Home / Forum / Mein Baby / Anstrengende kinder in der familie

Anstrengende kinder in der familie

1. Juni 2016 um 12:04

Hallo!
Mir ist jetzt kein besserer Titel eingefallen. Und zwar geht es um meinen Neffen.

Mein Bruder wohnt mit seiner Familie und seinen Schwiegereltern plus Schwiegeroma zusammen auf einem Gehöft. Sein Sohn ist so alt wie meine große Tochter (5).
So...jedes mal wenn wir dort sind endet es in geheule und mit blauen Flecken

Er ist wirklich sehr verzogen. Er kriegt alles! Und falls er was nicht kriegen sollte dann weint und schreit er solange bis er seinen Willen hat! Er darf auch ohne seine Mutter das Grundstück nicht verlassen

Wenn wir zBsp zu Besuch sind und sie ist noch auf Arbeit, dann ist def kleine so lieb und die zwei Kinder spielen wunderbar miteinander. Aber sobald sie zur Tür rein kommt scheint sich bei ihm ein Schalter umzulegen! Er wird dann total überdreht, haut, schreit rum und verwendet die schlimmsten Schimpfwörter! Und das aller schlimmste....er geht dann meine Tochter an! Er beschimpft sie, haut, tritt und zerrt an ihr rum. Völlig grundlos! Meine Tochter fängt dann natürlich an zu weinen und wenn ich sie tröste kommt gleich die Schwiegeroma und toffelt sie an was sie für eine Mimose ist und das sie immer petzt da könnte ich jedes mal drüber aufregen und bin die auch schon richtig angegangen!

Ich muss dazu sagen er macht das dann auch mit seinen Eltern. Und wenn er dann so austickt dann wird echt versucht ihm alles recht zu machen! Da wird aogar noch der Nuckel geholt danit er sich beruhigt!

Ich will schon gar nicht mehr hin gehen. Tut mir dann aber für meinen Bruder leid weil wir uns eigentlich echt nahe stehen. Auch mit seiner Frau verstehe ich mich gut aber deren Sohn buw sein Verhalten geht mir echt total gegen den Strich

Ich kann auch nicht sagen komm mit ihm zu uns zum spielen denn alleine darf ef mit seinem Sohn ja nocht weg. Das einzige was er alleine darf ist ohm vom Kindergarten abholen.

Ich hab da auch schon so oft mit ihm drüber gesprochen und er zuckt dann einfach nir mit den Schultern und sagt was soll ich denn machen.

Ich weiß gar nicht was ich mir von dem Thread erhoffe. Es muss einfach mal raus, weil reden bringt nix....sie ist da extrem resistent. Ihr kind ist ein Engel und die anderen Kinder sind immer unmöglich zu ihm....so ist zumindest ihre Wahrnehmung

Mehr lesen

1. Juni 2016 um 12:17

Was?
Der eigene Vater darf mit seinem Sohn nicht vom Gehöft runter, ihn nur von der Kita abholen? Und das, weil die Mutter es untersagt?

Hä?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2016 um 12:29

Wie ist das denn ?
... wenn du da bist, und der bengel dein kind angeht, weist du ihn dann auch mal zurecht, oder überlässt du das seinen eltern (so sie denn was machen)...

ich war früher auch immer eher so ein bissel duckmäuschen, wenn ein anderes kind mein kind geärgert hat, hab ich mich mit meinem kind eher zurückgezogen und sie getröstet und so...

heut ist es mir egal, wenn ein kind mein kind ärgert und ich merk, sie kommt damit noch nicht so zurecht, dann gibt es ne ansage an das ärgernde kind. und da ist es mir auch egal ob die eltern dabei stehen oder nicht.
das klappt ganz gut. und mein kind lernt dadurch ja auch... sich nicht immer alles gefallen zu lassen und mal kontra zu geben. und sie weis, ich steh für sie ein, wenn sie es mal nicht schafft.


also kurz gesagt, wende dich in der situation nicht an die eltern, die es anscheinend ja nicht so eng sehen, sondern mecker du mit deinem neffen. weise ihn zurecht, sag, dass sein verhalten so nicht geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2016 um 13:50

Die Eltern sind schuld.
Offensichtlich hat der Kleine seine Eltern voll im Griff. Ich habe mir die anderen Antworten jetzt nicht durchgelesen, aber mein Gedanke dazu ist, er kennt keine Grenzen und das Einzige was helfen könnte, ist echte Konsequenz der Eltern. Das Kind braucht Regeln, dass er sich dran halten kann, sieht man ja wenn Mama und Papa nicht da sind. Dazu müssten sich die Eltern aber ihrer "Fehler" bewusst werden und gemeinsam klare Regeln erstellen. " Man darf nicht schlagen, wenn doch gibt es diese oder jene Konsequenz usw." Das wird sicher eine schwierige Zeit, aber anders wird sich nichts bessern, nur verschlimmern. Ich würde meine Besuche kurz halten und ganz klar kommunizieren, warum.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2016 um 13:55

Muss mich korrigieren,
Die Mama ist da wohl diejenige, die das Kind auf den Thron erhoben hat und der Vater setzt sich viel zu wenig durch. Die Schwiegermutter dcheint das Kind aucb zu vergöttern. Aber wahre Liebe erzieht die Kinder zu ihrem Wohl und vorrausschauend. Und macht aus ihnen krine verhätschelten Thyrannen. Ich weiss, das hilft dir nicht weiter, da hilft nur die Einsicht und Durchsetzungskraft der beiden Elternteile.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2016 um 13:56
In Antwort auf fusselbine1

Was?
Der eigene Vater darf mit seinem Sohn nicht vom Gehöft runter, ihn nur von der Kita abholen? Und das, weil die Mutter es untersagt?

Hä?

...
genau das hab ich mir auch Grade gedacht.... ernsthaft????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2016 um 13:57
In Antwort auf familienwahnsinn

Muss mich korrigieren,
Die Mama ist da wohl diejenige, die das Kind auf den Thron erhoben hat und der Vater setzt sich viel zu wenig durch. Die Schwiegermutter dcheint das Kind aucb zu vergöttern. Aber wahre Liebe erzieht die Kinder zu ihrem Wohl und vorrausschauend. Und macht aus ihnen krine verhätschelten Thyrannen. Ich weiss, das hilft dir nicht weiter, da hilft nur die Einsicht und Durchsetzungskraft der beiden Elternteile.

Korrigiert meine
Tipp- und Rechtschreibfehler bitte selber-,- Ich schreib vom Handy aus. Tyrann, nicht Thyrann *rotwerd*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2016 um 14:18

Aber wenn du dich mit deiner
Schwägerin eigentlich gut verstehst, kannst du dann nicht mal mit ihr sprechen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2016 um 14:30

Ja er darf ihn nicht allein
mitnehmen
Er setzt sich da auch nicht durch! Also meine Schwägerin und ihre Mutter vergöttern den kleinen! Er kennt wirklich gar keine Regeln oder verbote!
Anstatt zu sagen das ist heiß bzw. ich hab doch gesagt das es heiß ist ist der Herd daran schuld das er sich verbrannt hat bzw drauf gefasst hat, ist ja schließlich kein offenes Feuer

Ich könnte nur so weiter erzählen!

Und wenn er meine Tochter angeht dann stutz ich ihn auch zurecht und sage das dass nicht in Ordnung ist aber das wird im Beisein der Mutter und Ona sofort relativiert

Und da kann man reden und reden aber sie verstehen nicht das sie sich einen Tyrann groß ziehen. Er ist doch noch ein Kind

Mein Bruder hat nicht viel zu sagen oder hat es aufgegeben. Sie ist eine riesen Glucke und ich glaube eher sie erträgt es nicht das def kleinr auch ohne ihre Anwesenheit spaß hat oder weil er da anpfiff kriegt und hören muss. Ist mein Bruder nämlich mit ihm allen (natürliuch zu Hause ) oder der Opa dann hört er wie eine Orgelpfeife und ist auch total lieb!
Er weiß halt bei wem er es machen kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2016 um 14:43

Es ist gar nicht so selten,
dass Väter nicht allein mit ihren Kindern raus dürfen. Das habe ich schon ganz oft erlebt. Die Mutter sieht sich in einer höheren Position, weil sie das Kind ausgetragen hat. Sie hat kein Vertrauen zum Vater. Finde ich furchtbar, weil der Mann nicht nur Samenspender ist.
Mein Mann würde mir nen Vogel zeigen. Er ist nicht der genetische Vater, aber ein Teil unserer Familie und somit mit allen Pflichten und Rechten bestückt. Bei beiden lief das relativ schnell mit der Vertrauensbasis und somit waren die beiden auch relativ fix allein unterwegs. Ging auch gar nicht anders, weil ich auch arbeiten bin.
Wahrscheinlich sucht dein Bruder den geringsten Widerstand und das bricht auch seinem Kind das Genick...auch was die Erziehung betrifft.
Was sagt denn dein Bruder zum Verhalten von seinem Sohn? Welche Ansichten hat er?
Du solltest deinem Bruder mal unter 4 Augen klar machen, dass das so nicht laufen kann und damit meine ich nicht nur das Verhalten von deinem Neffen. Wenn ihr beide so ein enges Verhältnis habt, dann rede einfach mal mit ihm. Vielelicht hast du einen gewissen Einfluss auf ihn. So kann das ja nicht weiter laufen. Davon bekommt auch das Kind einen Knacks weg, wenn es den nicht schon hat.
Mit deiner Schwägerin würde ich erstmal nicht reden. Sie scheint eine verdrehte Wahrnehmung zu haben...in vielen Dingen. Das würde nichts bringen. Halte dich an deinen Bruder.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2016 um 16:48
In Antwort auf carpe3punkt0

Es ist gar nicht so selten,
dass Väter nicht allein mit ihren Kindern raus dürfen. Das habe ich schon ganz oft erlebt. Die Mutter sieht sich in einer höheren Position, weil sie das Kind ausgetragen hat. Sie hat kein Vertrauen zum Vater. Finde ich furchtbar, weil der Mann nicht nur Samenspender ist.
Mein Mann würde mir nen Vogel zeigen. Er ist nicht der genetische Vater, aber ein Teil unserer Familie und somit mit allen Pflichten und Rechten bestückt. Bei beiden lief das relativ schnell mit der Vertrauensbasis und somit waren die beiden auch relativ fix allein unterwegs. Ging auch gar nicht anders, weil ich auch arbeiten bin.
Wahrscheinlich sucht dein Bruder den geringsten Widerstand und das bricht auch seinem Kind das Genick...auch was die Erziehung betrifft.
Was sagt denn dein Bruder zum Verhalten von seinem Sohn? Welche Ansichten hat er?
Du solltest deinem Bruder mal unter 4 Augen klar machen, dass das so nicht laufen kann und damit meine ich nicht nur das Verhalten von deinem Neffen. Wenn ihr beide so ein enges Verhältnis habt, dann rede einfach mal mit ihm. Vielelicht hast du einen gewissen Einfluss auf ihn. So kann das ja nicht weiter laufen. Davon bekommt auch das Kind einen Knacks weg, wenn es den nicht schon hat.
Mit deiner Schwägerin würde ich erstmal nicht reden. Sie scheint eine verdrehte Wahrnehmung zu haben...in vielen Dingen. Das würde nichts bringen. Halte dich an deinen Bruder.

Gut geschrieben! Ich seh das auch so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper