Home / Forum / Mein Baby / Angst vor 6fach Impfungen ..bitte Erfahrungen

Angst vor 6fach Impfungen ..bitte Erfahrungen

23. Oktober 2014 um 20:11



hallo liebe mamis..ich hoffe ihr könnt mir einen Rat geben bezüglich den Impfungen.

Maya ist mein erstes Kind und auch wenn man sich ausgiebig beschäftigt damit bin ich dennoch nicht schlauer noch sicher
also wollte ich gern mal eure Meinung hören und Erfahrungen.

nächste Woche steht u4 an und da soll sie die zweite Rotaviren und die 6fach+pneumokokken bekommen.
das finde ich sehr viel auf einmal das ich es gern aufteilen will..nur hat eib Kollege meines Mannes uns nun sehr verunsichert. .er meinte Impfung steigern das Risiko am plötzlichen kindstod und sie könnt mit großer Wahrscheinlichkeit Entwicklungstörungen oder sogar Behinderung erleiden.

das habe ich so noch jie gehört und dennoch macht es mir jetzt sehr angst.


Mehr lesen

24. Oktober 2014 um 23:27

Termin verschieben und sich informieren
Verstehe gut, dass du Angst hast. Ich empfehle dir, das Buch von Dr. Michael Hirte zu lesen und den Termin vorerst zu verschieben. Die Damen und Herren der Stiko sind nämlich nicht gerade Pharmakonzern-unabhängig und die Impfindustrie arbeitet mit der Angst der Leute. Ich kenne einen Anwalt von einem Pharmariesen. Der sagte selber, es geht den Pharmafirmen nur um den Share holder value am Ende des Geschäftsjahres. Denen ist doch die wahre Gesundheit egal! Die Impfstoffe werden an unseren Kindern erprobt und nicht etwa in Testgruppen. In den Impfstoffen ist beispielsweise immer noch Quecksilber und Aluminium enthalten. Diese Stoffe sind wenn sie in die Blutbahn geraten giftig...

Ich lasse meinen Sohn erst im 2. Lebensjahr impfen und vorerst auch nur gegen Tetanus und Polio. Ich wüßte nicht, wie sich ein Baby mit Hepatitis B infizieren sollte...also wozu dagegen impfen??! Ich kenne genügend Leute, z. B. meinen Mann, der trotz Impfung Masern, Windpocken, Keuchhusten und Röteln bekommen hat. Die Tochter einer Freundin hatte einen massiven Impfschaden, da sie allergisch auf einen Trägerstoff reagiert hat. Lebendimpfstoffe werden z. T. aus abgetriebenen Föten hergestellt. Sowas wissen nur die wenigsten. Meine Meinung ist wie gesagt, sich sehr genau mit dm Thema auseinander zu setzen und nicht auf irgendwelche Arztmeinungen zu vertrauen. Hätte ich in meinem
Leben nur auf Arztmeinungen vertraut ohne selber nachzudenken und mich zu trauen anders als der Arzt zu entscheiden, wäre ich schon zwei mal gestorben.

My 50 cent...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2014 um 23:42

Kinderkrankheiten
Ach ja, nicht umsonst werden gewisse Krankheiten als Kinderkrankheiten bezeichnet. Und ich
frage mich ernsthaft wie man seinem kleinen Baby im ersten Lebensjahr, wenn das Immunsystem noch gar nicht ausgereift ist, so mit Erregern und fast 100 weiterem Stoffen, die in so einer Impfung vorhanden sind, aber vom Hersteller nicht im Waschzettel deklariert werden müssen, vollpumpen kann. Lest ihr überhaupt Waschzettel oder unterschreibt ihr alles blind, was euch ein Arzt vorlegt, der natürlich für jede Impfung absahnt... Und wenn eure Kinder dann dadurch krank werden, hat der Arzt gleich wieder mehr Arbeit, ist doch super aber wenn man dann nachweisen soll, dass eine Impfung schuld war, wird es natürlich schwierig. Ein Pharmakonzern ist ja auch millionenschwer und hat gute Anwälte, so wie ich einen kenne. Der lässt seine Töchter übrigens nicht impfen.... Komisch, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2014 um 23:26

Impfung
Hallo,
Ich möchte mich nun auch einmal zu diesem Thema äussern!
Ich habe mich auch sehr sehr lange damit beschäftigt.
Meine Tochter ist im Oktober 2013 zur Welt gekommen,auch wir waren bei der U4 und die Ärztin wollte direkt 6fach phneumo impfen.
Ich entschied mich trotz ihrer langen Versuche auf mich einzureden dagegen.
Sie wollte von mir einen Zettel unterschrieben haben,das ich das Risiko auf mich nehme wenn was ist.
Ich fragte sie,ob sie mir denn unterschreibt das nix passiert etc.
Da sagte sie doch glatt das Land hätte dafür extra eine Kasse wenn was wäre!
Halloooooo was bringt mir geld,wenn mein baby schäden davon trägt?!
Ich bin also gegangen ohne erwas zu unterschreiben und suchte mir einen anderen kinderarzt!
Ich habe sie also nicht impfen lassen.
Der neue Kinderarzt zählte mir die Risiken auf was passieren könnte,doch lies mir völlig alleine die Entscheidung.
Ich habe echt extrem mit dem Thema gekämpft,auch weil man so viel negatives im internet liest.
Ich habe mich allerdings doch für entschieden und sie bekam am 2.9 ihre erste impfung,sie hatte danach erhöhte Temperatur und war tagelang sehr nörgelig.seitdem schläft sie auch nachts nicht mehr durch,ob das von der impfung kommt? Keine ahnung.
Die 2.te impfung bekam sie letzten Donnerstag und sie hatte danach leicht erhöhte Temperatur und seit heute mittag durchfall,deswegen muss ich morgen wahrscheinlich mit ihr zum Arzt.
Ob ich ihr die 3te geben lasse? Das kann ich wirklich im moment schwer sagen!
Achja,sie war bei der ersten impfung 10 monate alt,vorher würde ich dem kleinen körper das nicht zu muten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2014 um 20:33

Habe auch Angst
Mir geht es momentan genauso. Meine kleine Tochter ist jetzt 5 Monate und noch ungeimpft. Hab schon zwei Termine wieder abgesagt beim kia. Im Internet liest man so viel über Impfschäden. Doch genauso habe ich auch vor den Krankheiten Angst die meine Tochter bekommen könnte. Hab schon das Buch pro und contra von Hirte gelesen. Ist echt recht interessant. Ich würde gerne bis zu ihrem ersten Geburtstag warten. Dann auch nur 5 fach . mal schaun was mein kia dazu sagt. Wie habt ihr euch entschieden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2014 um 20:49

Entschluss
Also ich habe mich mit meinem Internisten ausgetauscht und ich habe viele weitere Bücher zu dem Thema gelesen, auch das von Dr. Hirte. Bin nun davon überzeugt, nicht zu impfen. Gar nicht. Es ist wahrscheinlicher einen Impfschaden zu bekommen, als eine dieser Krankheiten. Sogar mein Internist sagte das.

Fand den Film auf you*ube gut "Soll ich mein Kind impfen lassen? Nein!" kurz und prägnant. Das Problem ist, wenn du einmal anfängst mit dem Impfen, dass es ja nicht bei diesem einen Mal bleibt, sondern du alle paar Monate Auffrischungsimpfungen brauchst. Ich will meinem kleinen gesunden Sohn nicht ca. 24 Impfungen (4 x 6) im 1. Lebensjahr zumuten.

Die Pharmakonzerne arbeiten mit der Angst. Schau doch mal nach, wo genau der Tetanuserreger zu finden ist, wo er lebt... Und hat man wirklich mal eine tiefe Wunde, spritzt jedes Krankenhaus die Tetanusimpfung sowieso gleich nochmal an Ort und Stelle, um sicher zu gehen. Aber sich damit zu infizieren ist äußerst unwahrscheinlich.

Man glaubt gar nicht wie viele Kinder Konzentrationsstörungen, AD(H)S, Tickstörungen etc. haben. Natürlich ist nicht nur die Menge an Impfungen schuld, das ist mir durchaus klar. Auch die Erziehung, Ernährung usw. spielen eine Rolle. In den 80er Jahren hat man im 1. Lbj. nur 4 - 5 Impfungen bekommen. Es gab hin und wieder mal sog. Hyperaktive, aber so viele wie heutzutage doch nicht. Wer sich darüber informiert hat, was in den Impfstoffen drin ist, weiß worauf ich hinaus will.

Letztendlich muss jeder selbst entscheiden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2014 um 22:08

Gibt es überhaupt unabhängige pro-impfen filme??
Ja, natürlich hab ich Pro-Impfen- Filme angesehen. Den ersten vor vielen Jahren im Biounterricht.
Gegenfrage: hast du mal nachgesehen oder recherchiert, wer solche Filme in Auftrag gibt? Steht manchmal sogar im Abspann...

Zum Thema Masern: Masern führen in den allerwenigsten Fällen zum Tod. Eine verschleppte Erkältung kann auch zum Tode führen, wenn sich unbemerkt der Herzmuskel entzündet... Eine Masernimpfung schützt nicht unbedingt vor der Krankheit. Bestes Beispiel bin ich, geimpft, habe aber keine Antikörper im Blut. Wusste ich bis zur schwangerschaft nicht.

Ich bin nicht kategorisch gegen Impfungen. Ich bin vor allem dagegen, so früh impfen zu lassen. Bis vor 3 Monaten hatte ich mir über das Impfen keine Gedanken gemacht und hätte ohne nachzudenken impfen lassen, bis mir eine Bekannte vom Impfschaden ihres Sohnes erzählte. Ich konnte das gar nicht glauben und fing an, mich umzuhören. Seitdem stehe ich diesem Thema kritisch gegenüber.

Das Schwierige ist, nachzuweisen, dass ein Schaden durch eine Impfung entstanden ist. Ich weiß, man kann mit diesem Argument auch wieder gegenargumentieren... Als Mutter bzw. Eltern kennt man jedoch sein Kind sehr gut und Veränderungen fallen einem dann ganz anders auf beim eigenen Kind. Ich zitiere meine Kinderärztin: " es wird so viel geimpft, alle paar Wochen ist ja Impftermin, da kann man dann gar nicht mehr nachweisen, ob das an einer Impfung lag." Da sieht man im Fall des Falles alt aus, wenn man einem millionenschweren Konzern einen Impfschaden nachweisen will... Übrigens werden nur diejenigen Impfschäden in die Statistik (, die natürlich von den Impfstoffherstellern erstellt wird und nichtvom RKI selber, kostet ja alles Geld), aufgenommen, die vor Gericht Recht hatten. Erfolg vor Gericht in solchen Fällen hat oft der mit den besseren - teureren - Anwälten. Meistens zumindest. Und woher ich das weiß? Ein Freund meines Mannes vertritt einen Pharmakonzern, der zufällig (ohne Witz) Impfstoffe herstellt.

Ach ja, mein Internist, und das kannst du mir zu 100% glauben, hat mir wirklich abgeraten. Er ist Mitte 50 und in der Großstadt, in der ich lebe, angesehen. Er gab mir den Tipp zu recherchieren und Impfungen zu hinterfragen. Das hab ich den ganzen letzten Monat Tag für Tag getan. Pro und contra filme, Dokument etc.gesehen, 5 Bücher pro und contra gelesen. Ich habe sozusagen meine Hausaufgaben getan.

Mein Sohn ist ein zartes Pflänzchen, ich hab einfach ein schlechtes Gefühl dabei ihn jetzt, 4,5 Monate jung, impfen zu lassen. Wenn du ein gutes Gefühl dabei hast, ist für Welt dich in Ordnung. Das ist nämlich auch nicht ganz unwichtig, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2014 um 22:11
In Antwort auf letta33

Gibt es überhaupt unabhängige pro-impfen filme??
Ja, natürlich hab ich Pro-Impfen- Filme angesehen. Den ersten vor vielen Jahren im Biounterricht.
Gegenfrage: hast du mal nachgesehen oder recherchiert, wer solche Filme in Auftrag gibt? Steht manchmal sogar im Abspann...

Zum Thema Masern: Masern führen in den allerwenigsten Fällen zum Tod. Eine verschleppte Erkältung kann auch zum Tode führen, wenn sich unbemerkt der Herzmuskel entzündet... Eine Masernimpfung schützt nicht unbedingt vor der Krankheit. Bestes Beispiel bin ich, geimpft, habe aber keine Antikörper im Blut. Wusste ich bis zur schwangerschaft nicht.

Ich bin nicht kategorisch gegen Impfungen. Ich bin vor allem dagegen, so früh impfen zu lassen. Bis vor 3 Monaten hatte ich mir über das Impfen keine Gedanken gemacht und hätte ohne nachzudenken impfen lassen, bis mir eine Bekannte vom Impfschaden ihres Sohnes erzählte. Ich konnte das gar nicht glauben und fing an, mich umzuhören. Seitdem stehe ich diesem Thema kritisch gegenüber.

Das Schwierige ist, nachzuweisen, dass ein Schaden durch eine Impfung entstanden ist. Ich weiß, man kann mit diesem Argument auch wieder gegenargumentieren... Als Mutter bzw. Eltern kennt man jedoch sein Kind sehr gut und Veränderungen fallen einem dann ganz anders auf beim eigenen Kind. Ich zitiere meine Kinderärztin: " es wird so viel geimpft, alle paar Wochen ist ja Impftermin, da kann man dann gar nicht mehr nachweisen, ob das an einer Impfung lag." Da sieht man im Fall des Falles alt aus, wenn man einem millionenschweren Konzern einen Impfschaden nachweisen will... Übrigens werden nur diejenigen Impfschäden in die Statistik (, die natürlich von den Impfstoffherstellern erstellt wird und nichtvom RKI selber, kostet ja alles Geld), aufgenommen, die vor Gericht Recht hatten. Erfolg vor Gericht in solchen Fällen hat oft der mit den besseren - teureren - Anwälten. Meistens zumindest. Und woher ich das weiß? Ein Freund meines Mannes vertritt einen Pharmakonzern, der zufällig (ohne Witz) Impfstoffe herstellt.

Ach ja, mein Internist, und das kannst du mir zu 100% glauben, hat mir wirklich abgeraten. Er ist Mitte 50 und in der Großstadt, in der ich lebe, angesehen. Er gab mir den Tipp zu recherchieren und Impfungen zu hinterfragen. Das hab ich den ganzen letzten Monat Tag für Tag getan. Pro und contra filme, Dokument etc.gesehen, 5 Bücher pro und contra gelesen. Ich habe sozusagen meine Hausaufgaben getan.

Mein Sohn ist ein zartes Pflänzchen, ich hab einfach ein schlechtes Gefühl dabei ihn jetzt, 4,5 Monate jung, impfen zu lassen. Wenn du ein gutes Gefühl dabei hast, ist für Welt dich in Ordnung. Das ist nämlich auch nicht ganz unwichtig, oder?

Autokorrekturprogramm
Ist die Welt doch in Ordnung, wollte ich schreiben... Autokorrekturprogramm....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 10:04
In Antwort auf letta33

Autokorrekturprogramm
Ist die Welt doch in Ordnung, wollte ich schreiben... Autokorrekturprogramm....

P.s. Tbc
Nich was zur Wirkung von Impfungen:

Die Tbc-Impfung wurde nach ca. 20 Jahren Mitte der 1990er wieder abgeschafft. Warum? - weil man zugeben mussten dass sie nicht wirkt. Ups.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2014 um 21:32

Wie wäre es mit der fünffachimpfung?
habe mein Baby heute auch impfen lassen.
Wenn du solche Angst hast, dann besorge dir ein Atemüberwachunsgerät für die Matratze..haben eins von AngelCare.. kostet 150 Euro. Der plötzliche Kindstod tritt ein bei längeren Atemaussetzern im Schlaf. Bei der Fünffachimpfung wird Hepatitis B weggelassen. Ich werde meine Tochter ab dem 2. Lebensjahr gegen Hepatitis B impfen lassen. Zufälllig hat mir heute mein Nachbar erzählt, dass er als Baby wegen der Hepatitis B Impfung fast gestorben wäre, hatte starkes Fieber, da musste der Notarzt kommen. Aber das ist denk ich ein Einzelfall. Trotzdem muss die Hepatitis B Impfung nicht so früh sein.

Ich wollte ursprünglich auch die Keuchhustenimpfung weglassen, da diese angeblich im Zusammenhang mit dem plötzlichen Kindstod steht. Nun ja, deshalb hab ich auch das Gerät. Ich dachte auch, dass die zusätzlichen Piekser kein Argument wären, aber meine Tochter hat mich heut so bitter angeschaut, dass es mir wirklich leid tat. Alle Impfungen einzeln zu machen, und bspw die Keuchhustenimpfung wegzulassen, ist unter Umständen auch wegen der größeren Menge an Substanzen in der Gesamtheit der Impfungen auch nicht gesund.

Habe meine Tochter auch nicht gegen Rota impfen lassen, da es in ihrer Umgebung keine Infektionsquelle gibt. Ich wickle sie nie auf öffentlichen Wickelunterlagen, sie wird bis zu ihrem 4. Lebensjahr nicht in den Kindergarten gehen, und wird sonst auch nur von mir betreut.

Viel Erfolg, dass alles gut klappt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2014 um 0:39

Gründlich recherchieren
Wenn du noch nichts von diesen Zusammenhängen gehört hast, dann hast du wohl nicht recherchiert. Ich würde jeder Mutter und jedem Vater empfehlen, sich frühzeitig und intensiv mit dem Thema zu befassen. Die Ärzte klärende einen nicht ausreichend auf, bzw. wissen auch nicht alles.
Eine Alternative zum normalen Kinderarzt ist ein anthroposophischer Kinderarzt.
Es ist sehr sehr wichtig, sich gründlich mit allem auseinander zu setzen, was wir unseren Kindern verabreichen(sei es Babynahrung, Impfungen, Fertiggläschen). Schließlich sind sie unser allerheiligstes. Und wir dürfen nicht vergessen, wir sind sogar in der Pflicht, nicht kopflos zu entscheiden, denn es geht um ein individuelles anderes Leben.
Speziell zum Thema Sids, kann ich auf eine Internetseite hinweisen, aus Amerika, dort ist das Thema sehr groß. Heißt thinktwice.
Leider informieren sich viele Eltern erst im Nachhinein, wenn man nichts mehr rückgängig machen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2014 um 13:10

Hallo
wahrscheinlich hast du die Impfung längst machen lassen. Ich möchte dir trotzdem unsere Geschichte erzählen. Meine Tochter wurde mit 3,5 Monaten geimpft (6-fach und Pneumokokken) und genau eine Woche später haben ist sie fast am plötzlichen Kindstod gestorben. Wir haben sie zum Glück rechtzeitig gefunden. Die Ärzte sagten uns, dass es keine direkte Verbindung gibt, sie es aber auch nicht ausschließen wollen, dass die Impfung mit reingespielt hat. Lange Rede kurzer Sinn: Ich rate nicht von der Impfung ab, aber wir mussten sie danach getrennt geben und dann hatten wir keinerlei Abfälle mehr (hatten ja einen Überwachungsmonitor). Sie bekam die 6-fach Impfung und die Pneumokokken von da an getrennt und so werden wir es bei kommenden Geschwistern auch machen. Sie müssten ja dann auch ab Geburt mit einem Monitor überwacht werden. LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2014 um 13:11
In Antwort auf mayla_12290214

Hallo
wahrscheinlich hast du die Impfung längst machen lassen. Ich möchte dir trotzdem unsere Geschichte erzählen. Meine Tochter wurde mit 3,5 Monaten geimpft (6-fach und Pneumokokken) und genau eine Woche später haben ist sie fast am plötzlichen Kindstod gestorben. Wir haben sie zum Glück rechtzeitig gefunden. Die Ärzte sagten uns, dass es keine direkte Verbindung gibt, sie es aber auch nicht ausschließen wollen, dass die Impfung mit reingespielt hat. Lange Rede kurzer Sinn: Ich rate nicht von der Impfung ab, aber wir mussten sie danach getrennt geben und dann hatten wir keinerlei Abfälle mehr (hatten ja einen Überwachungsmonitor). Sie bekam die 6-fach Impfung und die Pneumokokken von da an getrennt und so werden wir es bei kommenden Geschwistern auch machen. Sie müssten ja dann auch ab Geburt mit einem Monitor überwacht werden. LG

Achso
Trotz dem minutenlangen Sauerstoffmangel ist sie super entwickelt und sogar etwas weiter, als gleichaltrige. Ohne jegliche Förderung! mittlerweile ist sie 21 Monate alt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2015 um 21:48

Wertvolle Informationen...
zu Impfungen, Inhaltstoffen , Nebenwirkungen findet ihr auf www.impfschaden.info.
Ein tolles Buch ist auch er Leitfaden zur Impfentscheidung von Andreas Bachmair

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2015 um 16:39

Kinderarzt berät Dich kompetent
Bitte lass Dich nicht von Kollegen, sondern nur von Kinderärzten und Hebammen beraten! Die Impfungen sind i.d.R. gut verträglich und schützen Dein Kind vor grausamen Erkrankungen mit üblen Spätfolgen. Vielleicht bekommt Dein Baby etwas Temperatur nach 5 Tagen oder ist weinerlich. Was soll`s, dass passiert auch beim Zahnen und ist schnell vorbei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2015 um 14:28

Impfung, mal was positives
Ich kann die Angst sehr verstehen! Ich habe auch mit dem Thema gekämpft und mich verrückt gemacht. Ich bin aber zu dem Entschluss gekommen, das Impfen wichtig ist. Bei der ersten Impfung habe ich dann " nur" die sechsfachimpfung machen lassen um erst mal zu sehen wie sie reagiert. Meine Tochter hatte danach nichts, keine gerötete Stelle, kein Fieber oder Infekt. War an dem Tag nur etwas weinerlich, aber alles im Rahmen.
Ich halte viele Impfungen für sehr wichtig. Habe selbst in einer chirugischen Praxis gearbeitet und mein Chef der vor seiner Selbstständigkeit Chefarzt der Chirurgie und Unfallchirurgie in einem Krankenhaus war, hat mir erzählt das er schon Menschen an Tetanus hat sterben sehen, weil kein ausreichender Imofschutz da war. Und unsere Kinder werden irgendwann laufen und hinfallen und sich die Knie aufschlagen. Klar, kann man auch bei einer Verletzung direkt Antikörper spritzen, das heißt aber auch das man bei jeder Verletzung zum Arzt muss.
Letztendlich muss das jeder für sich und sein Kind entscheiden. aber ich persönlich halte gar nicht impfen für falsch. Ich wünsche euch alles Gute, ihr werdet die Richtige Entscheidung treffen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2015 um 12:48

Nicht impfen
Schau dir auf YouTube das Video 'wir impfen nicht'an . Wer seinem Kind Aluminium und Formaldehyd spritzen lässt hat falsche Mutter liebe. Im Impfstoff für die diesjährige Grippe-Impfung stecken Quecksilber, Eier und Zusätze, die auch in Frostschutzmitteln verwendet werden. Vor allem für Kinder ist das ein gefährlicher Cocktail. Die Statistiken zeigen, dass seit der Einführung der Schutzimpfung die Kinder-Sterblichkeit gestiegen ist.Deutsche Gesundheits Nachrichten|

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2015 um 13:06
In Antwort auf jamal_12670457

Kinderarzt berät Dich kompetent
Bitte lass Dich nicht von Kollegen, sondern nur von Kinderärzten und Hebammen beraten! Die Impfungen sind i.d.R. gut verträglich und schützen Dein Kind vor grausamen Erkrankungen mit üblen Spätfolgen. Vielleicht bekommt Dein Baby etwas Temperatur nach 5 Tagen oder ist weinerlich. Was soll`s, dass passiert auch beim Zahnen und ist schnell vorbei.

Falsche Mutter liebe
Kinderärzte verdienen an Kindern ihren Lebensunterhalt. Indem sie ihnen gifte wie Aluminium, Formaldehyd usw. spritzen. Spätfolgen vielleicht nicht jetzt aber spater zb ms , nervenschäden, alsheimer und und und. Hast du dich mal selbst richtig informiert was in den Impfungen drin sind und nicht nur auf dein , von der Pharmaindustrie gesteuerten, kinderarzt gehört. Schau auf YouTube eineinhalb Stunden das Video , , wir impfen nicht, an oder das buch. Ps. Im Impfstoff für die diesjährige Grippe-Impfung stecken Quecksilber, Eier und Zusätze, die auch in Frostschutzmitteln verwendet werden. Vor allem für Kinder ist das ein gefährlicher Cocktail. Die Statistiken zeigen, dass seit der Einführung der Schutzimpfung die Kinder-Sterblichkeit gestiegen ist.Deutsche Gesundheits Nachrichten|

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2015 um 12:38

Danke
Wer keine Ahnung hat sollte einfach mal die klappe halten. Zb das kind in Berlin war geimpft gegen Masern ist trotzdem erkrankt. China ist jeder geimpft und trotzdem sterben Kinder an masern du klugscheisser. Überleg bitte vorher bevor du dich äußerst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2015 um 13:37
In Antwort auf lilac_11945972

Nicht impfen
Schau dir auf YouTube das Video 'wir impfen nicht'an . Wer seinem Kind Aluminium und Formaldehyd spritzen lässt hat falsche Mutter liebe. Im Impfstoff für die diesjährige Grippe-Impfung stecken Quecksilber, Eier und Zusätze, die auch in Frostschutzmitteln verwendet werden. Vor allem für Kinder ist das ein gefährlicher Cocktail. Die Statistiken zeigen, dass seit der Einführung der Schutzimpfung die Kinder-Sterblichkeit gestiegen ist.Deutsche Gesundheits Nachrichten|


Entschuldigung das ich lache, soviel schwachsinn habe ich ja noch nie gehört entweder man bringt vertrauenswürdige Quellen ( youtube ist ganz sicher keine ) oder man lässt es bleiben und streut mit seinem unwissen nicht so umher! Hoffentlich hast du keine kinder und bekommst auch keine, bei so einer Einstellung, da ist doch was schief gelaufen bei dir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2015 um 13:42
In Antwort auf lilac_11945972

Danke
Wer keine Ahnung hat sollte einfach mal die klappe halten. Zb das kind in Berlin war geimpft gegen Masern ist trotzdem erkrankt. China ist jeder geimpft und trotzdem sterben Kinder an masern du klugscheisser. Überleg bitte vorher bevor du dich äußerst.

Achso
Und du kennst das Kind natürlich persönlich? Es kommt aus meiner gegend und war 1!!!! Mal geimpft das zweite mal sollte 4 wochen danach passieren da war das kind aber schon längst verstorbenen!! Ganz schön traurig das du ein verstobenes kind in deinen düssligen vermutungen mit reinziehend tuhst! Schämen solltest du dich, genau wegen so welchen wegen dir ist das kind doch gestorben !!!!! Schuldig fühlt ihr tollen impfgegner euch trotzdem nicht!! Verkehrte Welt hier echt, evtl solltest du die Eltern des Kindes befragen und nicht deine internet welt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2015 um 13:44
In Antwort auf lilablume92

Achso
Und du kennst das Kind natürlich persönlich? Es kommt aus meiner gegend und war 1!!!! Mal geimpft das zweite mal sollte 4 wochen danach passieren da war das kind aber schon längst verstorbenen!! Ganz schön traurig das du ein verstobenes kind in deinen düssligen vermutungen mit reinziehend tuhst! Schämen solltest du dich, genau wegen so welchen wegen dir ist das kind doch gestorben !!!!! Schuldig fühlt ihr tollen impfgegner euch trotzdem nicht!! Verkehrte Welt hier echt, evtl solltest du die Eltern des Kindes befragen und nicht deine internet welt!

...
Nicht das man es falsch versteht! Es wurde das erste mal nach der masern Erkrankung geimpft da man so das richtige ausbrechen verhindern wollte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2015 um 13:52

Hallo
Ich kann deine angst totaaaaal verstehen. Ich war aich so besorgt, erst sogar etwas unsicher. Ich hab mich informiert, viel mit unserm kinderarzt gesprochen und wollte es einfach richtig machen.

Wenn man das internet befragt, kommt man auf dubiose seiten, die schrecklich sind ind viel unwahrheiten erzählen. Leider.

Impfgegner beschäftigen sich die wenigsten mit dem wie es wirklich ist. Sie verlassen sich auf gurus, die halbwissen verbreiten und den menschen angst mschen. Gersde frischgebackene mamas kommen da ins zweifeln

Ich hab meinem kind mit globulis über alle impfungen geholfen. Ob es war gebracht hat, weiß ich nicht. Aber auf alle fälle ist er nun 1,5 jahre und hat alle impfungen gut vertragen.

Selbst wenn dein kind fiebern sollte, ist das normal. Es ist ein zeichen, dass der körper arbeitet.
Hab keine angst vor dem pieks, das was ohne passieren kann (siehe berlin etc) ist schrecklicher.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2015 um 14:51

Zu allererst:
Der Thread ist von Oktober 2014, das Kind wird vermutlich schon geimpft sein.
das Thema ist zwar immer aktuell und auch gut, wenn drüber diskutiert wird, aber gerade an alle unsicheren Eltern:

Tut euch selbst den gefallen und ignoriert so ein gespamme wie das von "impfgegner"

Es ist nicht falsch, gerade dieses Thema kritisch zu betrachten, das für und wider abzuwägen und sich bei SERIÖSEN Quellen zu informieren.
Youtube und Bücher mit Titeln wie "wir impfen nicht" sind KEINE seriösen Quellen.
die angeblichen Argumente der Impfgegner wurden unten ja schon wieder widerlegt und durch logisches denken kommt man auch darauf, dass sowohl Ärzte als auch die Pharmaindustrie weit weniger an einer Impfung verdienen, als es Impfgegner einem weis machen wollen.
Woran verdien ich wohl mehr?! Ein Pieks der im Normalfall eine Krankheit verhindert, oder an Menschen, die Krank werden und im (zweit)schlimmsten Fall ein Leben lang von Medikamenten abhängig sein werden?!

Wie gesagt, kritisch betrachten ist gut, aber wenn man sich wirklich vernünftig Informieren möchte, dann nicht bei einer solch radikalen Gruppe wie Impfgegner. Auch absolute Impfbefürworter sind nicht immer der richtige Ansprechpartner, denn impfen ist zum Teil auch etwas sehr individuelles.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2015 um 15:38

Alles stimmt.
Das Kind war gegen Masern geimpft! Die Mutter/Freundin deren 18Monate altes Kind gestorben ist hat es mir selbst erzählt. Was wollt ihr mir erzählen. Glaubt was ihr wollt. Vor allem den Medien. Wenn die die Wahrheit verbreiten würden würde keiner mehr impfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2015 um 15:41
In Antwort auf lilablume92

Achso
Und du kennst das Kind natürlich persönlich? Es kommt aus meiner gegend und war 1!!!! Mal geimpft das zweite mal sollte 4 wochen danach passieren da war das kind aber schon längst verstorbenen!! Ganz schön traurig das du ein verstobenes kind in deinen düssligen vermutungen mit reinziehend tuhst! Schämen solltest du dich, genau wegen so welchen wegen dir ist das kind doch gestorben !!!!! Schuldig fühlt ihr tollen impfgegner euch trotzdem nicht!! Verkehrte Welt hier echt, evtl solltest du die Eltern des Kindes befragen und nicht deine internet welt!

Ja klar
Das kind war 18 Monate und ist das Kind meiner Freundin, du Besserwisser!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2015 um 15:58

Da du ja anscheinend schon lesen kannst,
kannst dir auch das Buch kaufen WIR IMPFEN NICHT

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2015 um 16:11

Oh man
Ich brauche nicht zu lesen ich sitze an der Quelle!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2015 um 17:56

Ohh
Du schreibst ja so ein Schwachsinn!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2015 um 18:01

Oh man
Hast du dir das Video überhaupt mal angeschaut bevor du sowas schreibst. Du kannst dir auch das Buch kaufen WIR IMPFEN NICHT und das mal durch lesen vielleicht wirst du dann mal schlauer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2015 um 19:08
In Antwort auf lena231186

Hallo
Ich kann deine angst totaaaaal verstehen. Ich war aich so besorgt, erst sogar etwas unsicher. Ich hab mich informiert, viel mit unserm kinderarzt gesprochen und wollte es einfach richtig machen.

Wenn man das internet befragt, kommt man auf dubiose seiten, die schrecklich sind ind viel unwahrheiten erzählen. Leider.

Impfgegner beschäftigen sich die wenigsten mit dem wie es wirklich ist. Sie verlassen sich auf gurus, die halbwissen verbreiten und den menschen angst mschen. Gersde frischgebackene mamas kommen da ins zweifeln

Ich hab meinem kind mit globulis über alle impfungen geholfen. Ob es war gebracht hat, weiß ich nicht. Aber auf alle fälle ist er nun 1,5 jahre und hat alle impfungen gut vertragen.

Selbst wenn dein kind fiebern sollte, ist das normal. Es ist ein zeichen, dass der körper arbeitet.
Hab keine angst vor dem pieks, das was ohne passieren kann (siehe berlin etc) ist schrecklicher.

Der Körper
"arbeitet", wie es beschönigt genannt wird, weil er etwas bekämpft. Und zwar Fremdkörper, die er injiziert bekommen hat durch die Impfung. Diese bekämpft der Körper und reagiert u.a. mit Fieber. Ist doch logisch. Ich frag much, warum die Erreger in die Blutbahn gespritzt werden und nicht geschluckt werden. Es ist doch ein großer Unterschied. Wer mag mir das mal erklären? Es sind ja viele Experten hier zugange. Bitte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2015 um 14:19
In Antwort auf lilac_11945972

Ja klar
Das kind war 18 Monate und ist das Kind meiner Freundin, du Besserwisser!


Sehr schön, mal kommst du dort her und mal von da cool soviele wohnorte möchte ich auch haben.
Ich kann mit ganz großer Sicherheit sagen das du nicht aus diesen umfeld kommst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2015 um 12:50
In Antwort auf lilablume92


Sehr schön, mal kommst du dort her und mal von da cool soviele wohnorte möchte ich auch haben.
Ich kann mit ganz großer Sicherheit sagen das du nicht aus diesen umfeld kommst

MIT GANZ GRÖßER SICHERHEIT
WEIß ICH DAS DU LEIDER VON NICHTS NE AHNUNG HAST. OH OH OH DU TUST MIR SO LEID. SCHÖNEN TAG NOCH

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2015 um 15:15
In Antwort auf letta33

Der Körper
"arbeitet", wie es beschönigt genannt wird, weil er etwas bekämpft. Und zwar Fremdkörper, die er injiziert bekommen hat durch die Impfung. Diese bekämpft der Körper und reagiert u.a. mit Fieber. Ist doch logisch. Ich frag much, warum die Erreger in die Blutbahn gespritzt werden und nicht geschluckt werden. Es ist doch ein großer Unterschied. Wer mag mir das mal erklären? Es sind ja viele Experten hier zugange. Bitte.

Ist zwar schon was her
Aber: die erreger werden nicht in die blutbahn gespritzt, sondern in den muskel, von da an kommt er irgendwann ins blut genauso wie vieles durch den darm ins blut kommt nur wie schon unten geschrieben vernichtet der magen-darm-trakt soweit er kann krankheitserreger. Der körper arbeitet: ja ( das ist keine beschönigung sondern eine neutrale bezeichnung von dem was er tut). Er bekämpft die fremdkörper genauso wie wenn er sich gegen einen nicht abgeschwächten erreger wehren würde was dann zur folge hat dass er antikörper bildet. Unterschied ist nur dass er die erkrankung nicht in vollem ausmaß durchmacht sondern nur mit abgeschwächten bis gar keinen symptomen.
Hoffe es war verständlich, lg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2015 um 12:52

....
hat unserer auch bekommen und es war nix. er war halt dann müde hat viel geschlafen und hatte leichtes Fieber was ist daran schlimm ??? macht euch doch wegen so etwas nicht alle ommer gleich verrückt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest