Home / Forum / Mein Baby / Angelehnt an die Kiga Diskussion- eure lustigsten oder skurillsten Diskussionen mit Eltern...

Angelehnt an die Kiga Diskussion- eure lustigsten oder skurillsten Diskussionen mit Eltern...

3. September 2016 um 12:16

Es ist doch immer wieder ein Highlight. Sei es auf dem jährlichen Elternabend, beim Abholen oder bei sonstigen Veranstaltungen. Die Diskussion mit anderen Eltern. Ein besonderes Schmankerl natürlich: diskutieren in großen Gruppen. Da wo die Normalos auf die Ahnungslosen und die Helikoptereltern treffen. Gut zuerkennen meist daran, dass Mutti und Vati da sind um bloß nix zu verpassen...

Hier meine persönlichen Highlights aus 2 Jahren Kiga. Nur 2 davon...
1. Die Apfelsaftdebatte.
Bei uns ist es so, dass die Eltern jede Woche 3 Stiegen Apfelsaft mitbringen. Geld gibts dann vom Kiga wieder. Lange Jahre war nur der köstliche Aldisaft erwünscht. Ein Unding, schließlich kauft die Hausfrau von Welt doch nicht bei Aldi. Und dann dieser Umweg immer. Dabei liegt Lidl doch direkt um die Ecke... Theoretisch macht es zwar km mäßig keinen Unterschied aber das Gefühl spielt beim Apfelsaft ja auch eine entscheidende Rolle...
Nach langer Diskussion und neuer Leitung konnte dann ein Kompromiss gefunden werden. Hauptsache Apfelsaft. 100%
Allen sind erleichtert, keine Toten oder Verletzten zu beklagen, man sinkt erschöpft in seinen Stuhl. Als plötzlich ein vermeindlich schlafender Vater aus der letzten Reihe um die Ecke schießt: " warum eigentlich Apfelsaft? Wieso denn keine Milch??"
Aaaaaahhhhhh....

2. 2,50 pro Monat sind doch niemals 30 euro pro Jahr...
Aktionsgeld. Jahrelang als 2, 50 eingesammelt von den Erzieherinnen. Das ist aber eigentlich nicht rechtens und daher bittet der Elternrat nun das Geld jährlich zu überweisen. Verwendungszweck bleibt der gleiche: Bastelmaterial, Ausflüge der Schukis, Feste... etc.
Naja, scheinbar gibt es Mütter die zwar Jahrelang die 2,50 bezahlt haben, aber nie wussten wofür...

Mehr lesen

3. September 2016 um 12:18

Achso vergessem
Teilt eure lustigsten, befremdlichsten oder bescheuertsten Diskussionen mit mir

Gefällt mir

3. September 2016 um 15:42

Das liebe krankheitsthema
Es war halb 9, eine mutter heult sich bei einer anderen aus:
"Ich muss X jetzt schon wieder abholen, weil er Durchfall hat. Dabei ist das nicht ansteckend. Den hat er nur wegen dem Paracetamolzäpfchen, das hat er bekommmen weil er heute Nacht Fieber hatte."

ich bin rein und 10 min später stieg sie grad ins Auto, das kranke kind musste in der Kälte (Winter) warten

Gefällt mir

3. September 2016 um 15:45

Einer mutter
waren 30 euro für gruppenkasse (ausflüge, bastelsachen usw) einmal jährlich viiiiel zu viel, und auch noch so kurzfristig.... steht ja auch überhaupt nicht im vertrag drin Gut war auch die Labello Diskussion. Es war mal ne Zeit lang in, dass die Prinzessinnen in der Gruppe Labello und diese Kugeln mit Lippenpflege mitgebracht haben.... find ich unhygienisch und unnötig. Wat da für ein Streit ausgebrochen ist. Die Erzieherinnen haben das untersagt aus nachvollziehbaren Gründen. Labello wird ja dann auch geteilt, abgeschlabbert, fällt in Sand usw. Eine Mutter bestand trotzdem auf Lippenpflege, da ihr Spatz ja laut ihr Reibeeisenlippen hat. Da is aber nu Labello nicht die erste Wahl. Aber die war auch ein bisschen komisch.... hat auch nicht eingesehen, dass tütüs im Winter etwas unangebracht sind, klemmt dauernd in Reißverschluss ein und dem Kind musste dann geholfen werden...

Gefällt mir

3. September 2016 um 17:09

Ich hatte nur diskussionen mit den erzieherinnen
1. Erzieherin :Sami will keine paprika essen
Ich: ist ok ,muss sie nicht
E. : aber sie hat die frueher immer gegessen

2. Erzieherin: sami kann nicht den halben kindergarten zum geburtstag einladen,das geht nun wirklich nicht!!
Ich: ist ok,die 2 kinder die sie zusaetzlich
(muendlich) eingeladen hat,sind kein problem.

3. Erzieherin: sami durfte heute nicht mit zur
seepferdchenpruefung,weil sie( ich) den
kindersitz vergessen haben.
Ich: wieso haben sie nicht einen von den kita
eigenen sitzen genommen? Oder den von einer
anderen mutter,die ihn netterweise angeboten
hat?
Erzieherin: wollten wir nicht,damit sie ihn
naechstes mal nicht wieder vergessen.

4.erzieherin: sie sind zu spaet. Sami darf nicht mit ins kino. Das 1. Auto ist grad weg und im 2. Ist kein platz.
Ich: ich bring sie selbst
Erzieherin: nein geht nicht. Sie sind zu spaet gekommen.
Letzlich hab ich sie dann doch selbst hingebracht,nach dem ich rein bin und mir.die leitung zur verstaerkung geholt hab.

4. Ich: sami soll kein obst essen ,sie reagiert auf die fruchtsaeure mit extremem wundsein
Erzieherin: ehrlich?? Kann ich gar nicht glauben...
Erst nach mehrmaligen aufforderungen wurde sich dran gehalten.
Ich hab ja den verdacht das die getestet haben,ob das wirklich stimmt.




3. Erzieherin:

Gefällt mir

3. September 2016 um 21:45

Bei
Uns ist auch das fieberthema sehr umstritten, habe auch ein sehr vorgewärmtes kind, letzten musste ich ih holen, er hätte fieber , 37,8 unterm arm, ok , ich ihn geholt und da schon gemerkt der ist nicht warm, nichr mal etwas, zu hause gemessen, 15 min später, 36,2 im po. Ich hab angerufen und gesagt ds geht nicht und so, aber die sind da auch stur, das kam schon lfter vor.

Gefällt mir

4. September 2016 um 0:06

Schule
Ich habe schon Jahre lang ein Schulkind. Aber da sind die Diskussionen nicht besser als im Kindergarten.

Wir haben ein Kind einer alternativen Helikopter-Mutter in der Klasse. Beim Elternabend wurde die anstehende Klassenfahrt besprochen. Diese Mutter diskutierte dann geschlagene 30 Minuten über POSTKARTEN. Ob und wie viele denn geschrieben werden, ob Oma und Opa auch schreiben dürfen, ob es möglich ist täglich zu schreiben und ihr Zucker-Sohn denn dafür extra Zeit eingeräumt bekäme. Ahhhhh! Diese Trulla diskutiert und fragt immer besonders viel, ist in zig Beiräten und kümmert sich aufopferungsvoll um so einen Kram wie Postkarten zu einer Klassenfahrt

Dann haben wir ein Kind eines pedantischen Vaters in der Klasse. Dieser Mann nimmt alles akkurat und übertrieben korrekt wahr. Ein Bürokrat. Als es um das Thema Planung einer Klassenfahrt ging und die Eltern mündlich gefragt wurden, ob sie im kommenden Jahr mit einer Fahrt einverstanden wären, da warf er ein, dass solch eine Abstimmung GEHEIM verlaufen müsse und eine mündliche Frage nicht zulässig sei. Steht angeblich in irgendwelchen Schulverordnungen. Die mündliche Frage nach der Klassenfahrt wurde parallel von allen - außer diesem Mann - bejaht. Dieser Vater ritt allerdings trotz Zustimmung aller anwesenden Eltern so auf der schriftlichen und geheimen Abstimmung herum, dass die Klassenlehrerin tatsächlich wenige Tage später ein schriftliches Wahlverfahren mit Brief, Erklärung und Stimmzettel erstellen, verteilen und danach auswerten musste. Diesen Typen habe ich gefressen, schrecklicher Mensch!

Gefällt mir

4. September 2016 um 2:30

Sowas kam mir bisher noch nicht unter...
Hier wird immer alles recht harmonisch geregelt. Abstimmungen in der Schule müssen geheim sein. Wir haben uns immer darauf geeinigt, offen abzustimmen und ein Protokoll zu schreiben... Wahlzettel wären halt zur Not abhanden gekommen...

Es gibt aber einen Vater, der bei JEDEM Elternabend nachfragt, ob im Ethikunterricht auch wirklich keine christliche Religion unterrichtet wird und ob man nicht Islamunterricht einführen könnte. Er hat noch ein größeres Kind, das jetzt in der 5. Klasse ist. Seit 4 Jahren bekommt ehr wahrscheinlich mindestens 5x die gleiche Antwort. Das ist schon fast ein Ritual

Gefällt mir

4. September 2016 um 9:42

Wer kennt sie nicht
die Kita-/Schuldiskussionen die ad absurdum geführt werden. Hab da auch ein paar Beispiele.

In unserer (katholischen) Kita wurde u.a. Kinder Yoga in den Wochenplan aufgenommen. Als uns das Projekt bei der Elternversammlung vorgestellt wurde, echauffierte sich ein Vater sondergleichen, warum ausgerechnet eine katholische Kita Yoga anbiete. Das ginge seiner Meinung nach gar nicht und er wolle auf gar keinen Fall, dass sein Sohn dran teilnehme. Sämtliche Erklärungsversuche der Erzieher scheiterten... Ja, ja, Yoga ist schon ein Teufelswerk.

Andere Diskussion, diesmal in der Krippe. Bis dato war es so, dass die Eltern ihre Kinder aus dem Gruppenraum abgeholt haben. Das war besonders zu Stoßzeiten ein ziemlich lautes Durcheinander (Kinder werden ja nicht nur rausgeholt, sondern man unterhält sich ja auch noch). Besonders für sensible, schüchterne Kinder war das etwas viel. Daher haben sich die Erzieher zum Wohle aller Kinder eine neue Abholregel einfallen lassen. Und zwar werden die Kinder von den Erziehern zu den im Flur wartenden Eltern gebracht. Dadurch werden die Kinder im Gruppenraum nicht gestört und der Abholprozess verkürzt sich. Das war für alle Eltern ok, nur eine Mutter diskutierte eine geschlagene Stunde über die Sinnhaftigkeit dieser neuen Regel. So könne sie ihren Prinzen ja gar nicht mehr in der Interaktion mit anderen Kindern sehen. Dass ausgerechnet diese Mama Tratschtante hoch 10 war und die Erzieher beim Abholen mit endlosen Monologen von der Arbeit abhielt, muss ich nicht erwähnen oder?! Wieso nicht einfach mal zum Wohle der anderen Kinder zurückstecken? Unglaublich!

Meiner Schwager ist Lehrer, der weiß auch immer über die lustigsten Diskussion während Erlternabende zu berichten. Da ist die Frage von muslimischen Eltern warum überhaupt Schwein auf dem Speiseplan steht (trotz Zusatzangebot) noch das harmloseste. Letztens ist eine Mama auf die Barikaden gegangen, warum die Farben für die Heftumschläge (blau=Mathe, rot=deutsch) vorgegeben sei, sie lebe doch nicht in einer Diktatur

Gefällt mir

4. September 2016 um 12:57

............
als meine Tochter mir mit 3 Jahren beim Abholen in der Kita ihren späteren Beruf mitteilte, meinte die Erzieherin und einige Mütter, dass werde ich doch wohl unterbinden. Das könne ich ja wohl nicht fördern.
Sie wollte Putzfrau werden, warum auch immer. Aber weshalb sollte ich damals bei ner 3 jährigen da was gegen unternehmen?

Manche machen sich Sorgen wo keine sind.

Auch schön war, da war sie so 3,5 Jahre und sollte etwa 1 Woche später mit meinen Eltern auf große AIDA Tour fahren.
Da steh ich mit anderen Müttern vor der Gruppentüre und warte , dass Ende ist, da sagt eine Mutter, "Ich glaub mein Sohn hat Scharlach.!"
Ihr Sohn war in der Kita. Also nix mit zum Kinderarzt und abklären.
Sie verstand dann auch nicht wirklich was so schlimm sei, dass er in der Kita sei. Mehr als sich anstecken könne sich meine jawohl nicht. Es sei ja nix schlimmes.
Und so ging es dann verbal weiter, bis mir dann die Hutschnur platze und nur noch ihr mitteilte, dass sie sie die Reisekosten in Rechung bekäme, wenn sie sich angesteckt habe.
Sie konnte / wollte auch nicht nachvollziehen, warum ihr Sohn erst mit ärztlicher Bescheinigung, dass er gesund ist wieder in die Kita durfte.

Manche wollen es einfach nicht verstehen.

Mein 1. Elternabend in der Schule kommt erst diese Woche. Mal sehen was da so los ist.

Gefällt mir

4. September 2016 um 13:18

Elternabend 1.Klasse
An unserer Schule gibt es einen Wasserspender im Hortbereich, den die Kinder auch während der Pausen nutzen können. Die Eltern wurden gebeten sich an den Kosten für den Spender mit 3 Euro pro Jahr (!!!) zu beteiligen. [Ich betone: Es war eine Bitte, keine Verpflichtung!]
Mama und Papa einer kleinen Prinzessin anwesend, Papa ganz angetan von dem Angebot der Schule, Mama mosert los: Warum das so toll sein solle... ihre Tochter trinkt kein Wasser mit Sprudel und das Gerät bietet nur wenig Sprudel oder viel Sprudel zur Auswahl. Ob man den nicht auch ohne Sprudel anbieten können ... ... dem Papa war das dann zusehends unangenehmer, wie seine Frau da aufdrehte...

Jahre später, die gleichen Eltern... Thema Klassenfahrt, es geht um eine Busreise mit Fahrtdauer 2 Stunden. Die Mama diesmal nur darum besorgt, ob ihr Töchterchen ihre Reiseübelkeit für die Zeit wohl unter Kontrolle halten kann... Papa macht sich Sorgen über das Busunternehmen... ob man da shcon vorab den Namen erfahren könne, und dass die Lehrer ja sicherlich im Voraus den Bus inspizieren (? weil die im Zweitberuf TÜV-Prüfer sind?), es bestimmt mindestens zwei Fahrer sein müssen (2 Stunden Fahrtzeit!) ... und und und...

Gleicher Elternabend, die Lehrerin beklagt, dass die Kinder immer häufiger keine Hausaufgaben haben.... kommt von dem Vater, dass er das ja gar nicht verstehen könne... so faule Eltern kann er sich gar nicht denken, man müsse doch einfach nur in das HA-Heft schauen und sich dann die Aufgaben vom Kind zeigen lassen.... ich habe mich nur schwer beherrschen können, denn nicht jedes Kind ist so "unkreativ", wenn es um das Nicht-Erledigen von Hausaufgaben geht. Meiner hat grundsätzlich nichts ins Heft eingetragen, da kann ich gar nicht abgleichen - zum Glück hat die Lehrerin die Diskussion gleich abgewendet und gesagt, dass das eben nicht immer sooo einfach sei (ich habe mir nicht eingebildet, dass sie mir dabei zugezwinkert hat!) ...

Hach, ich freu mich schon auf die Elternabende in der Oberschule!

Gefällt mir

4. September 2016 um 14:46

da sind ja schon einige Klopper dabei...
man man man.. da bin ich ja schon fast froh, dass ihr auch alle von so lustigen Zeitgenossen umgeben seid.

Mir fiel grad noch einer ein, über den ich mir das Grinsen auch nicht so ganz verkneifen konnte.
Kurz zur Vorgeschichte. Eine unserer Erzieherinnen hat nach langer Beziehung mit mitte 40 doch geheiratet. Beide Partner haben Kinder im Teeniealter von den Ex-Partnern.
Eine Mutter und ich standen mit ihr zusammen um zu gratulieren, da kam dann:
Erzieherin zur Mutter: Haha, dein Sohn meinte ja zu mir, dass ich ja dann nun endlich auch ein Kind kriegen könnte...
Mutter: Ja, also mein M. der kennt das ja nur so, also dass man erst verheiratet ist und ein Haus hat und so und dann erst Kinder bekommt. Also das war ja bei uns auch so und der kennt es ja niht anders....
Erzieherin..

Gefällt mir

4. September 2016 um 16:05

Das beste sind die
Diskussionen übers fernsehen ! Mein kind darf aber kein fernsehen die kennt das garnicht !!

Aber komischerweise kennt dieses bestimmte kind ganze filme auswendig wie zb eiskönigin !!!!

Komisch ne

Gefällt mir

4. September 2016 um 21:30

Rebecca, da gebe ich dir recht..
mein Sohn hat zwar den Eiskönigin Film gesehen, aber er hat im Kiga total viel von Star Wars, Feuerwehrmann Sam etc. aufgeschnappt und sie spielen das auch teilweise nach, obwohl der das definitiv nie zu Hause gesehen hat. Im Elterngespräch meinte man dann zu mir, er würde von eben diesen Serien erzählen. Als ich dann meinte, ja, das hat er aus dem Kindergarten wurde ich mit großen Augen angeschaut..

Gefällt mir

4. September 2016 um 21:43


so ist es hier auch gewesen.. tja, dann wundert man sich manchmal, was die kleinen wo aufschnappen..

Gefällt mir

4. September 2016 um 21:44
In Antwort auf mistbesen

Elternabend 1.Klasse
An unserer Schule gibt es einen Wasserspender im Hortbereich, den die Kinder auch während der Pausen nutzen können. Die Eltern wurden gebeten sich an den Kosten für den Spender mit 3 Euro pro Jahr (!!!) zu beteiligen. [Ich betone: Es war eine Bitte, keine Verpflichtung!]
Mama und Papa einer kleinen Prinzessin anwesend, Papa ganz angetan von dem Angebot der Schule, Mama mosert los: Warum das so toll sein solle... ihre Tochter trinkt kein Wasser mit Sprudel und das Gerät bietet nur wenig Sprudel oder viel Sprudel zur Auswahl. Ob man den nicht auch ohne Sprudel anbieten können ... ... dem Papa war das dann zusehends unangenehmer, wie seine Frau da aufdrehte...

Jahre später, die gleichen Eltern... Thema Klassenfahrt, es geht um eine Busreise mit Fahrtdauer 2 Stunden. Die Mama diesmal nur darum besorgt, ob ihr Töchterchen ihre Reiseübelkeit für die Zeit wohl unter Kontrolle halten kann... Papa macht sich Sorgen über das Busunternehmen... ob man da shcon vorab den Namen erfahren könne, und dass die Lehrer ja sicherlich im Voraus den Bus inspizieren (? weil die im Zweitberuf TÜV-Prüfer sind?), es bestimmt mindestens zwei Fahrer sein müssen (2 Stunden Fahrtzeit!) ... und und und...

Gleicher Elternabend, die Lehrerin beklagt, dass die Kinder immer häufiger keine Hausaufgaben haben.... kommt von dem Vater, dass er das ja gar nicht verstehen könne... so faule Eltern kann er sich gar nicht denken, man müsse doch einfach nur in das HA-Heft schauen und sich dann die Aufgaben vom Kind zeigen lassen.... ich habe mich nur schwer beherrschen können, denn nicht jedes Kind ist so "unkreativ", wenn es um das Nicht-Erledigen von Hausaufgaben geht. Meiner hat grundsätzlich nichts ins Heft eingetragen, da kann ich gar nicht abgleichen - zum Glück hat die Lehrerin die Diskussion gleich abgewendet und gesagt, dass das eben nicht immer sooo einfach sei (ich habe mir nicht eingebildet, dass sie mir dabei zugezwinkert hat!) ...

Hach, ich freu mich schon auf die Elternabende in der Oberschule!

Haha
Sind unsere Kinder auf der gleichen Schule? Das GLEICHE mit dem Bus zur Klassenfahrt hatten wir auch. Eine Mutter war schrecklich in Sorge über das Businternehmen und hat den gleichen Mist gefragt, den du da schilderst.

Ich habe schon gar keine Lust mehr auf die Elternabende, weil diese Mutter immer den größten Mist thematisiert und den Elternabend somit total in die Länge zieht.

Gefällt mir

5. September 2016 um 2:57

Meine hat fast jeden tag bis 16h schule
Also 3 mal die woche 8 h unterricht und 2 mal 6h. Das ist auch schon viel,im vergleich zu meiner schulzeit wo wir max 3 mal die woche 6 h hatten und 2mal 5h. Sind halt ganztagsschulen,deshalb ist das fuer uns so ungewohnt. Ich bin mal gespannt,wie sie damit klarkommt? Es ist wohl so,das dadurch die meisten hausaufgaben in der schule erledigt werden. Da die noch nicht richtig losgelegt haben,kann ich dazu noch nicht viel sagen.

Gefällt mir

5. September 2016 um 5:05

Das denke ich auch
Wir hatten "damals" auch 3x in der Woche von 7:30 bis 16 Uhr unterricht und 2x bis 14:30. Das war schon heftig und ist mit dem Arbeitsalltag nicht zu vergleichen. Selbst eine Ausbildung kann man damit nicht vergleichen. Da lernt man zwar auch ständig dazu, aber nicht in dem Umfang, es gibt keine Hausaufgaben, keine Klausuren etc. Berufsschule hat man ja im Block alle paar Wochen...das ging bis max. 15 Uhr. In der Schule musste man auch nur danach arbeiten, wenn die Schule bereits um 12 Uhr vorbei war (kam selten vor)...das waren dann max. 2-3 Stunden.
Ne, finde ich heftig. Da wird die Jugend bereits ausgebrannt. Meine Nichte (17) ist eine Schülerin mit 1,0 Durchschnitt und sie ist ein Mensch, dem das alles nicht in den Schoss fällt. Was sie sich oft abkämpft damit sie Hausaufgaben, Klausuren und den Lernstoff der letzten Stunde auf die Reihe bekommt. Da ist nicht mehr viel mit Freizeit.
Bei ihr gibt es wenigstens noch ein Angebot mittags zu essen. Das gibt es hier nicht. Das gab es schon zu meiner Zeit nicht mehr. Die nächste Mensa ist einmal quer durch die Stadt. Das schafft man nicht in der Pause. Wir hätten das damals auch gar nicht gedurft...wegen dem Versicherungsschutz. Wenn die Stullen alle waren, dann waren sie alle. Ich bin ganz oft total hungrig oder teilweise schon mit übergangenem Hunger heim, Kopfschmerzen und Übelkeit, weil der Magen leer war. Ich hatte damals wirklich einen super Rucksack, aber da war auch kein Platz mehr für eine riesige Brotbüchse....8-9 Hefter, Bücher und zusätzliches Material haben den Rucksack ausgelastet.
In der Berufsschule habe ich dann noch jeden Abend für die Schule vorgekocht, damit ich so eine Mahlzeit mitnehmen konnte...man hatte ja sonst abends nichts vor, wenn man in die Berufsschule gegangen ist. Ich habe 3 Kreuze gemacht, wenn der Block vorbei war und ich wieder arbeiten gehen konnte.

Gefällt mir

5. September 2016 um 11:13
In Antwort auf bine578

Das beste sind die
Diskussionen übers fernsehen ! Mein kind darf aber kein fernsehen die kennt das garnicht !!

Aber komischerweise kennt dieses bestimmte kind ganze filme auswendig wie zb eiskönigin !!!!

Komisch ne

Mein sohn ist 6
Und er weiß alles über star wars ohne jemals einen einzigen teil gesehen zu habsen

Gefällt mir

5. September 2016 um 14:13

Da das ländersache ist
haben einige bundesländer wie zum beispiel Sachsen anhalt schon mer nur 12 Jahre gehabt... ich hatte sogar nur 7 Jahre gym, wenn ich das gerade mal nachrechne.

Gefällt mir

5. September 2016 um 15:10

Nicht nur auf dem Gymnasium
Mein 6jähriger hat 3 mal in der Woche nachmittags Unterricht.
Also von 8-16.30uhr

Gefällt mir

5. September 2016 um 15:10
In Antwort auf lilaweisskariert

Nicht nur auf dem Gymnasium
Mein 6jähriger hat 3 mal in der Woche nachmittags Unterricht.
Also von 8-16.30uhr

Falsch
Bis 15.30

Gefällt mir

5. September 2016 um 15:46

Schön, dass hier das deutsche Schulsystem nun ausführlich diskutiert wurde
dient ja quasi auch zur Belustigung, so wie der Thread ja auch gedacht war

und ja, bis 17 Uhr Schule ist verdammt lange, egal ob für 10 Jährige oder für 16 jährige... schon gar, wenn danach noch Hausaufgaben, Klausurvorbereitung oder der gleichen anstehen... da muten wir den Teenies definitiv zu viel zu! Aber früher wars ja auch so, uns hat es ja auch nicht geschadet

Gefällt mir

5. September 2016 um 20:21
In Antwort auf katha1707

Schön, dass hier das deutsche Schulsystem nun ausführlich diskutiert wurde
dient ja quasi auch zur Belustigung, so wie der Thread ja auch gedacht war

und ja, bis 17 Uhr Schule ist verdammt lange, egal ob für 10 Jährige oder für 16 jährige... schon gar, wenn danach noch Hausaufgaben, Klausurvorbereitung oder der gleichen anstehen... da muten wir den Teenies definitiv zu viel zu! Aber früher wars ja auch so, uns hat es ja auch nicht geschadet

Also
Ich hab mir 15 meine Ausbildung angefangen und musste jeden Tag bis 18:30 Uhr arbeiten. Natürlich war das lang, aber da musste ich halt durch.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen