesen wäre wenn ich das abgelehnt hätte.

Aber wir haben auch das Elterngeld splitten lassen, somit hätten wir zumindest 2 Jahre genug Geld gehabt. Wir musste nicht jeden Cent umdrehen haben 2 Autos etc.

Jetzt haben wir uns getrennt und ich komme auch mit meinem Teilzeitgehalt + Unterhalt von ihm ganz gut mit dem Geld aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juni 2015 um 8:05

Und
Wie lang möchtest du daheim bleiben? Bis dein kind erwachsen ist? Und dann? nicht als angriff zu verstehen..interessiert mich nur

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juni 2015 um 13:07

Mit welcher Menge Geld man auskommt,
hängt ja auch stark von der Gegend ab. Wir wohnen im Umland einer Großstadt, d.h. in unserem Fall z.B. teuer Bauen, aber günstige Kitaplätze. In der Stadt müsste ich arbeiten, so kann ich mich frei entscheiden. Ich mache derzeit in der Elternzeit einen 400-Job. Damit zahle ich mir meinen "Luxus" (Kosmetikbesuche, unnötigen Tupperkram, Zeitschriften, Dekokram usw.) Wir kommen sehr gut zurecht. Mein Mann verdient mit Nebenjobs wirklich gut. Damit er trotzdem Zeit mit den Kleinen hat, mache ich fast alles in Haus und Garten. Rasen mähen, Müll rausbringen, Auto waschen sind alles meine Aufgaben. Er macht eigentlich "nur" den ganzen Bürokram (Rechnungen, Versicherung, Steuererklärung, Bank etc.) Bei uns wird schon manchmal komisch geschaut, wenn er auf dem Spielplatz ist und ich derweil den Rasen mähe, aber das ist uns egal. Wir haben das so entschieden, weil wir beide Zeit mit den Kindern wollen, aber eben auch ein größeres Haus bauen wollen usw.,mein Mann eben doppelten Stundenlohn von mir hat und er deshalb das Geld reinholt. Insgesamt leben wir aber auch sparsam. Wir haben z.B. nur ein Auto und fahren eben mehr mit dem Rad. Große Urlaube gibt es bei uns auch nicht. Einziges wirkliches Luxusgut bei uns ist mein Thermomix. Ansonsten ist preislich bei uns alles eher Mittelklasse. In München oder Hamburg wären wir allerdings arme Schlucker.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juni 2015 um 14:26

Ja
Ist bei meiner mama auch so. Heut bereut sie es aber irgendwie, dass sie berufl nix geschafft hat u alle ihre freundinnen aber schon. Außerdem ist man eben immer vom mann abhängig. Trennen kann sie sich aus rein wirtschaflt gründen zb schonmal nicht. Mir wäre es irgendwie auch lieber gewesen, wenn sie ein bisschen was gearbeitet hätte..aus unterschiedl gründen. Aber man weiß ja eh nie, wie es anders gewesen wär...naja die flexible enkelbetreuung, die finde ich heut auch super

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juni 2015 um 14:27

Also
Ich finds durchwegs mutig u selbstbewusst hier gegen den allg trend zu leben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juni 2015 um 15:40
In Antwort auf cathy_12677365

Ich bin
auch gerade Zuhause, eher unfreiwillig weil mein Arbeitsvertrag nicht verlängert wurde in der Schwangerschaft. Meine Tochter ist 2,5 und ich in der 34. SSW mittlerweile..
Habe kein Anspruch auf ALG und so verdient mein Mann derzeit alles alleine
Er arbeitet als Soldat, jedoch auf einem besonderen Posten. 84 Stunden pro Woche vorarbeiten (7 Tage) und danach hat er dann komplett 7 Tags frei. Und das im Wechsel von Tag und Nachtschicht. Da bekommt er viele Zuschläge und verdient mittlerweile 3000,- netto.
Muss man halt wissen, ob man damit klar kommt wenn der Mann 12 Stunden am Tag arbeitet, wir sehen ihn dann wirklich kaum. Dafür genießen wir natürlich die Freiwochen seeeehr, das ist dann wie Urlaub.
Wenn unser Baby 1 Jahr alt ist, möchte ich aber wieder arbeiten gehen.. Wir haben den Traum mal ein Haus zu haben

Warum keinen Anspruch auf ALG?
Hast Du nicht gearbeitet zuvor bzw. nicht die Anwartschaft erfüllt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juni 2015 um 23:29

Mit gutachter kann ich auch gut
laut rl steht mir ein merkzeichen zu und lt gutachter kann ich in einer halben std 2 km laufen, und die schmerzen? ich gehe weiterhin langsam mit pausen damit ich nicht so schmerzen habe, ich hätte eine umschulung bekommen die halbtags war und ich so mittags bei meinen kindern war, hast du eine lehre gemacht auf die du vielleicht aufbauen kannst auch wegen der umschulung? ich hoffe das es noch was für dich gibt, lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juni 2015 um 23:37
In Antwort auf viki250588

Mit gutachter kann ich auch gut
laut rl steht mir ein merkzeichen zu und lt gutachter kann ich in einer halben std 2 km laufen, und die schmerzen? ich gehe weiterhin langsam mit pausen damit ich nicht so schmerzen habe, ich hätte eine umschulung bekommen die halbtags war und ich so mittags bei meinen kindern war, hast du eine lehre gemacht auf die du vielleicht aufbauen kannst auch wegen der umschulung? ich hoffe das es noch was für dich gibt, lg

Wieder vergessen
meine rente wurde auch erst abgelehnt und vom sozialgericht genemigt, ich war auf dem gericht um mich schlau zu machen und die nette frau hat für mich gleich den widerspruch fertig gemacht, sozialgericht kostet kein geld, wäre vielleicht ein tipp, lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juni 2015 um 23:53

Ich konnte es mir nicht leisten
deshalb gehe ich auch wieder arbeiten. Dass ich spätestens nach einem Jahr Elterngeld wieder arbeiten gehen muss war schnell klar, der Vater meiner Kinder starb vor der Geburt des Zweiten. weil wir nicht verheiratet waren, bekomme ich nichts und für die Kinder nur ein wenig Halbwaisenrente. Beim zweiten Kind bin ich deshalb sogar nach 8 Monaten wieder 20h/Woche arbeiten gegangen, weil mir eine Stelle angeboten wurde, bei der ich auf Dauer mehr verdiene als zuvor. Meine Kleine wurde zuerst vom Opa betreut und jetzt gehen beide Kinder in die Kita. Ja, arme arme Kinder, blablabla, aber so ist es und ich fühle mich deshalb nicht schlecht. den Kindern geht es gut und ich bin froh drüber, dass es uns trotz der Umstände so gut geht und wir keine finanziellen Sorgen haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juni 2015 um 9:24

Ich bin
alleine mit Kind und finanziell gesehen müsste ich nicht arbeiten, denn das Jobcenter zahlt ganz gut, wir brauchen nicht vielund sie würden mich 3 Jahre in Ruhe lassen. Aber erstens habe ich es langsam satt, ständig von Behörden abhängig zu sein (erst Bafög-Amt, dann Jobcenter) und zweitens habe ich echt Panik, in meiner Branche keinen Fuß mehr zu fassen. Ich habe kurz vor der Geburt mein Studium abgeschlossen und wenn ich jetzt 2, 3 Jahre oder noch länger warte, bis ich mal im Beruf selbst anfange, dann will mich doch keiner mehr ... da ich auch in nächster Zeit nicht vorhabe, mir wieder einen Mann, der mich ggf versorgen könnte, zu suchen, muss ich wohl oder übel in den sauren Apfel beißen und relativ früh arbeiten gehen. Aber langfristig gibt uns das einfach die bessere Perspektive.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juni 2015 um 9:51

Schämen
sollte sich keine Mutter für das, was ihr Kind gewählt hat. Man kann es gut finden oder nicht, darüber diskutieren oder nicht. Aber im endeffekt ist es das Leben des Kindes.
Bei uns ist es so, dass ich (Mutter) die Ernährer-Rolle übernommen habe, der Papa hat die Elternzeit zu 100% übernommen. Sicherlich hätte er auch noch länger zu Hause bleiben können (ich verdiene genug) jedoch fiel ihm die decke auf den Kopf. Weiterhin muss er ja auch seine Rente "verdienen". Wir arbeiten als beide Vollzeit und Oma passt auch die Kinder auf und bekocht sie. Das war zu meiner Kindheit auch schon so (komme aus dem Osten) und bin total glücklich mit dieser Vergangenheit. Meinen Kindern gefällt es auch so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juni 2015 um 14:16

Schon
aber so lange WOLLTE er ja auch nicht zu Hause bleiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club