Home / Forum / Mein Baby / Angst vor Einleitung am Montag erfahrungen

Angst vor Einleitung am Montag erfahrungen

5. Februar 2010 um 18:03

Hallo mamis,
also nun ist es offizell..am montag morgen muss ich ins KH
wegen einleitung war heute nochmal bei der VU und die Ärztin sagte es wäre wohl besser für mich körperlich einleiten zulassen per wehentropf.. befund bei mir gebärmutterhals wulzig..2-3cm offen und butterweich/dehnbar und wehen alle 4min 1min lang aber nicht stark schmerzhaft..
also meine Ärztin und hebi meinten schon alles geburtsbereit aber keine ahnung warum das babylein sich so zeit lässt bin
40ssw ET-2 montag ist mein ET...


habe irgendwie bammel aber freue mich auch mein baby endlich zuhaben..aber habe angst das die wehen durch denn tropf zustark werden u.s.w und das ist stundnelang in denn wehen liege..

mhhh..jemand erfahrung mit einleitung? wars gut oder ratet ihr eher ab?

hoffe ja mal das er noch am wochenende alleine sich aufem weg macht aber glaub ich weniger..

lg Carina ET-2

Mehr lesen

5. Februar 2010 um 18:10

Also,
ich habe vor 2 Wochen eine einleitung gehabt.
Ich fands toll, das ich mich richtig drauf vorbereiten konnte. Nochmal die Kliniktasche in ruhe kontrollieren, der familie bescheid sagen, und sich natürlich im Kopf drauf vorbereiten.
Ich habe es allerdings per Tablette die an den Muttermund gelegt wurde eingeleitet bekommen . Es hat sich erst laaange nichts getan . Abends um 8 uhr gings dann los. Habe dann erstmal wehenhemmende mittel bekommen und schmerzmittel, weil die wehen zu schnell kamen und der Muttermund sich nicht weiter geöffnet hat. morgens, nach dem ich die PDA bekommen habe und der muttermund offen war, hab ich dann son wehentropf bekommen und dann ging alles ratz fatz .

Also ich habe damit eigentlich eine tolle erfahrung gemacht.
Nachteil: Ich wurde mit so viel Medikamenten vollgepumpt, weil nichts so richtig anschlagen wollte, das ich mich irgendwann übergeben habe und richtig High war. Als hätte ich ordentlich einen getrunken . Bin dann in schlangenlinien mit dauergrinsen über den Flur gegangen . war eher nicht so toll . Aber wenn bei dir schon alles geburtsbereit ist, dann wirst du das sicher nicht durchmachen .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 18:58

Bei mir war es so
das ich ma dienstag beim FA war ,und ich wurde zum KH geschickt zur Einleitung.
musste dann dort bleiben.Am mittwoch morgens um 10 wurde mir dann so ein wehengel gelegt .
dann musste ich warten es tat sich nicht wirklich was.
um 15 uhr wurde dann nochmal dieses gel gelegt und nach
5 min.
hatte ich schon ganz starke wehen.die waren echt voll heftig.
in der zeit war der Mumu nur 2cm offen.
nach 15 min war der Mumu dann ganz offen und die Presswehen gingen los.
Und dann war der Kleine auch schon da.
Also im Ganzen hat die Geburt 1 1/2 stunde gedauert.

also ich hab ne gute erfahrung mit einleitung gemacht.
zwar waren die wehen echt ziemlich heftig aber die geburt selbst ging sehr schnell.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 21:41


danke für die schnellen antworten..

echt lieb von euch

lg carina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 22:11

Hey
ich habe eine Einleitung hinter mir und für mich würde es nicht mehr in Frage kommen. Aber ich habe auch schon viel positives drüber gelesen. Mach dir nicht so viele Gedanken und denk immer dran: egal wie es läuft, das Ergebnis ist das was zählt und es lohnt sich!
Ich wünsche dir für Montag alles Liebe und eine schöne Geburt!

Liebe Grüße,

Julia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wasserbruch im hoden (Hydrozele) hatte das einer von euren babys mach mir sorgen
Von: carinchen88
neu
3. Mai 2010 um 20:00
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen