Home / Forum / Mein Baby / Angst vorm Zahnarzt und nun Zahnschmerzen

Angst vorm Zahnarzt und nun Zahnschmerzen

31. Oktober 2017 um 21:18

Ich brauche mal Euren Rat, weil wir hier nun nach endlosen Diskussionen ein echtes Problem wohl haben.

Unsere Große ist 5 Jahre alt. Schon im letzten Jahr würde im Kindergarten von der Zahnärztin Karies bei ihr festgestellt. Töchterchen war vorher schon mit zu Kontrollen beim Zahnarzt und das ohne Probleme. Somit kam sie auch letztes Mal dann natürlich mit. Der Karies wurde bestätigt und an der größten Stelle hat er sogar gleich mit ihrer Zustimmung gereinigt und gefüllt. Für die anderen 2 Stellen sollten wir erneut kommen.
Und damit begann das Drama.

Für den ersten Termin nahm ich mir extra Urlaub. Es gab nur Geheul und Geschrei. Sie wollte nicht mal auf den Zahnarztstuhl. Zahnarzthelferin und Zahnarzt taten alles erdenkliche bis wir aufgaben. Sie hatte plötzlich scheinbar Angst. Wir fuhren wieder heim weil der zahnarzt wollte nicht das sie durch Zwang wirkliche Angst aufbaute.
Beim zweiten Versuch fuhr mein Mann mit ihr hin. Es gab das selbe Theater. Am Ende hat der Zahnarzt notdürftig den Karies ausgekratztnur mit diesen Kleinen Pickeln und verfüllt damit es nicht größer wird wenigstens.

Seit gestern klagt sie nun über Zahnschmerzen. Also ist das Problem nun gewachsen.
Was mache ich nun? Ich habe keine Lösung warum sie plötzlich Angst hatte. Wie gesagt sie ließ bei der Kontrolle sogar bohren ohne Probleme. Wobei der Bohrer als Zahnbürste ihr erklärt wurde. Eine Profizahnbürste. Erst bei der Folgebehandlung drehte sie durch. Zusätzlich ist Kind 2 nun 7 Wochen alt und lebt förmlich im Tragetuch an mir. Ich könnte also die Große nicht auf den Schoß nehmen wenn wir nun zum Zahnarzt gehen.

Wir putzen 2 Mal am Tag und im Kindergarten putzen sie auch.
Ich fühl mich echt hilflos jetzt.

Mehr lesen

1. November 2017 um 13:47

es gibt auch zahnärzte für angst/schmerz patienten und extra für kinder.ich würde einen anderen suchen,anrufen,nachfragen welche Möglichkeiten es gibt und dann mit der kleinen hin.erstmal nur anschauen und wenn vertrauen da ist mit spezieller hilfe anfangen.eine freundin von mir war mit ihrem sohn bei einem arzt,der unter narkose die Zähne gerichtet hat.der kleine war 5,auch karies und schmerzen umd ganz ganz viel angst.bin aber aus wien,weiß nicht ob überall die selben Möglichkeiten vorhanden sind.

alles liebe und gute euch!

1 LikesGefällt mir

1. November 2017 um 14:49

Einen speziellen Kinderzahnarzt haben wir hier in der Stadt nicht scheinbar. 
Habe nun einen Termin bei einer Zahnärztin mit zusätzlicher Kinderzahnheilkunde Zertifizierung die also beides behandelt. Laut Internet wird sich viel Zeit genommen.
Ich hoffe meine Große lässt morgen was machen. Die Schmerzen sind ja akut da hilft kein kennenlernen nun mehr groß.
Kindergarten rief mich auch an wegen dem Zahnweh heute.

Gefällt mir

1. November 2017 um 14:56

ich drück euch die daumen das das morgen gut geht,für euch beide!
lg

Gefällt mir

1. November 2017 um 23:52
In Antwort auf sumselsum

Ich brauche mal Euren Rat, weil wir hier nun nach endlosen Diskussionen ein echtes Problem wohl haben.

Unsere Große ist 5 Jahre alt. Schon im letzten Jahr würde im Kindergarten von der Zahnärztin Karies bei ihr festgestellt. Töchterchen war vorher schon mit zu Kontrollen beim Zahnarzt und das ohne Probleme. Somit kam sie auch letztes Mal dann natürlich mit. Der Karies wurde bestätigt und an der größten Stelle hat er sogar gleich mit ihrer Zustimmung gereinigt und gefüllt. Für die anderen 2 Stellen sollten wir erneut kommen.
Und damit begann das Drama. 

Für den ersten Termin nahm ich mir extra Urlaub. Es gab nur Geheul und Geschrei. Sie wollte nicht mal auf den Zahnarztstuhl. Zahnarzthelferin und Zahnarzt taten alles erdenkliche bis wir aufgaben. Sie hatte plötzlich scheinbar Angst. Wir fuhren wieder heim weil der zahnarzt wollte nicht das sie durch Zwang wirkliche Angst aufbaute.
Beim zweiten Versuch fuhr mein Mann mit ihr hin. Es gab das selbe Theater. Am Ende hat der Zahnarzt notdürftig den Karies ausgekratztnur mit diesen Kleinen Pickeln und verfüllt damit es nicht größer wird wenigstens.

Seit gestern klagt sie nun über Zahnschmerzen. Also ist das Problem nun gewachsen.
Was mache ich nun? Ich habe keine Lösung warum sie plötzlich Angst hatte. Wie gesagt sie ließ bei der Kontrolle sogar bohren ohne Probleme. Wobei der Bohrer als Zahnbürste ihr erklärt wurde. Eine Profizahnbürste. Erst bei der Folgebehandlung drehte sie durch. Zusätzlich ist Kind 2 nun 7 Wochen alt und lebt förmlich im Tragetuch an mir. Ich könnte also die Große nicht auf den Schoß nehmen wenn wir nun zum Zahnarzt gehen.

Wir putzen 2 Mal am Tag und im Kindergarten putzen sie auch.
Ich fühl mich echt hilflos jetzt.

Meine Tochter geht zu einer reimen Kinderzahnärtzin.
Da ich selber Angstpat beim Zahnarzt bin , wollte ich es bei ihr so angstfrei wie möglich halten. Was bisher such klapp.
Bel meinem alten Zahnarzt hat sie z.B. den Mund nicht aufgemacht, noch nicht mal zum gucken.

Würd mal nach Kinderzahnarztpraxis schauen

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Projekt: Gesundheitsüberwachung von Säuglingen
Von: saskiamedium
neu
1. November 2017 um 10:48
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen