Home / Forum / Mein Baby / ANTIBIOTIKA IN STILLZEIT

ANTIBIOTIKA IN STILLZEIT

23. Januar 2009 um 17:06

hey ihrs!!

ich bräuchte mal euren rat. vielleicht habt ihr ja schon erfahrungen diesbezüglich...

also ich habe ne virusinfektion mit vereiterten mandeln.. daraufhin hat mir mein arzt "amoxypen" verschrieben.
nun steht aber in der packungsbeilage, dass das in der stillzeit nicht gut ist, weil es in die milch übergeht und so durchfall und sprosspilzbesiedelung der schleimhäute auftreten können...
bin nun echt unsicher..

kennt sich jemand aus??
mein arzt meinte, es sei das einzige antibiotikum, dass man in der stillzeit nehmen darf...

vielen dank im voraus..
svit

Mehr lesen

23. Januar 2009 um 17:18

Öhm...
ich hab auch in der Stillzeit ein AB bekommen, wegen Milchstau mit "Verhärtung" oder wie das heißt. Um einen Abszess zu verhindern, musste ich eben das AB nehmen. Das war aber stillverträglich, und ich hab auch weitergestillt.

Meine Hebamme sagte nur, es könne sein, dass der Kleine einen Pilz kriegt, aber das könne man gut behandeln.

Weiß aber nicht mehr, wie das AB hieß.
Es gibt doch ne Internetseite mit Auflistung der verträglichen Medikamente in SS und Stillzeit? Google mal.. ich hab leider die Adresse nicht.

Oder ruf ne Hebamme an, was die dazu meint. Bei Vereiterung wirst du um ein AB nicht rumkommen, ne kranke Mama ist ja auch nicht das Wahre...

Gute Besserung!
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2009 um 17:27

Danke kokosflocke07
.. ich habe schon direkt für dieses antibiotikum gegoogelt und da stand, man solle drauf verzichten..
nervt mich schon...

habe mal beim kia angerufen, der ruft mich zurück, wenn er zeit hat.. die sprechstundenhilfe meinte, sie rät mir davon ab. lieber abpumpen und für die zeit milch anrühren...
was ist aber, wenn die milch dann zurückgeht? schließlich kann ich mit der handpumpe nicht alles abpumpen...

och menno, alles doof ey..
würde auch gern schnell wieder gesund werden, damit ich fit für ihn bin.. außerdem ist es ja immerhin auch ansteckend und dann habe ich ja was gekonnt...

hat noch jemand erfahrungen damit (vielleicht speziell für dieses antibiotikum)??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2009 um 17:43
In Antwort auf freyde_11880544

Danke kokosflocke07
.. ich habe schon direkt für dieses antibiotikum gegoogelt und da stand, man solle drauf verzichten..
nervt mich schon...

habe mal beim kia angerufen, der ruft mich zurück, wenn er zeit hat.. die sprechstundenhilfe meinte, sie rät mir davon ab. lieber abpumpen und für die zeit milch anrühren...
was ist aber, wenn die milch dann zurückgeht? schließlich kann ich mit der handpumpe nicht alles abpumpen...

och menno, alles doof ey..
würde auch gern schnell wieder gesund werden, damit ich fit für ihn bin.. außerdem ist es ja immerhin auch ansteckend und dann habe ich ja was gekonnt...

hat noch jemand erfahrungen damit (vielleicht speziell für dieses antibiotikum)??

Frag nochmal nach!

Frag nochmal bei dem Arzt, der das verschrieben hat!! Es gibt für alles auch ein still-verträgliches AB!!!

Abpumpen ist blöd, weil die Milch dann ganz sicher weniger wird. Pumpe zieht nicht so viel vie Baby!!!

steinigel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2009 um 17:47
In Antwort auf elle_12731426

Frag nochmal nach!

Frag nochmal bei dem Arzt, der das verschrieben hat!! Es gibt für alles auch ein still-verträgliches AB!!!

Abpumpen ist blöd, weil die Milch dann ganz sicher weniger wird. Pumpe zieht nicht so viel vie Baby!!!

steinigel

Huhu steingel
ich habe es ja extra angesprochen bei dem arzt, dass ich stille und er meinte, da gibts nur eines, was man da nehmen darf...
nun steht da aber was eben nicht so erfreuliches in der packungsbeilage...
auch wenns "nur" durchfall ist.. ich möcht nich, dass mein kleiner was abbekommt..

siehst, eben deswegen mag ich nicht nur abpumpen.. dann kann ichs stillen gleich vergessen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2009 um 18:21

...
schieb schieb schieb...

hat noch niemand in der stillzeit antibiotikum nehmen müssen?????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2009 um 19:06

Also ich war vor kurzem krank , diese influenza virus etc.

bin zum arzt mit hohem fiber, husten, schnupfen und co. da meinte er, er könnte für mich als stillende gar nichts tun, kein antibiotika, nur paracetamol, sonst würde er mir ein ab verschreiben.
Also ging mir ne woche ganz dreckig, gott sei dank es ist vorbei.
In dem Heft zur Gesundheitzvorsorge (Peadnetz Mittelfranken), das ich im KH bekommen hab, steht dass man als stillende folgende ab nehmen kann und nicht abbstillen muss. : Penicilline, Cephalosporine, Erythromecin und Roxithromycin.
LG
Ela

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2009 um 19:23
In Antwort auf freyde_11880544

...
schieb schieb schieb...

hat noch niemand in der stillzeit antibiotikum nehmen müssen?????

Ja ich, mehrmals sogar
frag doch mal nach Penicillin. Das sit das Mittel erster Wahl in der Stillzeit. Ich hatte auch eitrige Mandeln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2009 um 0:21

Bei
einem Virus wäre die Mandeln nicht vereitert, eiter machen bakterien, das hat schon so seinen sinn
Wenn sowas in der Packungsbeilage steht heisst das oft, das es ein (paar) mal aufgetreten ist, dann muss es eben erwähnt werden.
Ich hänge mich sicher weit aus dem Fenster, behaupte aber mal der Arzt vermutet eine Streptokokkenangina. Und es schadet deinem baby sicher mehr, wenn er sich die auch einfängt.
Ich würds also nehmen, kann nämlich auch mal hässlich werden sowas!
Gute besserung!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2010 um 10:39

Also...
Hallo svit,

ich habe auch das AB Amoxypen erhalten und war nartürlich auch nicht erfreut über die Nebenwirkungen und das es in der Stillzeit nicht genommen werden sollte, weil wegen.... (durchfall, Pilz).
Nach langem hin und her - und nachfragen hier und da (hebammen, Arzt, bekannte) nehm ich es nun und bin immer noch am Stillen...
Ich habe eine Harnwegsinfektion, woher auch immer.
Die Hebammen haben mir geraden, auf Zucker und Hefe zu verzichten, lieber Sauerteigbrot essen, da dies Pilz Fördern ist. versuch es soweit wie möglich zu vermeiden. Erfahrungswerte oder veränderungen kann ich nun noch nicht feststellen.
Man sollte allerdings auch bedenken, wenn man eine entzündung hat, sollte man auch an sich denken, es kann sich verschlechtern wenn man einen infekt nicht behandelt, davon hat weder die mutter noch das Baby etwas.

lg
Katinka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2010 um 11:32

Hallo
Ich war drei Wochen nach der Geburt im KH und habe zuerst intravenös (3Tage lang), und danach in Tablettenform Antibiotikum nehmen müssen, wegen einer Gebärmutterentzündung.
In dieser Zeit habe ich auch voll gestillt.
Sie haben mir im KH gesagt, dass es kein Problem wäre mit dem Stillen, aber mein Kleiner hatte davon heftigen und übelriechenden Durchfall. Davor und danach hatte er so etwas in der Art nie wieder.
Trotzdem gab es keine andere Möglichkeit in meinem Fall, und wenn Du wirklich vereiterte Mandeln hast, wird Dir auch nix anderes übrig bleiben...

Aber: Mein Kleiner ist jetzt 13 Monate alt, immer noch gestillt, und kerngesund! Hat auch nie Schnupfen.
Also mach Dir keine Sorgen!

LG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen