Home / Forum / Mein Baby / Angelehnt an meinen Thread: ist es normal sich ab und zu vom Alltag überfordert zu fühlen?

Angelehnt an meinen Thread: ist es normal sich ab und zu vom Alltag überfordert zu fühlen?

28. April 2015 um 13:21

Ich bin echt so oft sowas von genervt, von allen und allem. Bin froh wenn ich meine Ruhe habe.
Allerdings ist es auxh stressig zur Zeit.
Mein Mann und ich sind abends müde und haben kaum Zeit für einander, der kleine ist in der Trotzphase... und ich fühle mich jeden Tag wie erschlagen.
Also, wie ist es bei anderen? Auch mal vom Alltag erschlagen?

Mehr lesen

28. April 2015 um 13:28

Ich
würde es eher unnormal finden wenn das nie der Fall wäre.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2015 um 13:33

Ja
es gibt Phasen, da bin ich grundsätzlich genervt und weiß nicht mal warum.
Aber da bin ich dann froh wenn ich mal alleine bin oder abends endlich Ruhe ist.
Ich weiß, dass ich dann auch unausstehlich bin und mir tun dann die Menschen in meiner Umgebung leid, dass sie mich ertragen müssen......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2015 um 13:36

Gönn dir doch auch mal
eine Auszeit. Lass die Kinder beim Papa. Und nimm dir Zeit für dich allein. Mach das, worauf du Lust hast, wobei du abschalten kannst.

Oder nehmt euch mal abends, wenn dein Kind im Bett ist, einen Babysitter und geht zusammen in die Sauna, Therme, Kino oder Restaurant.

Wenn man sich nicht manchmal rauszieht, sondern nur funktioniert, nichts mehr für sich und die Beziehung tut, laugt man aus, verliert man sich selbst, zermürbt und wird dünnhäutig.

Stopf nicht aus Frust irgend ein Essen in dich hinein- wenn schon was ganz Exquisites, was sich lohnt zu geniessen und was deinen Gaumen verwöhnt, gute Laune macht.

Glaub mir, du wirst dich besser fühlen, wenn du dir erlaubst, deine Batterien wieder aufzuladen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2015 um 13:43

Vom Alltag erschlagen...
ich falle fast jeden Abend in einen komatösen Zustand... meist so gegen 21:00... meinem Mann gehts da ähnlich. Ich weiß gar nicht wirklich wieso. Stressig finde ich mein Leben gar nicht.
Es ist das übliche: Aufstehen, fertig machen, Kind wegbringen, Arbeiten, heim fahren, Kind holen, Nachmittagsprogramm, Abendbrot, Bettritual, aufräumen, evtl bissl lesen --- Koma.

Ich frage mich manchmal wie es Mütter mit mehreren Kindern machen? Oder ohne Mann?

Ich glaub ich bin da zu weich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2015 um 14:10

Nääää...das ist nicht normal.
Ich liebe jeden Tag und die Aufgaben, die er mit sich bringt. Besonders liebe ich den Dienstag. Ich bin extrem motiviert und durchlebe meinen Tag mit einem Dauergrinsen. Besonders schön ist dieser Tag, wenn es wie heute schifft, wie zu den besten Zeiten der Arche Noah.
Ich stehe mit guter Laune auf und spätestens um 9 Uhr blüht mein Herz auf, wenn ich mir nebenbei auf Arbeit mein Frühstück reingeschaufelt habe und nach dem letzten Bissen überlegen muss, was ich überhaupt gerade gekaut hatte, weil die Nahrungsaufnahme nur nebenbei war...so zwischen 150 Notizen, die ich natürlich ungelesen aufs Pult geklebt habe, weil ich mich so über diesen rosigen Tag freue und voller Tatendrang bin.
Diese unglaubliche Energie nimmt auch kein Ende, wenn ich daran denke, dass um 18 Uhr ein nörgeldes Kind daheim wartet, weil es schon den ganzen Tag wie aus Kübeln schüttet und er nicht seinen Auslauf bekommen hat, den er eigentlich braucht. Seine unglaublich gute Laune lässt er dann natürlich am Muttertier aus, denn ihr schein ja eh schon den ganzen Tag die Sonne aus dem Popo und ist an seiner extremen Lebensfreude schuld, da sie ja die Heldin ist und eh alles beeinflusst, was so passiert....den Regen natürlich auch.

Ja, wir haben es 14Uhr und ich verbringe noch 3 Stunden hinter diesem wunderschönen Schreibtisch und mit ein paar extrem freundlichen Kunden am Telefon, die diesen unglaublich tollen Tag auch so sehr geniessen und mich an ihrer übermässigen Freude teilhaben lassen.
Ich werde dann mit einem unermesslichen Elan ins Auto steigen und zu meinem liebreizenden Kind fahren, um 21 Uhr glücklich ins Bett fallen und mir denken "Es war mir ein inneres Blumenpflücken." und mich auf einen weiteren Tag mit all diesen wunderschönen Dingen im Leben freuen.

Das Leben ist schön. Wie kann man daran nur Zweifel haben? Habt euch mal nicht so...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2015 um 14:13
In Antwort auf xxcarriexx

Vom Alltag erschlagen...
ich falle fast jeden Abend in einen komatösen Zustand... meist so gegen 21:00... meinem Mann gehts da ähnlich. Ich weiß gar nicht wirklich wieso. Stressig finde ich mein Leben gar nicht.
Es ist das übliche: Aufstehen, fertig machen, Kind wegbringen, Arbeiten, heim fahren, Kind holen, Nachmittagsprogramm, Abendbrot, Bettritual, aufräumen, evtl bissl lesen --- Koma.

Ich frage mich manchmal wie es Mütter mit mehreren Kindern machen? Oder ohne Mann?

Ich glaub ich bin da zu weich...

Carrie
Genauso sieht es bei mir auch aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2015 um 14:14

Ich
Hab Tage da überlege ich ernsthaft die Kids zu packen und einfach abzuhauen.... Ins Auto rein und einfach fahren wohin es mich treibt. Arbeit, Kinder, Haushalt, Arzttermine usw.... Wir wollen ein Haus kaufen, sind ständig mit unseren Handwerkern unterwegs, überlegen hin und her. Auch das kostet einen so viel Nerven. Dann möchte man Abends seine Ruhe, aber doch gleichzeitig Zeit mit dem Mann verbringen. Ich hab mittlerweile eine Flucht und kurzzeiterholung für mich gefunden, ich fahre Abends regelmäßig Inliner. Solche schlimmen Nerv Tage wird es aber immer wieder geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2015 um 14:15
In Antwort auf carpe3punkt0

Nääää...das ist nicht normal.
Ich liebe jeden Tag und die Aufgaben, die er mit sich bringt. Besonders liebe ich den Dienstag. Ich bin extrem motiviert und durchlebe meinen Tag mit einem Dauergrinsen. Besonders schön ist dieser Tag, wenn es wie heute schifft, wie zu den besten Zeiten der Arche Noah.
Ich stehe mit guter Laune auf und spätestens um 9 Uhr blüht mein Herz auf, wenn ich mir nebenbei auf Arbeit mein Frühstück reingeschaufelt habe und nach dem letzten Bissen überlegen muss, was ich überhaupt gerade gekaut hatte, weil die Nahrungsaufnahme nur nebenbei war...so zwischen 150 Notizen, die ich natürlich ungelesen aufs Pult geklebt habe, weil ich mich so über diesen rosigen Tag freue und voller Tatendrang bin.
Diese unglaubliche Energie nimmt auch kein Ende, wenn ich daran denke, dass um 18 Uhr ein nörgeldes Kind daheim wartet, weil es schon den ganzen Tag wie aus Kübeln schüttet und er nicht seinen Auslauf bekommen hat, den er eigentlich braucht. Seine unglaublich gute Laune lässt er dann natürlich am Muttertier aus, denn ihr schein ja eh schon den ganzen Tag die Sonne aus dem Popo und ist an seiner extremen Lebensfreude schuld, da sie ja die Heldin ist und eh alles beeinflusst, was so passiert....den Regen natürlich auch.

Ja, wir haben es 14Uhr und ich verbringe noch 3 Stunden hinter diesem wunderschönen Schreibtisch und mit ein paar extrem freundlichen Kunden am Telefon, die diesen unglaublich tollen Tag auch so sehr geniessen und mich an ihrer übermässigen Freude teilhaben lassen.
Ich werde dann mit einem unermesslichen Elan ins Auto steigen und zu meinem liebreizenden Kind fahren, um 21 Uhr glücklich ins Bett fallen und mir denken "Es war mir ein inneres Blumenpflücken." und mich auf einen weiteren Tag mit all diesen wunderschönen Dingen im Leben freuen.

Das Leben ist schön. Wie kann man daran nur Zweifel haben? Habt euch mal nicht so...


"Es war mir ein inneres Blumenpflücken"
Hahahahha, der ist gut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2015 um 14:27

Hallo, das kenne ich,
den Tag meistere ich relativ gut, allerdings kommt gegen 20 Uhr (also recht früh) der tote Punkt und mir fallen regelrecht die Augen zu. Da kann ich auch nichts dagegen machen...Mich würde mal interessieren wie ihr das macht, wenn die Kinder noch nicht eingeschlafen sind ihr aber schon?? Ich hab da immer ein irre schlechtes Gewissen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2015 um 14:28

Na selbstverfreilich...
Ich geh abends mit dem perfekten Styling ins Bett...mit dem ich morgens bereits aufgestanden bin und begrüsse mich im Spiegel mit einem erotischen Blick und einem "Du bist so geil.".
Natürlich...so und nicht anders.
Wir sind Mütter...da muss das funktionieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2015 um 14:32
In Antwort auf florina911

Hallo, das kenne ich,
den Tag meistere ich relativ gut, allerdings kommt gegen 20 Uhr (also recht früh) der tote Punkt und mir fallen regelrecht die Augen zu. Da kann ich auch nichts dagegen machen...Mich würde mal interessieren wie ihr das macht, wenn die Kinder noch nicht eingeschlafen sind ihr aber schon?? Ich hab da immer ein irre schlechtes Gewissen....

Das passiert eigentlich selten...
Meiner geht 20 Uhr ins Bett und oft kuscheln wir noch bis er einschläft. Entweder schläft er direkt ein oder er quatscht mich in den Schlaf und schläft dann auch ein, wenn er merkt, dass die Mutter nicht mehr antwortet.

Mach dir keinen Kopf. Du bist ein Mensch und keine Maschine. Schiebe das schlechte Gewissen weg. Es kommen auch wieder bessere Zeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2015 um 14:36
In Antwort auf florina911

Hallo, das kenne ich,
den Tag meistere ich relativ gut, allerdings kommt gegen 20 Uhr (also recht früh) der tote Punkt und mir fallen regelrecht die Augen zu. Da kann ich auch nichts dagegen machen...Mich würde mal interessieren wie ihr das macht, wenn die Kinder noch nicht eingeschlafen sind ihr aber schon?? Ich hab da immer ein irre schlechtes Gewissen....

Florina
ja, wenn dir die Augen zufallen, was willst du machen? Ausser vielleicht ein Powernapping am Tag...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2015 um 14:46
In Antwort auf carpe3punkt0

Nääää...das ist nicht normal.
Ich liebe jeden Tag und die Aufgaben, die er mit sich bringt. Besonders liebe ich den Dienstag. Ich bin extrem motiviert und durchlebe meinen Tag mit einem Dauergrinsen. Besonders schön ist dieser Tag, wenn es wie heute schifft, wie zu den besten Zeiten der Arche Noah.
Ich stehe mit guter Laune auf und spätestens um 9 Uhr blüht mein Herz auf, wenn ich mir nebenbei auf Arbeit mein Frühstück reingeschaufelt habe und nach dem letzten Bissen überlegen muss, was ich überhaupt gerade gekaut hatte, weil die Nahrungsaufnahme nur nebenbei war...so zwischen 150 Notizen, die ich natürlich ungelesen aufs Pult geklebt habe, weil ich mich so über diesen rosigen Tag freue und voller Tatendrang bin.
Diese unglaubliche Energie nimmt auch kein Ende, wenn ich daran denke, dass um 18 Uhr ein nörgeldes Kind daheim wartet, weil es schon den ganzen Tag wie aus Kübeln schüttet und er nicht seinen Auslauf bekommen hat, den er eigentlich braucht. Seine unglaublich gute Laune lässt er dann natürlich am Muttertier aus, denn ihr schein ja eh schon den ganzen Tag die Sonne aus dem Popo und ist an seiner extremen Lebensfreude schuld, da sie ja die Heldin ist und eh alles beeinflusst, was so passiert....den Regen natürlich auch.

Ja, wir haben es 14Uhr und ich verbringe noch 3 Stunden hinter diesem wunderschönen Schreibtisch und mit ein paar extrem freundlichen Kunden am Telefon, die diesen unglaublich tollen Tag auch so sehr geniessen und mich an ihrer übermässigen Freude teilhaben lassen.
Ich werde dann mit einem unermesslichen Elan ins Auto steigen und zu meinem liebreizenden Kind fahren, um 21 Uhr glücklich ins Bett fallen und mir denken "Es war mir ein inneres Blumenpflücken." und mich auf einen weiteren Tag mit all diesen wunderschönen Dingen im Leben freuen.

Das Leben ist schön. Wie kann man daran nur Zweifel haben? Habt euch mal nicht so...

Ich will
GENAU DAS, was du hattest...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2015 um 14:49
In Antwort auf carpe3punkt0

Na selbstverfreilich...
Ich geh abends mit dem perfekten Styling ins Bett...mit dem ich morgens bereits aufgestanden bin und begrüsse mich im Spiegel mit einem erotischen Blick und einem "Du bist so geil.".
Natürlich...so und nicht anders.
Wir sind Mütter...da muss das funktionieren.

Na Moment...
Du hast vergessen, dass du natürlich noch deinen Mann in und mit High Heels massierst und natürlich allzeit zu jeder Schandtat bereit bist! In und ohne Dessous!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2015 um 14:54
In Antwort auf kamala_11901399

Ich will
GENAU DAS, was du hattest...

...
Nen Piccolo auf einen fast leeren Magen? Oiiiiiiii...tu es nicht.

Mein Tag war nicht anders zu ertragen, aber jetzt ist alles erfrischend bunt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2015 um 14:58
In Antwort auf carpe3punkt0

...
Nen Piccolo auf einen fast leeren Magen? Oiiiiiiii...tu es nicht.

Mein Tag war nicht anders zu ertragen, aber jetzt ist alles erfrischend bunt.

They
try to make me go to rehab, but I say Nonono....* traller*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2015 um 15:01
In Antwort auf kamala_11901399

Na Moment...
Du hast vergessen, dass du natürlich noch deinen Mann in und mit High Heels massierst und natürlich allzeit zu jeder Schandtat bereit bist! In und ohne Dessous!

Was denkst du denn von mir?
Was ist ein Slip unter einem Rock? Zeitverschwendung!!!
Und Geldverschwendung, weil der Kerl ihn mir eh täglich in seinem animalischen Trieb zerreist.
Ich trage natürlich nie ein Höschen drunter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2015 um 15:06
In Antwort auf carpe3punkt0

Was denkst du denn von mir?
Was ist ein Slip unter einem Rock? Zeitverschwendung!!!
Und Geldverschwendung, weil der Kerl ihn mir eh täglich in seinem animalischen Trieb zerreist.
Ich trage natürlich nie ein Höschen drunter.

Mit den Zähnen
und grunzend...
( während du noch kurz den linksdrehenden, zuckerfreien Joghurt ansetzt! HA!)

Schande; den Spruch mit dem Rock kannte ich noch nicht! Sehr gut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2015 um 15:12


ich fühle mich z.Z. mit meinen beiden auch (noch) überfordert... die Große (knapp 2 1/2) ist extrem fordernd... und die Kleine (5 Wochen) braucht mich halt quasi rund um die Uhr... also alleine fühle ich mich grad sau unwohl. Bis jetzt bringt der Mann die Große ins Bett, was nämlich z.Z. auch n ziemliches Theater ist und mitunter Stunden dauert... aber er will mal wieder zum Fußballtraining ich weiß echt nicht, wie ich das alleine schaffen sollte... habs schonmal probiert, is voll schief gegangen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2015 um 15:13
In Antwort auf kamala_11901399

Mit den Zähnen
und grunzend...
( während du noch kurz den linksdrehenden, zuckerfreien Joghurt ansetzt! HA!)

Schande; den Spruch mit dem Rock kannte ich noch nicht! Sehr gut!

Voller vorfreude...auf meinen athletischen körper...
Määäääh...der Tag ist so zum kotzen, es ist erst 15Uhr und ich fühle mich wie 23Uhr.
Boaaaaa und der Kerl hat heute frei und will sich, wenn das Kind im Bett ist, wahrscheinlich auch noch unterhalten. Wenns ganz schlimm kommt, dann auch noch ein vernünftiges Gespräch.
Der Tag will einfach nicht enden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2015 um 15:19
In Antwort auf hille187


ich fühle mich z.Z. mit meinen beiden auch (noch) überfordert... die Große (knapp 2 1/2) ist extrem fordernd... und die Kleine (5 Wochen) braucht mich halt quasi rund um die Uhr... also alleine fühle ich mich grad sau unwohl. Bis jetzt bringt der Mann die Große ins Bett, was nämlich z.Z. auch n ziemliches Theater ist und mitunter Stunden dauert... aber er will mal wieder zum Fußballtraining ich weiß echt nicht, wie ich das alleine schaffen sollte... habs schonmal probiert, is voll schief gegangen.

Und ich trau mich
auch (noch) nicht mit beiden allein vor die Tür... die Große ist sowas von unberechenbar. Sie hört auch einfach nicht (mehr)...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2015 um 15:23

Hahaha bei innerem
Blümchen pflücken muss ich an meinen Schwangerschaftsyoga Kurs denken. Da sollten wir genau das mit unserem Beckenboden bewerkstelligen

@thema: es ist manchmal schlimmer, da habe ich auch das Gefühl am dauerschimpfen zu sein. Manchmal ist es gar nicht und ich bin die Ruhe in Person. Meistens eher ersteres... Mein Mann ist auch öfters weg, bzw arbeitet viel, ich habe null unterstützung. Naja irgendwie geht alles, aber oft bleibt der Haushalt auf der Strecke.

Mein Problem ist oft, dass ich mir selten bewusst Zeit zum entspannen nehme, weil ich immer das Gefühl habe, mehr hätte schaffen müssen. Somit steht vor guter Entspannung (Badewanne, lesen, fitnessstudio, allein schwimmen gehen, yoga/Gymnastik, gutes Buch lesen, basteln, malen, nähen usw) immer noch meine Liste mit Sachen die ich erledigen sollte, wozu ich dann keine kraft/Lust aufbringe und mit gehaltloser nebenbei handysurferei/sinnlos fernsehguckerei nichts mache um wirklich zu entspannen.
Ich bin 24/7 für die Kinder zuständig. Klar kann ich mich mal auf die Couch legen, aber dieser eintönige Dauerzustand ohne ein paar std WIRKLICH frei geht an die Substanz. Selbst das fitnessstudio ist ein paradies für mich, nur mal auf sich alleine acht geben zu müssen. Man traut es sich ja meist kaum zuzugeben und ja, ich bin sehr froh und dankbar darum, dass ich nicht arbeiten gehen muss und bei den Kindern sein kann.

Du bist nicht allein. Eine bekannte meinte mal: man fühlt sich unterfordert und überfordert zugleich.

Lg, lio

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2015 um 15:25
In Antwort auf carpe3punkt0

Voller vorfreude...auf meinen athletischen körper...
Määäääh...der Tag ist so zum kotzen, es ist erst 15Uhr und ich fühle mich wie 23Uhr.
Boaaaaa und der Kerl hat heute frei und will sich, wenn das Kind im Bett ist, wahrscheinlich auch noch unterhalten. Wenns ganz schlimm kommt, dann auch noch ein vernünftiges Gespräch.
Der Tag will einfach nicht enden...

Redende
Männer? Es wird Zeit für eine ordentliche Emanzipation der Herren!

Mein Tag ist heut irgendwie seltsam... Wir hatten einen vor ca 2 Wochen einen Wasserrohrbruch und das komplette Badezimmer wird saniert; meine Tochter glaubt vermutlich, dass all die netten Handwerker schon eingezogen sind... Jedenfalls springe ich seit heut früh kopflos durch die Gegend, koche Kaffee und schaue dem Haus beim Verdrecken zu, kann aber nicht wirklich was machen, weil es sinnlos wäre. Täglicher Feinstaub wird dann abends weg geputzt, nur um Platz für den morgigen zu machen...
Das Kind ist nölig, weil sie 3 Zähne auf einmal bekommt und ich will nicht mehr! Momentan schläft sie, und ich gucke Shopping Queen! Irgendwie ist das auch Stress!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2015 um 16:17
In Antwort auf hille187

Und ich trau mich
auch (noch) nicht mit beiden allein vor die Tür... die Große ist sowas von unberechenbar. Sie hört auch einfach nicht (mehr)...

Hallo
Versuchs einfach mal mit dem rausgehen, wenns geht mit einer weiteren Person als Backgroundhilfe (von der Deine Große aber nichts weiß). Bei uns war es zumindest so, dass die Große nach der Geburt des Mittleren ziemlich am Rad gedreht hat und zu Hause fast unerträglich war. Auf dem Spielplatz funktionierte es komischerweise problemlos. Ich denke zu Hause fehlte ihr die Bewegung. Altersunterschied war knapp 3 Jahre.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2015 um 22:29

Jap dat kenne ich
Vor allem jetzt gerade . Kind krank Mittelohrentzündung , Mann krank (Männerschnupfen) ich auch krank . Abschlussprüfung habe ich über morgen d.h lernen lernen und nochmal lernen . zwischendurch Haushalt Kind Mann und Hund und essen sollte ich auch mal . im Moment kann ich gar nichts machen ruhe Inseln nehme ich mir evtl in der Badewanne um zu lernen .... Aber im Moment soweit es geht gehen wir raus . kleinen Radio mitnehmen und ab in den Garten . Sohni ist eh dann ständig am geschäftigen Werken . mit dem Dreirad , Tretttraktor , Sand spiele mit Bagger . Oder wir gehen zum Nachbarn Bagger gucken ... Irgendwie ist das Kind die Insel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2015 um 23:00


argh nein,nix stressfrei
Mein Kleiner (2,5) fühlt sich zurzeit wie ein kleiner Diktator und spielt auf meinen angeschlagenen Nerven Klavier.
Am meisten sind die neu erlernten Worte wie "Ich wiiil das","Docch","Nein" "Schokoolaadde" von ihm wie Musik in meinen Ohren.
Ich meide sämtliche Hunde auf der Straße,weil er ziemlich wütend wird,wenn er diese nicht streicheln darf.

Der Wecker klingelt immer um 6 und ab 7 gehts schon in die Kita.:Auf Arbeit ist eigentlich nicht so schlimm,aber ab 15.30 habe ich immer diesen Drang die fröhliche Sonnenscheinmama zu sein (bin ich auch mannchmal und manche Tage sind auch super) ,jedoch andere einfach von einigen Stressfaktoren überrollt oder immer wiederkehrenden Gedanken die mir die Momente verfinstern.
Das Leben ist ein auf und ab..

Früher dachte ich immer,wenn ich erstmal "erwachsen" bin und Mama bin dann werde ich nur wie auf Wolken gehen und das Wort Stress oder Traurigkeit nicht kennen und mit meiner großen Liebe in einem wunderschönen Haus das Paradies gepachtet haben.
aktueller Stand: Puuusstekucchhen!
Ich glaube diese Illusion wird sich nie erfüllen,jedoch gibt es viele Momente die auch ein ziemlich stessiges Leben lebenswert machen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2015 um 7:11

Wenn ich tief in mich hineinhorche....
...dann merke ich das ich auch mehr Ruhe und Entspannung gebrauchen könnte.

Ich laufe wie ein Uhrwerk, ohne Pause, immer bereit und "Inseln" gibt es kaum. in mir ist gottseidank irgendwo ein kleiner Motor, der mich antreibt....die kraft dazu habe ich irgendwie einfach. Bin ja alleinerziehend und schwanger in der 33. Woche. Es wird also tendenziell nicht unbedingt einfacher, andererseits arbeite ich ja jetzt erstmal nicht mehr Gestern war mein erster tag im Resturlaub/Mutterschutz. habe bis Montag 35h die Woche gearbeitet, der große ist dreieinhalb jahre alt. Ich habe fast schon Angst vor der vielen zeit die ich jetzt habe. Ich habe es tatsächlich verlernt mich zu entspannen, vor der Trennung schon...ist schon jahrelang so. Immer ist irgendwas zu tun, ich mag keine zu große Unordnung, ich will alles erledigt haben bevor ich was anderes nur für mich mach.... Da man aber nie alles Erledigt hat mache ich auch wenn der Knirps bei oma ist, was relativ oft vorkommt nur nützliches... dinge im Haushalt zu denen ich nicht kam, schriftkram schriftkram, Großeinkauf... Was auch immer... Ansonsten ist sofort das schlechte Gewissen da...

Und ich merke selbst, das es oft eigentlich zuviel ist. Manchmal werde ich auch zu laut, es tut mir dann sehr leid... Aber ich komme dann gerade abends beim ins Bett gehen sehr an meine Grenzen...besonders seit ich schwanger bin weil ich dann einfach doch müde bin...

Mein sohn ist sehr clever, und kognitiv sehr fit Schein aber auch noch einige "Baustellen" im Bereich der sozialen/emotionalen Entwicklung zu haben.... Es ist nun in jeder U seit dem Zweiten Jahr auffällig und in jedem Entwicklungsgespräch.... Haben im Sommer einen Termin im spz und finden jetzt ergotherapie an... Er ist oft nicht einfach, aber er ist so toll und obwohl es natürlich anstrengend sein kann ist er gleichzeitig mein Ausgleich - reicht schon wenn er lächelt und sagt, mama ich hab dich lieb. Und mir einen seiner küsse gibt, die er sich aufspart weil er nicht so gern knutscht.... Dann ist meine Batterie gefühlt wieder voll

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2015 um 12:35

wow, danke für die vielen Antworten
ich komme jetzt erst richtig zum lesen, weil ich gestern noch Besuch hatte und danach noch Reiten. Anschließend haben wir noch gegrillt...
soo, ich sehe schon, es geht den meisten ab und zu mal so und es ist scheinbar kein Grund sich zu beunruhigen.
Vermutlich ist es am besten es mit Humor zu nehmen und sich auch mal was für sich selbst zu gönnen. allerdings ist da genau auch der Knackpunkt. Es ist ist, zumindest für mich, nicht immer unbedingt einfach dann auch abzuschalten..
Irgendwas ist einfach immer.
Heute muss ich nun hier noch etwas putzen und anschließend Koffer packen. Später bin ich dann noch bei einer Kollegin zum Grillen.
Morgen geht es dann endlich in den Kurzurlaub
ich hoffe mich dann etwas zu entspannen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen