Home / Forum / Mein Baby / Anstrengendes Baby- als Kleinkind anders?

Anstrengendes Baby- als Kleinkind anders?

15. April 2011 um 8:22

Guten morgen ihr Lieben,
ich möchte nicht behaupten, das ich ein Schreikind oder ein Terrorkind habe.
Ich liebe meine Kleine Maus über alles, doch sie ist recht sensibel und oft anstrengend, und meine Nerven leiden stark darunter ( ich weiss so geht es vielen Müttern).

Kurz zur Erklärung: JEDEN Wachstumsschub bekommen wir voll mit ( Stundenlang gekreische!), bei Müdigkeit ist sie unausstehlich und schläft nur in ihrem Bett ( wenn wir unterwegs sind ist das schon problematisch ) Wenn wir Besuch haben wird immer geknatscht und ich brauch bestimmt ne Stunde wenn alle weg sind, bis sie sich wieder runter fährt.
Impfungen: Horror!!!

Ich treffe mich jede Woche mit ein paar Freundinnen zum Babytreff, meine Kleine ist immer die Quängelichste mit der lautesten Stimme... während sich die anderen beschäftigen mit dem Spieglzeug oder sich selbst, knatscht meine nur und will bei Mama auf den Arm Mittlerweile bemitleiden meine Freunde mich schon ( da kommt man sich toll vor)

Ich möchte mein Kind jetzt nicht falsch darstellen, aber leider sind das alles Fakten. Sie kann natürlich auch super lieb sein


Meine Frage an die Mütter mit etwas größeren Kindern:

Wer hatte ein " forderndes Baby", was sich mit der zeigt legte? Ab wann? Oder heißt es wirklich "schwieriges Baby- schwieriges Kind?

Sie ist ERST 4 Monate alt, jedoch dachte ich immer, dass sich die Kinder mit 3 Monaten etwas beruhigen und im Leben leichter zurecht finden?

Mehr lesen

15. April 2011 um 9:31


schiiiiieb keiner?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2011 um 9:51

Das könnte ich geschrieben haben
also ich kann dir nicht sagen, ob es besser wird, da meine kleine erst 13 monate ist, aber ich hoffe es sehr.
im moment ist es richtig schlimm, wo ich mir nicht sicher bin von was das kommt (evtl. tagesmutter, siehe mein tread)
aber ich kann dir auch sagen, es gibt viele "schimme" kinder.
viele sagen mir immer, das ist normal, aber ich persönlich kenne es von der großen überhaupt nicht, da sie das komplette gegenteil war.
viell komme ich deshalb so schwer damit zurecht.
aber sei dir gewiss, du bist nicht allein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2011 um 14:03


Sie ist jetzt 17 Wochen und 2 Tage und seit 3 Tagen ist es wieder nur die Hölle, ich kann ihr nichts recht machen immer wird geknottert- bis hysterisch geschriehen, kanz schlimm. Mittlerweile ist mein Geduldsfaden sooo fein, dass ich bei jedem Kreischen mitheulen könnte

Ich hab das Gefühl, es könnte der 19 Wochenschub sein, denke, dass es aber noch zu früh ist.

Wenn sie gute Tage hat, dann ist es das liiiiieeebeste Kind und keiner versteht mich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2011 um 14:44

Ist unterschiedlich.
Huhu, der Text hätte von mir stammen können. Mein Sohn (bald 3 Jahre alt) hat im ersten Jahr auch furchtbar an mir gehangen und wehe ich hab ich mal hingelegt. EIgentlich war er immer recht unzufrieden und quengelig. Er wollte jede Sekunde beschäftigt werden usw. Also er war sehr sehr fordernd und ich war nur noch hundemüde und oft genervt.
Als er ein Jahr alt wurde, änderte es sich. Er konnte sich nun besser selbst beschäftigen, mehr begreifen und tun....von da an wurde auch seine Laune schlagartig besser und er wurde selbstständiger.
Ich habe mal gelesen, dass schwierige und fordernde Babys oft die bessere Entwicklung durchmachen und später mehr Erfolg haben, als die rundum zufriedenen Babys. Früh zeigt sich eben der Charakter, der beschreibt wie unzufrieden die Babs mit ihrer hilflosen Situation sind.
Also ich würde sagen, es kann sich ändern - denn die Babys machen eben ne große Entwicklung durch in den ersten Monaten und Jahren!
Ne Bekannte von mir, die hatte ein Schrei-Kind, das war im Kleinkindalter aber auch noch sehr sensibel und schwierig.
Ist eben alles unterschiedlich.
Wie dem auch sei: Halte durch: Im zweiten Jahr wird alles etwas leichter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2011 um 20:31

Danke
für eure lieben Antworten. Wenn sie es später einfacher hat, dann mach ich dasdoch gerne mit aber es ist schon hart, besonders wenn man von anderen bemitleidet wird, man komt sich einfach nur noch blöd vor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2011 um 20:35

Heyyy bist du ich???
dein text könnte exakt von mir stammen.....mir gehts haargenauso,total gleich.....ich kann dich also soooooo gut verstehn...auch ich hoffe das es besser und anders wird.....aber ich hab iwie den glauben verloren....

das einzigste was bei uns anders ist,sie schläft mit im ehebett also familienbett weil ich noch stille und ich so zumindest auch mal etwas zur ruhe und zum schlaf komme....

aber meine hat auch ein verdammt lautes organ und übertrifft eigentlich jedes andere baby

gvlg atropos mit kleinen terrorzwergmädel 24,5 wochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2011 um 20:39

Ach jaaa und wegen dem schub,....
jep das könnte auf jedenfall schon der 19 wochen schub bei euch sein,der hat bei uns bereits in der 15 woche angefangen ...der ging dann bis zur 21. woche (ja alles schön intensiv durchmachen) und seit gut 1 woche sind wir im 26 wochenschub und zahnen!!! alles ganz toll...

also kopf hoch es wird iwann mal besser...hoff ich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
(Geschenk)Ideen für Babyparty - ZWEITES Kind
Von: tere_12339667
neu
15. April 2011 um 14:25
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen