Home / Forum / Mein Baby / Antibiotika geben

Antibiotika geben

7. November 2015 um 12:22

Hallo,
Mein sohn war seit mittwoch im krankenhaus wegen einer lungenentzündung. Er bekam antibiotika intravinös. Eben wurden wir mit dem AB saft entlassen. Er muss wohl recht ecklig schmecken. Mich graust es vor heute abend. Wenn mein sohn etwas eklig findet würgt er es wieder hoch... In saft mischen ist wohl schwierig weil er so bitter ist.
Wenn er es nicht nimmt müssen wir wieder ins krankenhaus. Gibt es keine möglichkeit das wir nir für AB ins kh gehen. Morgens und abends. Mit ihm wieder 3 tage im
Kh wird sicher wieder schrecklich. Er ist da nur am meckern. Wir lesen, basteln, kneten, spielen da den ganzen tag aber es ist doch recht langweilig. Dann auch noch leise sein weil das andere kind im zimmer schläft. Und er ist einfach nicht mehr so krank das er dort nur im bett liegen würde.... Ach man. Ich hoffe er nimmt das blöde AB heute abend

Mehr lesen

7. November 2015 um 13:40

Ist er alt genug
um die Antibiotika al Tablette einzunehmen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2015 um 13:50

Bei
uns wurd früher die nase zu gehalten, fix den saft rein und sehr, sehr viel wasser hinterher getrunken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2015 um 14:53

Meine Sohn, seit gestern vier Jahre...
...War vor zwei Wochen mit derselben Diagnose im kh. Er bekam clarithromycin, eins der am widerwärtigsten schmeckenden ABs.

Allerdings bekam er es dort schon zum schlucken, gibt es nur so, und übte das deshalb dort schon ein. Allerdings verabreichten wir Eltern es dennoch, aber eben dort unter Aufsicht und mit Schwestern dabei, das verdeutlichte ihm wohl die Wichtigkeit. Ihm ging es auch wirklich schlecht.

Den Durchbruch das er es nahm, erreichte der Papa indem er ihm "einfach" unter vier Augen erklärte das es wichtig ist und warum, und er verwies auf eine geliebte peppa wutz Folge in der peppa Medizin nehmen musste. Und er nahm zeitgleich eine Tablette. Das war der Durchbruch.

Außerdem durfte er nach jedem Schluck kräftig fluchen.... Muss ja auch mal sein dürfen

Er musste fünf ml nehmen, das geht nicht mit einem Mal. Wir zogen es auf eine spritze auf und dosierten fünf mal ein ml in seinen Mund, nach jedem Schluck was trinken damit das bittere sofort weggespült wird. Es ging. Auch Zuhause dann.

Haben ihm also einfach die Wahrheit gesagt, das es furchtbar schmeckt aber das er es nehmen muss damit es ihm nicht wieder schlecht geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2015 um 15:10

Vielleicht...
...in Apfelmus oder anderem Fruchtmus untergemischt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2015 um 15:38

Danke für eure antworten.
Er ist 3 und leider zu klein für tabletten. Genau das AB ist es. Ich muss dazu sagen das wir ins kh kamen weil er das erste AB was besser schmeckt schon nicht nehmen wollte. Ich denke ich werd es gleich mit der augen zu und durch methode probieren. Wenns nicht klappt ins kh. Nütz ja alles nix. Ich hab auch mit dem familien telefon meiner kk telefoniert aber da es wohl schwer wegen der abrechnung ist, machen die kh sowas nicht ambulant.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2015 um 19:27

Laut dem krankenhaus
Wo eir waren leider nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2015 um 19:32

Medizin ist drin
Zuerst haben wir es mit in die wange spritzen und nase zuhalten versucht. Er hat es uns so um die ohren gespuckt. Außerdem fand er es im kh gar nicht so schlimm. Den ganzen tag mama und papa da, besuch und geschenke... Wirklich schlimm war das scheinbar nicht für ihn. Er bekam 2 mal einen zugang gelegt. Beide mal ließ er es super machen, aber wehe ich komm mit der medizin.
Wir haben es kurze zeit wieder versucht. Er hat es selber gemacht. Immer ganz kleine schlucke und limo hinter her

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2015 um 20:55

Puh freut mich
....Ich hab jetzt mal ne frage. Was macht man wenn das Kind absolut nicht kooperiert. Weil hier einige schrieben, muss er durch und in die wangentasche spritzen und so....

Weiß ja nicht ob das bei anderen Kindern anders ist.... Aber das in die wangentasche spritzen funktionierte bei uns nur bedingt, da es bei meinem Sohn sehr schnell den würgereflex auslöst und er dabei in 80% der Fälle erbrochen hat, und das so richtig. Ab etwa zweieinhalb Jahren hat er sich schlicht auch zu sehr gewehrt....Das festhalten wäre schlicht Körperverletzung gewesen und technisch kaum möglich....bestechen lässt er sich bis heute nicht, in Lebensmitteln (Saft, fruchtmus) schmeckt er alles raus....Und auch er fand es wie es Zuckerwaffel schrieb nicht so schlimm im kh. Er hatte ein Einzelzimmer und 24h entweder Oma, Papa oder Mama da....Er sagt selbst das es schön im kh war....

Er hat sich im kh lieber ein Zäpfchen geben lassen mit ibu statt den Saft zu trinken.... Er hat mit 40 Fieber noch nicht mal kooperiert.... Paracetamol hatte er schon intus.... Da kriegen wir mit ibu aber bald ein Dosisproblem die Zäpfchen reichen bald nicht mehr, er ist gestern vier geworden ...

Was also tut man im Ernstfall? Ich bin so froh das er es dann doch genommen hat...Aber es hing tatsächlich von seinem willen ab....Nichts und niemand hätte ihn glaube ich zwingen können....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Das 2. kindergarten jahr aber die infekte werden nicht weniger
Von: zuckerwaffel87
neu
1. September 2016 um 5:59
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen