Home / Forum / Mein Baby / Ansteckungsgefahr?!? hilfe!!

Ansteckungsgefahr?!? hilfe!!

4. Januar 2007 um 15:34

huhu!

ich hab grad ne deftige grippe. bin natürlich ständig um meinen kleinen (2 monate) und habe unglaublich angst, ihn anzustecken. ich kann nicht stillen - was mich extrem stresst, aber es ist einfach nicht gegangen... - und mache mir jetzt riesige vorwürfe, weil er doch mehr abwehrkräfte hätte, wenn ich stillen würde. aber es ist einfach nicht gegangen, habe dann auch abgepumpt, aber vor etwa einem monat ist nix mehr gekommen. bin am verzweifeln und könnte nur noch heulen! was, wenn er die grippe auch bekommt? er ist ja noch so mega klein!!! habe sooo angst! ich desinfizier ständig alles, was ich anfasse, aber denke mir, dass das eh nix nützt, weil ich bin ja ständig um ihn rum.

hat jemand von euch erfahrungen mit so kleinen babys, wenn die die grippe bekommen? muss er dann ins spital?! oder gibts irgendein rezept, dass ich ihn nicht anstecke? wenn er älter wär, hätt' ich ja kein problem, dann macht ihm ne grippe eh nix, aber er ist doch noch so klein! ich hab so angst...

bin so froh um alle tipps, mache mir so sorgen...

Mehr lesen

4. Januar 2007 um 16:13

...
mein grosser hat auch vor drei wochen eine heftige grippe aus der schule eingeschleppt.der kinderarzt meinte,eine ansteckung kann man nicht ganz verhindern,habe trotzdem alles desinfiziert,mundschutz getragen,...der grosse bruder hat sogar freiwillig aus seinem zimmer eine isolierstation gemacht und auch mundschutz getragen,oft hände gewaschen,und so.die kleine,jetzt auch zwei monate,hat nix ab bekommen.gott sei dank,hatte auch mächtig angst davor.aber welche vorsichtsmasnahmen nun geholfen haben,kann ich auch nicht sagen,aber mach es einfach weiter so!ich stille zwar,aber bei dem thema ansteckung teilen sich sogar unter ärzten die meinungen (haben an unserer schule viele ärzte unter den eltern,die habe ich natürlich alle interviewt.
soweit ich weiß,ist bei babys der schnupfen besonders lästig,gibt dan nasentropfen,und man soll auf jeden gleich zum arzt und nicht selber rumdr.ern.

und positiv denken...ist bestimmt auch ne gute infektabwehr,
wünsche dir gute besserung

lg,tina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2007 um 17:22
In Antwort auf isbel_12234865

...
mein grosser hat auch vor drei wochen eine heftige grippe aus der schule eingeschleppt.der kinderarzt meinte,eine ansteckung kann man nicht ganz verhindern,habe trotzdem alles desinfiziert,mundschutz getragen,...der grosse bruder hat sogar freiwillig aus seinem zimmer eine isolierstation gemacht und auch mundschutz getragen,oft hände gewaschen,und so.die kleine,jetzt auch zwei monate,hat nix ab bekommen.gott sei dank,hatte auch mächtig angst davor.aber welche vorsichtsmasnahmen nun geholfen haben,kann ich auch nicht sagen,aber mach es einfach weiter so!ich stille zwar,aber bei dem thema ansteckung teilen sich sogar unter ärzten die meinungen (haben an unserer schule viele ärzte unter den eltern,die habe ich natürlich alle interviewt.
soweit ich weiß,ist bei babys der schnupfen besonders lästig,gibt dan nasentropfen,und man soll auf jeden gleich zum arzt und nicht selber rumdr.ern.

und positiv denken...ist bestimmt auch ne gute infektabwehr,
wünsche dir gute besserung

lg,tina

Hast du schon ....
meinen Beitrag " ANSTECKUNGSGEFAHR - das muss ich mal loswerden " gelesen ?

Meine Tochter hatte letzte Woche Magen-Darm- Infekt, dann hat es mein Mann bekommen - und dann habe ich die beiden in extra-Zimmer "eingesperrt" *lol* und ich und das Baby in anderem Zimmer -und keiner durfte unnötig raus . Ich habe Mundschutz getragen - alles desinfiziert - Klamotten 2-3 mal am Tag gewechselt - Baby hat zum Glück nix abbekommen . Bei Erkältung/Grippe würde ich auf jeden Fall Mundschutz tragen wenn ich zum Baby gehe - wickeln, füttern, Hände gut sauber halten versteht sich .
Ins Krankenhaus muss das Baby nur wenn es nicht mehr trinkt oder erbricht - wegen Austrocknungsgefahr . Ansonsten nicht .
Und du brauchst kein schlechtes gewissen zu haben wegen Stillen . Auch gestillte Säuglinge sind nicht vor Infekten und Ansteckungen geschützt obwohl ihre Abwehrkräfte besser sind . Ich kenne aber trotzdem 2 Stillkinder die waren sehr oft erkältet .

Gute Besserung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2007 um 18:13
In Antwort auf katarina123

Hast du schon ....
meinen Beitrag " ANSTECKUNGSGEFAHR - das muss ich mal loswerden " gelesen ?

Meine Tochter hatte letzte Woche Magen-Darm- Infekt, dann hat es mein Mann bekommen - und dann habe ich die beiden in extra-Zimmer "eingesperrt" *lol* und ich und das Baby in anderem Zimmer -und keiner durfte unnötig raus . Ich habe Mundschutz getragen - alles desinfiziert - Klamotten 2-3 mal am Tag gewechselt - Baby hat zum Glück nix abbekommen . Bei Erkältung/Grippe würde ich auf jeden Fall Mundschutz tragen wenn ich zum Baby gehe - wickeln, füttern, Hände gut sauber halten versteht sich .
Ins Krankenhaus muss das Baby nur wenn es nicht mehr trinkt oder erbricht - wegen Austrocknungsgefahr . Ansonsten nicht .
Und du brauchst kein schlechtes gewissen zu haben wegen Stillen . Auch gestillte Säuglinge sind nicht vor Infekten und Ansteckungen geschützt obwohl ihre Abwehrkräfte besser sind . Ich kenne aber trotzdem 2 Stillkinder die waren sehr oft erkältet .

Gute Besserung

...
dein beitrag bzgl.ansteckung spricht mir aus der seele.habe bei meiner kleinen jetzt zur u2 den kinderarzt einfach stehen lassen in seiner praxis.habe gleich 2 tage nach der geburt einen termin gemacht,für 10 tage später einen bekommen!!!dachte na gut,dann kommste wohl auch gleich dran, aber so war es nicht:wir sollten auf dem flur warten,wurden noch angepault wegen dem kinderwagen und dann ging es los:minütlich ging die praxistür auf und schniefende,kranke kinder kamen herein,ein mädchen sollte mit spuckschale an meiner matilda vorbei (es war alles sehr eng),etc.klar die kinder sind krank und können am wenigsten dafür, aber können dann nicht mal die grossen ihren verstand einschalten?!!neugeborene mit termin,10 tage vorher ausgemacht,in ein extra zimmer!!!!und die eltern der kranken kinder mal daran denken,daß ihre kinder auch mal kleine würmchen waren und nicht unbedingt angeniest und angehustet werden müssen.ich bin nach 5 minuten raus,der arzt und seine helferinnen stuften mich sicher als hysterische übermutter ein,egal was die denken!!bin beim ersten evtl.noch hysterisch gewesen,jetzt beim zweiten bleibe ich locker und lasse mir nicht alles gefallen!ende vom lied:habe einen anderen kinderarzt im anderen stadtteil noch am selben tag angerufen,eine stunde später war der bei uns zu hause.der macht nämlich einmal die woche hausbesuche,erst recht bei neugeborenen zur u-untersuchung!mein grosser geht jetzt auch mit zu dem doc.,obwohl er vorher immer mit zur hausärztin war!es gibt zwei wartezimmer und bei verdacht auf masern,etc.soll man 2 mal klingeln und warten und wird gleich in ein behandlungszimmer gebracht.gibt gott sei dank noch ärzte die mitdenken und mütter wie uns verstehen....

lg,tina


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2007 um 23:26

Keine Sorgen!
Meiner ist jetzt 12 Wochen alt und ich hatte auch schon eine ordentliche Grippe und eine Magen Darm Grippe. Er hat nix bekommen obwohl er nur bei mir im bett war und auf meinem Bauch geschlafen hat ( er hat die ersten Wochen nur so geschlafen...) Ich habe mich dann bei der Grippe ordentlich mit Medikamenten zugedrönt und war dann ziemlich schnell wieder auf den Beinen. Sein großen Bruder war in der Zeit auf krank und ich konnte nicht verhindern das er hin und wieder sein Brüderchen anhustet oder anniest. babies sind von Haus aus recht stark, gestillt oder nicht, glaube nicht daß du viel machen kannst damit du ihn nicht ansteckst. Sollte er doch krank werden dann gleich zum KA ohne lange zu warten. Liebe Grüße Chiara

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen