Home / Forum / Mein Baby / Angst vor der U7

Angst vor der U7

1. April 2009 um 18:07

Hallo,

meine Tochter (21 Monate) hinkt sprachlich ziemlich hinterher. Außer Mama, Papa, da, ja und Hi! sagt sie eigentlich nichts Verständliches. Einige Tierlaute macht sie noch nach, aber das wars dann auch schon. Ab und an kommen auch mal "Sätze wie"Mau it da!" (die Katze ist da) oder "Haja Mama! Na?" (Hallo Mama! Na?) Sie versteht aber nahezu alles, was man ihr sagt, auch komplexere Sätze. Aber ihr aktiver Wortschatz ist seeeeehr beschränkt. Sie kennt auch Körperteile, aber wenn mans gezielt fragt, wird aus ihrem Ohr schon mal eine Nase oder ihre Zunge, auf die sie dann zeigt

Nun habe ich eben gelesen http://www.gesundes-kind.de/u-untersuchungen/u7.jsp , was Kinder zur U7 können sollten und bin recht beunruhigt. Türmchen bauen ist auch nicht ihres, eher Türmchen umwerfen bzw. Duplosteine auseinanderpflücken statt sie zusammenzusetzen. Beim Laufen ist sie relativ fit, auch auf unebenen Strecken, Böschungen hoch und runter, außerdem klettert sie für ihr Leben gern und auch recht umsichtig.

Viel Kontakt zu anderen Kindern hat sie leider nicht, da es hier kaum welche gibt. Ich hoffe, daß sie im Juli in den Kiga gehen kann, aber da stehen wir noch auf der Warteliste und Alternativen wie Sopielgruppe o.ä. gibt es in erreichbarer Nähe nicht (leben auf dem Dorf)

Mache mir jetzt doch ziemlich Sorgen wegen der U7, bisher war immer alles ok, aber bisher wurde ja auch noch nichts richtig getestet...

Hat noch jemand so einen Spätzünder?

Liebe Grüße
Kuschelkeks

Mehr lesen

1. April 2009 um 18:30

Huhu!
MEine ist auch redefaul.
Sie kann alles nach Äffen, und Mama Papa Oma Opa Wau Mimi sagen, da ach und GARTEN.
Meine wird diesen Monate 2 Jahre und ich mach mir da keinen Kopf. Andere Kinder können dir ganze Sätze sagen, s sind dafür aber in anderen Dingen nicht so selbstständig und können sich alleine beschäftigen oder rennen oder was weiss ich was, da gibt es genügend Sachen.
Mach dich net so verrückt. Bringt nix.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2009 um 21:00

Bleib ruhig
mein sohn is zwar erst (fast 11) monate und kann nur robben, sitzen kann er aber er kommt nicht alleine hoch (ab und zu passiert es mal aus versehen aber er macht es nicht gezielt) und laufen? nimmst ihn unter den armen,ja dann ist es sowas ähnliches aber mehr auch nicht... trotzdem hat er ganz andere fähigkeiten, er dreht flaschen auf und zu (sogar schon die kleinen miclhdeckel), kann gezielt steine vorm turm nehmen ohne ihn um zu schmeißen, und bei lego duplo hat er schon kapiert,dass man die dinger zusammen stecken kann, ach und solche steckslpiele mag er wo man die formen zu ordnen kann, also das dreieick muss dann in dieses dreieckige loch(ich hoffe ihr wisst was ich meine... )
und er kann ganz gezielt mama und papa sagen, und er weiß auch was ein hund bzw eine katze ist (sage wir wo ist der hundt,schaut er den hundt bei der oma an, naja und wenn wir nach der katze fragen, dann halr die katze...

also ich lege überhaupt keinen wert auf dieses "was ihr kind wann können sollte"

lg
jenny+darren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2009 um 7:53

Danke!
Vielen Dank für eure Antworten! Das beruhigt mich doch erstmal wieder. Mache mir ja ständig Gedanken/Vorwürfe, dass ich sie evtl. nicht genug fördere. Aber ich kann sie ja nicht zum Sprechen zwingen Sie hatte so um den 1. Geburtstag rum eine Phase, wo sie vieles nachgeplappert hat, aber das hat sie völlig wieder eingestellt und auch die damals "gelernten" Worte scheinbar wieder vergessen... Allerdings ist die Intonation ihres Kauderwelsches sehr differenziert, es fehlen nur die verständlichen Wörter...

Ein paar Monate haben wir ja noch Zeit bis zur U7, vielleicht platzt der Knoten ja vorher bei ihr. Und wie meistens im Leben, wartet man auf die Dinge, auf die man sich mit am meisten freut, oft am längsten

LG,
Kuschelkeks

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2009 um 8:46

Wir
waren gestern - unvorbereitet - bei der u7, ich war erstaunt, was der arzt alles wissen wollte. es fing schon damit an, dass er ins zimmer kam und meine tochter fragte: na, wer bist du denn?
(ich dachte nur: mist, das haben wir so noch gar nicht geübt!)
aber sie war ganz cool und meinte: LENI
die fragen waren teilweise komisch: zB wäscht sie sich allein die hände und trocknet sie sie danach ab?
bzgl türmchen hatte ich auch so meine bedenken, da wir keine bauklötze haben, aber der arzt hat ihr das ganz süss gezeigt und dann konnte sie es auch.
mach dir also nicht so viele gedanken, der arzt achtet ja nicht nur auf die sprachentwicklung, sondern auch auf motorik und co. (ich hatte ihn zb auf die fußstellung angesprochen und da meinte er, hat er schon alles abgecheckt....)
also, immer locker bleiben, alles halb so wild!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2009 um 10:04

Kenn ich ...
Hallo Kuschelkeks,

hatte vor paar Tagen die gleiche Frage hier im Forum gestellt. Hab auch so meine Bedenken vor der U7! Meine Tochter wird am 1. Juni Zwei. Bei ihr ist es so, dass sie zwar redet wie ein Wasserfall, aber sobald wir irgendwo anders sind und sie wird von jemandem angeredet, sagt sie entweder garnix oder totalen quatsch. Hat sie letztens beim Einkaufen ne Kassiererin gefragt wie sie heißt, und was antwortet mein Kind: Oma .

Normalerweise kennt sie ihren Namen sehr genau, besonders wenn sie was will

Außerdem hat sie seit einer Platzwunde letzten Herbst Panik vorm Arzt. Sie lässt sich nicht maö abhören oder in die Ohren schauen. Also bezweifle ich, dass sie zur U7 freiwillig Tiere benennt, Türmchen baut, Formen einsortiert oder sonst irgendwas tut. Das Förmchen einsortieren kann sie auch zu Hause nicht. Wir haben es schon so oft versucht und geübt, aber sie kann es einfach nicht. Sie macht zwei Minuten mit und dann schmeißt sie die Formenbox entnervt durch das Kinderzimmer.

Das motorische ist auch das, worum ich mir am wenigsten Sorgen mache. Sie klettert auch für ihr Leben gern. Wenn Sie ne Rutsche sieht gibt es kein Halten und seit einer Woche macht sie sich auch auf dem Laufrad ganz gut (haben das kleine von Puki, hat niedrigen Einstieg und ist daher schon für Kinder ab 2).

Vorwürfe, dass Du die Kleine nicht geug förderst brauchst Du Dir auf keinen Fall machen. Unsere Maus geht schon seit sie 6 Monate ist zur Tagesmutter. Die ist super und macht total viel mit den Kids. Einmal die Woche ist sogar musikalische Früherziehung von der Musikschule. Meine Mum ist selber Kindergärtnerin und wir wohnen in der Stadt . Und trotzdem hat unsere Mausi in manchen Dingen (siehe Formen sortieren, mit Fremden reden) ihre Schwierigkeiten. Hab aber nicht wirklich das Gefühl, dass sie sich deshalb nicht gut entwickelt. Sie war mit vielen Dingen eher spät dran, hat dann dafür aber richtig losgelegt. Z. B. hat sie sich erst mit 7 Monaten angefangen zu drehen. Gekrabbelt ist sie erst mit 10 Monaten, konnte aber dafpr zum ersten Geburtstag laufen.

Wir werden die U7 schon überstehen. Denke mal, die Kinderärzte wissen die Kinder auch einzuschätzen. Machen das ja öfter und ich bin mir ziemlich sicher, dass die meisten Kinder nicht alles 100%ig brav vorführen, was da laut Katalog so gefordert wird.

Wiir haben am 6. Mai Termin und dann kann ich ja mal berichten wie es war.

Lieben Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen