Home / Forum / Mein Baby / Angelehnt an Namensthread

Angelehnt an Namensthread

24. August 2014 um 10:41

Ja, ich gebe offen zu das ich es mich ärgert das ein Name der nun " Mode" ist plötzlich zur Unterschicht zugeordet wird?? Wieso wird das damit gleichgesetzt?? Wir streben in allem doch einem Trend...das neuste Handy..neuste Auto etc, da gehört man doch nicht auch gleich zur Unterschicht nur weil ich jetzt auch zb ein Iphone oder ein Hybridauto habe oder?? Strebt man heutzutage wirklich an dass daa eigene Kind einen Namen trägt den sonst niemand trägt...wieso gehört Oscar (mein Sohn heisst so ) Katahrina, Ellen etc plötzlich zur Unterschicht nur weil er jetzt modern ist?? Bin echt sprachlos....und btw: es sind die Erwachsenen die solche Kinder in die Schublade stecken....noch nie habe ich ein Kind gehört was zu einem Kind mit " Modenamen" sagt: " bähh mit dir spiele ich nicht dein Name ist Unterschicht"....

Mehr lesen

24. August 2014 um 10:51

Das
wäre ja ein ziemlich cleveres Kind, dass das schon weiß!

Wer sagt überhaupt, dass das jetzt zur "Unterschicht" gehört? Es sind halt keine "besonderen" Namen mehr, sondern jede Schicht greift auf diese zurück..und man muss sich damit abfinden, dass man halt jetzt nicht mehr der/die Einzige ist, die ihrem Kind so einen "besonderen" Namen gegeben hat. Und da sind halt auch oft "Prolls" dabei, weil die sich eben gerne Namen bedienen, die irgendwie anders sind...oftmals gar nicht merkend, dass diese Namen aber zu dem Zeitpunkt schon gar nicht mehr so speziell sind...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 10:53
In Antwort auf mrsgofem

Das
wäre ja ein ziemlich cleveres Kind, dass das schon weiß!

Wer sagt überhaupt, dass das jetzt zur "Unterschicht" gehört? Es sind halt keine "besonderen" Namen mehr, sondern jede Schicht greift auf diese zurück..und man muss sich damit abfinden, dass man halt jetzt nicht mehr der/die Einzige ist, die ihrem Kind so einen "besonderen" Namen gegeben hat. Und da sind halt auch oft "Prolls" dabei, weil die sich eben gerne Namen bedienen, die irgendwie anders sind...oftmals gar nicht merkend, dass diese Namen aber zu dem Zeitpunkt schon gar nicht mehr so speziell sind...

...oder
eben so speziell, dass es halt lächerlich wirkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 10:55

Wolltest
du dich denn mit den Namen deiner Kinder von dieser Schicht bewusst abgrenzen?! Dann ists natürlich besonders ärgerlich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 10:57

Hab den namensthread
nicht gelesen, aber Namen wie Oscar, Katharina, Sophie, Luise, Max usw. sind oder waren zwar alle nal in Mode, aber ich würde sie NIE als "Unterschichtsnamen" empfinden. Dagegen werden Namen wie Jaseb (englisch), Kevin usw. wohl wahrscheinlich (kenne keine Studien ) öfter von Leuten mit niedrigerem Bildungsgrad vergeben (warum auch immer).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 10:59
In Antwort auf mrsgofem

Das
wäre ja ein ziemlich cleveres Kind, dass das schon weiß!

Wer sagt überhaupt, dass das jetzt zur "Unterschicht" gehört? Es sind halt keine "besonderen" Namen mehr, sondern jede Schicht greift auf diese zurück..und man muss sich damit abfinden, dass man halt jetzt nicht mehr der/die Einzige ist, die ihrem Kind so einen "besonderen" Namen gegeben hat. Und da sind halt auch oft "Prolls" dabei, weil die sich eben gerne Namen bedienen, die irgendwie anders sind...oftmals gar nicht merkend, dass diese Namen aber zu dem Zeitpunkt schon gar nicht mehr so speziell sind...

Aber es
ging mir zb nicht darum das er der einzige ist der so heissen soll...ich kannte vor ihm viele Oscars (keine Proll eltern und auch keine Unterschicht).....er gefiel mir einfach....wenn mir Justin oder Kevin gefallen hätte (kenne ich auch wieder keine prolls oder unterschicht) hätte ich auch diesen gewählt....es geht doch hier um geschmäcker...die dürfen verschieden sein...man darf auch sagen" gefällt mir nicht" aber Oscar als schrecklich zu bezeichnen oder grad benanntes " xxx ist kein Name sondern eine Diagnose"...dann ärgert mich das...solche Erwachsenen wird auch mein Sohn sicherlich mal begegenen...und ich habe wenig Lust dss mein sohn traurig ist wenn solche Menschen ihn mit solchen Worten traurig machen.....ich finde das sehr oberflächlich und verachtend

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 11:00
In Antwort auf mrsgofem

Wolltest
du dich denn mit den Namen deiner Kinder von dieser Schicht bewusst abgrenzen?! Dann ists natürlich besonders ärgerlich...

Ich zähle mich nicht
Zu irgendeiner Schicht...ich habe diese Namen gewählt weil ich sie schön finde...ich sag nicht man darf nicht sagen" gefällt mir nicht" sagen aber zu sagen er sei schrecklich oder eine Diagnose...sorry sowas ist für mich sehr verachtend...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 11:03

Oscar sei schrecklich
finde ich ich nicht sehr schön....oder gerne auch mal " Kevin ist kein Name sondern eine Diagnose"...kein Kind würde auf die Idde kommen das zu einem Kevin zu sagen wenn es das nicht von einen Erwachsenem eingebleut bekommt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 11:08

Erstmal
sollten wir vorsichtig mit den Begriffen Unterschicht, Mittelschicht, Oberschicht umgehen; so einen elitären Quatsch kann man sich heutzutage echt nicht mehr leisten, wenn die so genannte Unterschicht sich den Popo aufreißt, um ihren Nachwuchs mit 3 Jobs, die unter Tarif bezahlt werden, versucht durchzubringen!!
Was man damit MEINT steht auf einem ganz anderen Blatt!

Diese Möchtegern kreativen Namen wie ... Blue Apfelmus oder Kanye Apple Hosenlatz sind für mich untere Schublade! Kevin, Chantal, Jacqueline und Co sind Diagnosen ( eigentlich schrecklich, sowas zu sagen, aber ich bin Lehrerin an einer Förderschule; liebe meine Schüler heiß und fettig, komme aber nicht umhin, das leider zu bestätigen!
Ein Name aber, der zu einem Modenamen wird wie Oskar, Emma und Co ist eben ein Name, den viele Menschen schön finden; keine Spur von "Unterschicht" oder sonstigem Quark!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 11:08

Ich frage mich wieso das sooo schlimm wäre
Ist das Kind nur dehalb etwas besonderes wenn es nur wenige mit siesen Namen gibt...mein Sohn oder Tochter wäre auch dann für mich etwas besonderes wenn sie heisst wie 100 Kinder mit dem selbigen Namen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 11:12
In Antwort auf kamala_11901399

Erstmal
sollten wir vorsichtig mit den Begriffen Unterschicht, Mittelschicht, Oberschicht umgehen; so einen elitären Quatsch kann man sich heutzutage echt nicht mehr leisten, wenn die so genannte Unterschicht sich den Popo aufreißt, um ihren Nachwuchs mit 3 Jobs, die unter Tarif bezahlt werden, versucht durchzubringen!!
Was man damit MEINT steht auf einem ganz anderen Blatt!

Diese Möchtegern kreativen Namen wie ... Blue Apfelmus oder Kanye Apple Hosenlatz sind für mich untere Schublade! Kevin, Chantal, Jacqueline und Co sind Diagnosen ( eigentlich schrecklich, sowas zu sagen, aber ich bin Lehrerin an einer Förderschule; liebe meine Schüler heiß und fettig, komme aber nicht umhin, das leider zu bestätigen!
Ein Name aber, der zu einem Modenamen wird wie Oskar, Emma und Co ist eben ein Name, den viele Menschen schön finden; keine Spur von "Unterschicht" oder sonstigem Quark!!

Aber bist du nicht grad als Leherin
verpflichtet nachdem Charakter zu gehen und nicht nach dem Namen....nehme wir mal an die Mutter von Chantal und Kevin hat ihr 3. Kind Oscar genannt, behandelst du das jetzt anders....genau solch ein denken vermittelt dem Kind: " ich habe ein schrecklichen Namen für den ich nichts kann, hallo Schublade...haben solche Kinder überhaupt eine Chance wenn sie schon von Lehrpersonen so abgestempelt werden????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 11:23
In Antwort auf mimimalwieder11

Aber bist du nicht grad als Leherin
verpflichtet nachdem Charakter zu gehen und nicht nach dem Namen....nehme wir mal an die Mutter von Chantal und Kevin hat ihr 3. Kind Oscar genannt, behandelst du das jetzt anders....genau solch ein denken vermittelt dem Kind: " ich habe ein schrecklichen Namen für den ich nichts kann, hallo Schublade...haben solche Kinder überhaupt eine Chance wenn sie schon von Lehrpersonen so abgestempelt werden????

Nein nein
Mimi! Ich behandele kein Kind nach seinem Vornamen! Jedes einzelne meiner Kinder/meiner Schüler ist ein Individuum und hat individuelle Stärken und Schwächen. Diese werden unterstützt/bestärkt oder eben versucht, zu beheben. Niemand wird aufgrund eines Namens, oder aus sonst irgendeinem Grund, abgestempelt!
Dennoch bleibe ich dabei, dass überdurchschnittlich viele Kevins und Chantals problematische Kinder sind...
Was NICHTS an der Tatsache ändert, dass sie genau so behandelt werden wie alle anderen auch!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 11:37

Ich bin neugierig...
magst du mir den Namen verraten? Der Papa meiner Tochter ist ebenfalls Muslim und stammt ursprünglich aus der Türkei, und wir hatten ein echtes Problem, einen Namen zu finden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 11:38

Ist das denn wirklich so?
Bzw. ist das nicht regional sehr unterschiedlich?

Hier im tiefsten Oberbayern gibts den Hans, den Sepp und den Schorschi. Das ist ganz normal und so heißen Männer in allen Altersschichten. Dagegen wird ein Tjorben, Lasse oder Justin "schräg" angeschaut, weil die Namen hier einfach nicht üblich sind. Die werden erst mal in die Schublade "Saupreissn" gesteckt und erst wenn man sie kennenlernt merkt man, dass das Menschen wie du und ich sind.
Es sind hier natürlich nicht alle so extrem altmodisch, aber so eine leichte Tendenz in die Richtung haben viele.

Katharina ist hier ein ganz normaler Name, der sehr traditionelle in vielen Familien vergeben wird. Der würde nie als Unterschicht angesehen werden.
Dafür hat Viktoria schon so einen Touch, der in die Richtung geht.

Nimm dir das doch nicht so zu Herzen, wenn das manche so empfinden. Frag sie einfach mal, woher sie kommen. Die wohnen bestimmt nicht bei dir um die Ecke

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 11:40

Mit Namen
ist es doch genauso wie mit Mode: Irgendein kreativer Mensch hat da mal einen Trend angezettelt und wer trägt dann diesen Trend als erstes? Die schönen, reichen und berühmten...
Dann irgendwann sickert der Trend zu den Normalos durch und am Ende landet er auf Wuhltisch.
Darum werden beliebte Namen mit Unterschicht gleichgesetzt. Das, was alle oder viele haben oder machen können, gilt als nichts besonderes mehr.

Man darf sich halt einfach nur nicht angepieselt fühlen, wenn der eigene Geschmack in Frage gestellt wird.
Klar ist es sche*ße, wenn man vermittelt bekommt, man hätte keinen guten Geschmack, obwohl es einfach nur ein anderer Geschmack ist. Und natürlich versetzt es mir auch einen Stich, wenn ich lese, der Name F.lorian (so heißt mein Sohn) geht ja gar nicht usw., warum auch immer. (Witzigerweise fehlen ja oft die Begründungen, weil die meisten Argumente eigentlich total belanglos sind.)

Eigentlich wollen wir alle doch nur, dass unsere Kinder inkl. Name gemocht und nicht für irgendwas, wozu sie ja noch nicht mal was für können, in Schubladen gesteckt werden.

Aber so tickt nun mal der Mensch, denn Schubladendenken ist einfach und bequem. Wenn ich da allein an meine Schulzeit zurück denke, für was für oberflächliche Kleinigkeiten man blöd angemacht wurde... einfach nur traurig...
Was willste also machen, außer sich und seinen Kindern ein dickes Fell zuzulegen, denn wenn es nicht der Name ist, dann finden Personen, die einem nicht wohlgesonnen sind, bestimmt was anderes, was sie ausschlachten können. Und wozu? Doch nur, um sich selber besser darzustellen, das totale Ego-Ding halt.

Ich denke mir immer, man hat dann den richtigen Namen für sein Kind gefunden, wenn alle Kritik an einem abperlt und man sagen kann, sche*ß drauf, so wird mein Kind heißen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 11:43


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 11:47

Haha..
Die Brüder meines Mannes heissen K.ev.in und D.us.tin. Denkt man auch erst mal so "Unterschicht", aber nee der Vater ist Schulrektor also auch lange studiert.
Mach dich davon nicht kirre, bei meiner Tochter assozieren die Leute immer so eine doofe Serienfigur.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 11:51

..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 11:53
In Antwort auf mimimalwieder11

Aber bist du nicht grad als Leherin
verpflichtet nachdem Charakter zu gehen und nicht nach dem Namen....nehme wir mal an die Mutter von Chantal und Kevin hat ihr 3. Kind Oscar genannt, behandelst du das jetzt anders....genau solch ein denken vermittelt dem Kind: " ich habe ein schrecklichen Namen für den ich nichts kann, hallo Schublade...haben solche Kinder überhaupt eine Chance wenn sie schon von Lehrpersonen so abgestempelt werden????

Ganz so einfach
machen es sich die Lehrer dann doch nicht. Ich kann natürlich nicht für alle sprechen, aber aus meinen nur ganz bescheidenen 3 Jahren (Grenz-) Erfahrung im Schuldienst kann ich sagen, zuerst kommt die Diagnose und dann erst das Abstempeln

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 11:57

Du ich habe kein Problem
damit das jemand sagt: " Oscar ist nicht meins/klingt mir zu hart etc...das mache ich auch...aber zu sagen das Oscar schrecklich ist oder das ein anderer Name eine Diagnose ist...natürlich regt mich das auf...und ja ich fühl mich angegriffen aber eher aus dem Grund das ich nicht möchte das Leute meinen Sohn oder andere Kinder mit "Trend" Namen abgestempelt werden.....mir gefiel der Name....aber ich muss nicht akzeptieren das mein Sohn (indirekt)beleidigt wird...das will keine Mutter...auch du würdest doch passend dazu sagen wenn du hören würdest das der Name deines Kindes eine Diagnose wäre oder schrecklich ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 11:57

Ne dich habe ich gar nicht damit gemeint
war eine andere die aagte Oscar sei schrecklich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 12:02

Ich hab
umgekehrt nen namen, der nicht zu den top-100 in meiner generation gehört und da steckt nun auch nicht zwangsläufig mehr "gedanken gemacht" dahinter. ich muss so heißen, weil ne schulfreundin meines vaters so hieß (in der generation war der name deutlich beliebter). und zu allem überfluss gab es zufällig trotzdem noch ne andere mit dem namen in meiner klasse. ich hätte lieber den wahllos-stempel gehabt, den meine mutter gern vergeben hätte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 12:04

Ich wähle den Namen
der mir gefällt....was mir aber auffällt hier in der Schweiz, speziell im Dorf kennt man sowas wie Kevinismus nicht....also soo dermassen ueber ein Namen herziehen kenne ich nur aus Deutschland....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 12:06
In Antwort auf ailsa_12632517

Mit Namen
ist es doch genauso wie mit Mode: Irgendein kreativer Mensch hat da mal einen Trend angezettelt und wer trägt dann diesen Trend als erstes? Die schönen, reichen und berühmten...
Dann irgendwann sickert der Trend zu den Normalos durch und am Ende landet er auf Wuhltisch.
Darum werden beliebte Namen mit Unterschicht gleichgesetzt. Das, was alle oder viele haben oder machen können, gilt als nichts besonderes mehr.

Man darf sich halt einfach nur nicht angepieselt fühlen, wenn der eigene Geschmack in Frage gestellt wird.
Klar ist es sche*ße, wenn man vermittelt bekommt, man hätte keinen guten Geschmack, obwohl es einfach nur ein anderer Geschmack ist. Und natürlich versetzt es mir auch einen Stich, wenn ich lese, der Name F.lorian (so heißt mein Sohn) geht ja gar nicht usw., warum auch immer. (Witzigerweise fehlen ja oft die Begründungen, weil die meisten Argumente eigentlich total belanglos sind.)

Eigentlich wollen wir alle doch nur, dass unsere Kinder inkl. Name gemocht und nicht für irgendwas, wozu sie ja noch nicht mal was für können, in Schubladen gesteckt werden.

Aber so tickt nun mal der Mensch, denn Schubladendenken ist einfach und bequem. Wenn ich da allein an meine Schulzeit zurück denke, für was für oberflächliche Kleinigkeiten man blöd angemacht wurde... einfach nur traurig...
Was willste also machen, außer sich und seinen Kindern ein dickes Fell zuzulegen, denn wenn es nicht der Name ist, dann finden Personen, die einem nicht wohlgesonnen sind, bestimmt was anderes, was sie ausschlachten können. Und wozu? Doch nur, um sich selber besser darzustellen, das totale Ego-Ding halt.

Ich denke mir immer, man hat dann den richtigen Namen für sein Kind gefunden, wenn alle Kritik an einem abperlt und man sagen kann, sche*ß drauf, so wird mein Kind heißen.

Nochmals
Es ist mir natürlich klar das Oscar nicht jedem gefallen kann...aber fällt es den Menschen so schwer zwischen Kritik und beleidigen entscheiden zu können??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 12:11

...
Ich mag Oskar auch nicht, weil er ziemlich hart klingt und seit der kleine Oskar 2010 bei GZSZ anfing, ist der Name zum Modename geworden.
Das ist doch ne Geschmacksfrage und wenn der Name nicht den eigenen Geschmack trifft, dann darf man das doch wohl sagen ohne einen grossen Aufstand einer betroffenen Mutter.

Mein Sohn hat einen Modenamen und über den wurde hier schon oft gemeckert, weil er häufig ist. Kein amerikanischer Name, aber ein typischer Modename. Ich hatte mich schon vor Jahren für diesen Namen entschieden und warum sollte ich mich dann anders entscheiden, weil es ein Modename geworden ist?
Warum sollte ich mich darüber aufregen, wenn andere den Namem nicht toll finden? Habe ich mich für diesen Namen entschieden, damit andere mir den Bauch pinseln wie toll doch der Name ist? Mir imponiert es mehr, wenn man mir sagt, dass er ein kluger und pfiffiger Junge ist oder man mir zeigt, dass er im Umfeld beliebt ist. Da scheiss ich doch auf die Meinung über den Namen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 12:12

Man merkt aber
das jeder Name mittlerweile Potential hat in eine Schublade gesteckt zu werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 12:22

Also ich nehme den Namen
den ich schön finde.. Sooooo und ansonsten ist es mir egal was andere meinen (außer mein Mann).. Aber wenn ich Namen aus dem Umfeld kenne, mag ich die nicht mehr vergeben, weil ich schon ein Kind persönlich kenne dann... Das ist so nachgemacht. Deshalb würde ich keinen häufigen Namen wählen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 12:27

Oh gott nee..
Nichts davon, ist aber ne Kinderserie. Der Name spricht sich deutsch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 12:28
In Antwort auf carpe3punkt0

...
Ich mag Oskar auch nicht, weil er ziemlich hart klingt und seit der kleine Oskar 2010 bei GZSZ anfing, ist der Name zum Modename geworden.
Das ist doch ne Geschmacksfrage und wenn der Name nicht den eigenen Geschmack trifft, dann darf man das doch wohl sagen ohne einen grossen Aufstand einer betroffenen Mutter.

Mein Sohn hat einen Modenamen und über den wurde hier schon oft gemeckert, weil er häufig ist. Kein amerikanischer Name, aber ein typischer Modename. Ich hatte mich schon vor Jahren für diesen Namen entschieden und warum sollte ich mich dann anders entscheiden, weil es ein Modename geworden ist?
Warum sollte ich mich darüber aufregen, wenn andere den Namem nicht toll finden? Habe ich mich für diesen Namen entschieden, damit andere mir den Bauch pinseln wie toll doch der Name ist? Mir imponiert es mehr, wenn man mir sagt, dass er ein kluger und pfiffiger Junge ist oder man mir zeigt, dass er im Umfeld beliebt ist. Da scheiss ich doch auf die Meinung über den Namen.

Man versteht
mich wirklich falsch....zb stört es mich null wenn du sagt gefällt mir nicht klingt mir zu hart....das ist doch völlig okay...was mir sauer aufstösst ist das man beleidigend wird eben wenn man sagt " schrecklich/schlimm ist ne Diagnose" das ist dann einfsch keine Kritik sonder einfach arm und verachtend.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 12:31

Wer
sagt dir denn sowas direkt ins Gesicht? Der Name klingt wie eine Diagnose? Kann ja auch nicht gerade jemand aus einer etwas gebildeteren bzw. sagen wir besser niveauvolleren Schicht sein Steh doch da drüber! Du weißt, dass das eine Mistansage war...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 12:33

GENAU DANKE
Genau das meine ich....ist es wirklich so schwer einfach zu sagen gefällt mir nicht....nein da muss ein drauf gesetzt werden ala: schrecklich/schlimm/diagnose.....das ist für mich keine Kritik....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 12:36
In Antwort auf mrsgofem

Wer
sagt dir denn sowas direkt ins Gesicht? Der Name klingt wie eine Diagnose? Kann ja auch nicht gerade jemand aus einer etwas gebildeteren bzw. sagen wir besser niveauvolleren Schicht sein Steh doch da drüber! Du weißt, dass das eine Mistansage war...

Und
dein Sohn wird sicher nicht in irgendeiner Form leiden.Oscar ist ein ganz normaler Name...das war wahrscheinlich das erste und letzte Mal, dass jemand so einen Mist daherredet...Selbst ich mit meinem altmodischen, althochdt Namen (mama war grad alternativ drauf) habs bisher überlebt so zu heißen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 12:39
In Antwort auf mimimalwieder11

GENAU DANKE
Genau das meine ich....ist es wirklich so schwer einfach zu sagen gefällt mir nicht....nein da muss ein drauf gesetzt werden ala: schrecklich/schlimm/diagnose.....das ist für mich keine Kritik....

Darum
frag ich mich ja eben, was für ein Mensch sowas sagt? Es gebietet der Höflichkeit einfach ein bisschen zu flunkern wenn der Name nicht gefällt..ich würd nichtmal sagen, dass mir der Name nicht gefällt..selbst das wär mir zu hart.. sondern es einfach nett umschreiben oder irgendwie lächelnd überleiten auf was anderes. Man weiß ja selbst, wieviel Herz in so einer Namenswahl steckt...das muss man doch nicht mies machen, nur um sich selbst besser zu fühlen, oder?! Komische Leute gibts....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 12:45

Omg!
Wer einen beliebten Namen nimmt ist einfallslos.

Wer einen klassischen Namen nimmt ist langweilig.

Wer einen ausgefallenen Namen wählt, da weiß keiner den auszusprechen.

Egal welcher name genommen wird, es ist immer der falsche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 12:51


Also ich habe die Namen vergeben, die mir und meinem Mann am besten gefallen haben, wenn es den Name oft gibt ist mir das auch egal, mir gefällt er ja trotzdem und mein Kind ist trotzdem was besonderes und individuell.
Und ehrlich gesagt habe ich in echt auch noch nie jemand sagen hören "das ist ja voll der Modename/Unterschichtsname".
Generell habe ich in echt noch nie jemand das Wort Kevinismus sagen hören.
Lese so was immer nur im Internet.
Alle 3 Kevins die ich kenne gehören auch nicht zur Unterschicht oder sind irgendwie asozial

Klar kein Name gefällt jedem und egal welchen Namen man vergibt, bestimmte Menschen verbinden immer was Schlechtes damit oder mögen ihn einfach nicht, aber wichtig ist, dass er einem selbst gefällt, egal wie oft es ihn gibt oder in welche Schubladen er laut dem Internet und irgendwelchen Studien eingeordnet wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 12:57


das mag vllt eure ansicht über mia, sophie, leonie und finn sein, aber nicht jeder vergibt diese name, um ja nichts falsch zu machen..
man vergibt namen, weil sie einem gefallen...

stellt euch vor: Meine Tochter heißt Mia.. Wir haben lange gesucht, um einen Namen zu finden, der uns beiden gefällt und das war nicht einfach... Und sollte ich als nächstes einen Sohn bekommen, dann werde ich ihn Finn nennen.. Weil ich diesen Namen schon vor 10 Jahren in mein Herz geschlossen habe und ab da an meinen zukünftigen Sohn diesen Namen geben wollte..

Achja, weder Finn noch Mia habe ich hier in unserem Umfeld einmal gehört, geschweigedenn häufiger... Nicht bei anderen Kindern gehört oder gar in den Geburtsanzeigen gelesen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 13:03

Warum fühlt man sich bloß so schnell angegriffen?
Geb deinem Kind den Namen den du schön findest und basta. Ob es nun der Geschmack deiner Mitmenschen ist, ist doch vollkommen wurscht.

Das ist doch alles Ansichts und Geschmackssache, wenn jemand den Namen Oskar/Oscar nicht mag und ihn einkategoriert, kann es dir doch egal sein, würde mich nicht darüber aufregen!

Ich finde den Namen auch furchtbar, doch das ist meine Meinung und genauso wie es sicher viiiele Menschen gibt die den Namen meines Sohnes schrecklich finden, ja und? Was kratzt es mich?

Man kann sich auch anstellen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 13:11

Bin ganz bei dir!
Wenn ich irgendwo ne negative Bemerkung über den Namen meiner Mädels lese dann bin ich auch angegriffen irgendwie. Ist doch klar: für die Leute ist das irgendein Name, für mich ist das MEIN Kind aus Fleisch und Blut! Liara ist nicht einfach ein Name! Liara sind lange blonde Haare, himmelblaue Augen, unendlich lange Wimpern, ein strahlendes Lachen.... Aber das wissen die Leute nicht! SIE beurteilen einen Namen, ICH fühl mich als hätten sie mein Mädchen beurteilt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 13:23
In Antwort auf mopsilitoo81

Bin ganz bei dir!
Wenn ich irgendwo ne negative Bemerkung über den Namen meiner Mädels lese dann bin ich auch angegriffen irgendwie. Ist doch klar: für die Leute ist das irgendein Name, für mich ist das MEIN Kind aus Fleisch und Blut! Liara ist nicht einfach ein Name! Liara sind lange blonde Haare, himmelblaue Augen, unendlich lange Wimpern, ein strahlendes Lachen.... Aber das wissen die Leute nicht! SIE beurteilen einen Namen, ICH fühl mich als hätten sie mein Mädchen beurteilt!

Das
klingt jetzt aber wiederrum so, als würdest du deine Tochter anstelle des Namens auf ihr Aussehen reduzieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 13:35

Im Ernst?
Du hast deinen Kindern aber auch 2 schreckliche Namen gegeben.
Oscar?! Wer hat denn bitte diesen Oldschool Namen ausgegraben. Den hätten sie besser mal aussterben lassen... Einen schönen Klang hat der Name auch Null. Oscaarrrrr... Üärghs...
Wenn im Supermarkt jemand nach einem Oscar ruft gehe ich davon aus, dass ein Opa um die Ecke geschlichen kommt. Und kein kleiner Junge.

Und Mathilda? Warum vergibt man so einen Namen? Ganz im Ernst? Außerdem der reinste Sammelbegriff für ab 2009 geborene Kinder.
Ist ein Name für eine Socken strickende Oma oder für ein Schwein. Aber warum nennt man sein Kind Mathildäää.
Für mich sind Oscarrrrr und Mathilda die perfekten Namen für zwei Dorftrottel. Da passen die Namen wirklich perfekt.

Aber Hauptsache sich mit den Namen mal von allen Anderen abheben. Wir sind ja so etwas besseres, weil wir unser Kind Ferdinant, Emil, Oscaarrrrr und Mathildäää nennen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 13:39
In Antwort auf rsrdan_12264550

Im Ernst?
Du hast deinen Kindern aber auch 2 schreckliche Namen gegeben.
Oscar?! Wer hat denn bitte diesen Oldschool Namen ausgegraben. Den hätten sie besser mal aussterben lassen... Einen schönen Klang hat der Name auch Null. Oscaarrrrr... Üärghs...
Wenn im Supermarkt jemand nach einem Oscar ruft gehe ich davon aus, dass ein Opa um die Ecke geschlichen kommt. Und kein kleiner Junge.

Und Mathilda? Warum vergibt man so einen Namen? Ganz im Ernst? Außerdem der reinste Sammelbegriff für ab 2009 geborene Kinder.
Ist ein Name für eine Socken strickende Oma oder für ein Schwein. Aber warum nennt man sein Kind Mathildäää.
Für mich sind Oscarrrrr und Mathilda die perfekten Namen für zwei Dorftrottel. Da passen die Namen wirklich perfekt.

Aber Hauptsache sich mit den Namen mal von allen Anderen abheben. Wir sind ja so etwas besseres, weil wir unser Kind Ferdinant, Emil, Oscaarrrrr und Mathildäää nennen.

Halt doch einfach dein dummes Maul wenn du A nichts anständiges
beizutragen hast und dich B nicht traust sone Scheiße mit deinem richtigen Nick zu schreiben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 13:39
In Antwort auf mopsilitoo81

Bin ganz bei dir!
Wenn ich irgendwo ne negative Bemerkung über den Namen meiner Mädels lese dann bin ich auch angegriffen irgendwie. Ist doch klar: für die Leute ist das irgendein Name, für mich ist das MEIN Kind aus Fleisch und Blut! Liara ist nicht einfach ein Name! Liara sind lange blonde Haare, himmelblaue Augen, unendlich lange Wimpern, ein strahlendes Lachen.... Aber das wissen die Leute nicht! SIE beurteilen einen Namen, ICH fühl mich als hätten sie mein Mädchen beurteilt!


Du scheinst mit einer 2. Tochter auch irgendwie Probleme zu haben? Hat es mit dem "perfekten" Genpool beim Zweiten wohl nicht mehr so gut geklappt.

Du lobst deine 1. ja sooo hübsche erste Tochter immer in den Himmel und die 2.? Joa, sie ist halt nett. (Innere Werte und so. Aha.)

Du erinnerst mich total an diese amerikanischen Muddis. Die ihre Töchter zu ettlichen Schönheitswettbewerben schleppen. Da ihre - halbswegs ansehnlichen - Töchter das einzig Anständige sind, dass sie in ihrem Leben geschafft haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 13:41

Ih würd
mich nicht aufregen.
Sowas gibts doch immer.
Und Leider gibt es Vorurteile bei bestimmten Namen.( wirkt sich auf Schule, Bewerberauswahl usw aus)
Man sollte sich deswegen viele Gedanken bei der Namensgebung machen.
Leider verändert sich das immer ... was gestern kein "Asinamen" war ist heute einer.
Da kann man nicht viel machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 13:43

Meine Maus trägt auch so einen ausgelutschten, langweiligen
Modenamen der für manche ja eher ne Diagnose ist.

Ins Gesicht traut sich mir sowas aber niemand zu sagen. Hm. Sone Grütze les ich immer nur hier.

Da darf man dann einfach nichts drauf geben. Anfangs hat mich sowas noch getroffen. Nach mitlerweile knapp 3 Jahren interessiert mich solche, ähäm, "Kritik" eigentlich nicht mehr.

Ich hab den Namen dennoch mühevoll ausgesucht, heißt ja nicht dass ich deswegen der erst besten genommen hab. Und mein Kind ist dennoch was besonderes, die gibts nur 1x. Auch wenn der Name öfter vertreten ist.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 13:44
In Antwort auf aimnovamam

Meine Maus trägt auch so einen ausgelutschten, langweiligen
Modenamen der für manche ja eher ne Diagnose ist.

Ins Gesicht traut sich mir sowas aber niemand zu sagen. Hm. Sone Grütze les ich immer nur hier.

Da darf man dann einfach nichts drauf geben. Anfangs hat mich sowas noch getroffen. Nach mitlerweile knapp 3 Jahren interessiert mich solche, ähäm, "Kritik" eigentlich nicht mehr.

Ich hab den Namen dennoch mühevoll ausgesucht, heißt ja nicht dass ich deswegen der erst besten genommen hab. Und mein Kind ist dennoch was besonderes, die gibts nur 1x. Auch wenn der Name öfter vertreten ist.

LG


Lass mich raten.

MIA

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 13:46
In Antwort auf rsrdan_12264550


Lass mich raten.

MIA


Da der Name in meinem Nick vorkommt, war des jetzt auch net so schwer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 13:47

Das ist das Problem
von uns Deutschen
Wie unten schonmal erwähnt wurde, ist dieser "Kevinismus" (gott, ich hasse dieses Wort) nur von uns Deutschen erfunden worden...

Es ist typisch, dass man Bewertungen haben möchte und dann wiederum sich darüber beschwert, wenn Namen in irgendwelche Schubladen gesteckt werden.
Deshalb versteh ich sowieso nicht, warum man in einer Forum fragt, wie man welchen Namen findet und daran ausmacht wie man sein Kind nennt...
Der Name des Kindes ist eine Entscheidung, die NUR die Eltern treffen sollten und diese müssen dann auch 100% dahinter stehen.
Warum ist es wichtig was Frau X von dem Namen hält? Jeder hat seinen eigenen Geschmack und muss damit Glücklich werden.

Das Problem ist auch einfach mal, dass man solchen Themen hier in den Medien findet...
Wenn man sich die ganzen dreckssendungen anguckt von diesen "Unterschichten", na wie heissen die Kinder? Genau!
Kevin
Justin
...
usw.
Und genau wegen so einem Scheiß verbinden dann die meisten auch solche Namen als H4 schichten.

Es gibt keinen PERFEKTEN Namen,man wird immer Leute finden, die den Namen des Kindes schrecklich finden.
Und das finde ich auch keinesfalls schlimm
da muss man nun mal drüber stehen.

Nur sollten wir Deutschen endlich mal lernen, dass es völlig sinnlos ist, einen Namen irgendwelchen Schichten zuzuordnen und immer alles und jeden zu Kritisieren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 13:51
In Antwort auf aimnovamam


Da der Name in meinem Nick vorkommt, war des jetzt auch net so schwer.


Das wusste ich sogar ganz ohne deinen Nick zu entziffen.
Ich schlaues Ding...

Aber ich muss sagen. Der ZN. Jolie... ist sehr einfallsreich. Und gar nicht Kevinismus like.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 13:55
In Antwort auf rsrdan_12264550


Das wusste ich sogar ganz ohne deinen Nick zu entziffen.
Ich schlaues Ding...

Aber ich muss sagen. Der ZN. Jolie... ist sehr einfallsreich. Und gar nicht Kevinismus like.

Ich bin
ganz erstaunt, dass Mia eine Diagnose sein soll; meine Oma hieß Mia, und ich mag den Namen sehr. Er ist in den letzten Jahren sehr in Mode geraten, aber in 'diese' Ecke würde ich den jetzt nicht stellen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2014 um 13:55
In Antwort auf rsrdan_12264550


Das wusste ich sogar ganz ohne deinen Nick zu entziffen.
Ich schlaues Ding...

Aber ich muss sagen. Der ZN. Jolie... ist sehr einfallsreich. Und gar nicht Kevinismus like.

Du bist ja ein ganz schlaues Bienchen, hast die Antwort
gewusst ohne zu spicken. Da darfst du dir jetzt auch mal ganz doll auf die Schulter klopfen!

Nun sag doch mal, unter welchem Nick du sonst so schreibst?! Wie ists denn so, wenn man keinen Arsch in der Hose hat? Und sich lieber hinter einem neuen Nick versteckt, weil man da so toll auf die Kacke hauen kann, ohne dass man dann hier bei allen anderen unten durch ist, wenn man nur Scheiße vom Stapel lässt?

Ich hoffe das gibt dir die Befriedigung, die du brauchst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen