Home / Forum / Mein Baby / Anstecken beim Kinderarzt?

Anstecken beim Kinderarzt?

22. März 2006 um 9:57

Hallo,

mein Sohn ist nun 8 Monate alt und seit dem 6. Monat bekommt er keinen Baby-Termin (also einen Termin, bei dem nun Babies dort sind) mehr, sondern nur einen normalen, sprich mit anderen, größeren Kindern.

Wir haben seit dem zwei Termine gehabt und jedes mal ist er nach zwei Tagen krank geworden. Beim ersten mal war es Scharlach, nun hat er seit ein paar Tagen Husten und Schnupfen. Es kann natürlich Zufall sein, dass er diese Krankheiten nach den Arztbesuchen bekommen hat, aber irritiert bin ich trotzdem. Husten kann er sich natürlich jederzeit einfachen, aber Scharlach hat es in unserem näheren Umfeld (Krabbelgruppe, Freunde) nicht gegeben.

Ich weiß jetzt nicht was ich machen soll. Der Husten meines Sohnes ist recht "normal", er hat auch kein Fieber. Wohler würde ich mich natürlich fühlen, wenn wir zum Arzt gingen, aber irgendwie schreckt es mich ab.

Mich würde interessieren, wie die Baby-Termine bei euren Kinderärzten gehandhabt werden und ob ihr auch schon einmal die Befürchtung hattet, dass sich eurer Kind dort angesteckt hat.

Liebe Grüße
kratzamkopp

Mehr lesen

22. März 2006 um 10:19

Hi Mara
Danke für die Antwort.

Bei uns gibt es drei Wartezimmer, allerdings weiß ich nicht mal wofür; ich habe zumindest noch in keinem anderen als dem "normalen" gesessen. Als ich wegen des Scharlachs bei ihm war - damals wusste ich natürlich nicht, dass es Scharlach ist - hatte ich zwar zuvor am Telefon gesagt, dass er einen Ausschlag hat, aber als ich da war, hat es niemanden mehr interessiert. Habe mit ihm ganz normal im Wartezimmer warten müssen.

Es gibt nur ein Behandlungszimmer und davor einen Vorraum, in dem die Kinder schon mal ausgezogen und bei Bedarf gewogen und gemessen werden.

Liebe Grüße
kratzamkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2006 um 10:31

Hallo und guten Morgen,
also zu Deiner Frage:
-wir haben 3 Kinderärzte ausprobiert, bis wir dann beim dritten endlich einen hatten, der - wie Mara auch schreibt- getrennte Wartezimmer und nochmal einen extra Raum für ansteckende Krankheiten anbietet. Super sicher fühle ich mich deswegen zwar auch nicht, da ja trotzdem die Behandlungszimmer gemeinsam benutzt werden, aber besser als nichts... ich bin da auch -wahrscheinlich übertrieben- vorsichtig, nehme z.B. immer ein eigenes Handtuch als Unterlage mit, lasse unseren Kleinen dort auch nichts anfassen, wie z.B. die Spielsachen im Wartezimmer und ihn auch wenn er möchte nicht mit den anderen Kindern dort spielen. Mst. stehe ich auch im Flur oder gehe noch ne Runde mit dem Kinderwagen....Noch beunruhigter bin ich allerdings immer wenn wir ins Krankenhaus zur Kontrolle müssen, aber na ja...
Was mich auch immer wahnsinnig ärgert, ist wenn die Ärztin, oder Helferin, sich nicht die Hände wäscht, bevor sie ihn anfasst, darum hatte ich sie dann allerdings extra gebeten..
Die Tochter einer Kollegin ist vor einigen Jahren im KH gestorben, als sie sich nach einer Blinddarmoperation ansteckte, daher bin ich da so panisch.
Ich überlege daher auch immer ob das Risiko zum Arzt zu gehen nicht größer ist, v.a. wenn das Immunsystem eh ein bisschen angegriffen ist, als zu Hause abzuwarten...
Bei " normalen" Husten, ohne Fieber, und solange es dem Kleinen sonst gut geht würde ich daher wohl auch abwarten.Vll. kannst Du ja dort anrufen, was Dir die Ärztin rät, also bei welchen Symptomen Du kommen solltest?

Gute Besserung + LG
Sonja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2006 um 10:41
In Antwort auf liane_12838723

Hallo und guten Morgen,
also zu Deiner Frage:
-wir haben 3 Kinderärzte ausprobiert, bis wir dann beim dritten endlich einen hatten, der - wie Mara auch schreibt- getrennte Wartezimmer und nochmal einen extra Raum für ansteckende Krankheiten anbietet. Super sicher fühle ich mich deswegen zwar auch nicht, da ja trotzdem die Behandlungszimmer gemeinsam benutzt werden, aber besser als nichts... ich bin da auch -wahrscheinlich übertrieben- vorsichtig, nehme z.B. immer ein eigenes Handtuch als Unterlage mit, lasse unseren Kleinen dort auch nichts anfassen, wie z.B. die Spielsachen im Wartezimmer und ihn auch wenn er möchte nicht mit den anderen Kindern dort spielen. Mst. stehe ich auch im Flur oder gehe noch ne Runde mit dem Kinderwagen....Noch beunruhigter bin ich allerdings immer wenn wir ins Krankenhaus zur Kontrolle müssen, aber na ja...
Was mich auch immer wahnsinnig ärgert, ist wenn die Ärztin, oder Helferin, sich nicht die Hände wäscht, bevor sie ihn anfasst, darum hatte ich sie dann allerdings extra gebeten..
Die Tochter einer Kollegin ist vor einigen Jahren im KH gestorben, als sie sich nach einer Blinddarmoperation ansteckte, daher bin ich da so panisch.
Ich überlege daher auch immer ob das Risiko zum Arzt zu gehen nicht größer ist, v.a. wenn das Immunsystem eh ein bisschen angegriffen ist, als zu Hause abzuwarten...
Bei " normalen" Husten, ohne Fieber, und solange es dem Kleinen sonst gut geht würde ich daher wohl auch abwarten.Vll. kannst Du ja dort anrufen, was Dir die Ärztin rät, also bei welchen Symptomen Du kommen solltest?

Gute Besserung + LG
Sonja

Heute ist Babytag
und da gehen die nicht mal ans Telefon, weil man ja eh nicht außerplanmäßig kommen soll Ich muss echt mal den Ar.. hoch kriegen und mir einen neuen KIA suchen...Wirklich erstaunt war ich, als ich bei meinem ersten Besuch ein Hinweisschild fand mit der Info, dass bei nicht in Anspruch genommenen Terminen ("..niemand wartet gern...") ein Bußgeld von 10Euro zu bezahlen ist. Gibt's das bei euch auch?

Man achtet dort darauf, dass die Kinder auf dem Wickeltisch auf den mitgebrachten Mullwindeln liegen. Falls man keine dabei hat, bekommt man eine gestellt...natürlich nicht ohne Murren

Ich frage mich gerade, warum es die drei Wartezimmer bei uns überhaupt gibt. Als er den Ausschlag hatte saßen wir in dem normalen und als ich wegen des Scharlachs zur Nachuntersuchung dort war ebenso.

Liebe Grüße
kratzamkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2006 um 13:16

Neulich dachte ich beim Arzt,
wenn man gesund ist und zum Arzt geht (z.B. wegen Vorsorge), dann wird man dann garantiert krank.
Bei meinem KA gibt es nur ein Wartezimmer. Allerdings bevor man die Praxis betritt den Hinweis, "bei Verdacht auf ansteckende Krankheit sofort melden". Das kranke Kind kommt dann auch sofort in ein Behandlungszimmer und alle anderen Wartenden werden ins Wartezimmer "gesperrt". Babytage gibt es übrigens da auch nicht, sind Kinder und Jugendliche aller Altersstufen vertreten.

Wir waren heute auch beim Arzt wegen Husten und Schnupfen. Mir wurde gesagt (da ich nicht wußte, ob der Arztbesuch gerechtfertigt ist), dass man sich bezüglich des Ganges zum Arzt nach seinem Bauchgefühl richten soll. Wenn du meinst, der Husten klingt zu komisch (bei Felix war es heute recht rasselnd) dann sofort hin zum Arzt. Wegen der Nase wurde uns gesagt, am besten mit Meersalzlösung und Nasenspray (natürlich nicht zu viel) behandeln.

Deinem Kleinen gute Besserung.

Liebe Grüße
Wonky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2006 um 11:40
In Antwort auf marina_12638015

Neulich dachte ich beim Arzt,
wenn man gesund ist und zum Arzt geht (z.B. wegen Vorsorge), dann wird man dann garantiert krank.
Bei meinem KA gibt es nur ein Wartezimmer. Allerdings bevor man die Praxis betritt den Hinweis, "bei Verdacht auf ansteckende Krankheit sofort melden". Das kranke Kind kommt dann auch sofort in ein Behandlungszimmer und alle anderen Wartenden werden ins Wartezimmer "gesperrt". Babytage gibt es übrigens da auch nicht, sind Kinder und Jugendliche aller Altersstufen vertreten.

Wir waren heute auch beim Arzt wegen Husten und Schnupfen. Mir wurde gesagt (da ich nicht wußte, ob der Arztbesuch gerechtfertigt ist), dass man sich bezüglich des Ganges zum Arzt nach seinem Bauchgefühl richten soll. Wenn du meinst, der Husten klingt zu komisch (bei Felix war es heute recht rasselnd) dann sofort hin zum Arzt. Wegen der Nase wurde uns gesagt, am besten mit Meersalzlösung und Nasenspray (natürlich nicht zu viel) behandeln.

Deinem Kleinen gute Besserung.

Liebe Grüße
Wonky

Hallo Wonky
Schön, mal wieder von dir zu lesen.

Es geht meinem Kleinen schon viel besser und ich bin somit froh, dass ich nicht zum Arzt gegangen bin.

Ich hatte nur mit dem Scharlach eine schei5 Erfarung gemacht, da ich aufgrund des Ausschlags der Meinung war, dass er eine Allergie gegen irgendetwas hätte und es besser wäre, dass ich zunächst mal raus finde wogegen er allergisch reagiert. Naja...das hat letztlich dazu geführt, dass er über eine Woche den Scharlach und die damit verbundenen Schmerzen hatte und ich einfach nur zu blöd war zum Arzt zu gehen *heul*. Aber ich habe nicht im Entferntesten damit gerechnet, dass er sich so jung schon mit einer Kinderkrankheit anstecken würde.

Liebe Grüße
kratzamkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2006 um 11:42

Dass die Sprechstundenhilfen extra raus kommen
kann ich total vergessen, das machen die nie im Leben!
Aber ich werde beim nächsten mal fragen, wie lange es so ungefähr noch dauern wird und dann einfach die entsprechende Zeit draußen warten.

Danke!

LG
kratzamkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2006 um 13:59

Hallo
was macht ihr wenn eure kinder in denn kindergarten kommen?da kommen ja auch alle mögliche viren und bakterien zusammen.ich habe mir nie irgendwelche gedanken gemacht sie spielt dort auch immer mit denn sachen.bei unsren ersten termin ich glaube u3 waren wir in einem extra raum und nicht am wartezimmer und von da an im wartezimmer.ich denke das lässt sich nicht vermeiden sollten sie sich anstecken,beim einkaufen krabbelgruppen etc.als wir umgezogen sind hatte unsere kleine keinen kontakt zu kindern etc und nach 3 tagen hatte sie windpocken und man sagt uns die gehn grad rum,das muss sie sich vom einkaufen geholt haben zumal die dinger ja auch rumfliegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2006 um 14:22
In Antwort auf runa_12850644

Hallo Wonky
Schön, mal wieder von dir zu lesen.

Es geht meinem Kleinen schon viel besser und ich bin somit froh, dass ich nicht zum Arzt gegangen bin.

Ich hatte nur mit dem Scharlach eine schei5 Erfarung gemacht, da ich aufgrund des Ausschlags der Meinung war, dass er eine Allergie gegen irgendetwas hätte und es besser wäre, dass ich zunächst mal raus finde wogegen er allergisch reagiert. Naja...das hat letztlich dazu geführt, dass er über eine Woche den Scharlach und die damit verbundenen Schmerzen hatte und ich einfach nur zu blöd war zum Arzt zu gehen *heul*. Aber ich habe nicht im Entferntesten damit gerechnet, dass er sich so jung schon mit einer Kinderkrankheit anstecken würde.

Liebe Grüße
kratzamkopp

Scharlach erst ab 2
Ist wirklich eher ungewöhnlich, dass dein Kleiner schon so früh Scharlach hatte, normalerweise kriegen sie das eher erst ab 2. Aber: was ist schon sicher??
Euch 2 alles Gute
Andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2006 um 14:49
In Antwort auf jamie_12964431

Hallo
was macht ihr wenn eure kinder in denn kindergarten kommen?da kommen ja auch alle mögliche viren und bakterien zusammen.ich habe mir nie irgendwelche gedanken gemacht sie spielt dort auch immer mit denn sachen.bei unsren ersten termin ich glaube u3 waren wir in einem extra raum und nicht am wartezimmer und von da an im wartezimmer.ich denke das lässt sich nicht vermeiden sollten sie sich anstecken,beim einkaufen krabbelgruppen etc.als wir umgezogen sind hatte unsere kleine keinen kontakt zu kindern etc und nach 3 tagen hatte sie windpocken und man sagt uns die gehn grad rum,das muss sie sich vom einkaufen geholt haben zumal die dinger ja auch rumfliegen.

Diesen Einwand
brachte meine Mutter heute morgen auch

Allerdings ist es so, dass ich beim Kindergarten nicht unbedingt davon ausgehen muss, dass dort täglich kranke Kinder sind. Dies ist beim Kinderarzt sehr wohl der Fall. Somit würde ich abwägen, ob es bei einer leichten Erkältung Sinn macht zum Arzt zu gehen, insbesondere wenn - wie Juli geschrieben hat - das Immunsystem eh geschwächt ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2006 um 14:51
In Antwort auf frieda_12246488

Scharlach erst ab 2
Ist wirklich eher ungewöhnlich, dass dein Kleiner schon so früh Scharlach hatte, normalerweise kriegen sie das eher erst ab 2. Aber: was ist schon sicher??
Euch 2 alles Gute
Andrea

Hmmm...
Hallo Andrea,

ich dachte eigentlich, dass Babies sechs Monate lang eine Art Nestschutz haben und danach so gut wie alles möglich ist.
Ich hatte mich damals im Internet über Scharlach informiert. Du liest in der Tat häufig von älteren Kindern (so 4 Jahre alt), aber es gab durchaus auch Babies mit Scharlach.

Danke!
LG
kratzamkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2006 um 14:56

Huhu
Hallo Janina,

der Kinderarzt ist hier direkt um die Ecke. Da wir kein Auto haben, habe ich keine Lust noch so weit zu gehen. Das mit den Empfehlungen ist so eine Sache. Ich habe mal in meiner Krabbelgruppe gefragt (die wohnen alle hier in der Nähe) und dort waren die Meinungen zu den Ärzten extrem unterschiedlich: Von der einen Mutter wurde ein bestimmter Arzt hoch gelobt, die andere riet vehement davon ab . Schauen wir mal...

Liebe Grüße
kratzamkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2006 um 11:13

Ja, das ist wohl ein problem...
... ich war mit ferdi (5 monate) noch nie beim kinderarzt und er war auch noch nie krank. bei uns in wien gibt es nämlich so genannte eltern-kind-zentren, wo man mit den babys zum wiegen und messen hingehen kann. zu bestimmten terminen sind auch ärzte da und schauen die kinder an, ob alles ok ist und machen die eintragungen im mutter-kind-pass (so heißt das bei uns). mit kranken babys darf man da allerdings nicht hin!
unsere kinderärztin dort meinte, dass ferdis glänzende gesundheit sicher dran liegt, dass er nie zum kinderarzt geht...
ich hoffe, ich kann ihn von dort noch lange fernhalten!

wegen dem husten: ich würde beim kinderarzt anrufen und fragen, ob du dem kleinen was bestimmtes aus der apotheke holen sollst.

lg, angie und ferdinand

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2006 um 12:14
In Antwort auf ahuva_11881520

Ja, das ist wohl ein problem...
... ich war mit ferdi (5 monate) noch nie beim kinderarzt und er war auch noch nie krank. bei uns in wien gibt es nämlich so genannte eltern-kind-zentren, wo man mit den babys zum wiegen und messen hingehen kann. zu bestimmten terminen sind auch ärzte da und schauen die kinder an, ob alles ok ist und machen die eintragungen im mutter-kind-pass (so heißt das bei uns). mit kranken babys darf man da allerdings nicht hin!
unsere kinderärztin dort meinte, dass ferdis glänzende gesundheit sicher dran liegt, dass er nie zum kinderarzt geht...
ich hoffe, ich kann ihn von dort noch lange fernhalten!

wegen dem husten: ich würde beim kinderarzt anrufen und fragen, ob du dem kleinen was bestimmtes aus der apotheke holen sollst.

lg, angie und ferdinand

Auch aus Wien
Hi Angie,

wir leben auch in Wien (3.Bezirk). Das mit den Eltern-Kind-Zentren hatte ich schon gehört, wollte auch schon mal zum Wiegen hin. Kann man dort auch die üblichen Mutter-Kind-Pass Untersuchungen machen? Das wäre wirklich eine gute Alternative zum Arzt.
Aber mit dem Husten dürfte ich dort doch momentan auch nicht hin, oder?

lg
kratzamkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2006 um 14:58
In Antwort auf runa_12850644

Diesen Einwand
brachte meine Mutter heute morgen auch

Allerdings ist es so, dass ich beim Kindergarten nicht unbedingt davon ausgehen muss, dass dort täglich kranke Kinder sind. Dies ist beim Kinderarzt sehr wohl der Fall. Somit würde ich abwägen, ob es bei einer leichten Erkältung Sinn macht zum Arzt zu gehen, insbesondere wenn - wie Juli geschrieben hat - das Immunsystem eh geschwächt ist.

@ Sunnflower: Der weitere Unterschied zum Kindergarten ist für mich auch einfach der, dass
mein Kind bis dahin älter ist..., d.h er kann sprechen und sagen was ihm fehlt, man kann ihm erklären was er hat und warum er Medizin nehmen muss, und sein ganzer Organismus ist einfach " ausgereifter". Und selbst dann würde ich versuchen ihn soweit möglich vor Ansteckung zu schützen, denn das tue ich ja bei mir auch !
natürlich trifft man überall auf Viren, Kranke usw, aber man muß es ja nicht darauf anlegen....Und gerade wenn sie so klein sind, denke ich immer muss es für sie besonders schlimm sein, weil sie ja gar nicht verstehen, warum sie krank sind...

@ Kratzamkopp:
also was Du von Deinem KA schreibst, da würde ich mich, glaube ich, auch auf die Suche machen..nicht mal am Telefon Auskunft zu geben, finde ich schon ziemlich schwach! Ist denn der Husten schon besser?

VG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2006 um 17:50
In Antwort auf runa_12850644

Auch aus Wien
Hi Angie,

wir leben auch in Wien (3.Bezirk). Das mit den Eltern-Kind-Zentren hatte ich schon gehört, wollte auch schon mal zum Wiegen hin. Kann man dort auch die üblichen Mutter-Kind-Pass Untersuchungen machen? Das wäre wirklich eine gute Alternative zum Arzt.
Aber mit dem Husten dürfte ich dort doch momentan auch nicht hin, oder?

lg
kratzamkopp

Haha das ist ja lustig!!!!
das freut mich ja, dass hier noch jemand aus wien rumgeistert!
ja, die machen die üblichen untersuchungen und geimpft wird ferdi auch dort.
wir wohnen noch bis zum sommer im 10. bez. und gehen deswegen hier in der katharinengasse ins e-k-z.
praktischerweise macht meine tante dort einmal in der woche als ärztin dienst und zu der kann ich auch gehen wenn ferdi mal was schlimmeres haben sollte.
na mit dem husten dürftest du glaub ich schon gerade noch hin (ist wohl ein grenzfall), aber wenn die kinder fieber haben oder was ärgeres darf man nicht hin.

wie heißt denn dein kleiner? wann hat er geburtstag?
liebe grüße,
angie und ferdinand (*28.10.05)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram