Home / Forum / Mein Baby / Angelehnt an " männliche Erzieher"

Angelehnt an " männliche Erzieher"

14. Oktober 2014 um 22:00 Letzte Antwort: 16. Oktober 2014 um 20:51

Angelehnt an Tildas thread würde mich mal interessieren. ...sind eher Jungs Mamas oder Mädchen Mamas dafür bzw dagegen?
Ich persönlich fände einen männlichen Erzieher super für meinen Sohn. Ich denke schob, dass das toben und überhaupt die Geschlechter Identifizierung da schon gut ist. Die Erzieherinnen sind halt Frauen und ich als Mutter merke auch,bestimmte dibgDinge eher " weiblicher" sehe die meinem Kind nicht immer zugute kommt.
Auch wenn männliche Praktikanten da sind ist er hellauf begeistert.

Wie steht ihr dazu?

Mehr lesen

14. Oktober 2014 um 22:04

Das
Hab ich mich auch gefragt vorhin. guter thread! ich fänds nicht so schlimm und ich hab jungs. (obwohl siehe die ganzen Priester,die alle kleine Jungs missbraucht haben..),aber ich glaube bei Mädchen wäre es evtl was anderes mhhhhh,kann ich so natürlich nicht sagen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Oktober 2014 um 22:08

Ich bin Mädchen Mama
und bin pro männliche Erzieher
Ja,sogar wenns ums wickeln geht.
Meine Tochter war erst bei einer Tagesmutter, obwohl auch ein Tagesvater zur Auswahl stand, dass wollte aber der Papa lieber nicht. Bei der Tagesmutter hatte ich nie beim wickeln ein schlechtes Gefühl, und jetzt im Kindergarten bzw der Krippe, haben es, wenn es sich einrichten ließ, auch nur die Bezugserziehrinnen gemacht. In der Einrichtung meiner Tochter gibt es leider keinen einzigen mann..ah wobei, doch den Koch Ich find es schade.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Oktober 2014 um 22:11

Eine
gute Überlegung!
Ich glaube, dass es eher Mädchen-Mamas sind, die gegen einen männlichen Erzieher sind; also nicht pauschal dagegen, sondern gegen das Wickeln.
Der Aspekt einer männlichen Bezugsperson, die mit den Jungs tobt und Fußball spielt ist vermutlich nicht zu unterschätzen!
Das sind aber reine Vermutungen von mir!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Oktober 2014 um 22:13

Egal ob als Mädchenmama
(war ich ja früher) oder jetzt mit Junge:

Immer absolutes PRO!!!

Vielleicht profitieren die Jungs "direkter", weil sie einfach auch total scharf auf einen Erzieher sind (hatten einen Praktikanten, eher auch schon Anfang 30, Umschulungskandidat und mein Sohn hing auch total an ihm und hat schrecklich geweint als die 3 Monate Praktikum um waren). Aber auch die Mädchen nehmen viel mit, zum einen weil es generell wichtig ist, dass auch Männer im Bereich Kindergarten auftauchen, weil sie einfach die andere Komponente von Erziehung und "Beziehung" sind, was in meinen Augen total wichtig ist und zum anderen, weil da Rollenklischees aufgeweicht werden.
Und sei es nur ein kleines Signal, dass sie später nie in "Männer- und Frauenberufkategorien" denken, sondern eine offene Berufswahl haben. Also ein direkter Effekt für das Kind im Kiga-Alltag, aber auch eben für die Gender-Entwicklung im späteren Leben.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Oktober 2014 um 22:17
In Antwort auf kamala_11901399

Eine
gute Überlegung!
Ich glaube, dass es eher Mädchen-Mamas sind, die gegen einen männlichen Erzieher sind; also nicht pauschal dagegen, sondern gegen das Wickeln.
Der Aspekt einer männlichen Bezugsperson, die mit den Jungs tobt und Fußball spielt ist vermutlich nicht zu unterschätzen!
Das sind aber reine Vermutungen von mir!

Ach so
Mädchen-Mama und trotzdem PRO!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Oktober 2014 um 22:18

Puzze
Ja klar...nicht NUR männliche erzieher...so meinte ich es.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Oktober 2014 um 22:21
In Antwort auf kamala_11901399

Eine
gute Überlegung!
Ich glaube, dass es eher Mädchen-Mamas sind, die gegen einen männlichen Erzieher sind; also nicht pauschal dagegen, sondern gegen das Wickeln.
Der Aspekt einer männlichen Bezugsperson, die mit den Jungs tobt und Fußball spielt ist vermutlich nicht zu unterschätzen!
Das sind aber reine Vermutungen von mir!

Ja
Thilda...deffinitiv....also auch ein bisschen weg von dem Wickel Hinderniss...es gibt ja noch viele andere Dinge im Kindergarten ausser wickeln

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Oktober 2014 um 22:21

Spätestens
Als ich erlebt habe, wie mein Mann in der Eingewöhnung bei den KiTa-Jungs ankank, eingespannt wurde und wirklich angehimmelt, obwohl die bereits einen männlichen Erzieher haben, der aber nur "Teilzeit-Erzieher" ist und noch zusätzlich Hausmeister, ist mir bewusst, dass die Kinder das wirklich brauchen. Auch mein Mädchen profitiert davon, das überzeugt mich natürlich zusätzlich.

Also ein definitives "Pro männliche Erzieher" von einer Mädchen-Mama.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Oktober 2014 um 22:23
In Antwort auf an0N_1256791999z

Das
Hab ich mich auch gefragt vorhin. guter thread! ich fänds nicht so schlimm und ich hab jungs. (obwohl siehe die ganzen Priester,die alle kleine Jungs missbraucht haben..),aber ich glaube bei Mädchen wäre es evtl was anderes mhhhhh,kann ich so natürlich nicht sagen.

Ja
Ninal...so geht's mir auch. Habe auch an Kirchenchor usw gedacht....und auch das ich es als Mädchen Mama nicht wüsste, wie ich denken würde.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Oktober 2014 um 22:24
In Antwort auf paditax

Egal ob als Mädchenmama
(war ich ja früher) oder jetzt mit Junge:

Immer absolutes PRO!!!

Vielleicht profitieren die Jungs "direkter", weil sie einfach auch total scharf auf einen Erzieher sind (hatten einen Praktikanten, eher auch schon Anfang 30, Umschulungskandidat und mein Sohn hing auch total an ihm und hat schrecklich geweint als die 3 Monate Praktikum um waren). Aber auch die Mädchen nehmen viel mit, zum einen weil es generell wichtig ist, dass auch Männer im Bereich Kindergarten auftauchen, weil sie einfach die andere Komponente von Erziehung und "Beziehung" sind, was in meinen Augen total wichtig ist und zum anderen, weil da Rollenklischees aufgeweicht werden.
Und sei es nur ein kleines Signal, dass sie später nie in "Männer- und Frauenberufkategorien" denken, sondern eine offene Berufswahl haben. Also ein direkter Effekt für das Kind im Kiga-Alltag, aber auch eben für die Gender-Entwicklung im späteren Leben.

Dem
Ist nichts hinzuzufügen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Oktober 2014 um 22:25
In Antwort auf sonny_12697316

Dem
Ist nichts hinzuzufügen.

Knutsch!!!!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Oktober 2014 um 22:26
In Antwort auf euphemisma

Spätestens
Als ich erlebt habe, wie mein Mann in der Eingewöhnung bei den KiTa-Jungs ankank, eingespannt wurde und wirklich angehimmelt, obwohl die bereits einen männlichen Erzieher haben, der aber nur "Teilzeit-Erzieher" ist und noch zusätzlich Hausmeister, ist mir bewusst, dass die Kinder das wirklich brauchen. Auch mein Mädchen profitiert davon, das überzeugt mich natürlich zusätzlich.

Also ein definitives "Pro männliche Erzieher" von einer Mädchen-Mama.

Nicht ankank,
Ist klar Ankam soll da stehen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Oktober 2014 um 22:31
In Antwort auf kamala_11901399

Eine
gute Überlegung!
Ich glaube, dass es eher Mädchen-Mamas sind, die gegen einen männlichen Erzieher sind; also nicht pauschal dagegen, sondern gegen das Wickeln.
Der Aspekt einer männlichen Bezugsperson, die mit den Jungs tobt und Fußball spielt ist vermutlich nicht zu unterschätzen!
Das sind aber reine Vermutungen von mir!

Aber denkst du nicht,
dass man so kurz nicht denken darf?
Ich meine, was soll ein Mann beim Wickeln eines Mädchens anderes empfinden als eine Frau beim Wickeln eines Jungen?

Vor allem sind doch Jungs fast genauso von sexuellem Missbrauch gefährdet wie Mädchen. Gut, die öffentlichen Täter sind meist männlich, aber man kann doch nicht durch die Gegend laufen und denken "Ein Mann der sich für pädgagogische Berufe interessiert ist eine potentielle Gefahr!"
Würde man so etwas seinem eigenen Kind unterstellen?

Ich habe verstanden, dass dein Posting nicht deine Meinung wiedergibt, sondern nur ein Erklärungsversuch ist. Bitte also meine Antwort nicht als Angriff gegen dich verstehen, sondern gegen diejenigen, die so denken, ok?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Oktober 2014 um 23:15

Absolut pro
Mein Sohn hing immer an den männlichen Praktikanten!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Oktober 2014 um 23:30
In Antwort auf paditax

Aber denkst du nicht,
dass man so kurz nicht denken darf?
Ich meine, was soll ein Mann beim Wickeln eines Mädchens anderes empfinden als eine Frau beim Wickeln eines Jungen?

Vor allem sind doch Jungs fast genauso von sexuellem Missbrauch gefährdet wie Mädchen. Gut, die öffentlichen Täter sind meist männlich, aber man kann doch nicht durch die Gegend laufen und denken "Ein Mann der sich für pädgagogische Berufe interessiert ist eine potentielle Gefahr!"
Würde man so etwas seinem eigenen Kind unterstellen?

Ich habe verstanden, dass dein Posting nicht deine Meinung wiedergibt, sondern nur ein Erklärungsversuch ist. Bitte also meine Antwort nicht als Angriff gegen dich verstehen, sondern gegen diejenigen, die so denken, ok?

Nein
nein; ich hab dich schon verstanden!
Ja, ich glaube auch, dass es zu kurz gedacht ist, denn letztlich ist es bei Jungs und Frauen nicht anders! Geschlechtlich gesehen! Vielleicht ist es problematischer für manche Mamas, weil... wie drücke ich das jetzt vorsichtig aus... der Mann durch den P.enis der "aktive" Part ist, der handelt und nicht passiv empfängt!? Sprich: wenn man Missbrauch hört denkt man automatisch häufiger an Männer!
Das ist Unsinn, keine Frage, denn Frauen können ebenso missbrauchen, auch aktiv und ich mag mir die Dunkelziffer da gar nicht ausmalen...
Es ist lediglich der VERSUCH einer Erklärung?!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Oktober 2014 um 0:17

Jaaa
Das hab ich auch gehen,mit "tayfun " und die haben fussball gespielt

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Oktober 2014 um 8:51

Thilda
ich finde deinen Gedanken total spannend und glaube das stimmt.....also mit dem P.enis und aktiven Part...so habe ich es nie gesehen.

Ich wage auch mal zu behaupten, das es nicht um das nackte Geschlechtsteil des Kindes geht...bei Pädophilen....also jetzt nochmal aufs wickeln betrachtet....ich denke es ist eher die Unschuld und all das...und das strahlen Kinder auch in Matschsachen und Gummistiefeln aus.
So als Gedanke.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Oktober 2014 um 9:38

Ich fand es
obwohl ich ein Mädchen habe super dass wir einen Erzieher haben.
LG

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Oktober 2014 um 10:15
In Antwort auf sonny_12697316

Thilda
ich finde deinen Gedanken total spannend und glaube das stimmt.....also mit dem P.enis und aktiven Part...so habe ich es nie gesehen.

Ich wage auch mal zu behaupten, das es nicht um das nackte Geschlechtsteil des Kindes geht...bei Pädophilen....also jetzt nochmal aufs wickeln betrachtet....ich denke es ist eher die Unschuld und all das...und das strahlen Kinder auch in Matschsachen und Gummistiefeln aus.
So als Gedanke.

Ich
glaube, da geht's um alles! Also um die Unschuld, die Formbarkeit UND um das S.exuelle!
Missbrauch findet ja körperlich statt und auch bei Bildern von Kids überwiegen da die Bilder in Posen oder eben ohne Kleidung. Und selbst wenn da der Missbrauch nicht körperlich ist, so vollziehen diese Perversen ja aufgrund dieser Bilder dennoch eine s.exuelle Handlung an sich.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Oktober 2014 um 11:33

Zweifache Mädchenmama
und ich finde alle 3 Erzieher bei uns toll und wichtig für die Mädels.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Oktober 2014 um 12:02

Ih habe
einen Sohn und finde männliche Erzieher wichtig.
Wäre genauso wenn ich ein Mädel hätte.( denn wenns um Pädos gibt gobt es sowohl m als auch w und Pädos " stehen" ja nicht nur auf Mädchen)

Wir haben einen m Erziehe ich findS gut .
Jedoch fid ch ihn nicht so toll... aber ncht wegen dem Geschlecht sondern weil ich ihn einfach so als Mensch nicht so super toll sympathisch finde.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Oktober 2014 um 13:13

Mädchenmama und pro
und ich fände es ausgesprochen toll. meine tochter liebt es zu toben und quatsch zu machen, jemand, der die kids herumwirbelt und sich als spielwiese bietet, ist sicher was ganz anderes, als erzieherinnen, die da nur basteln wollen.
über windelwechseln usw kann man ja streiten und es ist nachvollziehbar, wenn jemand sagt, bitte, eher kein mann. das ist für mich etwas, was ich respektieren könnte. und ansonsten.. und ob das kind nach nem sturz zu nem erzieher oder ner erzieherin rennt zum ausweinen.. ist ja dann auch interessant zu überblicken. ich fände es wichtig, wenn beides zur verfügung steht.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Oktober 2014 um 13:31

Habe beides und bin absolut dafür.
Nicht nur wegen meines Sohnes. Ich finde Männer in Kitas eine Bereicherung in vielen Ebenen.
Diese Diskriminierung hängt mir allmählich auch zum Hals raus. Frauen werden bejubelt, wenn sie sich emanzipieren, Mechatronikerin werden und ihr Leben völlig allein bestreiten. Und wenn ein Mann Erzieher werden will, ist das natürlich merkwürdig, dann stimmt doch was mit ihm nicht? Ich glaub, demnächst folgt die Emanzipation des Mannes.

Böse ist, wer Böses denkt

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Oktober 2014 um 15:46
In Antwort auf nesrin_12661922

Mädchenmama und pro
und ich fände es ausgesprochen toll. meine tochter liebt es zu toben und quatsch zu machen, jemand, der die kids herumwirbelt und sich als spielwiese bietet, ist sicher was ganz anderes, als erzieherinnen, die da nur basteln wollen.
über windelwechseln usw kann man ja streiten und es ist nachvollziehbar, wenn jemand sagt, bitte, eher kein mann. das ist für mich etwas, was ich respektieren könnte. und ansonsten.. und ob das kind nach nem sturz zu nem erzieher oder ner erzieherin rennt zum ausweinen.. ist ja dann auch interessant zu überblicken. ich fände es wichtig, wenn beides zur verfügung steht.


Genau so ein "Exemplar" von Erzieher haben wir in unserer Kita und die Kids lieben ihn!!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Oktober 2014 um 18:21

...
In unserem Kindergarten gibt es einen Hausmeister, der von den Jungs angehimmelt wird. Sie dürfen ihm auch helfen, fragen stellen usw. Tut ihnen gut Nunja, männliche Erzieheri sind für Hort- und Vorschulkinder sicher ein großes Glück. Allerdings kann ich mir Männer nicht in der Krippe vorstellen. Ich kann das auch nicht professionell begründen. Kenne auch keinen, der in der Krippe tätig ist.

Dass es so wenig Erzieher gibt, hat mehrere Gründe: Erstens ist es sehr schwer, eine Vollzeitstelle zu bekommen, zweitens ist der Verdienst mittelmäßig. Hier im Osten verdiene ich gut, aber anderswo ist ein Erziehergehalt eher wenig wert. Bei Vollzeit bekommt man anfangs momentan maximal 1.400 netto raus (Steuerklasse I) und nach vielen Arbeitsjahren um die 2000, jeweils plus 13. Gehalt. Vorrausgesetzt, man wird nach TvÖD bezahlt, bei freien Trägern bekommt man oft noch weniger.

Dann sind eben die wenigsten Männer für diesen Beruf geschaffen. Genauso, wie es auf dem Bau relativ wenig Frauen gibt. Ist einfach so. Männer haben oft einfach andere Begabungen. Lieber ein einziger Mann, dem der Beruf wirklich gefällt, als 10, die nicht wirklich begeistert sind.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Oktober 2014 um 18:47

Ich finds auch schwer
nachvollziehbat,warum eine erwachsene frau basteln und kinderlieder singen will...so ist das eben,nicht jeder kann verstehen,warum man manche berufe ausüben will...warum wird man krankenschwester?weil bettpfannen leeren und popo abwischen so einen spaß macht??wohl kaum,da ist es wohl viel mehr die tatsache,dass man menschen in schweren situationen beistehen.kann,ihnen hilft und sie respektvoll behandelt...und bei erziehern ist es wohl mit anzusehen,wie aus kleinen kinder,richtigepersönlichkeite n werde...und man darf ein teil.dieses prozesses sein...ist bezugsperson,vorbild...kann werte vermitteln,hilfestellung für eltern geben.

man kann wirklich über jeden beruf denken:warum will man das?? wer will schon den ganzen tag im büro sitzen,wer will sich schon den gazen tag die probleme anderer.anhören,wer will schon den ganzen tag in der.bauchhöhle von irgendwelche leuten rumwuhlen und wer zum teufel will den ganzen tag müll einsammeln...tja,das ist eben die tolle menschliche vielfalt

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Oktober 2014 um 19:02

Also
ich hätte mit männlichen Erziehern glaub ich kein Problem, im Gegenteil - das ist bestimmt eine tolle Bereicherung für die Kids! ABER ich hab was dagegen, wenn Arbeitslose - ohne Neigung oder Eignung für erzieherische Berufe - nur aus dem Grund zum Erzieher umgeschult werden, weils aktuell zu wenige gibt!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. Oktober 2014 um 0:23

In der Kita von meinem Sohn sind drei männliche Erzieher
Und ich ich finde es toll. Weil sie einfach sympathische und nette Menschen sind.
Es passt einfach.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. Oktober 2014 um 8:05

Also
in der Kita meiner Kinder sind 3 Erzieher und ich finde es super. Wenn man gegen männliche Erzieher ist dann darf man im Gegenzug seinen Jungen auch nicht mehr von Frauen wickeln lassen, den da liegt die Dunkelziffer auch sehr hoch es erwähnt nur keiner.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. Oktober 2014 um 10:05

Hallo ich hab ja einen Jungen
sowohl in der Kita hatten wir 2 Erzieher und jetzt im Hort ist sein Bezugserzieher ein Mann und ja ich fand/ finde das Klasse, Männer denken und gehen ganz anders als Frauen mit den Kindern um und das ist sehr wichtig für die Kids.

Übrigens bei uns in der Kita sowohl jetzt im Hort sind die männlichen Erziehern sehr beliebt bei den Eltern.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. Oktober 2014 um 20:51

Genau
Es sind ja immer nur die Männer, weil die Frauen nicht erwähnt werden. Die können dein Kind genauso missbrauchen, es wird nur totgeschwiegen. Wie bei Frauen die ihre Männer verprügeln.

Und der Stern hm naja ist für mich gering glaubwürdig.
Der Bild glaub ich schon mal gar nichts.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook