Home / Forum / Mein Baby / Angst vor Wasser im Gesicht..wie lernt man da schwimmen??

Angst vor Wasser im Gesicht..wie lernt man da schwimmen??

14. April 2017 um 16:16

Meine tochter liebt eigentlich das wasser. Sie flippt völlig aus vor freude, wenn sie ins becken reingeht..aber sobald das wasser droht ihr ins gesicht zu schwabben ist es vorbei mit der freude..egal ob beim haare waschen oder eben im schwimmen beim rutschen etc..springen würd sie daher auch nie machen (generell "zu ängstlich")... jetzt ist sie allerdings 5 geworden u ich dachte sie könnte es bald mal lernen, aber so wird das ja nix. Soll ich einfach noch zuwarten, verliert sich das irgendwann? Oder am besten gleich dran arbeite? wenn ja, wie am besten? Vielleicht hat ja jemand einen ähnliches exemplar daheim lg

Mehr lesen

14. April 2017 um 18:45

Ja vielleicht, sie ist schon eine sehr sensible..zb hält sie es null aus, wenn die socken falsch sitzen..da kann sie direkt verzweifeln..aber generell hat sich das schon sehr verbessert. Und ich weiß auch von ihrer eher normalsensiblen freundin, dass sie beim duschen total kreischt, darum hab ich mir dabei nicht weiter was gedacht (sie lässt sich nur ohne kopfbeteiligung duschen)..ich werd mal schauen, ob es so einen kurs gibt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2017 um 19:21
In Antwort auf fliefla

Ja vielleicht, sie ist schon eine sehr sensible..zb hält sie es null aus, wenn die socken falsch sitzen..da kann sie direkt verzweifeln..aber generell hat sich das schon sehr verbessert. Und ich weiß auch von ihrer eher normalsensiblen freundin, dass sie beim duschen total kreischt, darum hab ich mir dabei nicht weiter was gedacht (sie lässt sich nur ohne kopfbeteiligung duschen)..ich werd mal schauen, ob es so einen kurs gibt!

Hallo.

Mein sohn war so ein Exemplar.  Erst letztes Jahr im Sommer mit 8 1/2 Jahren fing er an es zuzulassen das er Wasser ins Gesicht bekam.  Er lernte dann im Sommerurlaub mit einen schwimmgürtel die ersten Grundzüge.  Im Herbst fing dann der Schulunterricht schwimmen an . Im Januar hat er sein seepferdchen geschafft.  Seitdem schafft er es langsam immer länger zu schwimmen.  

Er springt inzwischen vom startblock oder vom Rand rein.  Tauchen mag er immer noch nicht so. Aber er macht es im Unterricht.  

Wir haben es halt immer wieder spielerisch versucht aber alles ohne Druck oder Zwang. 

Jedes kind hat sein tempo. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2017 um 20:04

Hat sie denn eine Taucherbrille? Und stört es sie dann immernoch? Also geht es wirklich ums ganze Gesicht oder nur um Augen/Nase (es gibt ja auch diese Taucherbrillen, die die Nase bedecken).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen